Sportschau Logo
  • ZweierbobWinterberg09.01.09:15
  • EinsitzerSigulda09.01.10:30
  • RiesenslalomAdelboden09.01.10:30
  • AbfahrtSt. Anton09.01.11:45
  • 10km VerfolgungOberhof09.01.12:45
  • Val di Fiemme (ITA) Sprint klassischTour de Ski09.01.13:05
  • Val di Fiemme (ITA) Sprint klassischTour de Ski09.01.13:05
  • ZweierbobWinterberg09.01.14:00
  • DoppelsitzerSigulda09.01.14:10
  • 12,5km VerfolgungOberhof09.01.14:45
  • HS 142 EinzelTitisee-Neustadt09.01.16:00

X Ski Alpin | Riesenslalom (Männer) Adelboden | 09.01.2021 | 10:30

Liveticker

14:43
Ein schönes Wintersport-Wochenende
Morgen steht der Slalom in Adelboden an, an den nächsten Wochenenden geht es weiter für die Speed-Fahrer mit den Klassikern in Wengen und natürlich der Streif in Kitzbühel. Damit verabschieden wir uns nach einem tollen Riesenslalom in Adelboden!
14:41
Herren-Riesenslalom pausiert bis zur WM
Mehr als einen Monat lang steht jetzt kein Riesenslalom mehr an für die Herren. Die Spezialisten können sich in der Zeit auf die WM in Cortina d´Ampezzo vorbereiten. Pinturault wird als großer Favorit nach Cortina fahren, Odermatt, Zubčić und Kilde scheinen derzeit seine ärgsten Konkurrenten zu sein.
14:39
Schmid unglücklich in Adelboden
Erneut zeigte Schmid eine verbesserungswürdige Leistung. Nach einem guten ersten Lauf wurde er im zweiten Durchgang durchgereicht und verpasst damit ein gutes Ergebnis. Als 22. hat er jetzt mehr als einen Monat Zeit, sich auf die WM vorzubereiten, um dort ein besseres Ergebnis einzufahren.
14:37
ÖSV-Athleten zeigten starken zweiten Lauf
"Wenn der erste Lauf nur besser gewesen wäre", dürften sich die ÖSV-Trainer bei den Riesenslalom-Athleten erneut denken. Manuel Feller und Marco Schwarz machten gemeinsam ganze 24 Plätze gut, doch aufgrund eines schwachen ersten Durchgangs reicht es für die beiden trotzdem nur für Platz elf und zwölf. Roland Leitinger kann als Achter ein Top-Ten-Ergebnis für Österreich einfahren. Stefan Brennsteiner wird 26., Christian Borgnäs überraschte als 18. - er ist das Licht am Ende des Tunnels für den ÖSV-Riesenslalom. Trotzdem muss noch viel passieren, dass diese Saison einer der Österreicher vorne angreifen kann.
14:34
Weiterer Podestplatz, vier Schweizer in den Top Ten
Mit Meillards drittem Platz setzt sich die Serie der Schweizer fort: Kein Riesenslalom der bisherigen Saison kam ohne einen Eidgenossen auf einem der ersten drei Ränge aus. Odermatt verpasst das Podium knapp und verliert sein rotes Trikot an Pinturault. Gino Caviezel auf Platz sieben und Justin Murisier als Zehnter komplettieren das nächste starke Mannschaftsergebnis der Schweizer. Einzig Cedric Noger konnte im zweiten Lauf nicht überzeugen.
14:30
Filip Zubčić wird Zweiter, Loic Meillard Dritter
Loic Meillard kann seine deutliche Führung des ersten Durchganges nicht verteidigen. Er zeigte an sich einen guten zweiten Lauf, doch ihm unterlief ein grober Schnitzer im Mittelteil, der ihn letzten Endes "das Genick brach". Trotz der nur 23. Laufzeit des zweiten Laufes darf er das Podium besteigen - genauso wie der Kroate Zubčić, der sich in einer tollen Form befindet und einen starken und angriffslustigen zweiten Lauf zeigte.
14:26
Pinturault dominiert nach Belieben
Zum Beginn der Saison war der schon vor der Saison favorisierte Franzose noch nicht auf hohem Niveau, doch scheinbar hat er seine Leistungskurve komplett auf die WM ausgerichtet. Im letzten Riesenslalom vor dieser gewinnt Pinturault erneut beeindruckend und fährt damit den dritten Riesenslalom-Sieg (nach Alta Badia und dem gestrigen Sieg in Adelboden) in Folge ein. An diesem Wochenende in Adelboden konnte er nicht nur zwei Mal gewinnen, sondern auch mit der Art und Weise dieser beiden Siege überzeugen. Beide Male sind es am Ende mehr als eine Sekunde Vorsprung auf den Zweiten, damit übernimmt er das rote Trikot in der Riesenslalom-Gesamtwertung von Marco Odermatt. Auch den Gesamtweltcup führt er nun an.
14:21
Loic Meillard (SUI)
Das wird enorm schwer zu verteidigen für Meillard. Oben ist dies eine gute Fahrt des Schweizers, er kann mithalten. Doch im Mittelteil verdreht er den Oberkörper und muss korrigieren, er rutscht dadurch viel und damit ist entschieden, wer hier gewonnen hat. Und das ist Alexis Pinturault! Meillard wird Dritter, Zubčić mit einem tollen zweiten Lauf Zweiter!
