Sportschau Logo
  • HS 140, Team 4x5kmOberstdorf13:5525.01.09:00
  • 2x7.5km SkiathlonOberstdorf25.01.10:00
  • AbfahrtBansko25.01.10:15
  • AbfahrtKitzbühel25.01.11:30
  • 2x15km SkiathlonOberstdorf25.01.12:00
  • HS 97 EinzelRasnov25.01.13:00
  • Staffel single mixedPokljuka25.01.13:15
  • Staffel mixed 4x7,5kmPokljuka25.01.15:00
  • HS 140 TeamZakopane25.01.16:15

X Ski Alpin | Abfahrt (Männer) Kitzbühel | 25.01.2020 | 11:30

Liveticker

13:08
Servus!
Wir melden uns morgen wieder aus Kitzbühel zum Abschluss der 80. Hahnenkamm-Wochenendes. Am Sonntag steht der Slalom auf dem Ganslernhang auf dem Programm.
13:06
Das Kitzbühel-Podest 2020
Damit verabschieden wir uns für heute aus Kitzbühel und lassen Österreich einen Doppelsieg feiern: Matthias Mayer gewinnt die Hahnenkammabfahrt 2020 vor Landsmann Vincent Kriechmayr. Der Schweizer Beat Feuz zeitgleich auf Platz zwei. Bester Deutscher wird ein Österreicher, nämlich Romed Baumann auf Platz sieben.
13:05
Startnummer 32: Andreas Sander (GER)
Der letzte Starter des Deutschen Skiverbands mit einem sehr überzeugenden Lauf. Klasse unterwegs, super Linie, ganz sauber und mutig! Auch Sander verliert erst in Traverse, Zielschuss und Zielkompression etwas. Aber Platz elf - tolle Leistung, damit ist er zweitbester Deutscher heute.
13:04
Der Sieger?
Matthias Mayer im Interview: "Es gibt nichts Geileres für mich. Zwischen Tausenden Menschen abschwingen, in Führung zu sein - es ist wirklich unglaublich." Mayer war in Kitzbühel bisher noch nie besser als Achter.
13:02
Rennpause und Podest
Es gibt eine kurze Rennpause, wir bleiben aber dran, weil gleich noch Andreas Sander kommt. Das Siegerpodest dürfte aber feststehen mit den Österreichern Mayer und Kriechmayr und dem Schweizer Feuz. Von den 18 Fahrern die noch kommen ist keiner so stark in der Abfahrt, dass er Podestchancen hat - zumal die Topläufer heute teilweise Galavorstellungen gegeben haben.
13:00
Startnummer 31: Mattia Casse (ITA)
Der Allrounder aus dem Piemont sorgt nochmal für Spannung: Toll dabei. Aber wie so viele vor ihm kann er im Schlussteil nichts gegen die Zeiten der Top drei ausrichten. Cassia kommt als 13. an mit 1,06 Sekunden Rückstand.
12:58
Startnummer 30: Dominik Schwaiger (GER)
Fulminanter Start, oben Schnellster nach der Mausefalle. Aber dann dreht die "Streif" den Spieß um und lässt ihn leiden: Nimmt unzählige Schläge mit, muss mehrmals doch recht heftig korrigieren. Die "Streif" gewinnt das Duell mit Schwaiger heute souverän, der Oberbayer im Ziel mit über drei Sekunden Rückstand.
12:54
Startnummer 29: Daniel Danklmaier (SUI)
Das Rennen läuft wieder und ein junger Wilder aus dem österreichischen Team ist unterwegs: Daniel Danklmaier mit einer mutigen Linie! Aber er wird nicht belohnt, hat vor der Seidlalm schon über eine halbe Sekunde Rückstand. Bis ins Ziel sammelt er dann noch einiges an: Platz 15 mit 1,34 Sekunden Rückstand.
12:54
Rennpause
Wie gewohnt: Die Pistenarbeiter müssen wieder ran nach dem Schmid-Sturz, es gibt eine kurze Präparierungspause.
