Sportschau Logo
  • HS 102 EinzelYamagata17.01.09:00
  • Alpine KombinationWengen14:0017.01.10:30
  • Staffel 4x6kmRuhpolding17.01.14:30

X Ski Alpin | Alpine Kombination (Männer) Wengen | 17.01.2020 | 10:30/14:00

Liveticker

14:52
Bis zum Samstag!
Damit verabschieden wir uns. Morgen geht es in Wengen mit der Lauberhorn-Abfahrt weiter. Start ist um 12.30 Uhr. Zuvor sind um 11 Uhr in Sestriere die Frauen mit einem Riesenslalom dran. Bis dahin.
14:48
Ferstl verzichet
Thomas Dreßen und Romed Baumann waren ja schon in der Abfahrt ausgeschieden, doch auch für Josef Ferstl gibt es kein Kombinationsergebnis. Der Abfahrtspezialist verzichtet auf einen Slalomstart. Im Gegensatz zu vielen seiner Speed-Kollegen, die sich hier durch den Stangenwald gekämpft haben, um Weltcuppunkte mitzunehmen.
14:45
Zwischenfazit
Damit ist das Rennen entschieden. Abfahrtspezialist Michael Mayer hat die Kombination entschieden. Der Speedspezialist musste nur einmal kurz bangen, als Pinturault unterwegs war, doch auch der Franzose konnte Mayer nicht von der Spitze verdrängen.
14:45
Finale/30. Starter: Stefan Hadalin (SLO)
Der Slowene fädelt ein und scheidet aus. Übrigens erst der zweite der bisher 30 Gestarteten.
14:43
Finale/29. Starter: Luca Aerni (SUI)
Luca Aerni ist eigentlich kein Schlechter, aber der Schweizer hat mit der schlechter gewordenen Piste zu kämpfen. Am Ende nur die neuntbeste Laufzeit und Gesamtrang 13.
14:42
Finale/28. Starter: Alexander Köll (SWE)
Der aus Tirol stammende Schwede fährt ähnlich wie Hrobat vor ihm. Im unteren Teil sieht er etwas besser aus, dennoch nur Rang 23.
14:41
Finale/27. Starter: Miha Hrobat (SLO)
Die Zeitrückstände der jetzigen Starter sind extrem groß. Hrobat kommt auf Rang 19 rein.
14:40
Finale/26. Starter: Blaise Giezendanner (FRA)
Die Spannung ist derzeit etwas raus, Giezendanner ist ebenfalls Abfahrer und fährt auf Rang 20.
14:39
Finale/25. Starter: Alexander Prast (ITA)
Prast mit einer ähnlichen Fahrt, er arbeitet sich ins Ziel mit fast sechs Sekunden Rückstand.
14:38
Finale/24. Starter: Florian Schieder (ITA)
Schieder ist wieder ein reiner Abfahrer, das zeigt sich auch hier. Manches Tor trifft er gerade so. Im Ziel hat er fast sieben Sekunden Rückstand.
14:36
Finale/23. Starter: Justin Murisier (SUI)
Murisier ist der letzte, der noch weiter nach vorn fahren kann. Er fährt mit einem Rückstand von 1,89 Sekunden los und auch er verliert oben. Im Steilen macht er ein paar Zehntel gut, verliert die aber unten wieder. Mit 1,92 Sekunden Rückstand ist er nur 11.
14:33
Zwischenfazit nach 22 Startern
Die Kombination dürfte entschieden sein. Mayer ist der Sieg unter normalen Umständen nicht mehr zu nehmen sein. Pinturault auf seinem zweiten Platz ist auch sicher. Muffat-Jeandet liegt derzeit auf Platz drei.
14:33
Finale/22. Starter: Ralph Weber (SUI)
Der Schweizer reiht sich auf den 15. Platz ein.
14:31
Finale/21. Starter: Guglielmo Bosca (ITA)
Der junge Italiener rauscht an einem Tor vorbei und muss zurücksteigen. Das macht er auch, um vielleicht ein paar Weltcup-Pünktchen mitzunehmen. Platz 20.