14:18
Alexis Pinturault (FRA)
Wahnsinn, in was für einer Form der Franzose momentan ist! Gestern schon so stark gefahren - und auch heute ist das eine Fahrt, die nahezu perfekt ist. Mit der Bestzeit des zweiten Durchgangs baut der Franzose die Führung sogar aus - ganze 1,26 Sekunden Vorsprung nimmt er mit ins Ziel. War das die Siegesfahrt?
14:17
Marco Odermatt (SUI)
Für Odermatt geht es auch darum, seine Führung in der Riesenslalom-Gesamtwertung gegenüber Pinturault zu verteidigen. Und dass er da bisher führt, zeigt er mit einer tollen Fahrt. Ganz ruhig sieht es aus im Vergleich zu den beiden vorangegangenen Fahrern. Doch ab dem Mittelteil ist vor allem der führende Kroate stark gefahren und Odermatt kann seinen Vorsprung tatsächlich nicht mehr verteidigen. Vor Kilde, aber hinter Zubčić reiht er sich ein.
14:14
Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Der Norweger möchte nichts anderes als die Führung. Vor allem oben attackiert er voll, doch danach kann er mit Zubčić nicht mehr mithalten. Der Lauf sollte ihm zwar liegen, doch der Kroate war zu stark. Kilde ist im Ziel zunächst Zweiter.
14:12
Filip Zubčić (CRO)
Der Weltcup-Dritte in der Riesenslalomwertung muss sieben Zehntel verteidigen. Und der Kroate ist in guter Form, das zeigt er auch heute. Aggressiv, aber trotzdem technisch sauber fährt er - zumindest ab dem Mittelteil. Zugegeben: Davor war ein paar Mal kurz vor dem Ausscheiden. Unten baut er seinen Vorsprung sogar aus, acht Zehntel sind es im Ziel. Kann ihn diese Fahrt aufs Podest bringen?
14:09
Thibaut Favrot (FRA)
Kann der Franzose seinen starken ersten Lauf jetzt wiederholen? 38 Hundertstel Vorsprung nimmt er mit auf den Italiener De Alpirandini. Oben ist es ein wilder Ritt, beinahe verliert Favrot die Kontrolle über seine Bretter, kann sich aber wieder fangen. Eine Harakiri-Fahrt wird knapp nicht belohnt - mit nur 19 Hundertsteln Rückstand ist er Vierter.
14:07
Roland Leitinger (AUT)
Der beste Österreicher des ersten Durchgangs wird sich jetzt herunterstürzen. Wo wir gerade bei den Österreichern sind: Manuel Feller machte schon 17 Plätze gut mit dem bisher besten zweiten Lauf. Leitinger beginnt gut, er ist momentan der wohl stärkste ÖSV-Riesenslalomfahrer. Er wählt eine enge Linie, verliert dabei aber ein wenig den Zug. Als Dritter reiht er sich ein, ein gutes Ergebnis für Leitinger!
14:05
Gino Caviezel (SUI)
Wie macht sich der Schweizer? Oben gut, technisch ist das eine Augenweide, die Caviezel regelmäßig zeigt. Beim Heimweltcup zeigt er auch im Flachen eine gute Leistung. Und der Steilhang? Die Einfahrt hat er nicht optimal erwischt, er kann seinen Vorsprung ganz knapp nicht verteidigen.
14:02
Justin Murisier (SUI)
Gestern ist der Schweizer 29 Jahre alt geworden und zeigte eine starke Leistung, an die er heute nicht ganz anknüpfen kann. Doch besser als Feller ist er allemal, De Alpirandini hatte ja auch einen starken Lauf hierhingezaubert. Das wird schon wieder ein Top-Ten-Ergebnis für Murisier.
14:00
Luca De Aliprandini (ITA)
Wie gemacht ist der Lauf für De Alpirandini, genauso war das wohl geplant vom italienischen Trainer. Durchgehend auf Zug fährt der Italiener - eine sehr starke Fahrt! Er mag gerade Läufe - 0,50 Sekunden Vorsprung blinken im Ziel grün auf.
13:59
Alexander Schmid (GER)
Aggressiv fährt Schmid oben, vielleicht etwas zu aggressiv, sodass er Probleme in seiner Linie bekommt. Das scheint er im Verlaufe des Laufes ändern zu wollen, doch genau das wird ihm weiter zum Verhängnis. Nichts war das für Schmid, schade!
13:57
Henrik Kristoffersen (NOR)
Mit Wut im Bauch wird der Norweger antreten. Doch es ist einfach dieses Jahr der Wurm drin im Riesenslalom für ihn. Einen der schwächsten zweiten Läufe zeigt er. Schon jetzt ist er nur 16. - das sind nicht seine Ansprüche.
13:55
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Sieben Zehntel nimmt er mit an Vorsprung aus dem Starthäuschen, doch die sind direkt bei der ersten Zwischenzeit weg. Er findet keine gute Linie und wird ähnlich wie Zampa durchgereicht.
13:54
Giovanni Borsotti (ITA)
Diesen zügigen Lauf gesetzt hat übrigens ein italienischer Trainer, ein Vorteil für Borsotti? Ja, er fährt sehr gut, bei der letzten Zwischenzeit ist er zeitgleich zu Feller und muss kämpfen um die Bestzeit. Doch sein Zielhang ist zu schwach.