12:53
Startnummer 28: Manuel Schmid (GER)
Schmid nimmt den Seidlalmsprung noch souverän, dann löst sich in der Seidlalmkurve ein Ski. Wieso? Falsche Belastung? Schwierig zu sagen. Es sah nicht unbedingt nach einem Fahrfehler aus. Das Positive: Schmid steht sofort wieder, also offenbar keine Verletzung.
12:51
Startnummer 28: Manuel Schmid (GER)
Prima Vorstellung des Allgäuers zu Beginn, dann merkt man ihm aber doch den Respekt vor der "Streif" an, fährt nicht unbedingt eine Kampflinie - und dann stürzt er!
12:48
Startnummer 27: Emanuele Buzzi (ITA)
Buzzi nicht ganz so flott wie zuvor sein Landsmann Marsaglia unterwegs. Der Südtiroler vor allem in der zweiten Hälfte doch mit einer unruhigen Linie: Platz 22 nur am Ende.
12:46
Startnummer 26: Matteo Marsaglia (ITA)
Also die Piste gibt noch alles her: Marsaglia oben noch stärker als Baumann, deutliche Führung bei den Zwischenzeiten teilweise! Aber in der zweiten Hälfte verlieren die meisten Fahrer dann etwas auf das Spitzentrio Mayer, Kriechmayr, Feuz. Marsaglia als Elfter knapp an den Top Ten vorbei.
12:44
Startnummer 25: Romed Baumann (AUT)
Der Österreicher im Deutschen Skiverband, er kennt diese Piste natürlich fast von klein auf - und er haut einen Toplauf raus oben, ist in Führung bei der zweiten und dritten Zwischenzeit! Wahnsinnslauf von Baumann! Auch Hausbergkante noch klasse, verliert dann nur ganz leicht - Platz sieben für Baumann!
12:42
Startnummer 24: Jared Goldberg (USA)
Für den US-Amerikaner ist die "Streif" heute doch eine Nummer zu anspruchsvoll. Er muss viele Schläge mitnehmen, viel ausgleichen und korrigieren. Immerhin: Er kommt als 15. an. Damit würde er sein bisher bestes Kitzbühel-Ergebnis - Platz 25 - deutlich unterbieten.
12:39
Startnummer 23: Christian Walder (AUT)
Eine saubere Fahrt des Villachers, keine größeren Patzer, aber es reicht nicht ganz für die Top Ten: Walder verdrängt Allegri von Platz 13.
12:37
Startnummer 22: Nils Allegre (FRA)
Der Franzose kein Topfavorit, aber er meistert die schwierigen Passagen souverän. Frankreich in dieser Saison mit einem insgesamt sehr starken und breit aufgestellten Alpinteam. Allegre im Ziel vorerst auf Platz 13.
12:35
Rennpause
Nach dem "Aus" von Fill wieder eine kurze Rennunterbrechung. Da gehen die Pistenarbeiter natürlich mal ran an die Stelle, an der Fill durch den Schnee rutschte.
12:33
Startnummer 21: Peter Fill (ITA)
Der Italiener stand schon mal ganz oben auf dem Podest hier, das war 2016. Und dann erlebt er heute ein Debakel: Oben öffnet sich der Ski, vermutlich zuwenig Druck auf dem Außenski, und das Rennen ist früh vorbei. Peter Fill lacht trotzdem und winkt ins Publikum - er wird seine Karriere beenden, für ihn war es heute der letzte Start auf der "Streif".
12:32
Rennpause
Die Top 20 der Abfahrts-Weltrangliste sind durch. Bleibt alles so, sehen wir die Österreicher Matthias Mayer und Vincent Kriechmayr und den Schweizer Beat Feuz auf dem Podest. Wir bleiben aber auf jeden Fall noch bis Startnummer 32 dabei. Zwischen 25 und 32 gehen noch vier deutsche Fahrer ins Rennen. Und auch mit der 21 kommt einer, den man durchaus auf der Rechnung haben sollte.
