Sportschau Logo
  • HS 130, 10kmLahti13:4501.03.09:00
  • Alpine KombinationHinterstoder12:4501.03.09:45
  • 4x5km StaffelLahti01.03.10:10
  • 4x7.5km StaffelLahti01.03.11:30
  • HS 130 EinzelLahti01.03.15:30

X Ski Alpin | Alpine Kombination (Männer) Hinterstoder | 01.03.2020 | 09:45/12:45

Liveticker

13:26
Pinturault gewinnt
Der Franzose Alexis Pinturault holt sich den Sieg in der Kombination von Hinterstoder und gleichzeitig ach die kleine Kristallkugel. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Mauro Caviezel aus der Schweiz und Aleksander Aamodt Kilde aus Norwegen. Am Montag gibt es dann noch den Riesenslalom, bis dahin.
13:21
Romed Baumann
Den Deutschen schauen wir uns noch an. Er war im Super G 22. 1,74 Sekunden bringt er aus dem Super G mit. Schauen wir mal, ob es vielleicht noch in die Top 15 gehen kann. Nein, dafür verliert er zu viel Zeit. 21. Platz, es wurden sechs Sekunden.
13:20
Kristoffersen
Oben verliert er Zeit, hat sich einige kleine Fehler eingebaut. Viel Zeit macht er nicht gut, im Gegenteil. Läuft nicht so rund. Im Ziel ist es der elfte Platz. Wirkt nicht zufrieden, der Norweger.
13:18
19. Starter: Henrik Kristoffersen (NOR)
Ligety verzichtet auf einen Start, jetzt der Weltcup-Zweite aus Norwegen. Jetzt sehen wir, was auf dieser Piste noch geht.
13:18
17. Starter: Loic Maillard (SUI)
Der nächste Schweizer und der schafft es auf den neunten Platz, das war ein richtig starkes Rennen.
13:17
Alexis Pinturault
"Es war heute nicht einfach. Ich bin zufrieden. Die erste Zeit war sehr langsam, da dachte ich, ich muss was machen. Es war heute sehr speziell zu fahren. Ich habe versucht zu attackieren."
13:14
16. Starter: Luca Aerni (SUI)
Weiter geht's, die Entscheidung um Tagessieg und Kombi-Weltcup ist natürlich schon gefallen. Alexis Pinturault holt sich beides. Der Schweizer Aerni fährt auf den zwölften Platz.
13:11
15. Starter: Pawel Trichitschew (RUS)
Der Russe fährt ein richtige gutes Rennen und macht damit sechs Plätze gut, Platz neun. Erst einmal hatte er es in diesem Winter in die Top Ten geschafft.
13:09
14. Starter: Nils Allegre (FRA)
Die Piste ist  einfach schon zu schlecht geworden, da können auch die sehr guten Slalom-Fahrer nicht mehr ganz vorn reinfahren. Allegre aus Frankreich wird sicher auch nicht sehr viel weiter nach vorn fahren. es wird der 14. Platz.
13:07
13. Starter: Marco Schwarz (AUT)
Jetzt einer, der durchaus noch einige Plätze gutmachen kann. 1,18 Sekunden bringt er aus dem Super G mit. Das sieht deutlich besser aus, er verliert dennoch nach kleinen Fehlern eine halbe Sekunde. Und das summiert sich. Im Ziel wird es dennoch der achte Platz. War nicht ganz das, was er sich ausgerechnet hat.
13:06
12. Starter: Daniel Danklmaier (AUT)
Die Piste scheint aber wie schon am morgen schnell nachzulassen. Wir sind gespannt, ob da noch einer in die Top Five fahren kann. Danklmaier sicher nicht. Er kämpft sich durch, vier Sekunden sind es im Ziel, Platz zehn.
