Sportschau Logo
  • Super GBansko26.01.09:15
  • SlalomKitzbühel13:3026.01.10:30
  • HS 140, 10kmOberstdorf14:1026.01.10:45
  • Sprint klassischOberstdorf26.01.11:45
  • Sprint klassischOberstdorf26.01.12:13
  • 15km MassenstartPokljuka26.01.12:15
  • HS 97 EinzelRasnov26.01.13:00
  • 12.5km MassenstartPokljuka26.01.15:00
  • HS 140 EinzelZakopane26.01.16:00

X Ski Alpin | Slalom (Männer) Kitzbühel | 26.01.2020 | 10:30/13:30

Liveticker

14:32
Servus!
Damit verabschieden wir uns von einem packenden Rennwochenende aus Kitzbühel mit spektakulären Rennen in Super-G, Abfahrt und Slalom. Wir sind schon am Dienstagabend wieder da: Der Nachtslalom in Schladming steht auf dem Programm. Livestream und Ticker gibt's wieder wie gewohnt auf Sportschau.de, los geht's um 17.45 Uhr.
14:31
Weltcuppunkte für Holzmann und Tremmel
Die deutschen Fahrer Sebastian Holzmann und Anton "Toni" Temmel belohnen sich für den Einzug in den zweiten Lauf mit Weltcuppunkten: Sie landen auf den Plätzen 17 und 18. Linus Straßer schied leider aus.
14:30
Endstand
Der Schweizer Daniel Yule feiert seinen dritten Saisonsieg und gewinnt den Slalom von Kitzbühel. Auf den Podestplätzen der Österreicher Marco Schwarz und der Franzose Clément Noël. Respekt aber vor allem an den jungen Lucas Braathen, der nervenstark auf Platz vier gefahren ist.
14:27
1. des 1. Laufs: Lucas Braathen (NOR)
Die Sensation aus Durchgang eins: Lucas Braathen, 19 Jahre jung, cool und lässig mit Startnummer 34 auf Platz eins. Kann man in dem Alter schon abgezockt zwei Topläufe ins Ziel bringen? Er will's jedenfalls wissen, ganz offensiv oben, baut den Vorsprung aus, verliert dann nach einem kleinen Fehler - und fährt am Podest vorbei. Aber er belohnt sich für seinen couragierten Auftritt mit Platz vier.
14:25
2. des 1. Laufs: Daniel Yule (SUI)
Mit Marco Schwarz haben die Österreicher beim Heimrennen einen Starter auf jeden Fall auf dem Podest. Aber auf welchem Platz? Der Schweizer Yule will natürlich auch ganz nach vorne. 27 Hundertstel Vorsprung bringt er mit, verliert oben ein Zehntel, aber er ist ein Meister des Steilhangs und baut trotz Fehler den Vorsprung aus! Yule rettet 12 Hundertstel ins Ziel - er führt!
14:22
3. des 1. Laufs: Michael Matt (AUT)
Super am Starthang, baut den Vorsprung aus! Auch im Steilhang stark, jetzt nur noch das Flachstück sauber nehmen kurz vor dem Ziel ... Nein, da hat er einen kleinen Wackler drin und fährt sogar am Podest vorbei. Nur Platz vier für Matt.
14:20
4. des 1. Laufs: Marco Schwarz (AUT)
Wir steuern dem Showdown entgegen, es wird wieder laut, weil ein Österreicher unterwegs ist: Marco Schwarz startet aber schwach verspielt vor dem Steilstück schon seinen Vorsprung. Ist dann im Steilstück aber wieder vorne, tolles Flachstück - Schwarz führt, Kitzbühel feiert!
14:19
5. des 1. Laufs: Alexis Pinturault (FRA)
Drei Mal Kombi-Sieger in Kitzbühel, im Slalom aber noch nie ganz oben auf dem Podest hier. Auch heute wird das nichts: Pinturault verliert oben schon eine halbe Sekunde, dann ein Einfädler - das "Aus" für den Franzosen.
14:17
6. des 1. Laufs: Alex Vinatzer (ITA)
Der Junioren-Weltmeister aus Italien ganz anders als Tremmel zuvor: Vinatzer will ums Podest mitfahren, attackiert. Aber was war das? Da fährt er eine Stange von der falschen Seite an und verwirrt sich wohl damit selbst, der Rhythmus dahin. Vinatzer fällt zurück auf Platz zehn.
14:15
7. des 1. Laufs: Anton Tremmel (GER)
Die Positiv-Überraschung aus deutscher Sicht im ersten Lauf: "Toni" Tremmel mit Startnummer 50 auf sieben. Geht er Risiko oder will er die sicheren Weltcuppunkte? Er hält sich oben etwas zurück, fährt nicht aggressiv am Limit - da fällt er leider einige Plätze zurück. Tremmel im Ziel nur auf Platz 13.