13:52
Adam Zampa (SVK)
Zwölf Plätze konnte Feller schon jetzt gutmachen, Zampa ist der nächste, der sich anschickt, Fellers Zeit zu unterbieten. So rhythmisch gesteckt ist dieser Riesenslalom, Zampa baut jedoch oben einen Fehler ein, der ihn etwas Zeit kostet. Ihm fehlt das Tempo, er verliert neun Plätze.
13:49
Mathieu Faivre (FRA)
Sechs Zehntel Vorsprung nimmt der Franzose aus dem Starthäuschen mit, doch oben achtet er zu sehr auf eine optimale Linie und verliert etwas Zug damit. Das möchte er danach sichtlich verbessern, aber so richtig findet er in den Lauf nicht rein. Faivre reiht sich hinter Erik Read auf Platz vier ein.
13:47
Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR)
Der Norweger verliert den Druck auf den Außenski und kann das nächste Tor nicht mehr erreichen - er scheidet aus.
13:47
Riccardo Tonetti (ITA)
Noch immer kann keiner Feller aus dem "Hot Seat" verdrängen. Auch Tonetti schafft es nicht - 0,57 Sekunden Rückstand im Ziel.
13:46
Marco Schwarz (AUT)
Und der zweite Durchgang verspricht besser zu werden für Rot-Weiß-Rot! Eine gute Fahrt zeigt auch Schwarz, für ihn sind es ebenfalls nur wenige Hundertstel im Ziel hinter Feller. Trotzdem eine überzeugendere Leistung als im ersten Lauf!
13:44
Erik Read (CAN)
Bis zur letzten Zwischenzeit kann er seinen Vorsprung Feller gegenüber verteidigen, im Steilhang fährt er auch gut, verliert dennoch entscheidende Hundertstel und ist Zweiter im Ziel.
13:43
Ivan Kuznetsov (RUS)
Die ersten Weltcup-Punkte holt der Russe, der mit Sicherheit eine Hoffnung für den russischen Verband ist. Hier geht es aber zunächst auch hinter Radamus.
13:42
River Radamus (USA)
Der US-Amerikaner kann nicht überzeugen und fällt ebenfalls etwas zurück.
13:41
Stefan Brennsteiner (AUT)
Auch weit durchgereicht wird Brennsteiner, viel wichtiger für die Österreicher aber die Frage: Wie weit kann die überzeugende Fahrt von Feller ihn nach vorne bringen? Da sind mit Sicherheit noch einige Plätze drin.
13:40
Christian Borgnäs (AUT)
Gestern erst das Debüt begangen, fährt er extrem stark, ist zwischendurch sogar vor seinem Kollegen Feller. Doch den Steilhang ist der Führende nahezu in Perfektion gefahren, Borgnäs reiht sich auf Platz drei ein - ein Hoffnungsschimmer für das ÖSV-Team!
13:38
Stefan Hadalin (SLO)
Der slowenische Skiläufer kann ebenso nicht vorne angreifen, weit geht es für ihn nach hinten mit etwa drei Sekunden Rückstand. Fellers Fahrt war sehr stark, das wird noch einige weitere Plätze nach vorne gehen für ihn.
13:37
Cedric Noger (SUI)
Zu vorsichtig fährt auch Noger und reiht sich damit nicht ein in das starke Team der Schweizer - eine durchwachsene zweite Fahrt.
13:36
Ryan Cochran-Siegle (USA)
Kurzes Update zu Tommy Ford: Strukturelle Verletzungen gibt es wohl doch, ein gebrochenes Bein und Bänderverletzungen im Knie, das dürfte wohl das Saisonaus bedeuten. Ein Schädel-Hirn-Trauma wird vermutet, aber mit der Diagnose sind die US-Amerikaner noch vorsichtig. Sein Teamkollege Cochran-Siegle fährt gehemmt.
13:35
Manuel Feller (AUT)
Bisher steigert sich hier jeder, auch Manuel Feller macht es noch besser als die ersten beiden: sechs Zehntel bringt er nach einer guten Fahrt mit, das dürfte einige Plätze nach vorne gehen für Feller.
13:34
Fabian Wilkens Solheim (NOR)
Trotz eines großen Fehlers in der Einfahrt im Steilhang kommt Solheim mit einer Sekunde Vorsprung ins Ziel. Im erneut so gesetzten Doppeltor in der Einfahrt in den steilen Zielhang hat der Norweger enorme Innenlage, sonst war dies aber eine gute Fahrt.
13:32
Mattias Rönngren (SWE)
Der Schwede überraschte im ersten Lauf - hier setzt er die erste Zeit: 1:10,16 - das ist mehr als zwei Sekunden schneller als er noch im ersten Durchgang war und bestätigt den schnell und direkt gesetzten Lauf.
13:30
Ersten fünf Sportler sind allesamt Favoriten
Meillard, Pinturault, Odermatt, Kilde und Zubčić - das sind die Namen der ersten Fünf - alle von ihnen wurden als Favoriten vor dem Rennen gehandelt. Ein sehr schneller Lauf ist für den zweiten Durchgang gesetzt, sonnig ist es erneut und damit herrschen tolle Bedingungen im letzten Riesenslalom vor der WM in Cortina d´Ampezzo - auf geht´s!
13:26
Thibaut Favrot und Roland Leitinger stark
Überraschen konnten sowohl der Franzose Favrot als auch der Österreicher Leitinger, die als Sechstbester und Siebtbester im zweiten Durchgang antreten werden. Für beide wäre ein Top-Ten-Ergebnis ein Erfolg, gerne kann es für sie natürlich noch weiter nach vorne gehen.