14:30
Finale/20. Starter: Loic Meillard (SUI)
Der Schweizer verliert im oberen Teil sogar auf Mayer, unten holt er natürlich einiges raus. Aber er ist immer ein wenig zu spät an den Toren, damit reicht es im Ziel auch nicht für das Podest. Platz vier für ihn.
14:28
Finale/19. Starter: Alexis Pinturault (FRA)
Pinturault greift die Zeit von Mayer an. Er fährt volles Risiko, vor allem im Steilen holt er mächtig auf, doch im Ziel fehlen ihm sieben Hundertstel. Das war eine starke Fahrt, aber er hatte eben auch fast 2 Sekunden Rückstand gehabt. Mayer führt vor Pinturault und Muffat-Jeandet.
14:27
Finale/18. Starter: Jared Goldberg (USA)
Goldberg hat sichtlich Mühe mit dem Parcours. Er kommt ins Ziel, hat aber über vier Sekunden Rückstand.
14:26
Finale/17. Starter: Niels Allegre (FRA)
Allegre kann nicht viel ausrichten. Platz 12 nun für ihn.
14:24
Finale/16. Starter: Ryan Cochran Siegle (USA)
Der US-Amerikaner fährt manchmal etwas wild um die Tore, verbessert sich aber leicht auf Platz 12.
14:22
Zwischenstand
Bislang hat noch keiner den Führenden aus der Abfahrt ernsthaft angreifen können. Simonet hätte es vielleicht geschafft, wenn der Fehler nicht passiert wären. Gleich kommen mit Pinturault und Meillard zwei Slalomfahrer. Wenn Mayer die noch übersteht, dürfte er wohl durch sein.
14:21
Finale/15. Starter: Bryce Bennet (USA)
Der US-Amerikaner mit einer ruhigen, aber nicht besonders schnellen Fahrt. Das sieht alles sehr brav aus, und im Ziel ist er 10.
14:19
Finale/14. Starter: Sandro Simonet (SUI)
Der nächste Slalom-Spezialist ist dran. Im oberen Teil holt aber auch er nicht auf. Und dann passiert ihm ein Fehler. Er erwischt ein Tor nicht, geht nochmal zurück, fährt das Rennen zu Ende, reiht sich aber ganz hinten ein.
14:18
Finale/13. Starter: Kjetil Jansrud (NOR)
Jansrud war auch schon mal Kombi-Sieger in Wengen gewesen. 2016 war das. Diesmal verliert er auch nicht viel, aber der Rückstand zu Mayer war schon zu groß gewesen. Platz fünf erstmal.
14:16
Finale/12. Starter: Victor Muffat-Jeandet (FRA)
eNun aber der erste, der richtig gut Slalom fahren kann. Im oberen Teil holt er aber kaum auf. Im Steilhang spielt er natürlich seine Stärke aus, aber am Ende kommt er nur auf 0,67 Sekunden ran. Mayr führt weiter, nun vor Muffat-Jeandet und Tonetti.
14:15
Finale/11. Starter: Stefan Rogentin (SUI)
Auch der Schweizer ist ein Speed-Spezialist. Er geht die Tore sehr konteolliert an, das kostet Zeit. Zu statisch das Ganze. Mehr als 3 Sekunden Rückstand.
14:13
Finale/10. Starter: Maxence Mutaton (FRA)
Der Franzose ist auch ein reiner Abfahrer. Dafür sieht seine Fuhre gar nicht schlecht aus. Bzw. sah, muss man sagen. Mutaton scheidet aus.
14:12
Finale/9. Starter: Aleksander Aamoddt Kilde (NOR)
Kilde hatte man eigentlich höher eingeschätzt. Doch auch der Norweger verliert Zeit. Platz vier für ihn.
14:11
Finale/8. Starter: Vincent Kriechmayr (AUT)
Für Kriechmayr geht es vor allem um Punkte im Gesamtweltcup. Er reiht sich auf Platz fünf ein.