14:12
8. des 1. Laufs: Henrik Kristoffersen (NOR)
Der Führende des Slalom-Weltcups ist unterwegs - und alles ander als sauber! Vorsprung ist oben schon weg, findet spät in den Rhythmus. Im Steilhang kurz vorne, im Ziel aber ... nicht! Kristoffersen Zweiter hinter Noël!
14:11
Rennpause
Nur noch die besten Acht des ersten Durchgangs oben. Jeder der noch kommt ein Kandidat für das Podest. Einen Sicherheitslauf kann sich aber keine erlauben, dafür war der aktuell führende Noël trotz seines Patzers zu gut unterwegs. Der Franzose hat ordentlich vorgelegt.
14:10
9. des 1. Laufs: Clément Noël (FRA)
Clément Noël zunächst klar mit Bestzeitkurs unterwegs, dann gebt's ihn aber einmal aus und plötzlich ist die Zwischenzeit nur "rot". Aber seine Form passt: Trotzdem zweitschnellste Laufzeit und die Führung für den Franzosen.
14:08
10. des 1. Laufs: Tangu Nef (SUI)
Der Student aus Genf fädelt ein! Er haut sich mit den Skistöcken gegen den Helm, er ärgert sich richtig über einen ganz leichten Fehler in der Vertikalen.
14:06
11. des 1. Laufs: Giuliano Razzoli (ITA)
Der Olympiasieger von 2010 packt endlich mal wieder seine ganze Klasse aus: Wunderbarer Lauf des Italieners, der sich an die Spitze setzt und im Zielraum Küsschen verteilt.
14:05
12. des 1. Laufs: Jean-Baptiste Grange (FRA)
Auch der zweimalige Kitzbühel-Gewinner rutscht oben gleich zwei Mal weg, wie eisig ist das da oben nur? Grange komplett aus dem Rhythmus und dann liegt er im Mittelteil im Schnee nach einem erneuten Rutscher. Grange ist der nächste Ausfall.
14:03
13. des 1. Laufs: Ramon Zenhäusern (SUI)
Viele Rutscher, Zenhöusern findet überhaupt keinen Grip. Er versucht's, aber irgendwie klappt das nicht - und da schaut er ratlos auf die Anzeigetafel, wo nur die "4" steht.
14:01
14. des 1. Laufs: Linus Straßer (GER)
Der Ski-Löwe vom TSV 1860 München zeigt wie im ersten Durchgang seine Krallen: Attacke pur - und dann war's schon vor dem Steilhang vorbei. Zu aggressiv, zu wild - er muss noch lernen, wann er in einem Lauf auch mal etwas zurückschrauben muss. Straßer ist raus.
13:59
15. des 1. Laufs: Sebastian Foss-Solevaag (NOR)
Auf geht's, die Top 15 des ersten Durchgangs kommen. Foss-Solevaag sehr sauber, aber Pertl hat toll vorgelegt. Auch der Norweger kann ihn nicht von der Spitze verdrängen. Platz drei für Foss-Solevaag.
13:58
Rennpause
Es gibt eine kurze Renpause, der Zwischenstand durchaus überraschend: Adrian Pertl weiterhin in Führung. Der junge Österreicher, ursprünglich mit Nummer 73 ins Rennen gegangen, wird im schlimmsten Fall also 16. Eine Top-Leistung des Junioren-Weltmeisters von 2017. Erst zum fünften Mal startet er in einem Weltcup-Rennen.
13:56
16. des 1. Laufs: Erik Read (CAN)
Einfädler vor dem Übergang in den Steilhang! Read steigt zwar zurück und fährt weiter, aber da geht's nur noch darum, den Teitrückstand so gering zu halten, dass es noch für Weltcuppunkte reicht. 7,94 Sekunden Rückstand hat er im Ziel.
13:54
17. des 1. Laufs: Julien Lizeroux (FRA)
Ein Routinier aus Frankreich: Julien Lizeroux stand in Kitzbühel schon mal ganz oben auf dem Podest, 2009 war's. 40 Jahre ist er mittlerweile "jung", etwas wacklig bei den ersten Toren oben - prompt ist sein Vorsprung weg. Muss dann im Steilhang doch arg kämpfen, verliert bis ins Ziel dann doch deutlich: 73 Zehntel Rückstand im Ziel.
13:52
18. des 1. Laufs: Reto Schmidiger (SUI)
Schmidiger durchaus auch überraschend im zweiten Lauf. Startnummer 46 hatte er im ersten Durchgang.Lässt die Ski fein laufen, baut oben seinen Vorsprung aus, gut in den Steilhang gekommen, etwas weite Bögen unten - und auch bei ihm reicht's nicht! Platz zwei für Schmidinger, Adrian Pertl weiter in Führung.
13:51
18. des 1. Laufs: Manuel Feller (AUT)
Nun wieder zwei zeitgleiche Fahrer, der Österreicher Feller legt los - und das gewohnt wild. Sicherheitsfahrten gibt's bei ihm ja nicht, er fährt voll am Limit. Aber es reicht nicht! Feller fällt zurück auf Platz drei.