12:29
Startnummer 20: Josef Ferstl (GER)
War richtig gut gelaunt am Morgen, grinsend bei der Besichtigung - was hat er sich vorgenommen? Kassiert oben gleich einen mächtigen Schlag nach der Mausefalle, da sind fast zwei Zehntel schon weg - und auch der Speed fehlt. Ähnlich wie Dreßen kann er auf der restlichen Fahrt nicht mehr viel ausgleichen. Im Ziel auch bei ihm ein deutlicher Rückstand: 1,89 Sekunden, das ist vorerst Platz 14.
12:27
Gute Laune bei Mayer
Matthias Mayer sitzt entspannt in der Box des Führenden. Ob er schon an den Sieg glaubt? In 30 Sekunden soll das Rennen weitergehen.
12:24
Warten auf die Fortsetzung
Es dauert noch, bis es weitergeht. Noch immer wird an den Fangnetzen gearbeitet, in die Striedinger geflogen ist.
12:24
Rennpause
Natürlich wird jetzt noch einmal die Piste gecheckt, die Fangnetz gerichtet. Ärgerlich ist das für Josef Ferstl, der als nächster Starter kommt. Er muss ungeplant warten.
12:22
Startnummer 19: Otmar Striedinger (AUT)
Striedinger steht schnell wieder, es scheint nichts passiert zu sein. Da werden ihm die scharfen Richtungsänderungen am Oberhausberg zum Verhängnis: Er verliert den Grip und rutscht an einer vermeintlich einfachen Stelle in die Netze.
12:20
Startnummer 19: Otmar Striedinger (AUT)
Der Vorjahresdritte. Bei ihm ist alles möglich - von ganz vorn bis ganz hinten. Heute deutet sich ganz vorn an - schnellste Zwischenzeit oben nach der Mausefalle! Im Gschöss dann aber schon drei Zehntel zurück. Bleibt aber cool, holt wieder auf bis zur Seidlalm - und dann liegt er in den Fangnetzen!
12:17
Startnummer 18: Travis Ganong (USA)
Ganong wirkt mit der "Streif" heute überfordert: Er muss in jeder Passage kämpfen und korrigieren, die Piste macht mit ihm, was sie will. Über zwei Sekunden Rückstand im Ziel, Ganong vorerst 15.
12:14
Startnummer 17: Kjetil Jansrud (NOR)
Jetzt wird es nochmal ruhig im Zielraum: Mitfavorit Jansrud ist unterwegs, Kann er die Österreich-Party vermiesen? Und er ist schnell unterwegs, als Führender durch Brückenschuss und Geschöss, danach sind's schon drei Zehntel Vorsprung! Kleiner Innenskifehler, zwei Zehntel sind weg, verliert dann bis zur Hausbergkante doch deutlich. Super-G-Sieger Jansrud verpasst das Podest - Platz sechs.
12:12
Startnummer 16: Steven Nyman (USA)
Der US-Amerikaner hat sich in den vergangenen Wintern technisch enorm weiterentwickelt, er kann mittlerweile auch anspruchsvolle Pisten wie die "Streif" bändigen. Und zur Halbzeit leuchtet die Zeitnahme grün: Er führt! Nicht ideal beim Hausberg, wirkt etwas überrascht von der Kompression - und das kostet ihn viel Zeit. Nyman im Ziel dann doch mit deutlichem Rückstand von über einer Sekunde auf Platz neun.
12:09
Startnummer 15: Mauro Caviezel (SUI)
O ha, da ist es oben schon komplett ruiniert. Die Linie in der Karussellkurve komplett verhauen, fast eine Sekunde Rückstand oben. Immerhin: Es kommt nicht mehr so viel dazu bis ins Ziel: Caviezel mit 1,85 Sekunden Rückstand auf Platz elf.
12:07
Startnummer 14: Maxence Muzaton (FRA)
Und während Österreich schon feiert, legt ein Franzose eine Top-Zwischenzeit nach der nächsten vor! Muzaton extrem stark unterwegs! Keine sichtbaren Fehler, ein wunderbarer Gleiter. Aber er verliert etwas im Zielschuss und Zielkompression. Aber es wird Platz fünf mit einer tollen Fahrt!