13:05
11. Starter: Ryan Cochran-Siegle (USA)
Vom US-Amerikaner ist nicht zu erwarten, dass er Plätze gutmacht. Er ist eher ein Speed-Mann. Hier kommt er aber ins Ziel und reiht sich auf dem zehnten Platz ein.
13:02
10. Starter: Victor Muffat-Jeandet (FRA)
Jetzt ein guter Slalom-Fahrer, der kann noch einige Plätze gutmachen, wenn es gut läuft. Eine knappe Sekunde Rückstand bringt er mit. Und er verliert zunächst auch nicht viel auf Pinturault hinzu. Das sieht gut aus, macht Druck, und ist im Ziel guter Sechster.
13:00
9. Starter: Bryce Bennett (USA)
Jetzt der Neunte des Super G. Ein lockeres Läufchen von Bennett. Er ist halt auch nicht der Experte. Fünf Sekunden hat er fast Rückstand. Er hat es geschafft. Wird wieder Punkte geben.
12:58
8.. Starter: Martin Cater (SLO)
0,78 Sekunden hat Cater Hypothek. Er ist ein recht ordentlicher Slalom-Fahrer, verliert aber mächtig im Hang. Achter Platz.
12:56
7. Starter: Vincent Kriechmayr (AUT)
Jetzt aber der Lokalmatador, der Sieger vom Samstag im Super G. Vincent Kriechmayr geht mit 0,65 Sekunden Rückstand ins Rennen. Er ist kein Slalom-Experte, das sieht man. Das wird die schwächste Zeit, über drei Sekunden Rückstand.
12:54
6. Starter: Matthias Mayer (AUT)
Jetzt wird es zum ersten Mal richtig laut. Mayer kommt. Sieht gut aus, sehr rund. Verliert nur eine halbe Minute hinzu. Und ist im Ziel aber doch nur Sechster. Zwei Sekunden. Er ist zufrieden.
12:52
5. Starter: Kjetil Jansrud (NOR)
Der zweite Norweger, fährt solide. Eine halbe Minute bei der zweiten Zeit. Sieht gut aus, verliert nicht viel mehr. Ein richtig guter Lauf und der vierte Platz. Da hat er doch noch verloren. Bleibt damit hinter Landsmann Kilde.
12:50
4. Starter: Riccardo Tonetti (ITA)
Jetzt der Vierte des Super G. Er wird auch Zeit liegenlassen. Sieben Zehntel sind es bei Halbzeit des Slaloms. Es summiert sich, er winkt ab im Ziel. 1,45 Sekunden, Platz vier.
12:48
3. Starter: Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Jetzt die Nummer eins im Gesamtweltcup. Er will sich hier noch einige Punkte abholen. Er wird zurückfallen, fragt sich nur, wie viele Plätze er verliert. Oben fährt er gut, nur 0,71 Sekunden zurück. 1,25 Sekunden sind es im Ziel. Da kann er zufrieden sein, mal sehen, wo er sich einreihen wird.
12:47
Pinutrault holt das Ding
Er lässt es relativ passiv angehen. Jetzt aber hat er die Bestzeit und muss nur noch unten ankommen. Bestzeit, 0,99 Sekunden vor dem Schweizer. Damit hat er die Kugel, was das für heute bedeutet, mal sehen.
12:46
2. Starter: Alexis Pinturault (FRA)
Jetzt geht es schon um den Sieg, um die Kristallkugel natürlich auch. Aber im Slalom bist du schnell raus.
12:45
Erste Bestzeit
Mal sehen, 56 Sekunden hat er gebraucht. Gleich wissen wir, was diese Zeit Wert ist.
12:45
1. Starter: Mauro Caviezel (SUI)
Der Schweizer ist auf dem Weg. Vorhin hat er Zeit verschenkt, weil er am Start die Zeit etwas zu früh ausgelöst hatte. Jetzt ein langer Slalom, mit weiten Torabständen.
10:55
Die Besten starten zuerst
Es wird jetzt im Slalom gestartet nach dem Einlauf des Super-G-Rennens.