14:09
Finale/7. Starter: Riccardo Tonetti (ITA)
Tonetti haben manche als Geheimfavoriten auf der Rechnung. In Bormio war er Vierter geworden. Aber kurz vor dem Steilhang ist doch ein dickerer Schnitzer dabei. Damit schafft er nicht einmal Laufbestzeit. Die hält noch immer Mayr.
14:08
Finale/6. Starter: Martin Cater (SLO)
Der Slowene fährt einigermaßen flüssig, sein Trainer hat den Kurs gesetzt. Aber auch er holt nichts  auf. Nun ist er Zweiter.
14:06
Finale/5. Starter: Niels Hintermann (SUI)
Der Schweizer Hintermann hatte vor drei Jahren hier eine Kombination gewonnen. Man sieht, dass er schon mal Slalom gefahren ist. Aber für die Spitze reicht es dennoch nicht.
14:05
Finale/4. Starter: Dominik Paris (ITA)
Paris trainiert zwar ab und an Slalom, aber ein Spezialist wird er auch nicht mehr. Auch Paris verliert auf Mayr, vorerst der 2. Platz für ihn.
14:03
Finale/3. Starter: Daniel Danklmaier (AUT)
Danlmaier geht vor allem im Steilhang noch vorsichtiger zu Werke. Hintenraus wird es zwar wieder etwas flüssiger, aber dennoch reiht er sich hinten ein.
14:02
Finale/2. Starter: Giles Roulin (SUI)
Roulin hat schon mehr Probleme. Er fährt sehr vorsichtig, verliert damit viel Zeit und landet fast 3 Sekunden hinter Mayer.
13:57
Finale/1. Starter: Matthias Mayer (AUT)
Es geht los. Mayer fährt als Erster und setzt mit 51,05 Sekunden für den Lauf und 2:32,45 Minuten die erste Richtzeit. Aber da waren doch etliche Schwierigkeiten dabei. Mal sehen, was das wert ist.
13:55
Nicht alle Abfahrer starten
Intreressant wird auch sein, wie viele der Abfahrtspezialisten überhaupt zum Slalom antreten. Traditionell nutzen viele Abfahrer den ersten Teil der Kombination als Training.
13:50
Slalomhang ziemlich steil
Eine Hoffnung haben die Technikspezialisten aber. Der Slalomhang ist ziemlich steil und unten auch schwer.
13:49
Pinturault ziemlich weit zurück
Diesmal starten die üblichen Verdächtigen, also Muffat-Jeandet und Pinturault als 12. Und 19. Relativ weit hinten. Mals sehen, ob sie da noch nach vorn fahren. Pinturault, der Sieger der ersten Kombi in Bormio hat fast 2 Sekunden Rückstand.
13:49
Slalom-Spezialisten müssen aufholen
Bislang waren bei der Kombi die Techniker im Vorteil. Ohnehin stärker im Slalom konnten sie früher aufgrund der schlechteren Abfahrtsergebnisse auch noch eher auf die Slalomstrecke und hatten somit die besseren Bedingungen.
13:48
Mayer startet als Erster
Weil es noch relativ ungewohnt ist, noch mal zur Erinnerung. In der Kombination starten nicht wie bisher die besten 30 in umgekehrter Reihenfolge, sondern der Abfahrtschnellste Matthias Mayer beginnt als Erster.
13:48
Willkommen zurück ...
... zur Alpinen Kombination in Wengen. Nachzutragen aus der Abfahrt ist noch das Ergebnis von Josef Ferstl. Er war mit Startnummer 55 ins Rennen gegangen und landete auf dem 33. Platz.
11:53
14 Uhr: Kombination Slalom
Um 14 Uhr geht es hier mit dem Slalom weiter.
11:47
Dritter DSV-Fahrer
Nach dem vorzeitigen Aus von Thomas Dreßen und Romed Baumann ist Sepp Ferstl der letzte DSV-Fahrer im Klassement. Der Traunsteiner geht erst mit Startnummer 55. ins Rennen.
11:40
Der Überraschungsmann!