12:04
Startnummer 13: Matthias Mayer (AUT)
Stark im Training, hat schnelle Ski und viel Selbstbewusstsein. Gut dabei oben, nur 25 Hundertstel Rückstand, holt auf und - ist dann vorn zur Halbzeit! Hausbergkante super, acht Hundertstel Vorsprung, er fährt auf Zug, riskiert - und übernimmt die Führung! Jetzt legt Kitzbühel in Sachen Lautstärke nochmal einen drauf! Mayer vor Feuz und Kriechmayr - wird das das Podest? Seit 2014 gab's keinen österreichischen Sieg mehr in der Kitzbühel-Abfahrt.
12:01
Startnummer 12: Benjamin Thomsen (CAN)
Respekt, den Kanadier hatten die wenigsten auf der Rechnung - und oben ist Thomsen Schnellster! Aber: Dann fährt er nicht astrein die Karusselkurve und den Steilhang, da ist eine Topzeit weg. Dann ganz viel Glück vor der Traverse in der Hausberg-Kompression, fast fliegt er da raus. Im Ziel 3,34 Sekunden Rückstand. Aber Respekt, dass er spektakulär einen Sturz vermeiden konnte.
11:58
Startnummer 11: Johan Clarey (FRA)
Der Routinier war stark in den Trainingsläufen, auch er kann bei schlechter Sicht gut nach Gefühl fahren. Es fehlt zwar etwas Speed im Geschöss, aber nur drei Zehntel Rückstand hat er da - er ist dabei. Dann holt er fünf Zehntel raus bis zum Seidlalmsprung! Stark! Mit 27 Hundertstel Vorsprung kommt er zu Hausberg, Traverse und Zielschuss. Auch diese Passagen löst er soouverän - doch es geht sich nicht aus! Fünf Hundertstel fehlen dann im Ziel, Clarey Dritter hinter Feuz und Kriechmayr.
11:57
Rennpause
Es gibt eine kurze Rennunterbrechung, schauen wir auf den Stand: Der Österreicher Vincent Kriechmayr und der Schweizer Beat Feuz führen zeitgleich, daneben wäre derzeit der US-Amerikaner Bryce Bennett auf dem Podest. Thomas Dreßen ist Achter.
11:54
Startnummer 10: Matthieu Bailet (FRA)
Das waren zwei perfekte Läufe in Folge, der Franzose Bailet fällt da etwas ab. Aber was heißt fällt ab? Jeder, der diese Piste meistert, ist ein Topathlet. Bailet kommt ins Ziel, abgeschlagen zwar, aber er ist im Ziel.
11:52
Startnummer 9: Vincent Kriechmayr (AUT)
Einer der größten Hoffnungsträger Österreichs: Kriechmayrs Saison bisher nur durchwachsen, er fährt noch nicht wieder konstante Topleistungen. Aber hier! Klasse, drei Zehntel schneller als Feuz nach dem Steilhang! Verliert zwei Zehntel bis zur Seidlalm,  dann baut er bis zur Hausbergkante wieder etwas aus. Enge Linie vor der Traverse, perfekte Fahrt! Kriechmayr zeitgleich mit Feuz - Kitzbühel wird zum Tollhaus!
11:49
Startnummer 8: Carlo Janka (SUI)
Sein Landsmann Beat Feuz hat gerade die perfekte Linie gefunden, das kann man jetzt schon sagen. Wie intensiv haben sich die Schweizer ausgetauscht, fährt Janka ähnlich wie Feuz? Ja! Oben zeitgleich mit Feuz beim Brückenschuss, dann bei den nächsten Zwischenzeiten sogar in Führung! Und dann verliert er in Traverse und Zielschuss doch viel: Platz vier nur im Ziel, Janka schaut etwas ratlos auf die Anzeigetafel.
11:46
Startnummer 7: Beat Feuz (SUI)
Beat Feuz ist gestartet. Nach dem Ausfall von Dominik Paris der Topfavorit, hat aber noch nie gewonnen in Kitzbühel. Ihm müsste das eigentlich liegen mit der nicht so guten Sicht, ein absoluter Gefühlsskifahrer. Oben legt er lässig die Bestzeit vor, aber seine Ski sind nicht schnell in den Gleitstücken, er verliert. Elf Hundertstel Rückstand bei der Seidlalm. Was kann er unten noch rausholen? Richtig viel, was für ein Finale von Feuz: 67 (!) Hundertstel Vorsprung - das könnte schon der Lauf des Siegers gewesen sein. Sensationell!