13:49
20. des 1. Laufs: Filip Zubcic (CRO)
Der Riesenslalom-Spezialist schlägt sich wacker: Er attackiert mutig, baut aber doch einige Fehler ein. Im Ziel 99 Hundertstel Rückstand, das ist Platz fünf momentan.
13:47
21. des 1. Laufs: Dave Ryding (GBR)
Dave Ryding scherzte noch bei uns am ARD-Mikrofon. Wer die Abfahrt gewonnen hat? "War das nicht ein Brite?", lachte er. Nein, in der Abfahrt haben die Briten keinen Topfahrer. Im Slalom mit Ryding schon. Doch er sucht etwas seine Topform. Heute nur auf Platz fünf im Ziel.
13:45
22. des 1. Laufs: Atle Lie McGrath (NOR)
Der nächste Fahrer, den man nicht oft aus zweiten Durchgängen kennt: Atle Lie McGrath. Sein Vater ist der US-Amerikaner Felix McGrath, der im Slalom-Weltcup einmal aufs Podest fuhr. Atle Lie feierte im vergangenen Jahr sein Weltcupdebüt, im Dezember gewann er in Alta Badia erstmals Punkte. Auch heute punktet er, fällt aber zurück: Platz sechs vorerst.
13:44
23. des 1. Laufs: Fabio Gstrein (AUT)
Noch so ein junger Wilder aus dem Österreich-Team. Da kommt einiges nach, was perspektivisch in die Fußstapfen von Marcel Hirscher treten kann. Der Söldener verliert aber etwas und fällt vorerst auf Platz drei zurück.
13:42
24. des 1. Laufs: Adrian Pertl (AUT)
Es wird laut im Zielraum, der erste Österreicher im zweiten Lauf: Adrian Pertl. Im ersten Lauf sensationell mit Startnummer 73 in die Top 30 gefahren und er haut den nächsten Superlauf raus: Pertl geht in Führung!
13:40
25. des 1. Laufs: Elias Kolega (CRO)
Fast Ausfall Nummer zwei: Kolega rutscht beim Steilhang weg, steigt aber nach oben, will den Lauf natürlich beenden, um Weltcuppunkte mitzunehmen. Ins Ziel kommt er auch, aber ob er mit über 14 Sekunden Rückstand auch noch im Zeitkorridor ist, dass es für Weltcuppunkte reicht?
13:38
26. des 1. Laufs: Timon Haugan (NOR)
Der nächste Läufer mit hoher Startnummer: Mit der 42 auf Platz 26 - und jetzt? Sehr sauberer Lauf des 23-Jährigen, er übernimmt die Führung mit deutlichem Vorsprung.
13:37
27. des 1. Laufs: Laurie Taylor (GBR)
Eine der Überraschungen des ersten Laufs: Laurie Taylor fuhr mit der Startnummer 68 in den zweiten Durchgang. Für den Briten ist das heute eine dicke Herausforderung. Zwei gute Läufe packt er auf dieser eisigen Piste leider nicht, Rückstand im Ziel drei Sekunden Rückstand. Aber er freut sich, denn er sammelt Weltcuppunkte.
13:35
27. des 1. Laufs: Marc Digruber (AUT)
Auch die 28 überspringen wir, jetzt wieder zwei zeitgleiche Fahrer, zunächst der Österreicher Marc Digruber. Und er sorgt für den ersten Ausfall! Da geht ihm der linke Ski auf einer Eisplatte weg. Er stürzt zwar nicht, überkreuzt aber, fädelt auch ein und es ist vorbei.
13:33
29. des 1. Laufs: Victor Muffat-Jeandet (FRA)
Feine Linie des Franzosen oben, "hüpft" aber dann in den Steilhang, da ist der Vorsprung weg! Wie im ersten Lauf: Jeder noch so kleine Fehler kostet gleich richtig viel Zeit. Muffat-Jeandet im Ziel mit satten 1,7 Sekunden Rückstand.
13:31
30. des 1. Laufs: Sebastian Holzmann (GER)
Wie schon getickert: Platz 30 gab's zwei Mal, Sebastian Holzmann war zeitgleich mit Maurberger. Legt gut los oben, fährt leichten Vorsprung heraus, auch im Steilhang ist er noch eine Hundertstel vorne. Was macht er unten? Holzmann bleibt sauber, die Führung mit 14 Hundertstel Vorsprung.
13:30
30. des 1. Laufs: Simon Maurberger (ITA)
Los geht's, Maurberger legt vor. Die Piste wie im ersten Durchgang: hart, eisig, herausfordernd. Maurberger gibt den "Testläufer" - wie meister man die Wellen am besten? Seine Richtzeit: 1:43,29 Sekunden in der Addition beider Läufe.
13:29
Jury Radio
Wir hören in den Funkverkehr der Jury: Von überall an der Strecke gibt's ein "Bereit", es kann gleich losgehen!
13:26
Vorläufer auf der Strecke
Die Vorläufer sind wie geplant unterwegs, auch das Rennen soll wie geplant um 13.30 Uhr gestartet werden.