Die Überraschung der Abfahrt ist sicher der Italiener Ricardo Tonetti. Der Technikspezialist hat auf Platz sieben beste Aussichten hier einen Podestplatz herauszufahren.
11:36
Zwischenstand
Der Österreicher Mayer führt mit 0,53 Sekunden vor Roulin. Dritter ist Daniel Danklmaier (+0,67 Sekunden). Dominik Paris liegt als Vierter 0,79 Sekunden, Niels Hintermann als Fünfter 0,80 Sekunden zurück.
11:33
31. Starter: Matthias Mayer
Nach 30 Fahrern lag noch Gilles Roulin in Führung. Doch dann pulverisiert Speedspezialist Mathias Mayer die Zeit des Schweizers. Satte 0,53 Sekunden nimmt er Roulin ab.
11:31
30. Starter: Klemen Kosi (SLO)
Der Slowene gehört nicht zu den Topfahrern. Im Ziel hat er 2:41 Sekunden Rückstand und liegt auf Zwischenrang 22.
11:30
29. Starter: Filip Zubcic (CRO)
Zubcic verzichtet auf einen Start.
11:28
28. Starter: Miha Hrobat (SLO)
Der Slowene kann nicht mit der Bestzeit mithalten. Auch er kämpft kurz vor dem Ziel mit der letzten Welle, kommt aber sich durch. 1,61 Sekunden sein Rückstand.
11:25
27. Maxence Muzaton (FRA)
Muzaton ist nach seiner starken FAhrt aktuell der beste Franzose.
11:24
26. Starter: Niels Hintermann (SUI)
Hintermann ist schnell unterwegs. Im Zielhang wählt er die Sicherheitsvariante und schiebt sich auf Rang vier.
11:22
25. Starter: Jan Zabystran (CZE
Zabystran kommt nach einem Innenskifehler fast zum Sturz. Bringt seinen Lauf aber nicht bis ins Ziel.
11:19
24. Starter. Martin Carter (SLO)
Der Slowene Carter kann sich mit einer soliden Fahrt in eine gute Position für den Slalom bringen. 0,52 sein Rückstand auf Roulin.
11:18
23. Starter: Sandro Simonet (SUI)
Der Schweizer kommt mit einem Rückstand von 0,92 Sekunden auf Platz zehn ins Ziel
11:17
22. Starter: Johannes Strolz (AUT)
Der nächste Österreicher im Rennen. Strolz kommt allerdings nicht ins Ziel
11:14
21: Starter: Giles Roulin (SUI)
Die Schweizer sind gut unterwegs in ihrer Lieblingsdisziplin. Roulin setzt sich mit 1:41,93 in Führung. Dominik Paris ist Zweiter.
11:09
20. Starter: Dominik Paris (ITA)
Dominik Paris ist dort natürlich ebenfalls dabei und das auf dem zweiten Rang. Damit ist der Italiener natürlich ebenfalls in Schlagdistanz, auch wenn für ihn der Slalom natürlich nicht die Lieblingsdisziplin ist.
11:08
19. Starter: Vincent Kriechmayer (AUT)
Kriechmayer lässt die Bestzeit wackeln. Der Österreicher kommt mit einer rasanten Fahrt in die Top zehn.
11:08
18. Starter: Luca Ärni (SUI)
Luca Aerni ist in der Abfahrt natürlich nicht so zuhause und hat deshalb heute auch ein paar Probleme. Am Ende ist es nur Rang 13 für den Schweizer.
11:07
17. Starter: Pavel Trikhichev (RUS)
Sehr ärgerlich! Eigentlich ist auch der Russe gut unterwegs und wäre mit dieser Fahrt vorne dabei gewesen. Beim letzten Sprung gibt es jedoch den Fehler und so kommt der Russe laut schimpfend über die vertane Chance im Ziel an.
11:01
16. Starter: Daniel Danklmeier
Tolle Fahrt von Daniel Danklmaier! Der Österreicher ist vom Start an sehr gut dabei und hält seine Leistung bis zum Ende. Damit geht der ÖSV-Starter hier in Führung.