10:52
Entscheidung beim langen Slalom
12.45 Uhr geht es dann weiter mit dem Slalom. Der ist recht lang, so haben die Spezialisten durchaus die Chance, noch viel Zeit gutzumachen. Wir sind gespannt, bis dahin.
10:50
31. Starter: Henrik Kristoffersen (NOR)
Der Norweger hat sich vor dem Start aber mal richtig heiß gemacht. Mal sehen, ob es was bringt? Im Steilhang richtig stark, nur 0,16 Sekunden. Bleibt er unter zwei Sekunden, geht vielleicht noch was. 1,83 und Platz 19. Nicht schlecht.
10:48
31. Starter: Henrik Kristoffersen (NOR)
Den Gesamtweltcup-Zweiten nehmen wird gleich noch mit. Der Norweger wird alle drei Rennen hier bestreiten.
10:46
30. Starter: Daniel Danklmaier (AUT)
Jetzt wird es noch einmal laut, der nächste Österreicher ist unterwegs. Oben sehr gut, nur 0,13 Sekunden hinter der Bestzeit. Aber jetzt kommt er auch in den Teil, wo es langsamer, weicher wird. Aber immerhin 104 km/h, das gibt die zwölfte Zeit. Sehr gut.
10:44
29. Starter: Trevor Philp (CAN)
Ein guter Super G-Fahrer, holte aber am Samstag im Super G keinen Platz unter den besten 30. Hier kommt er mit der 27. Zeit ins Ziel.
10:43
28. Starter: Jan Zabystran (CZE)
Jetzt ein Tscheche, der ganz ordentlich runter kommt. Platz 24.
10:40
27. Starter: Florian Loriot (FRA)
Jetzt ein junger Franzose, der aber im flachen teil unglaublich viel Zeit verliert. Drei Sekunden.
10:38
26. Starter: Gilles Roulin (SUI)
Eher ein Fahrer um Platz 15, Super G kann er eher nicht so gut. Zeigt er auch heute, 2,5 Sekunden liegt er zurück. Platz 24. es ist aber auch erst sein zweites Weltcup-Rennen.
10:36
25. Starter: Klemen Kosi (SLO)
Es ist auch nicht das Jahr des Slowenen. Oben ist er auch gut dabei, dann wird die Piste einfach zu weicht, da verlieren eigentlich alle Läufer eine Sekunde. Kosi ist 20.
10:34
24. Starter: Luca Aerni (SUI)
Aerni ist oben gut unterwegs. Er war schon mal Weltmeister und macht hier bisher eine ordentliche Fahrt. Noch unter einer Sekunde. Platz 15 im Ziel.
10:33
23. Starter: Stefan Rogentin (SUI)
Zwei Schweizer sind jetzt an der Reihe. Rogentin mit der 22. Zeit.
10:30
22. Starter: Ted Ligety (USA)
Platz 16, 1,78 Sekunden zurück. Auch er kann nicht mehr die Zeiten der besten zehn schaffen. Am Samstag hatte er auf den Super G verzichtet. Im Slalom kann da aber noch was gehen.
10:28
21. Starter: Filip Zubcici (CRO)
Ferche Linie des Slowenen, verliert zumindest bis zum Mittelteil nicht viel. Dann sind es aber zwei Sekunden, aber im Slalom geht da vielleicht noch etwas.
10:26
Romed Baumann
"Ich habe mich nicht richtig wohl gefühlt. Ich kam nicht zurecht, es war vom Start weg nicht das richtige Gefühl. Man sieht an den Zeiten, auch wenn es nicht so extrem wie gestern war, bei den Temperaturen geht sie in die Knie. Es ist ein extrem langer Slalom. Mit großem Vorsprung werden wir es nicht mehr gewinnen."
10:26
20. Starter: Niels Hintermann (SUI)
Der erste Ausfall. Der Schweizer verpasst ein Tor.