13:23
Knappe Rückstände
Gerade einmal 1,4 Sekunden trennen den führenden Norweger Lucas Braathen von Holzmann auf Platz 30. Zum Vergleich: Beim vergangenen Slalom in Wengen lagen Sieger und Letzter am Ende 3,13 Sekunden auseinander.
13:21
31 Starter
31 Läufer werden wir sehen, Platz 30 gab's im ersten Durchgang zwei Mal - und das war das Glück für den Oberstdorfer Sebastiaqn Holzmann: Er belegte zeitgleich mit dem Italiener Simon Maurberger Rang 30 und schob sich so gerade noch in den zweiten Durchgang.
12:07
Zurück in Kitzbühel
Willkommen zurück beim großen Finale der 80. Hahnenkammrennen in Kitzbühel. Gesucht wird der Slalom-Sieger 2020 - und das Rennen verspricht Spannung wie selten in einem Slalom.
12:07
Die Entscheidung ab 13.30 Uhr
Wir melden uns rechtzeitig zurück mit der Entscheidung in Kitzbühel im zweiten Durchgang ab 13.30 Uhr.
12:06
Drei deutsche Läufer im zweiten Lauf
Der Deutsche Skiverband ist mit drei Läufern im zweiten Lauf dabei. Anton Tremmel fuhr mit der hohen Startnummer 50 auf Platz sieben, Linus Straßer ist 14. Sebastian Holzmann fuhr mit Startnummer 65 auf Platz 30 und schaffte auch noch den Sprung in Lauf zwei.
11:59
Der erste Lauf ist beendet
Ein verrückter erster Durchgang im Slalom von Kitzbühel ist nun beendet: Alle 75 Starter sind durch, der Zwischenstand mit zahlreichen Überraschungen. In Führung der 19-jährige Norweger Lucas Braathen vor dem Schweizer Daniel Yule und dem Österreicher Michael Matt.
11:49
Holzmann in Top 30, Rauchfuss draußen
Mit der Startnummer 65 ist Sebastian Holzmann in die Top 30 gefahren. Der Deutsche Skiverband wäre somit mit Tremmel, Straßer und Holzmann mit drei Fahrern im zweiten Durchgang vertreten. Holzmann kam als 27. an, allerdings kommen noch zehn Fahrer. Julian Rauchfuss hat die Top 30 dagegen verpasst.
11:46
Ketterer und Stehle verpassen Lauf zwei
Nach der Freude über den Top-Lauf von Anton Tremmel Ernüchterung bei David Ketterer und Dominik Stehle: Ketterer verpasste die Top 30 und damit Lauf zwei, Stehle schied nach einem Fehler aus.
11:36
Anton Tremmel sorgt für nächste Überraschung
Und es geht weiter mit der nächsten Überraschung bei diesem verrückten Slalom in Kitzbühel: Anton Tremmel vom Skiclub Rottach-Egern fährt mit der Startnummer 50 (!) auf Platz sieben! Wahnsinn, was auf dieser Piste noch möglich ist.
11:34
Braathen stellt das Rennen auf den Kopf
Der erst 19-jährige Braathen führt zum ersten Mal in seiner Karriere zur Halbzeit eines Slaloms. Eigentlich ist er ein Riesenslalom-Spezialist, im Slalom ließ er zuletzt beim Parallelrennen in Alta Badia mit Platz fünf aufhorchen. Ob er die Coolness hat, seinen 33-Hundertstel-Vorsprung im zweiten Lauf zu verteidigen? Wir werden's sehen ab 13.30 Uhr.
11:27
Sensation mit Startnummer 34
Was ist hier los in Kitzbühel? Mit der Startnummer 34 rast plötzlich der Lucas Pineiro Braathen, Sohn eines Norwegers und einer Brasilianerin, auf Platz eins, satte 33 (!) Hundertstel vor den bisher führenden Yule.
11:27
Spannung garantiert
Somit freuen wir uns auf einen packenden zweiten Durchgang um 13.30 Uhr. Bis später!
11:25
Hundertstel-Krimi
Überhaupt wird es im zweiten Durchgang so spannend, wie lange nicht in einem Weltcupslalom. Die ersten 17 Fahrer liegen innerhalb einer Sekunde. Von Platz eins bis Platz 13 liegen die Fahrer gerade einmal 57 Hundertstel auseinander.
11:24
Der Zwischenstand
Nach den Top 30 führt weiterhin der Schweizer Daniel Yule vor den beiden Österreichern Michael Matt und Marco Schwarz. Linus Straßer ist Zwölfter und das ist besser, als es klingt. Denn der junge Münchner hat nur 53 Hundertstel Rückstand auf Platz eins, 26 sind es zu einem Podestplatz.