13:23
Ford ist bei Bewusstsein
Die wichtigste Nachricht des Tages erreichte uns schon: Tommy Ford ist nach seinem heftigen Sturz als vierter Läufer des ersten Durchgangs wohl schon beim Abtransport wieder bei Bewusstsein gewesen. Er soll keine Knochenbrüche oder ähnliche strukturelle Verletzungen davongetragen haben. Sein Sturz war damit schon der zweite schwere Sturz des alpinen Wochenendes in der Schweiz. Gestern war der junge Lucas Braathen gestürzt und zog sich eine Bandverletzung im Knie zu, für ihn ist die Saison damit wohl vorbei.
13:17
Schwede wird zweiten Durchgang eröffnen
Mattias Rönngren konnte mit der höchsten Startnummer den zweiten Durchgang erreichen, als 53. konnte er noch überraschen. Ihm gebührt damit die Ehre, den zweiten Lauf des zweiten Riesenslaloms in Adelboden zu eröffnen. Etwa drei Sekunden Rückstand bringt er mit auf den Führenden Meillard.
12:30
Um 13:30 Uhr steht die Entscheidung an
Die üblichen Verdächtigen tummeln sich auf den vorderen Plätzen und werden den Kampf um die Podestplätze im zweiten Durchgang bestreiten. Gejagter wird Loic Meillard sein, in umgekehrter Reihenfolge (von Platz 30 zu Platz eins) wird ab 13:30 Uhr der zweite Durchgang gestartet. Bis gleich!
12:27
Schmid stärker unterwegs als gestern
Weniger als zwei Sekunden beträgt der Rückstand von Alex Schmid auf Loic Meillard, als Elfter hat der Deutsche damit alle Chancen auf ein gutes Ergebnis. Ob er damit noch die vorderen Plätze attackieren kann? Julian Rauchfuss war nach der Verletzung von Stefan Luitz der einzige weitere Deutsche, malte sich jedoch keine großen Chancen aus. Das bestätigte sich, er konnte nicht überraschen.
12:23
Leitinger hält ÖSV-Fahne hoch
Gestern schon überzeugen konnte Leitinger mit einem starken zweiten Lauf, heute ist er jedoch in viel besserer Ausgangsposition für den zweiten Durchgang. Als Siebtbester wird er diesen bestreiten, ist da nach vorne noch mehr drin? Zwar schickt der ÖSV gleich viele Athleten wie das Swiss-Team in den zweiten Lauf, doch vier von ihnen sind schwächer als Platz 19 - das zeigt den derzeitigen Unterschied zwischen den beiden Alpennationen im Riesenslalom zurzeit auf. Marco Schwarz ist 19., Stefan Brennsteiner 23. und Manuel Feller 28. Erfreulich ist die Qualifikation von Christian Borgnäs mit der hohen Startnummer 44 für den zweiten Durchgang, er wurde 24.
12:18
Fabio Gstrein (AUT)
Ähnliches wie für Rauchfuss und Pertl gilt auch für Fabio Gstrein: er erreicht nicht den zweiten Durchgang und sorgt für keine Überraschung.
12:17
Swiss-Boys im Heimweltcup gewohnt stark
Der Riesenslalom und das Schweizer Team der Saison 2020/21 - das passt einfach zusammen bisher. Erneut fahren zwei Schweizer ganz vorne mit und bekleiden nach dem ersten Durchgang zwei Podestplätze. Führender ist Loic Meillard, der einen Traumlauf auf die Piste zauberte. Auf dem dritten Rang folgt sein Landsmann und der bisher beste Riesenslalomfahrer der aktuellen Saison Marco Odermatt. Gino Caviezel und Justin Murisier sorgen für ein starkes Mannschaftsergebnis und werden von den Plätzen acht und neun aus im zweiten Durchlauf vorne angreifen. Cedric Noger (Platz 26) erreicht als fünfter Schweizer den zweiten Durchgang.
12:14
Julian Rauchfuss (GER) & Adrian Pertl (AUT)
Der Deutsche (Rückstand von mehr als viereinhalb Sekunden) kann ebenso nicht für eine Überraschung sorgen wie der ÖSV-Athlet Adrian Pertl, der ausscheidet.
12:07
Christian Borgnäs (AUT)
Überraschen kann Christian Borgnäs: Mit einer überzeugenden Fahrt wird der Österreicher sich aller Voraussicht nach für den zweiten Durchgang qualifizieren.
12:06
Die besten 30 sind im Ziel
Die Favoriten sind alle im Zielraum angekommen. Überschattet wurde der erste Durchgang des Riesenslaloms vom Sturz des US-Amerikaners Tommy Ford, der das Bewusstsein verlor und lange direkt an der Piste behandelt werden musste. Abtransportiert wurde Ford nach langer Unterbrechung von einem Helikopter. Sportlich konnten die Favoriten im Riesenslalom allesamt überzeugen. Die Führung behielt von Beginn an mit einer enorm starken Fahrt Loic Meillard, er hat die Startnummer eins optimal genutzt. Seine stärksten Verfolger gehören alle zur absoluten Elite der Riesenslalom-Spezialisten: Alexis Pinturault hat drei Zehntel Rückstand, Marco Odermatt sieben. Aleksander Aamodt Kilde und Filip Zubčić folgen. Ein spannender zweiter Durchgang erwartet uns um 13:30 Uhr.
11:59
Daniele Sette (SUI)
Voraussichtlich nicht reichen wird es für den Schweizer Sette - etwas mehr als drei Sekunden Rückstand nimmt er mit über die Ziellinie.