11:44
Startnummer 6: Max Franz (AUT)
Der erste Österreicher unterwegs. Für rot-weiß-rote Skiteam ist das Kitzbühel-Rennen natürlich immer ein Festtag. Franz hat sich im vergangenen Winter in Kitzbühel verletzt, in dieser Saison noch nicht in Bestform unterwegs. Dafür heute mit einer Topleistung: Max Franz  im Ziel vorerst auf Platz drei.
11:41
Startnummer 5: Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Zuletzt ein Dauergast in den Top 7 in den Abfahrten, ein Kandidat für den Gesamtweltcup in diesem Winter, gestern Zweiter im Super-G. Ein Athlet mit viel Kraft, die braucht er heute aber auch, muss viele Schläge ausgleichen, bis zur Seidlalm war das nicht immer sauber. Aber dann: Hausberg, Traverse, Zielschuss - super gefahren! Doch auch bei ihm reicht's nicht! Eine Hunderstel fehlt zu Bennetts Topzeit!
11:38
Startnummer 4: Niels Hintermann (SUI)
Der junge Schweizer in Mausefalle und Karusselkurve ähnlich wie Dreßen unterwegs, dann mit Problemen im Steilhang, trotzdem gut dabei noch. Souveräner Seidlalmsprung, vor der Hausbergkante dann erstmals vorn bei der Zwischenzeit! Und er fliegt furios dem Jubel im Zielraum entgegen - und es reicht dann doch knapp nicht. Hintermann hinter Bennett auf zweii.
11:36
Startnummer 3: Thomas Dreßen (GER)
Die Rückkehr des Mittenwalders an den Ort seines bisher größten Triumphs, hat oben in der Karusselkurve gleich Probleme und verliert sechs Zehntel schon auf Bennett. Da fehlt etwas Speed, da kämpft er zwar, kann aber nicht mehr viel gutmachen, verliert sogar noch mehr. Über eine Sekunde Rückstand im Ziel.
11:35
Rennpause
Kurze Rennunterbrechung nach dem Sturz, die Fangnetzt müssen neu gerichtet werden. Zeit für einen Blick ins Publikum: Natürlich in Kitzbühel wieder die gewohnte Prominenz. Unter anderem ist Arnold Schwarzenegger wieder da.
11:34
Startnummer 2: Ryan Cochran-Siegle (USA)
Er fliegt in die Fangnetze, steht aber sofort wieder, es scheint nichts passiert zu sein. Was war los? Er ist schlecht vorbereitet in den Seidlalmsprung gekommen, wird ausgehoben, kann nicht mehr korrigieren - und selbst kleine Fehler bestraft die "Streif" sofort.
11:32
Startnummer 2: Ryan Cochran-Siegle (USA)
Schon nach der Mausefalle zwei Zehntel hinter Landsmann Bennett, der insgesamt eine sehr saubere Linie gefunden hat. Verliert bis zur Halbzeit an der Seidlalm noch mehr, fast eine halbe Sekunde zurück. Und da der erste Sturz!
11:30
Startnummer 1: Bryce Bennett (USA)
Der US-Amerikaner eröffnet das Spektakel. Saubere Linie am Steilhang, dann entspannt durchs Gschöss, Seidlalmsprung gut genommen, auch in den Gleitstsücken am Lärchenschuss und Oberhausberg gut. Kompression dann nicht sehr eng, seine Zeit im Ziel: 1:56,48 Minuten - schauen wir mal, was das wert ist.
11:29
Es geht los
Der erste Fahrer macht sich bereit ...
11:27
Kalt, hart, eisig
Präpariert wurde die "Streif" wie immer: Die Strecke ist hart, eisig, herausfordernd. Schwierig könnte es heut mit der Sicht werden: Es ist nicht so sonnig wie die letzten Tage, Wolken hängen über Kitzbühel - die Fahrer sind heute extrem gefordert.
