Sportschau Logo
  • 10km klassischRuka28.11.09:40
  • 20km EinzelKontiolahti28.11.11:00
  • HS 142, 10kmRuka28.11.11:15
  • 15km klassischRuka28.11.12:45
  • 15km EinzelKontiolahti28.11.14:20
  • HS 142 EinzelRuka28.11.16:30

X Nordische Kombination | HS 142, 10km (Männer) Kuusamo | 28.11.2020 | 11:15

Liveticker

16:33
Fazit
Neben dem souveränen Sieger Jarl Magnus Riiber, kann die deutsche Mannschaft weiter Selbstvertrauen in die eigene Leistung aufbauenn. Mit Frenzel (2.), Faißt (5.), Rydzek (7.), Rießle (12.) und Geiger (20.) positionieren sich fünf Deutsche in den Top 20. Das ist ein klasse Ergebnis und so kann es morgen weitergehen. Damit verabschieden wir uns von der Nordischen Kombination für den heutigen Tag und werden morgen um 9:30 Uhr zum Springen wieder Live dabei sein.
16:28
Lamparter vor Rydzek
In der zweiten Verfolgergruppe kann sich Johannes Lamparter am bärenstarken Läufer Johannes Rydzek vorbeischieben. Dass ist eine extrem gute Leistung !
16:26
Riiber vor Frenzel und Watabe!
Das Podest ist fix. Im Endspurt um die Plätze 2-5 sichert sich der Deutsche Frenzel Position zwei. Dahinter zieht Watabe mit und sichert sich Platz drei.
16:24
Platz zwei und drei werden gesucht!
Wer kann sich einen Podestplatz sichern? Immernoch gibt es Verfolgergruppe, wo sich vier Athleten befinden. Zwei werden Riiber auf dem Podest gesellschaft leisten. Noch ist hier alles offen.
16:23
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Jarl Magnus Riiber hat mittlerweile einen Vorsprung von einer Minute etabliert. Er läuft anscheinend völlig problemlos und souverän in Richtung Ziel. Das wird ein sicherer Sieg, den er in wenigen Minuten feiern kann.
16:21
Die letzte Runde steht an
Jetzt sind es nur noch gut 2,5km. Im Grunde geht es jetzt darum, wer sich in der ersten Verfolgergruppe absetzen will und auch kann. Läuferisch ist sicher Eric Frenzel der Beste, aber die Frage ist auch immer, wie viel Kraft noch in den Beinen steckt.
16:16
Zweite Verfolgergruppe holt auf
Hinter der ersten Verfolgergruppe hat sich eine zweites Gespann gebildet. Lamparter, Rydzek und Yoshito Watabe haben nur noch gut 10 Sekunden Rückstand auf die Vordergruppe. Das kann noch einmal spannend werden im Kampf um die Podestplätze.
16:14
Hälfte des Rennens ist vorbei
Auch nach fünf Kilometern gibt es keine großen Überraschungen oder Ausreißer. Jarl Magnus Riiber ist vorne alleine auf weiter Flur und läuft seinem nächsten Sieg entgegen. Dahinter gibt es einen Kampf um die Podestplätze zwischen Frenzel, Faißt und Rehrl. Watabe ist ein Stück weit zurückgefallen und wird in den kommenden Tagen noch ein bisschen an seinen Laufform arbeiten müssen.
16:12
Johannes Lamparter (AUT)
Johannes Lamparter zählt zu den positiven Überraschungen der ersten beiden Wettkampftage. Der erst 19-jährige Österreicher scheint enormes Potenzial zu haben und vielleicht der nächste Wintersport-Star in Österreich zu werden.
16:09
Vorsicht auf den weiteren Plätzen!
Auch im vorderen Mittelfeld gibt es kaum Verschiebungen in den Platzierungen. Alle Athleten haben ihr Tempo gefunden und zu beginn der Saison möchte anscheinend kein Sportler das ganz große Risiko gehen. Erst einmal sind sichere und wichtige Weltcuppunkte einzusammeln.
16:07
Die erste Runde ist geschafft!
Vier große Stadionrunden werden heute gelaufen. Nach der ersten Runde ist alles, wie es auch zu erwarten war. Der dominante und souveräne Norweger Riiber liegt sicher in Front. Dahinter folgt Watabe und dahinter eine kleine Gruppe aus Frenzel, Faißt und Rehrl.
16:06
Quartett auf der Verfolgung
Faißt, Frenzel, Rehrl und Watabe haben sich mittlerweile gefunden und sind zusammen auf der Verfolgung der beiden Führenden Akito Watabe (2.) und Jarl Magnus Riiber (1.).
16:03
Erste Zwischenzeit nach einem Kilometer
Jarl Magnus Riiber kann ein konstant hohes Tempo gehen. Sein Training ist darauf verstärkt ausgelegt, dass er alleine von vorne die Wettkämpfe bestimmen kann. Das klappt auch heute. Schnell hat er seinen Vorsprung um weitere 10 Sekunden auf die Konkurrenz ausgebaut.
16:02
Eric Frenzel (GER)
Mit welcher Taktik geht Eric Frenzel ins Rennen. Sicher wird er erst einmal versuchen zu Manuel Faißt aufzuschließen. Dann geht sein Blick ganz sicher weiter nach vorne.