11:57
Cedric Noger (SUI) & Raphael Haaser (AUT)
Hoffnungen auf eine Teilnahme am zweiten Durchgang kann sich Cedric Noger machen, auf Platz 22 reiht er sich zunächst ein. Für den Österreicher Haaser wird das mit dem zweiten Lauf kaum möglich sein - beinahe dreieinhalb Sekunden Rückstand bedeuten für ihn den vorerst letzten Platz.
11:54
Rasmus Windingstad (NOR)
Der nächste scheidet aus, dieses Mal trifft es Rasmus Windingstad.
11:52
Manuel Feller (AUT)
2,83 Sekunden Rückstand nimmt Feller mit in den zweiten Durchgang, wenn es für diesen überhaupt reichen sollte - da wird er sich mehr erhofft haben.
11:51
Semyel Bissig (SUI)
Der Schweizer tritt heute nicht an.
11:50
Fabian Wilkens Solheim (NOR)
So richtig zufrieden wird im norwegischen Team heute nur Kilde sein. Solheim hat etwa drei Sekunden Rückstand.
11:48
Riccardo Tonetti (ITA)
Eine ähnliche Leistung zeigt sein Teamkollege Tonetti. Fünf Hunderstel langsamer ist er und schiebt sich damit auf Rang 18 - in diesen Gefilden geht es eng zu, da sind noch einige Plätze aufzuholen im zweiten Durchgang.
11:47
Giovanni Borsotti (ITA)
Zeitgleich mit dem Slowaken Adam Zampa ist Borsotti im Ziel - er ist damit vorerst 14. Damit wird der Italiener zufrieden sein.
11:45
Stefan Brennsteiner (AUT)
Nicht an die Leistung seines Landsmannes Leitinger anknüpfen kann Stefan Brennsteiner. 2,63 Sekunden Rückstand sind zu viel, um vorne angreifen zu können - einzig der zweite Durchgang bleibt ihm, um aufholen zu können.
11:44
Trevor Philp (CAN)
Es ist einfach nicht das Rennen der Nordamerikaner heute. Auch Philp enttäuscht und reiht sich noch hinter Ted Ligety ein - er übernimmt damit vorübergehend die rote Laterne.
11:43
Tommy Ford (USA)
Es gibt ein kleines Update zu der Verletzung des US-Amerikaners: Wahrscheinlich wurde Ford nach Bern geflogen. Bestätigt wurde mittlerweile, dass er lange Zeit nicht mehr bei Bewusstsein war. Zu strukturellen Verletzungen (Knochenbrüchen, gerissene Bänder etc.) kam es aber offenbar nicht. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden!
11:40
Cyprien Sarrazin (FRA)
Früh scheidet Sarrazin aus, zu spät war er an den ersten Toren bereits dran und kann dies nicht mehr korrigieren. Das war es bei ihm mit dem zweiten Durchgang.
11:38
Adam Zampa (SVK)
Der Slowake fährt einen soliden Lauf ohne großen Fehler - 2,21 Sekunden Rückstand bedeutet das für Zampa.
11:37
Thibaut Favrot (FRA)
Ein Franzose kann noch vorne hereinfahren! Eine starke Fahrt von Favrot wird belohnt mit einem sechsten Platz im Ziel - nur 1,40 Sekunden trennen ihn vom Führenden Meillard.
11:36
Ted Ligety (USA)
Ein gebrauchter Tag für das US-Team - aber es gibt Wichtigeres an so einem Tag. Für alle, die es nicht mitbekommen haben: Ligetys Teamkollege war schwer gestürzt und musste von dem Helikopter abtransportiert werden.
11:34
Roland Leitinger (AUT)
Eine tollen zweiten Lauf zauberte Leitinger gestern auf die Piste und arbeitet sich ganz weit nach vorne. Heute muss er so viele Plätze gar nicht gutmachen, denn er zeigt einen guten ersten Durchgang. Als Siebter fährt er über die Ziellinie und kann damit im zweiten Durchgang auf die vorderen Plätze angreifen.
11:32
Ryan Cochran-Siegle (USA)
Eine starke Saison legt Cochran-Siegle bisher hin. Spukt ihm heute jedoch der Sturz seines Teamkollegen im Kopf herum? Anscheinend ja, sehr vorsichtig fährt der Abfahrtssieger aus Bormio und nimmt daher beinahe drei Sekunden Rückstand mit über die Ziellinie.
11:30
Marco Schwarz (AUT)
Können sich die Österreicher in die großen Abstände in den vorderen Plätzen hereindrängen? Marco Schwarz zumindest nicht, er verliert kontinuierlich zu viel Zeit - 2,27 Sekunden trennen ihn im Ziel von Meillard.
11:28
Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Der beste Norweger im Riesenslalom momentan ist überraschenderweise Kilde, das hätte man vor der Saison nicht gedacht. Der Speed-Spezialist hat anscheinend ordentlich an seinen Schwächen in der technischeren Disziplin gearbeitet und kann heute wieder vorne mitmischen. Gestern wurde er am Ende Vierter - auf diesem Platz reiht er sich zunächst im ersten Durchgang auch heute ein.
11:26
Erik Read (CAN)
Nein, das war nichts für den Kanadier. Nicht Fisch, nicht Fleisch war diese Fahrt lange Zeit, keine enge Linie, aber auch trotzdem die Skier nicht wirklich auf Zug. Im Steilhang baut er dann eine noch größere Rutschphase ein und hat damit eindeutig zu viel Rückstand.