11:22
Startnummer 30: Elias Kolega (CRO)
Hat zuletzt ein paar Mal den zweiten Durchgang verpasst. Auch der in München geborene Kroate mit 23 Jahren ja noch sehr jung für diese Disziplin, die doch einige Erfahrung erfordert. Aber: Starker Mittelteil, sensationelles Schlussstück - er hält den Rückstand unter einer Sekunde, ihn werden wir im zweiten Lauf wieder sehen.
11:20
Startnummer 29: Armand Marchant (BEL)
Das belgische Supertalent, war 2016 der erste Belgier überhaupt, der Weltcuppunkte gewann. Heute nicht nur riskant, sondern schon über dem Limit unterwegs - da waren doch einige Fehler drin. 1,84 Sekunden Rückstand - da ist er im zweiten Durchgang wohl nur Zuschauer.
11:18
Startnummer 28: Sandro Simonet (SUI)
Auch die Schweizer momentan mit unglaublich vielen Talenten vertreten. Aber Simonet, aktueller Mannschafts-Weltmeister aus Lenzerheide, heute doch mit einigen Problemen. 1,49 Sekunden Rückstand - da liegt er in einem Bereich, wo es eng werden könnte mit dem zweiten Durchgang.
11:17
Startnummer 27: Fabio Gstrein (AUT)
Einer der Hoffnungsträger im österreichischen Team für die Zukunft: Der Söldener zum dritten Mal in Kitzbühel am Start. Anfang des Jahres in Zagreb qualifizierte er sich zum ersten Mal überhaupt für den zweiten Lauf eines Weltcup-Slaloms. Das sollte ihm auch heute glücken mit 90 Hundertstel Rückstand. Da hat er unten noch einiges rausgeholt.
11:15
Startnummer 26: Marc Digruber (AUT)
Jetzt nochmal was für die Stimmung im Zielraum, wieder ein Österreicher unterwegs: Marc Digruber aber lange nicht so stark unterwegs wie seine Landsleute Matt, Schwarz und Feller. 1,02 Sekunden Rückstand im Ziel. Das sollte aber für Lauf zwei locker reichen.
11:13
Startnummer 25: Simon Maurberger (ITA)
Der 24-Jährige mit seiner bisher stärksten Saison, er ist dabei, sich in der Nähe der Top Ten zu etablieren. Heute mit 1,07 Sekunden Rückstand. Da kann man nichts aussetzen. Aber bei diesem engen Rennen ist das derzeit "nur" Platz 17.
11:12
Startnummer 24: Kristoffer Jakobsen (SWE)
Der Schwede zuletzt mit einer wahren Ausfallserie. Heute merkt man, dass er mal wieder ankommen will, geht kein volles Risiko. 1,41 Sekunden Rückstand im Ziel - das könnte eng werden mit dem zweiten Lauf.
11:11
Startnummer 23: Istok Rodes (CRO)
Das Rennen geht weiter - leider mit einem Ausfall: der Junioren-Weltmeister von 2016 bleibt mit dem Stock an einer Stange hängen und verpasst den Folgeschwung.
11:09
Rennpause
22 Fahrer sind durch und so spannend war ein Slalom lange nicht: Die Top Ten liegen innerhalb von 51 Hundertsteln. Linus Straßer hat als Zwölfter gerade mal 53 Hundertstel Rückstand auf den führenden Daniel Yule. Da kann man sich schon jetzt auf Durchgang zwei um 13.30 Uhr freuen. Kitzbühel verwöhnt uns mit einem extrem spannenden Slalom heute.
11:07
Startnummer 22: Giuliano Razzoli (ITA)
Der Olympiasieger von 2010 derzeit nicht mehr in der Spitzengruppe. 2016 hat er sich hier in Kitzbühel das Kreuzband gerissen, seitdem sucht er den Anschluss. Und dann das: Wahnsinns-Lauf von Razzoli heute! Nur ein ganz kleiner Patzer unten, da fehlt etwas der Speed - 48 Hundertstel Rückstand im Ziel. Da wäre noch viel mehr drin gewesen, aber auch so eine klasse Fahrt.
11:06
Startnummer 21: Albert Popow (BUL)
Der Bulgare wählt eine weite Linie, die hilft heute nicht bei diesen engen Zeitabständen, da muss man auf Risiko fahren. Popow im Ziel nur auf Platz 17 mit 1,20 Sekunden Rückstand.
11:04
Startnummer 20: Tanguy Nef (SUI)
Der Student aus Genf auf dem Weg in die Weltspitze? Ein sechster Platz in Madonna sein bisher bestes Saisonergebnis. Aber er ist erst 23 Jahre jung, also muss natürlich noch Erfahrung sammeln. Und dann fährt er auf dieser schwierigen Piste so weit nach vorne: 47 Hundertstel Rückstand - Nef ist in der Spitzengruppe.
11:02
Startnummer 19: Jean-Baptiste Grange (FRA)
Der zweimalige Slalom-Weltmeister ist nicht mehr ganz an der Weltspitze dran. Aber heute haut er richtig einen raus! 51 Hundertstel Rückstand nur, auch er hat die Podestplätze noch im Blick. Das wird ein richtig enger zweiter Durchgang.