11:00
15. Starter: Romed Baumann
Baumann geht mit viel Risiko in den Lauf. Der erste Sprung trägt ihr fast 40 Meter hinaus. Danach macht er einen gravierenden Fehler, kommt fast zum Stillstand, fährt aber weiter. Der Lauf zählt jedoch nicht. Damit ist der deutsche Hoffnungsträger aus dem Rennen.
10:58
14. Bryce Bennett (USA)
Der Amerikaner riskiert über die Schlüsselstelle am Hundsschopf nicht alles. Dennoch kommt er mit einer starken Zeit ins Ziel. 0,39 Sekunden nur auf Tonetti, der weiterhin führt.
10:56
13. Loic Meillard (SUI)
Der nächste Schweizer im Hang. Der dritte von Bormio trifft die Linie und hat als guter Techniker nur 0,70 Sekunden Rückstand
10:54
12. Starter: Stefan Rogentin (SUI)
Rogetin versucht nicht zu weit zu springen, doch auch er fährt am Limit. Im Ziel hat er 0,16 Sekunden Rückstand und schiebt sich vorerst auf Rang drei hinter Tonetti und Kilde.
10:52
11. Starter: Mauro Cavienzel
Cavienzel zeigt einen wilden Ritt. Fast übermotiviert jagt er den eisigen Hang hinunter. Dann kann er den Druck nicht halten und schießt aus der Kurve. Auch für ihn ist das Rennen beendet.
10:48
10. Starter: Thomas Dreßen
Dreßen schiebt am Start kräftig an und schießt die Piste hinunter. Der DSV-Athlet greift an und fährt auf Bestzeitkurs, verpasst aber dann das vorletzte Tor nach einem Schlag und ist raus aus dem Rennen.
10:46
9. Starter: Stefan Hadalin (SLO)
Hadalin macht gleich einen weiten Sprung, ist auch zwischenzeitlich auf Bestzeitkurs unterwegs. Doch im Ziel liegt er 1,23 Sekunden hinter der Richtzeit.
10:44
8. Starter: Nils Allegre (FRA)
Allegre konnte in der ersten Kombination des Winters auf Platz sechs fahren. Mit 46 Hundertstel Rückstand auf Tonetti liegt er auch heute gut im Rennen.
10:42
7. Starter: Alexis Pinturault (FRA)
Pinturault ist der Dominator in der Kombination. Der Franzose geht gleich ans Limit und fährt sich zunächst einen Vorsprung auf Tonetti heraus. Doch im Ziel liegt der Seiger von Bormio 0,59 Sekunden zurück.
10:40
6. Starter: Ryan Coachran-Siegle (USA)
Der Amerikaner fährt im oberen Teil die schnellste Linie. Cochran-Siegle verliert aber Zeit und reiht sich mit 0,45 Sekunden Rückstand vorerst auf Platz fünf ein.
10:38
5. Starter: Riccardo Tonetti ((ITA)
Tonetti fuhr in Bormio auf Rang vier. Der Techniker fährt auch in Wengen eine starke Abfahrt und setzt sich mit 0,03 Sekunden Vorsprung sogar vor Kilde auf Platz eins.
10:36
4. Starter: Kjetil Jansrud (NOR)
Jansrud, der die Kombi 2016 gewonnen hat, macht einige Fehler. Das kostet den Norweger Geschwindigkeit. Er bringt die Fahrt aber sicher ins Ziel. Mit 24 Hundertstel Rückstand reiht er sich auf Zwischenrang drei ein.
10:34
3. Starter: Victor Muffat-Jeandet (FRA)
Der Franzose stand in Wengen schon mehrfach auf dem Podest und kennt die Strecke. Zwischenzeitlich liegt er sogar vor Kilde und kommt bis auf 0,21 Sekunden an die Zeit von Kilde heran.
10:32
2. Starter: Justin Murisier (SUI)
Murisier versucht sich an der Zeit von Kilde. Der Schweizer ist allerdings ein Techniker und hat im Ziel nach einer mutigen Fahrt nur 0,77 Sekunden Rückstand.