10:24
19. Starter: Pawel Trichitschew (RUS)
Die Geschwindigkeiten im unteren Teil sind jetzt doch schon deutlich geringer, als bei den Leuten, die am Anfang unterwegs waren.
10:23
19. Starter: Pawel Trichitschew (RUS)
Der Russe kann beide Disziplinen ganz gut, ist ein guter Kombinierer. Und ist richtig stark unterwegs. Zehnte Zeit kurz vor dem Ziel. Dann aber nicht direkt genug, 1,6 Sekunden. Da hat er noch eine Sekunden liegen lassen. Das fehlt auch die Geschwindigkeit.
10:20
18. Starter: Gino Caviezel (SUI)
Gute Zeit im Steilhang, dann hat er große Probleme, das Tor zu erreichen, da hat es nicht gut die Strecke angeschaut. Schade, zwei Sekunden sind es im Ziel. Ein wilder Ritt, gestern war er immerhin Zehnter. Aber sein Bruder liegt in Führung.
10:19
Was geht noch auf der Piste?
Der Lokalmatador fährt oben im steilen die Bestzeit, aber danach ist die Piste nicht mehr so fest. Da verliert auch er deutlich, Platz sieben im Ziel. Viel mehr geht einfach nicht mehr.
10:18
17. Starter: Vincent Kriechmayr (AUT)
Das war schon eine Enttäuschung, der Deutsche. Jetzt der Sieger vom Samstag.
10:16
16. Starter: Romed Baumann (GER)
Der erste Deutsche ist jetzt dran. Gestern Platz 44, das war nichts. Auch heute ist der Unterschied zu den starken Fahrern schon groß. Auch Baumann verliert knapp zwei Sekunden.
10:15
15. Starter: Justin Murisier (SUI)
Eine wilde fahrt im oberen Teil, viel Zeit bleibt da liegen. Zwei Sekunden hinter der Bestzeit.
10:12
14. Starter: Marco Schwarz (AUT)
Jetzt der Österreicher Scharz. Oben ganz stark, im flacheren Teil dann ein Rutscher. Hier ist die Piste weicher geworden. 1,4 Sekunden, naja. In der Kombi kann da was gehen.
10:10
13. Starter: Kjetil Jansrud (NOR)
Jansrud ist einer, der kann das und fährt ganz oben im Steilhang die Bestzeit. Das flachere liegt im nicht ganz so, da verliert er auch eine halbe Sekunde. Im Ziel ist es der fünfte Platz.
10:09
12. Starter: Ryan Cochran-Siegle (USA)
Die Piste ist nicht mehr ganz frisch, die Zeiten werden langsamer. Auch der US-Amerikaner verliert im Mittelteil. Platz neun im Ziel, 1,2 Sekunden hinter Caviezel.
10:05
11. Starter: Matthias Mayer (AUT)
Jetzt greifen die Gastgeber ein. Matthias Mayer. 0,07 Sekunden fehlen nach dem Steilhang. Es summiert sich aber, im Ziel ist es der fünfter Platz. Da ist er in der Kombi noch dabei. Aber dafür muss er auch einen starken Slalom fahren.
10:02
10. Starter: Stefan Hadalin (SLO)
Wieder einer, der sehr gut im Slalom ist. Er darf nicht zu viel Zeit verlieren und das sieht bisher gut aus. Eine knappe Sekunde ist es nach dem Steilhang. Dann unten aber auch nicht so direkt, hat den Übergang nicht richtig gepackt. Dann sind es doch knapp zwei Sekunden.
10:01
Kilde rast zur Bestzeit
Das sieht gut aus, zeitgleich unten mit der Bestzeit, dann aber nicht ganz die ideale Linie. Das ist der dritte Platz, 0,24 Sekunden Abstand im Ziel.