11:01
Startnummer 18: Alex Vinatzer (ITA)
Ein ganz spannender Fahrer unterwegs: Alex Vinatzer, aktueller Junioren-Weltmeister und schon mit einigen Top-Resultaten im Weltcup in dieser Saison. Dem 20-Jährigen gehört die Zukunft: Hier fährt er mal ganz locker vorne mit rein - Platz fünf, 33 Hundertstel Rückstand nur.
10:59
Startnummer 17: Linus Straßer (GER)
Super Start von Straßer! Drei Hundertstel Rückstand von Straßer nur oben, dann im Steilhang immer noch recht sauber, fährt wild! Und dann das: Steht zwischendurch fast mal, im Ziel dann 53 Hundertstel Rückstand - das hätte auch die Führung sein können ohne diesen dicken Patzer. Egal, trotzdem tolle Vorstellung von Straßer, da geht noch was im zweiten Lauf.
10:57
Startnummer 16: Stefan Gross (ITA)
Weiter geht's mit einem Routinier aus Italien: Stefano Gross wählt oben eine etwas weitere Linie, da fehlt dann fast schon eine halbe Sekunde. Muss im Mittelteil dann doch arg kämpfen, bis ins Ziel sammelt er 1,52 Sekunden Rückstand an. Da ist er nicht zufrieden.
10:56
Rennpause
Die ersten 15 sind durch und wir haben Zeit für einen Blick aufs Klassement: Der Schweizer Daniel Yule führt vor den beiden Österreichern Michael Matt (+0,09 Sekunden) und Marco Schwarz (+0,27). Dahinter folgen weitere Mitfavoriten wie Pinturault, Kristoffersen, Noël und Zenhäusern. Die ersten zehn Fahrer liegen innerhalb einer Sekunde - da ist Spannung und beste Untterhaltung im zweiten Durchgang garantiert.
10:54
Startnummer 15: Alexander Choroschilow (RUS)
Der Routinier aus Russland mit tollem Start in den Slalom, oben nur 15 Hundertstel Rückstand - und dann wird er ausgehoben! Wie ärgerlich, Alexander Choroschilow muss zurücksteigen, fährt weiter - und dann scheidet er komplett aus. Bleibt an zwei Toren hängen und das war's.
10:52
Startnummer 14: Victor Muffat-Jeandet (FRA)
Muffat-Jeandet ist einer der besten Allrounder im Weltcup, im Slalom kann er durchaus vorne mitfahren. Verliert im Mittelteil aber doch recht viel heute. 1,06 Sekunden Rückstand im Ziel, da ist er knapp hinter den Top Ten.
10:50
Startnummer 13: David Ryding (GBR)
Der Liverpool-Fan, vor drei Jahren Zweiter in Kitzbühel, mit einer etwas verhaltenen Fahrt. Zu viel Respekt vor den eisigen Passagen? Holt unten dann noch was raus und es sind nur acht Zehntel Rückstand, das bringt Ryding vorerst Platz zehn.
10:48
Startnummer 12: Loic Meillard (SUI)
Nun wieder ein Schweizer unterwegs: Die Eidgenossen haben in der Breite ein tolles Team in allen Disziplinen. Meillard mit erst 23 Jahren ein Fahrer mit Zukunft. Heute merkt man auf dieser eisigen Piste, dass er aber noch Erfahrung sammeln muss. Meillard im Ziel mit 1,09 Sekunden Rückstand.
10:46
Startnummer 11: Sebastian Foss-Solevaag (NOR)
Norwegen hat nicht nur Kristoffersen in den technischen Disziplinen, auch Sebastian Foss-Solevaag ist als Sechster im Slalom-Weltcup durchaus ein Kandidat für die kleine Kristallkugel - wenn er noch etwas konstanter wird. Auch heute muss er einen möglichen Podestplatz noch nicht ganz abschreiben: 57 Hundertstel Rückstand im Ziel, Platz acht - da geht noch was.
10:45
Startnummer 10: Manuel Feller (AUT)
Und die Österreich-Show geht mit Manuel Feller weiter: Der Tiroler ein Slalomfahrer zwischen Genie und Wahnsinn. Vorsichtig fahren - das kann er gar nicht. Volle Attacke heute oben, auch im Steilhang lässt er's krachen. Einige Rutscher sind aber drin, ein Quersteller - das sind dann doch 72 Hundertstel Rückstand im Ziel.
10:43
Startnummer 9: Michael Matt (AUT)
Weiter geht's mit dem nächsten Österreicher: Der Vize-Weltmeister von Are fährt derzeit ohne Konstanz, er sucht etwas das Vertrauen in seine Ski. Aber heute, gepusht vom Publikum, mit einer sensationellen Vorstellung: Platz zwei, nur neun Hundertstel hinter Yule! Kitzbühel feiert - derzeit zwei Österreicher auf Podestplätzen!