10:27
1. Starter: Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Das Rennen eröffnet Mitfavorit Aleksander Aamodt Kilde. Der Norweger geht das Rennen aggressiv an, macht weite Sprünge und testet sein Limit auf der eisigen Piste aus. Mit 1:42,52 Minuten setzt er die Richtzeit für die Konkurrenz.
10:24
Drei DSV-Athleten am Start
Für den DSV geht Thomas Dreßen mit Startnummer 10, Romed Baumann als 15. und Josef Ferstl als 55. ins Rennen. In Bormio war nur Baumann am Start gewesen und hatte mit Platz 13 ein gutes Ergebnis eingefahren. Nach Knieproblemen will Dreßen bei der legendären Lauberhornabfahrt wieder angreifen. Der Start im Super-G wird wohl als Trainingsfahrt genutzt, auch um da Knie zu testen. Beim Training im Sarntal/Südtirol "hat das Knie schon super funktioniert," sagt Dreßen.
10:24
Die Favoriten
Topfavorit ist Alexis Pinturault, der schon in der vergangenen Saison als bester Kombinierer glänzte. Bei der ersten Kombi der Saison in Bormio sicherte sich der Franzose den Sieg vor Speedspezialist Aleksander Aamodt Kilde. Der Norweger hat sich technisch weiterentwickelt, um in der Weltcup-Gesamtwertung mit den Technikern Henrik Kristoffersen und Pinturault mithalten zu können.
09:54
Die Alpine Kombination
In der Alpine Kombination wird zuerst ein Abfahrt gefahren. Dann müssen die Athleten in den Slalomkurs. Nach der neuen Regel gehen nach der Abfahrt die Top 30 nicht in umgekehrter Reihenfolge an den Start. Der schnellste Speedfahrer wird den zweiten Durchgang eröffnen. Dadurch soll die Entscheidung spannender werden.
09:40
Willkommen zur Alpinen Kombination
Willkommen zur Alpinen Kombination. Im schweizerischen Wengen wird der zweite Wettbewerb der aktuellen Saison ausgetragen. Start ist um 10..30 Uhr.

Ergebnisse

NameGesamt
1ÖsterreichMatthias MayerMatthias Mayer2:32.45m
2FrankreichAlexis PinturaultAlexis Pinturault+0.07s
3FrankreichVictor Muffat-JeandetVictor Muffat-Jeandet+0.67s
4SchweizLoic MeillardLoic Meillard+1.02s
5ItalienRiccardo TonettiRiccardo Tonetti+1.24s
6SlowenienMartin CaterMartin Cater+1.34s
7NorwegenKjetil JansrudKjetil Jansrud+1.52s
8NorwegenAleksander Aamodt KildeAleksander Aamodt Kilde+1.56s
9SchweizNiels HintermannNiels Hintermann+1.68s
10ÖsterreichVincent KriechmayrVincent Kriechmayr+1.87s
11SchweizJustin MurisierJustin Murisier+1.92s
12ItalienDominik ParisDominik Paris+2.03s
13SchweizLuca AerniLuca Aerni+2.58s
14USABryce BennettBryce Bennett+2.79s
15SchweizGilles RoulinGilles Roulin+2.80s
16FrankreichNils AllegreNils Allegre+3.06s
17RusslandPavel TrikhichevPavel Trikhichev+3.23s
18SchweizRalph WeberRalph Weber+3.31s
19USARyan Cochran-SiegleRyan Cochran-Siegle+3.34s
20SchweizStefan RogentinStefan Rogentin+3.35s
21SlowenienMiha HrobatMiha Hrobat+4.12s
22ÖsterreichDaniel DanklmaierDaniel Danklmaier+4.27s
23ÖsterreichStefan BabinskyStefan Babinsky+4.46s
24USAJared GoldbergJared Goldberg+4.61s