10:01
9. Starter: Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Der Weltcup-Gesamtführende, der gestern einen Sturz hinlegte und sich auch am Knie verletzt. Mal sehen, wie es heute läuft. Oben ist er gut dabei am Steilhang.
09:58
8. Starter: Nils Allegre (FRA)
Dritter Franzose, der war schon mal Sechster in Bormio. Er kann besser Super G, fährt aber doch schon acht Zehntel hinterher. Unten dann stimmt die Linie auch nicht, 1,4 Sekunden, das ist eine Menge.
09:56
7. Starter: Loic Maillard (SUI)
Ein Schweizer bei Halbzeit bisher vorn, der nächste kommt schon. Der verliert auch im Steilhang gleich mal eine halbe Sekunde. Das wird sich summieren, er ist eher der Slalom-Experte. Er verliert 1,77 Sekunden auf Caviezel.
09:54
6. Starter: Mauro Caviezel (SUI)
Ein guter Super G-Fahrer. Und er ist gut unterwegs. Rückstand. Aber der Franzose hatte unten etwas Zeit liegen gelassen. Er fährt eine sehr gute Linie und im Ziel ist er in Führung. 0,23 Sekunden Vorsprung.
09:52
5. Starter: Victor Muffat-Jeandet (FRA)
Der zweite Franzose ist dran, der kann beides gut, vor allem aber Slalom. Und er ist gut dabei, hat den Steilhang gut absolviert. Aber unteren, im flacheren Teil, das geht Zeit flöten. Platz fünf. Das fehlte auch die enge Linie, die ein Pinturault hatte.
09:50
4. Starter: Bryce Bennett (USA)
Der US-Amerikaner ist schon unterwegs. Er hat schon einige Probleme und fährt nur die vierte Zeit, im Slalom gilt er auch nicht als der Experte.
09:49
Pinturault startet gut
Im etwas steileren ersten Abschnitt ist er schon 0,3 Sekunden vorn. Und er hält den Vorsprung vor dem Italiener, bringt 0,2 Sekunden ins Ziel. Und er ist auch ein sehr guter Slalom-Fahrer.
09:48
3. Starter: Alexis Pinturault (FRA)
Jetzt kommt er, der Topfavorit auf den Sieg heute und in der Gesamtwertung.
09:46
2.. Starter: Martin Cater (SLO)
Die Piste ist fester geworden, es wurde noch einmal gesalzen. Dadurch haben auch die mit den höheren Nummern ihre Chance. Jetzt der Slowene Cater. Er verliert im flacheren Mittelteil 0,6 Sekunden. Platz zwei.
09:45
Start weiter unten
Der Start war gestern höher, es wird heute gleich etwas steiler. Er setzt die erste Bestzeit, er ist gut gefahren.
09:44
1. Starter: Riccardo Tonetti (ITA)
Es geht los mit einem der Favoriten. Super G kann er auch.
09:29
Frühling in HInterstoder
Auch heute sind die Temperaturen erneut deutlich über Null.
09:22
Baumann und Ferstl am Start
Dreßen hatte sich gestern beide Schultern ausgekugelt, eine genaue Diagnose steht noch aus. Romed Baumann mit Startnummer 16 und Josef Ferstl, der als 51. und letzter auf die Strecke geht, sind für die deutschen Farben dabei.
09:18
Topfavorit mit Startnummer drei
Der Franzose Pinutrault wird auch gleich mit Startnummer drei ins Rennen gehen. Zwei Deutsche sind auch dabei, Thomas Dreßen startet nach seinem Sturz gestern natürlich nicht.
09:04
Heute geht es um die Kombi-Wertung
Nach dem Ausfall am Freitag steht heute nun das Kombinationsrennen in Hinterstoder auf dem Programm. Großer Favorit ist Alexis Pinturault. Los geht es gleich mit dem Super G, 12:45 Uhr wird das Slalomrennen starten.