11:24
Mathieu Faivre (FRA)
60 % Gefälle weist der Steilhang in Adelboden auf - für einen Riesenslalomhang ist das sehr steil. Viel zu viel Rückstand hat sich der Franzose aber schon bis zu diesem angesammelt und kann nicht vorne mitmischen.
11:22
Gino Caviezel (SUI)
Er schafft es gut, seine Skier auf Zug zu halten, selten staubt zu viel Schnee auf. Das bedeutet, dass er nicht so viele Rutschphasen einbaut. Etwas besser als Murisier sortiert er sich auf den fünften Platz ein - Stand jetzt befinden sich vier Schweizer in den Top Sechs.
11:20
Justin Murisier (SUI)
Der nächste Schweizer kommt - und der hatte sich gestern sein eigenes Geburtstagsgeschenk gemacht. In einer guten Form befindet sich Murisier, doch oben verliert er zu viel Zeit, investiert zu viel in eine gute Linie. Nach unten hin wird es besser, anderthalb Sekunden Rückstand blinken im Ziel rot auf.
11:18
Luca De Aliprandini (ITA)
Kurz vor Alexander Schmid reiht sich De Aliprandini ein - insgesamt war das eine ordentliche Fahrt des Italieners. Vor allem oben fährt er gut.
11:17
Victor Muffat Jeandet (FRA)
Der technisch versierte Franzose fährt oben weich und bringt "nur" acht Zehntel mit in die dritte Zwischenzeit. Doch die Einfahrt in den Steilhang - das Doppeltor - erwischt er schwach. Und auch den Steilhang selbst fährt der Franzose nicht gut.
11:15
Alexander Schmid (GER)
Gleich im Starthang ist Schmid zu spät dran und kann diese Geschwindigkeit dadurch nicht mit in das nächste Flachstück nehmen. Immerhin unter zwei Sekunden bleibt sein Rückstand. Die Abstände sind wie gestern bereits sehr groß, also ist diese Fahrt vielleicht mehr wert, als man im ersten Moment denken sollte.
11:13
Henrik Kristoffersen (NOR)
Unzufrieden ist der Norweger auch mit seiner Bindungsplatte bisher. Doch nicht nur das Material passt noch nicht, auch technisch ist er einfach noch nicht auf der Höhe. Mehr als zwei Sekunden Rückstand im Ziel für Kristoffersen!
11:11
Alexis Pinturault (FRA)
Etwas Zeit hat der Franzose gebraucht, um in die Saison hineinzufinden, nun ist er aber da. Die letzten beiden Riesenslaloms konnte er gleich beide für sich entscheiden. Und auch heute zeigt er einen guten ersten Durchgang, wenngleich er drei Zehntel Rückstand im Ziel hat. Doch Meillards Fahrt war einfach unfassbar stark, kann diese Führung des Schweizers überhaupt noch angegriffen werden?
11:09
Filip Zubčić (CRO)
Jetzt geht es weiter und wir dürfen uns wieder auf den Sport konzentrieren. Kommt Zubčić mit dieser belastenden Situation gut zurecht? Ja, er fährt einen ordentlichen Lauf, im Zielhang verliert er jedoch noch etwa eine halbe Sekunde. Dort ist Meillard einfach bestechend gefahren. Etwas mehr als eine Sekunde Rückstand sind es für ihn im Ziel.
11:07
Filip Zubčić (CRO)
Nicht einfach ist das natürlich auch für die nächsten Fahrer, insbesondere für den direkt auf Ford folgenden Kroaten Zubčić. Mit einer so langen Pause muss man als Sportler auch erst mal klarkommen. Vor allem im alpinen Skisport sind die Fahrer oft untereinander gut befreundet - und man weiß im Starthäuschen oben nicht, was dem vorherigen Fahrer wirklich passiert ist. Dann so auf Angriff zu fahren, wie es für einen starken Lauf nötig ist, ist eine wahre Kunst.
11:03
Tommy Ford (USA)
Zum Verhängnis wurden Tommy Ford die an sich zum Fahren tollen Verhältnisse in Adelboden. Die Piste ist perfekt zum schnellen Fahren präpariert: hart und eisig, aber trotzdem griffig. Wenn man darauf aber mit dem Kopf aufschlägt, ist das natürlich nicht wirklich vorteilhaft. Der Helikopter ist mittlerweile unterwegs und wird Ford in das nächstgelegene Krankenhaus bringen. Wie bereits gesagt: gute Besserung an den Amerikaner und auf, dass wir ihn möglichst schnell wieder gesund auf den Beinen sehen können. Und gerne natürlich auch schnell wieder auf der Piste!
10:56
Tommy Ford (USA)
Ein weiteres Update zur Verletzung des Amerikaners: Es musste ihm anscheinend auch direkt an der Piste eine Infusion gelegt werden. So langsam wird sein Abtransport vorbereitet, ein Helikopter steht bereit.
10:51
Fünfzehn Minuten Unterbrechung
Es dauert noch etwas länger, bis es hier weitergehen kann. Eine fünfzehnminütige Unterbrechung wurde von den Verantwortlichen angesetzt. Auch die Fangzäune müssen wieder neu angebracht werden.