11:25
Der Rekordhalter
Den Streckenrekord hält seit 1997 der Österreicher Fritz "The Cat" Strobl. Der "Mozart der Mausefalle" kam nach 1:51,57 Minuten ins Ziel. Weil die Streckenführung immer wieder - wenn auch nur leicht - geändert wurde, dürfte diese Zeit auch heute nicht geknackt werden. Den Geschwindigkeitsrekord hält seit 2006 der Österreicher Michael Walchhofer mit 153 Stundenkilometern.
11:22
Mausefalle, Gschöss, Hausbergkante
Jeder Skifan kennt die Schlüsselstellen der "Streif" im Schlaf. Mit der "Mausefalle" wartet gleich nach dem Startschuss ein Höhepunkt der knapp zweiminütigen Fahrt: 86 Prozent Gefälle, mit einem Tempo von 110 bis 120 Stundenkilometern fliegen die Fahrer bis zu 80 Meter weit.
11:21
Eine Abfahrt der Superlative
Mit einer Länge von 3.312 Metern ist die "Streif" zwar nicht die längste Weltcupstrecke, aber die spektakulärste und eine der anspruchsvollsten. 860 Meter Höhenunterschied, ein Durchschnittsgefälle von 27 Prozent, der steilste Start im Weltcup mit einem 50-Prozent-Gefälle.
10:41
Willkommen in Kitzbühel
Das Lauberhornrennen in Wengen, die Abfahrt auf der "Stelvio" in Bormio - der Ski-alpin-Weltcup ist gespickt mit spektakulären Speedrennen. Das legendärste Rennen erleben wir heute: die Abfahrt auf der "Streif" in Kitzbühel.
10:40
Die 80. Hahnenkammrennen
Ein Abfahrtsklassiker im Jubiläumsjahr: Zum 80. Mal finden die Hahnenkammrennen in Kitzbühel statt. Heute steht die Abfahrt auf der "Streif" auf dem Programm. Los geht's um 11.30 Uhr, wir melden uns kurz vor dem Start hier im Liveticker.

Ergebnisse

NameGesamt
1ÖsterreichMatthias MayerMatthias Mayer1:55.59m
2SchweizBeat FeuzBeat Feuz+0.22s
2ÖsterreichVincent KriechmayrVincent Kriechmayr+0.22s
4FrankreichJohan ClareyJohan Clarey+0.27s
5FrankreichMaxence MuzatonMaxence Muzaton+0.31s
6NorwegenKjetil JansrudKjetil Jansrud+0.67s
7DeutschlandRomed BaumannRomed Baumann+0.83s
8USABryce BennettBryce Bennett+0.89s
9NorwegenAleksander Aamodt KildeAleksander Aamodt Kilde+0.90s
10SchweizCarlo JankaCarlo Janka+0.93s
11DeutschlandAndreas SanderAndreas Sander+0.98s
12ItalienMatteo MarsagliaMatteo Marsaglia+0.99s
13USASteven NymanSteven Nyman+1.05s
14ItalienMattia CasseMattia Casse+1.06s
15ÖsterreichMax FranzMax Franz+1.07s
16SchweizNiels HintermannNiels Hintermann+1.15s
17ÖsterreichDaniel DanklmaierDaniel Danklmaier+1.34s
18SchweizGilles RoulinGilles Roulin+1.40s
19SchweizRalph WeberRalph Weber+1.44s
20ÖsterreichChristian WalderChristian Walder+1.58s
21FrankreichNicolas RaffortNicolas Raffort+1.59s
22FrankreichNils AllegreNils Allegre+1.74s
23USAJared GoldbergJared Goldberg+1.82s
24SchweizMauro CaviezelMauro Caviezel+1.85s
25DeutschlandJosef FerstlJosef Ferstl+1.89s
26DeutschlandThomas DressenThomas Dressen+1.91s
27KanadaCameron AlexanderCameron Alexander+2.01s
28FrankreichBlaise GiezendannerBlaise Giezendanner+2.05s
29KanadaBrodie SegerBrodie Seger+2.06s