Update: Kombination wird Sonntag nachgeholt
Die Kombination in Hintersdoter wird nachgeholt. Am Sonntag soll das Rennen stattfinden. Dafür wird der Riesenslalom vom Sonntag auf den Montag verschoben.
Absage wegen Sturmschäden
Wegen des Orkans "Bianca" wurde das für heute geplante Kombinationsrennen abgesagt. Derzeit ist noch offen, ob und wann es nachgeholt wird.
Drei Deutsche im Rennen
Drei Deutsche werden an den Start gehen. Romed Baumann (WSV Kiefersfelden), Thomas Dreßen (SC Mittenwald) und Andreas Sander (SG Ennepetal). Die beste Platzierung in dieser Saison holte Baumann mit einem 13. Platz in Bormio.
Nach vier Jahren wieder Hinterstoder
Zum zehnten Mal machen die Alpinen nach zuletzt vier Jahren Pause in Hinterstoder Station. Die Strecke "Hannes Trinkl" gilt als besonders anspruchsvoll, mit einer Maximalneigung von bis zu 60 Prozent.
Favorit Alexis Pinturault
Großer Favorit auf die kleine Kristallkugel ist der Franzose Alexis Pinturault, der mit 60 Punkten Vorsprung vor dem Norweger Alexander Aamodt Kilde ins Rennen geht. In den zwei Kombinations-Rennen der Saison wurde Pinturault Erster und Zweiter.
Wegen Sturmtief - Kombinierer beginnen mit Slalom
Sturmtief Bianca sorgt bei der letzten Kombination am Freitag für Veränderungen. So wird 10 Uhr zunächst der Slalom gefahren, 13.30 Uhr geht es dann mit dem Super G weiter.

Ergebnisse

NameGesamt
1FrankreichAlexis PinturaultAlexis Pinturault2:04.90m
2SchweizMauro CaviezelMauro Caviezel+0.99s
3NorwegenAleksander Aamodt KildeAleksander Aamodt Kilde+1.25s
4NorwegenKjetil JansrudKjetil Jansrud+1.41s
5ItalienRiccardo TonettiRiccardo Tonetti+1.45s
6FrankreichVictor Muffat-JeandetVictor Muffat-Jeandet+2.07s
6ÖsterreichMatthias MayerMatthias Mayer+2.07s
8ÖsterreichMarco SchwarzMarco Schwarz+2.59s
9SchweizLoic MeillardLoic Meillard+2.83s
10RusslandPavel TrikhichevPavel Trikhichev+2.99s
11NorwegenHenrik KristoffersenHenrik Kristoffersen+3.05s
12ÖsterreichVincent KriechmayrVincent Kriechmayr+3.23s
13SlowenienMartin CaterMartin Cater+3.31s
14SchweizLuca AerniLuca Aerni+3.55s
15KroatienFilip ZubčićFilip Zubčić+3.59s
16ÖsterreichDaniel DanklmaierDaniel Danklmaier+4.08s
17SlowenienStefan HadalinStefan Hadalin+4.12s
18USARyan Cochran-SiegleRyan Cochran-Siegle+4.24s
19FrankreichCyprien SarrazinCyprien Sarrazin+4.28s
20SchweizGino CaviezelGino Caviezel+4.59s
21USABryce BennettBryce Bennett+4.95s
22SchweizJustin MurisierJustin Murisier+4.98s
23TschechienJan ZabystranJan Zabystran+5.07s
24SlowenienKlemen KosiKlemen Kosi+5.11s
25FrankreichNils AllegreNils Allegre+5.14s
26SchweizGilles RoulinGilles Roulin+5.82s
27DeutschlandRomed BaumannRomed Baumann+6.13s
28KanadaJames CrawfordJames Crawford+6.40s
29ÖsterreichJohannes StrolzJohannes Strolz+6.41s