24FrankreichBlaise GiezendannerBlaise Giezendanner+4.61s
26SchwedenAlexander KoellAlexander Koell+4.62s
27SlowenienKlemen KosiKlemen Kosi+4.68s
28SchwedenOlle SundinOlle Sundin+5.18s
29ItalienAlexander PrastAlexander Prast+5.59s
30LiechtensteinMarco PfiffnerMarco Pfiffner+6.66s
31ItalienFlorian SchiederFlorian Schieder+6.89s
32TschechienOndrej BerndtOndrej Berndt+6.93s
33SchweizSandro SimonetSandro Simonet+7.52s
34BelgienArmand MarchantArmand Marchant+8.80s
35USASam MorseSam Morse+12.77s
36ItalienGuglielmo BoscaGuglielmo Bosca+15.83s
37ArgentinienCristian Javier Simari BirknerCristian Javier Simari BirknerDNF
37SlowenienBostjan KlineBostjan KlineDNF
37FrankreichMaxence MuzatonMaxence MuzatonDNF
37DeutschlandJosef FerstlJosef FerstlDNS
37FrankreichValentin Giraud MoineValentin Giraud MoineDNF
37SlowenienStefan HadalinStefan HadalinDNF
37KanadaJames CrawfordJames CrawfordDNF
37NorwegenStian SaugestadStian SaugestadDNF
37KanadaJeffrey ReadJeffrey ReadDNF
37FrankreichSam AlphandSam AlphandDNF

Startliste

Name2. Durchgang
1ÖsterreichMatthias MayerMatthias Mayer
2SchweizGilles RoulinGilles Roulin
3ÖsterreichDaniel DanklmaierDaniel Danklmaier
4ItalienDominik ParisDominik Paris
5SchweizNiels HintermannNiels Hintermann
6SlowenienMartin CaterMartin Cater
7ItalienRiccardo TonettiRiccardo Tonetti
8ÖsterreichVincent KriechmayrVincent Kriechmayr
9NorwegenAleksander Aamodt KildeAleksander Aamodt Kilde
10FrankreichMaxence MuzatonMaxence Muzaton
11SchweizStefan RogentinStefan Rogentin
12FrankreichVictor Muffat-JeandetVictor Muffat-Jeandet
13NorwegenKjetil JansrudKjetil Jansrud
14SchweizSandro SimonetSandro Simonet
15USABryce BennettBryce Bennett
16USARyan Cochran-SiegleRyan Cochran-Siegle
17FrankreichNils AllegreNils Allegre
18USAJared GoldbergJared Goldberg
19FrankreichAlexis PinturaultAlexis Pinturault
20SchweizLoic MeillardLoic Meillard
21ItalienGuglielmo BoscaGuglielmo Bosca
22SchweizRalph WeberRalph Weber
23SchweizJustin MurisierJustin Murisier
24ItalienFlorian SchiederFlorian Schieder
25ItalienAlexander PrastAlexander Prast
26FrankreichBlaise GiezendannerBlaise Giezendanner
27SlowenienMiha HrobatMiha Hrobat
28SchwedenAlexander KoellAlexander Koell
29SchweizLuca AerniLuca Aerni
30SlowenienStefan HadalinStefan Hadalin
31NorwegenStian SaugestadStian Saugestad
32SlowenienKlemen KosiKlemen Kosi
33SlowenienBostjan KlineBostjan Kline
34DeutschlandJosef FerstlJosef Ferstl
35FrankreichValentin Giraud MoineValentin Giraud Moine
36RusslandPavel TrikhichevPavel Trikhichev
37ÖsterreichStefan BabinskyStefan Babinsky
38USASam MorseSam Morse
39SchwedenOlle SundinOlle Sundin
40KanadaJames CrawfordJames Crawford
41KanadaJeffrey ReadJeffrey Read
42LiechtensteinMarco PfiffnerMarco Pfiffner
43TschechienOndrej BerndtOndrej Berndt
44FrankreichSam AlphandSam Alphand
45ArgentinienCristian Javier Simari BirknerCristian Javier Simari Birkner
46BelgienArmand MarchantArmand Marchant