10:41
Startnummer 8: Stefan Hadalin (SLO)
Der Slowene fährt einige Tore sehr weit an, fast wie beim Riesenslalom. Da kann er natürlich nicht vorne mitmischen: Hadalin mit fast zweieinhalb Sekunden Rückstand im Ziel. Er ist neuer Letzter - und das wird auch eng mit dem Einzug in den zweiten Lauf.
10:39
Startnummer 7: Marco Schwarz (AUT)
Jetzt wird's erstmal richtig laut im Zielraum: Mit Marco Schwarz greift der erste Österreicher ein. Der Kärntner mit starkem Start, verliert dann kurz die Linie und den Rhythmus - und bei kleinen Fehlern sind hier gleich drei Zehntel weg. Es werden aber nicht mehr, sondern weniger bis ins Ziel: Schwarz ist neuer Zweiter! Starker Lauf, vor allem im unteren Streckenabschnitt.
10:38
Startnummer 6: Alexis Pinturaul (FRA)
Die Nummer fünf der Slalomwertung: Drei Mal gewann er schon die Kombination in Kitzbühel, im Slalom war er noch nie besser als Platz drei. Etwas verhalten ist er oben unterwegs, kann aber wie zuvor Kristoffersen im Mittelteil etwas aufholen und schiebt sich vor den Norweger auf Platz zwei. Rückstand: 29 Hundertstel
10:36
Startnummer 5: Henrik Kristoffersen (NOR)
Der Führende im Slalom-Weltcup unterwegs: Sehr aggressiv oben, wir einmal leicht ausgehoben und da sind über vier Zehntel weg! Dann doch einige Rutscher drin, kein souveräner Lauf des Norwegers. Und trotzdem kommt er als Zweiter an. Rückstand aber auch schon 42 Hundertstel.
10:34
Startnummer 4: Ramon Zenhäusern (SUI)
Mit Zenhäusern gleich der nächste der Topfahrer unterwegs. Der Schweizer aktuell Nummer vier im Slalom-Weltcup. Ihm missglückt der Start, gleich ein Fehler am dritten Tor - da fehlte dem 2,02-Meter-Mann noch die Balance. Dann stark im Mittelteil, er rettet sich mit "nur" 52 Hundertstel Rückstand ins Ziel und vorerst auf Platz drei.
10:32
Startnummer 3: Clément Noël (FRA)
Auch Noël schon mit zwei Saisonsiege, der Schweizer stand in Zagreb und Wengen ganz oben auf dem Podest. Er gewann hier im vergangenen Winter. Aber auch er auf dem Eis vielleicht etwas zu vorsichtig, 45 Hundertstel Rückstand auf Yule im Ziel.
10:31
Startnummer 2: Daniel Yule (SUI)
Der Schweizer in Topform derzeit, zuletzt siegreich in Madonna di Campiglio und in Adelboden. Fährt viel kontrollierter als Myhrer, der doch einige Rutschphasen hatte. Super Fahrt: 1,48 Sekunden Vorsprung im Ziel - das ist mal eine Ansage.
10:29
Startnummer 1: André Myhrer (SWE)
Der Altmeister aus Schweden eröffnet das Rennen. Der 37-Jährige hat durchaus einige Probleme mit dem Eis im Mittelteil. 52,30 Sekunden im Ziel, schauen wir mal, was das wert ist. Das sah nicht nach einer absoluten Topfahrt aus.
10:29
Bereit für den Start
Es geht pünktlich los, die Vorläufer sind unten, der erste Fahrer macht sich bereit.
10:26
Österreich will die nächste Party
Österreichs Skiteam hofft nach dem Doppelsieg in der Abfahrt natürlich auf den nächsten Feiertag. Nur: In den letzten 14 Jahren konnte in Kitzbühel nur Marcel Hirscher für einen Heimsieg sorgen - und der ist ja bekanntlich nicht mehr dabei. Im Slalom fehlt der rot-weiß-roten Skination derzeit ein absoluter Topfahrer.
10:25
Die Bedingungen
Das Wetter ähnlich wie bei der gestrigen Abfahrt: Wolken über Kitzbühel, schwierige Sicht dadurch - die Gefühlsskifahrer sind also gefordert. Die Piste hervorragend präpariert, hart und eisig - der "Ganslern" sollte also zumindest den Top 30 unabhängig von der Startnummer identische Bedingungen bieten.
10:22
Die deutschen Starter
Im deutschen Slalomteam schauen wir natürlich gespannt auf Linus Straßer. Wenn der Münchner mal zwei gute Läufe ins Ziel bringt, ist er ein Kandidat für Topplatzierungen. Er hat die Startnummer 17. Anton Tremmel, David Ketterer, Dominik Stehle, Julian Rauchfuss und Sebastian Holzmann kommen mit hohen Startnummer ab 50. 75 Läufer sind insgesamt gemeldet.