10:49
Tommy Ford (USA)
So richtig schlau wird man nicht aus dem, was da im Zielraum passiert. Aus logischen Gründen schirmen ein paar Verantwortliche die Unfallstelle mit Werbeplakaten ab. Der Amerikaner schlug unter anderem mit seinem Kopf auf die harte Piste auf und verlor dabei scheinbar auch kurz sein Bewusstsein. Was auch immer passiert, wir wünschen Tommy Ford natürlich alles erdenklich Gute und gute Besserung.
10:42
Tommy Ford (USA)
Nur drei Tore vor der Ziellinie passierte ihm dieser Sturz, erst ein Fangzaun stoppte ihn. Ein paar Verantwortliche, die kurz vor dem Zielraum standen mussten sich mit einem Sprung in Sicherheit bringen, einer von ihnen wurde aber trotzdem leicht mitgenommen. Hoffentlich ist auch ihm nichts passiert. Das Rennen ist allerdings noch immer unterbrochen.
10:39
Tommy Ford (USA)
Gesetzt hat den Lauf übrigens ein kanadischer Trainer, vom gleichen Kontinent kommt Tommy Ford, der eine starke bisherige Saison fährt. Im Zielhang ist er jedoch zu spät dran und möchte korrigieren, dabei verliert er die Kontrolle über seinen Außenski und stürzt. Das sah leider nicht gut aus, ein Ski löst sich nicht und der US-Amerikaner fällt unglücklich auf seinen Oberkörper.
10:36
Marco Odermatt (SUI)
Das teaminterne Duell kann er nicht für sich entscheiden, etwa eine Zehntel Rückstand bringt er in den Zielhang mit, doch da unterläuft ihm in der Einfahrt in den Steilhang ein gröberer Fehler, der ihm weitere sechs Zehntel kosten. Dieses Doppeltor wird voraussichtlich eine entscheidende Rolle spielen in diesem Riesenslalom.
10:34
Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR)
Früh schon hat der Norweger viel Rückstand auf den Schweizer, immer mehr baut sich im Verlaufe des Rennens auf. Er lässt den Ski zu wenig laufen. Es zeigt sich aber auch: Loic Meillard hat seine Startnummer eins genutzt und eine starke Fahrt hingezaubert.
10:32
Loic Meillard (SUI)
Der Schweizer setzt die erste Duftmarke: 01:09,38. Eine grundsolide Fahrt des Schweizers im etwas einfacher gesetzten Lauf (im Vergleich zu gestern)! Was diese Zeit bedeutet, wird sich nach den nächsten Läufern zeigen.
10:30
Angerichtet ist´s
Loic Meillard wird den Riesenslalom eröffnen, auf geht´s!
10:29
Schmid bleibt einzige deutsche Hoffnung
Nachdem sich Stefan Luitz im Training verletzt hat und damit für ihn sogar die WM-Teilnahme gefährdet ist, bleibt Alexander Schmid der einzige Deutsche, der vorne mitfahren kann. Er wird als Achter starten und ein besseres Ergebnis einfahren wollen als der enttäuschende 21. Platz von gestern. In der Gesamtwertung ist er übrigens der 13. Julian Rauchfuss wird als 54. starten.
10:27
ÖSV fährt im Riesenslalom noch hinterher
Im Slalom und in der Abfahrt konnte sich das österreichische Team inzwischen mit mehreren starken Leistungen vom immensen Druck befreien, im Riesenslalom spielt rot-weiß-rot bisher jedoch noch keine gute Rolle. So kommt es auch, dass erst mit Startnummer 16 mit Marco Schwarz der erste Österreicher zu finden ist. Roland Leitinger und Stefan Brennsteiner werden auf ihrer Brust die 18 und 24 tragen. Für Manuel Feller (Startnummer 29) läuft es im Slalom sehr gut, das möchte er jetzt in den Riesenslalom mitnehmen und angreifen. Raphael Haaser startet als 32., Christian Borgnäs darf sich als 44. beweisen und Adrian Pertl startet als 55.
10:22
Eidgenossen fühlen sich im Riesenslalom wohl
Für das "Swiss-Team" läuft es bisher im Riesenslalom: In jedem Rennen der bisherigen Saison gab es mindestens einen Podestplatz und meist gute Mannschaftsergebnisse - sechs Podestplätze in fünf Wettbewerben sprangen letzten Endes für die Schweizer heraus. Gleich vier Athleten haben das Potenzial, um die vorderen Ränge mitfahren: der im roten Trikot überragende Marco Odermatt (heute Startnummer 3), der in der Gesamtwertung Sechste Loic Meillard, der den ersten Durchgang eröffnen wird, der formstarke Justin Murisier (Startnummer 11) und Gino Caviezel (Startnummer 12). Ergänzt wird das Schweizer Team durch Semyel Bissig, der als 28. an den Start geht und gefolgt wird von Cedric Noger als 31. und Daniele Sette als 36.
10:13
Riesenslalom Grundstein für Gesamtweltcup
Im Januar zeichnet sich so langsam ein Zweikampf um den Gewinn des Gesamtweltcups an: Aleksander Aamodt Kilde vs. Alexis Pinturault. Der Riesenslalom ist dabei meist sehr wichtig und die Grundlage für ein erfolgreiches Abschneiden in der Gesamtwertung. Für die beiden geht es hier also auch schon jetzt darum, wichtige Punkte zu sammeln. Als Bester der Disziplinenwertung des Riesenslaloms wird Marco Odermatt heute das rote Trikot tragen, gejagt wird er von Filip Zubčić und Alexis Pinturault - also bildet das Podest von gestern auch in der Gesamtwertung des Riesenslaloms die drei stärksten Läufer.