30KanadaSam MulliganSam Mulligan+6.55s
31FrankreichFlorian LoriotFlorian Loriot+6.60s
32SchweizStefan RogentinStefan Rogentin+6.92s
33LiechtensteinMarco PfiffnerMarco Pfiffner+7.11s
34ÖsterreichRaphael HaaserRaphael Haaser+7.15s
35SlowenienBostjan KlineBostjan Kline+8.11s
36ItalienFlorian SchiederFlorian Schieder+8.76s
37ÖsterreichStefan BabinskyStefan Babinsky+8.84s
38USAKyle NegomirKyle Negomir+8.95s
39USATed LigetyTed LigetyDNS
39FrankreichMaxence MuzatonMaxence MuzatonDNF
39DeutschlandJosef FerstlJosef FerstlDNS
39KanadaTrevor PhilpTrevor PhilpDNF
39FrankreichRobin BuffetRobin BuffetDNF
39FrankreichBlaise GiezendannerBlaise GiezendannerDNF
39SchweizSandro SimonetSandro SimonetDNF
39RusslandIvan KuznetsovIvan KuznetsovDNF
39KanadaJeffrey ReadJeffrey ReadDNF
39USAGeorge SteffeyGeorge SteffeyDNF

Startliste

Name2. Durchgang
1SchweizMauro CaviezelMauro Caviezel
2FrankreichAlexis PinturaultAlexis Pinturault
3NorwegenAleksander Aamodt KildeAleksander Aamodt Kilde
4ItalienRiccardo TonettiRiccardo Tonetti
5NorwegenKjetil JansrudKjetil Jansrud
6ÖsterreichMatthias MayerMatthias Mayer
7ÖsterreichVincent KriechmayrVincent Kriechmayr
8SlowenienMartin CaterMartin Cater
9USABryce BennettBryce Bennett
10FrankreichVictor Muffat-JeandetVictor Muffat-Jeandet
11USARyan Cochran-SiegleRyan Cochran-Siegle
12ÖsterreichDaniel DanklmaierDaniel Danklmaier
13ÖsterreichMarco SchwarzMarco Schwarz
14FrankreichNils AllegreNils Allegre
15RusslandPavel TrikhichevPavel Trikhichev
16SchweizLuca AerniLuca Aerni
17SchweizLoic MeillardLoic Meillard
18USATed LigetyTed Ligety
19NorwegenHenrik KristoffersenHenrik Kristoffersen
20FrankreichCyprien SarrazinCyprien Sarrazin
21SlowenienStefan HadalinStefan Hadalin
22DeutschlandRomed BaumannRomed Baumann
23SlowenienKlemen KosiKlemen Kosi
24SchweizGino CaviezelGino Caviezel
25SchweizJustin MurisierJustin Murisier
26KroatienFilip ZubčićFilip Zubčić
27FrankreichMaxence MuzatonMaxence Muzaton
28KanadaJames CrawfordJames Crawford
29TschechienJan ZabystranJan Zabystran
30USAGeorge SteffeyGeorge Steffey
31SchweizGilles RoulinGilles Roulin
32SchweizStefan RogentinStefan Rogentin
33KanadaTrevor PhilpTrevor Philp
34SchweizSandro SimonetSandro Simonet
35FrankreichRobin BuffetRobin Buffet
36KanadaSam MulliganSam Mulligan
37FrankreichFlorian LoriotFlorian Loriot
38ÖsterreichRaphael HaaserRaphael Haaser
39ItalienFlorian SchiederFlorian Schieder
40LiechtensteinMarco PfiffnerMarco Pfiffner
41RusslandIvan KuznetsovIvan Kuznetsov
42USAKyle NegomirKyle Negomir
43ÖsterreichJohannes StrolzJohannes Strolz
44SlowenienBostjan KlineBostjan Kline
45ÖsterreichStefan BabinskyStefan Babinsky
46KanadaJeffrey ReadJeffrey Read
47DeutschlandJosef FerstlJosef Ferstl
48FrankreichBlaise GiezendannerBlaise Giezendanner