10:20
Die Favoriten
Die Topfavoriten kommen alls mit frühen Startnummer: Henrik Kristoffersen, der Führende im Slalom-Weltcup, hat die Startnummer fünf. Der Franzose Clement Noel startet als Dritter, der Schweizer Daniel Yule als Zweiter. Das sind die aktuellen Top drei im Disziplinenweltcup.
09:52
Willkommen in Kitzbühel!
Wir sind zurück und bereit für das Finale der Hahnenkammrennen 2020: Die besten Slalomfahrer der Welt messen sich auf dem Ganslernhang, oder einfach nur "Ganslern". 1937 wurde hier zum ersten Mal ein Hahnenkamm-Slalom ausgetragen, seit 1967 gehört das Rennen zum Weltcup.
09:31
Das Finale der 80. Hahnenkammrennen
Guten Morgen aus Kitzbühel! Die 80. Hahnenkammrennen enden heute mit dem Slalom der Männer. Der 1. Lauf startet um 10.30 Uhr, wir melden uns pünktlich im Live-Ticker.

Ergebnisse

NameGesamt
1SchweizDaniel YuleDaniel Yule1:41.50m
2ÖsterreichMarco SchwarzMarco Schwarz+0.12s
3FrankreichClément NoëlClément Noël+0.37s
4NorwegenHenrik KristoffersenHenrik Kristoffersen+0.49s
4NorwegenLucas BraathenLucas Braathen+0.49s
6ÖsterreichMichael MattMichael Matt+0.52s
7ItalienGiuliano RazzoliGiuliano Razzoli+0.53s
8ÖsterreichAdrian PertlAdrian Pertl+0.73s
9SchweizReto SchmidigerReto Schmidiger+0.79s
10NorwegenSebastian Foss SolevågSebastian Foss Solevåg+0.81s
11SchweizRamon ZenhäusernRamon Zenhäusern+0.93s
12NorwegenTimon HauganTimon Haugan+1.00s
13ÖsterreichManuel FellerManuel Feller+1.02s
14ItalienAlex VinatzerAlex Vinatzer+1.10s
15FrankreichJulien LizerouxJulien Lizeroux+1.46s
16ÖsterreichFabio GstreinFabio Gstrein+1.54s
17DeutschlandSebastian HolzmannSebastian Holzmann+1.65s
18DeutschlandAnton TremmelAnton Tremmel+1.66s
19KroatienFilip ZubčićFilip Zubčić+1.72s
20GroßbritannienDavid RydingDavid Ryding+1.78s
21ItalienSimon MaurbergerSimon Maurberger+1.79s
22NorwegenAtle Lie McGrathAtle Lie McGrath+2.01s
23FrankreichVictor Muffat-JeandetVictor Muffat-Jeandet+3.35s
24GroßbritannienLaurie TaylorLaurie Taylor+4.65s
25KanadaErik ReadErik Read+8.67s
26KroatienElias KolegaElias Kolega+15.19s
27FrankreichJean-Baptiste GrangeJean-Baptiste GrangeDNF
27FrankreichAlexis PinturaultAlexis PinturaultDNF
27ÖsterreichMarc DigruberMarc DigruberDNF
27DeutschlandLinus StraßerLinus StraßerDNF
27SchweizTanguy NefTanguy NefDNF

Startliste

Name2. Durchgang
1ItalienSimon MaurbergerSimon Maurberger
2DeutschlandSebastian HolzmannSebastian Holzmann
3FrankreichVictor Muffat-JeandetVictor Muffat-Jeandet
4ÖsterreichMarc DigruberMarc Digruber
5GroßbritannienLaurie TaylorLaurie Taylor
6NorwegenTimon HauganTimon Haugan
7KroatienElias KolegaElias Kolega
8ÖsterreichAdrian PertlAdrian Pertl
9ÖsterreichFabio GstreinFabio Gstrein
10NorwegenAtle Lie McGrathAtle Lie McGrath
11GroßbritannienDavid RydingDavid Ryding
12KroatienFilip ZubčićFilip Zubčić
13ÖsterreichManuel FellerManuel Feller
14SchweizReto SchmidigerReto Schmidiger
15FrankreichJulien LizerouxJulien Lizeroux
16KanadaErik ReadErik Read
17NorwegenSebastian Foss SolevågSebastian Foss Solevåg
18DeutschlandLinus StraßerLinus Straßer
19SchweizRamon ZenhäusernRamon Zenhäusern
20FrankreichJean-Baptiste GrangeJean-Baptiste Grange
21ItalienGiuliano RazzoliGiuliano Razzoli
22SchweizTanguy NefTanguy Nef
23FrankreichClément NoëlClément Noël
24NorwegenHenrik KristoffersenHenrik Kristoffersen
25DeutschlandAnton TremmelAnton Tremmel
26ItalienAlex VinatzerAlex Vinatzer
27FrankreichAlexis PinturaultAlexis Pinturault
28ÖsterreichMarco SchwarzMarco Schwarz
29ÖsterreichMichael MattMichael Matt
30SchweizDaniel YuleDaniel Yule
31NorwegenLucas BraathenLucas Braathen