10:06
Pinturault überzeugte gestern
Einer der bekanntesten Riesenslaloms der Saison findet hier statt, bei normalerweise toller Stimmung im Zielraum müssen die Athleten heute natürlich wieder auf diese tolle und besondere Stimmung in Adelboden verzichten. Heute findet der zweite Riesenslalom des Wochenendes statt, gestern war Alexis Pinturault bereits erfolgreich. Er demonstrierte seine Stärke - mehr als eine Sekunde trennten ihn von den Zweit- und Drittplatzierten Filip Zubčić und Marco Odermatt. Wird er seinen Erfolg heute wiederholen können? Wiederum mehr als eine Sekunde Abstand gab es zwischen dem Schweizer Odermatt auf dem Podest und dem Vierten Vierten Aleksander Aamodt Kilde - eigentlich unüblich für das in dieser Saison bisher sehr enge Feld im Riesenslalom. Hoffen wir darauf, dass es bereits heute wieder enger zugeht im Kampf um die Podestplätze!
10:00
Adelboden zum zweiten Mal bereit
Ein herzliches Willkommen zum zweiten Wettbewerb im schweizerischen Adelboden. Um 10:30 Uhr beginnt der erste Durchgang des Riesenslaloms.

Ergebnisse

NameGesamt
1FrankreichAlexis PinturaultAlexis Pinturault2:18.36m
2KroatienFilip ZubčićFilip Zubčić+1.26s
3SchweizLoic MeillardLoic Meillard+1.65s
4SchweizMarco OdermattMarco Odermatt+1.67s
5NorwegenAleksander Aamodt KildeAleksander Aamodt Kilde+1.69s
6ItalienLuca De AliprandiniLuca De Aliprandini+2.06s
7SchweizGino CaviezelGino Caviezel+2.20s
8ÖsterreichRoland LeitingerRoland Leitinger+2.24s
9FrankreichThibaut FavrotThibaut Favrot+2.25s
10SchweizJustin MurisierJustin Murisier+2.54s
11ÖsterreichManuel FellerManuel Feller+2.56s
12ÖsterreichMarco SchwarzMarco Schwarz+2.59s
13KanadaErik ReadErik Read+2.65s
14ItalienGiovanni BorsottiGiovanni Borsotti+3.03s
15FrankreichMathieu FaivreMathieu Faivre+3.08s
16ItalienRiccardo TonettiRiccardo Tonetti+3.13s
17NorwegenFabian Wilkens SolheimFabian Wilkens Solheim+3.18s
18ÖsterreichChristian BorgnäsChristian Borgnäs+3.49s
19USARyan Cochran-SiegleRyan Cochran-Siegle+3.52s
20FrankreichVictor Muffat-JeandetVictor Muffat-Jeandet+3.66s
20USARiver RadamusRiver Radamus+3.66s
22DeutschlandAlexander SchmidAlexander Schmid+3.75s
23SlowakeiAdam ZampaAdam Zampa+3.93s
24RusslandIvan KuznetsovIvan Kuznetsov+4.18s
25SchwedenMattias RönngrenMattias Rönngren+4.22s
26ÖsterreichStefan BrennsteinerStefan Brennsteiner+4.31s
27NorwegenHenrik KristoffersenHenrik Kristoffersen+4.50s
28SchweizCedric NogerCedric Noger+4.81s
29SlowenienStefan HadalinStefan Hadalin+5.53s
30NorwegenLeif HaugenLeif HaugenDNF

Startliste

Name2. Durchgang
1SchwedenMattias RönngrenMattias Rönngren1
2NorwegenFabian Wilkens SolheimFabian Wilkens Solheim2
3ÖsterreichManuel FellerManuel Feller3
4USARyan Cochran-SiegleRyan Cochran-Siegle4
5SchweizCedric NogerCedric Noger5
6SlowenienStefan HadalinStefan Hadalin6
7ÖsterreichChristian BorgnäsChristian Borgnäs7
8ÖsterreichStefan BrennsteinerStefan Brennsteiner8
9USARiver RadamusRiver Radamus9
10RusslandIvan KuznetsovIvan Kuznetsov10
11KanadaErik ReadErik Read11
12ÖsterreichMarco SchwarzMarco Schwarz12
13ItalienRiccardo TonettiRiccardo Tonetti13
14NorwegenLeif HaugenLeif Haugen14
15FrankreichMathieu FaivreMathieu Faivre15
16SlowakeiAdam ZampaAdam Zampa16
17ItalienGiovanni BorsottiGiovanni Borsotti17
18FrankreichVictor Muffat-JeandetVictor Muffat-Jeandet18
19NorwegenHenrik KristoffersenHenrik Kristoffersen19
20DeutschlandAlexander SchmidAlexander Schmid20
21ItalienLuca De AliprandiniLuca De Aliprandini21
22SchweizJustin MurisierJustin Murisier22
23SchweizGino CaviezelGino Caviezel23
24ÖsterreichRoland LeitingerRoland Leitinger24
25FrankreichThibaut FavrotThibaut Favrot25
26KroatienFilip ZubčićFilip Zubčić26
27NorwegenAleksander Aamodt KildeAleksander Aamodt Kilde27
28SchweizMarco OdermattMarco Odermatt28
29FrankreichAlexis PinturaultAlexis Pinturault29
30SchweizLoic MeillardLoic Meillard30