30USATravis GanongTravis Ganong+2.12s
31ItalienEmanuele BuzziEmanuele Buzzi+2.36s
32ÖsterreichStefan BabinskyStefan Babinsky+2.40s
33KanadaJeffrey ReadJeffrey Read+2.53s
34ItalienDavide CazzanigaDavide Cazzaniga+2.66s
35FrankreichRoy PiccardRoy Piccard+2.75s
36SchwedenAlexander KoellAlexander Koell+2.77s
37ÖsterreichJohannes KröllJohannes Kröll+2.84s
38FrankreichMatthieu BailetMatthieu Bailet+2.92s
39KanadaJames CrawfordJames Crawford+2.97s
40DeutschlandDominik SchwaigerDominik Schwaiger+3.09s
41USASam MorseSam Morse+3.37s
42KanadaBenjamin ThomsenBenjamin Thomsen+3.56s
43SlowenienBostjan KlineBostjan Kline+3.75s
44SlowenienKlemen KosiKlemen Kosi+3.88s
45SlowenienMiha HrobatMiha Hrobat+3.91s
46FrankreichVictor SchullerVictor Schuller+5.60s
47ItalienPeter FillPeter FillDNF
47ÖsterreichOtmar StriedingerOtmar StriedingerDNF
47USARyan Cochran-SiegleRyan Cochran-SiegleDNF
47DeutschlandManuel SchmidManuel SchmidDNF

Startliste

NameStartliste
1USABryce BennettBryce Bennett
2USARyan Cochran-SiegleRyan Cochran-Siegle
3DeutschlandThomas DressenThomas Dressen
4SchweizNiels HintermannNiels Hintermann
5NorwegenAleksander Aamodt KildeAleksander Aamodt Kilde
6ÖsterreichMax FranzMax Franz
7SchweizBeat FeuzBeat Feuz
8SchweizCarlo JankaCarlo Janka
9ÖsterreichVincent KriechmayrVincent Kriechmayr
10FrankreichMatthieu BailetMatthieu Bailet
11FrankreichJohan ClareyJohan Clarey
12KanadaBenjamin ThomsenBenjamin Thomsen
13ÖsterreichMatthias MayerMatthias Mayer
14FrankreichMaxence MuzatonMaxence Muzaton
15SchweizMauro CaviezelMauro Caviezel
16USASteven NymanSteven Nyman
17NorwegenKjetil JansrudKjetil Jansrud
18USATravis GanongTravis Ganong
19ÖsterreichOtmar StriedingerOtmar Striedinger
20DeutschlandJosef FerstlJosef Ferstl
21ItalienPeter FillPeter Fill
22FrankreichNils AllegreNils Allegre
23ÖsterreichChristian WalderChristian Walder
24USAJared GoldbergJared Goldberg
25DeutschlandRomed BaumannRomed Baumann
26ItalienMatteo MarsagliaMatteo Marsaglia
27ItalienEmanuele BuzziEmanuele Buzzi
28DeutschlandManuel SchmidManuel Schmid
29ÖsterreichDaniel DanklmaierDaniel Danklmaier
30DeutschlandDominik SchwaigerDominik Schwaiger
31ItalienMattia CasseMattia Casse
32DeutschlandAndreas SanderAndreas Sander
33SchweizRalph WeberRalph Weber
34SchweizGilles RoulinGilles Roulin
35FrankreichVictor SchullerVictor Schuller
36SlowenienKlemen KosiKlemen Kosi
37ÖsterreichJohannes KröllJohannes Kröll
38KanadaCameron AlexanderCameron Alexander
39ItalienDavide CazzanigaDavide Cazzaniga
40KanadaJames CrawfordJames Crawford
41KanadaJeffrey ReadJeffrey Read
42FrankreichNicolas RaffortNicolas Raffort
43FrankreichBlaise GiezendannerBlaise Giezendanner
44SchwedenAlexander KoellAlexander Koell
45SlowenienMiha HrobatMiha Hrobat
46SlowenienBostjan KlineBostjan Kline
47KanadaBrodie SegerBrodie Seger
48USASam MorseSam Morse
49FrankreichRoy PiccardRoy Piccard
50ÖsterreichStefan BabinskyStefan Babinsky