15:58
Los geht es in Ruka!
Jarl Magnus Riiber macht sich mit der Nummer 1 auf die Strecke. Knapp dahinter folgt Akito Watabe.
15:54
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Wie schon in den zurückliegenden Winter geht der Sieg nur über Jarl Magnus Riiber. Der Dominator macht auch in diesem Jahr dort weiter, wo er zuletzt aufgehört hat. Ihn gilt es auch in diesem Winter zu schlagen, wenn man nach vorne will.
15:53
Deutschland und Österreich starten super
Auf der Schanze konnten die Österreicher und Deutschen ihre Extraklasse zeigen. Sieben der Top-10 kommen aus den befreundeten Ländern. Mal schauen, wie weit die Freundschaft heute auf der Piste geht. 10km stehen auf dem Programm.
15:49
Willkommen zurück!
Wir sind zurück aus Ruka! In einer knappen Viertelstunde geht es weiter mit den zehn Kilometern Langlauf in der Nordischen Kombination! Gibt es wieder einen norwegischen Triumph oder können Akito Watabe, Manuel Faißt oder auch Eric Frenzel noch ein Wörtchen vorne mitreden?
12:12
Um 16:00 Uhr geht's weiter
Für den Augenblick verabschieden wir uns vom Wettkampf der Nordischen Kombinierer in Ruka. Weiter geht es um 16:00 Uhr, wenn der Langlauf über die zehn Kilometer ansteht. Bis dann!
12:11
Viele ÖSV-Athleten mischen mit
Bei den Österreichern setzte Franz-Josef Rehrl heute den besten Sprung hin. Er wird als Fünfter in den Langlauf gehen. Johannes Lamparter schlug sich als Siebter ebenfalls gut. Philipp Orter und Lukas Greiderer gehen von den Plätzen neun und zehn in das Langlaufrennen. Auch für Thomas Jöbstl (12.) und Mario Seidl (15.) steht zur Halbzeit die Top 15 zu Buche. Abgeschlagen sind einzig Martin Fritz und Lukas Klapfer auf den Rängen 31 und 45.
12:09
Drei Deutsche in den Top Ten
Aus dem deutschen Team liegen nach Teil eins des Wettkampftages neben Faißt zwei weitere Athleten in den Top Ten. Eric Frenzel wird als Sechster in den Langlauf gehen und hat 56 Sekunden aufzuholen, Johannes Rydzek ist Achter und liegt bereits 1:44 Minuten hinter Riiber. Für Terence Weber steht Platz 16 zu Buche. Nicht optimal liefe es für Fabian Rießle, der nur 22 ist. Auch Jakob Lange und Vinzenz Geiger dürften angesichts der Plätze 28 und 32 nicht glücklich sein.
12:07
Riiber führt zur Halbzeit
Jarl Magnus Riiber macht auch heute da weiter, wo er in der letzten Saison aufgehört hat und gilt einmal mehr als Favorit auf den heutigen Sieg. Mit 141 Metern wird er an Nachmittag mit 14 Sekunden Vorsprung zum Japaner Akito Watabe in den Langlauf gehen. Dritter ist DSV-Kombinierer Manuel Faißt mit 38 Sekunden Rückstand zu Riiber.
12:05
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Jarl Magnus Riiber reißt den Arm in die Luft und feiert schon bei der Ausfahrt seinen Sprung. Nachdem er gestern nicht dominieren konnte auf der Schanze, passt heute im Flug alles zusammen und er knallt der Konkurrenz mit 141 Metern die Höchstweite hin. In der Haltung gibt es ebenfalls hohe Werte, womit er sich vor Watabe schiebt und später als Erster in die Loipe gehen wird.
12:04
Johannes Lamparter (AUT)
Johannes Lamparter wird heute nicht den Sprungsieg mitnehmen, schlecht aber läuft es für den Österreicher mit 133 Metern keinesfalls. Auch heute könnte es wieder ein Topergebnis für ihn geben, wenn er sich im Langlauf clever anstellt. Platz sechs leuchtet hinter seinen Namen auf.
12:03
Jens Lurås Oftebro (NOR)
Großer Ärger bei Jens Lurås Oftebro! Der Youngster aus Norwegen liefert einen tollen Versuch auf 136 Meter ab, doch dann verkannten ihm die Skier bei der Landung und er landet unsanft im Schnee. Oftebro kann sich da zum Glück selbst aufrichten und dürfte wohl nur ein paar Prellungen davongezogen haben.
12:01
Manuel Faißt (GER)
Bei Manuel Faißt passt es auf der Anlage in Ruka einfach zusammen! Seit seinem ersten Versuch kann der Deutsche immer Topsprünge abliefern und auch heute läuft es für ihn richtig gut. Bei 137 Metern kommt er zur Landung und sprängt damit das Bruder-Duo Watabe.
12:00
Kristjan Ilves (EST)
Auch wenn es nicht auf die Weite des Freitags geht, ist dem Sprungsystem von Kristjan Ilves anzusehen, dass er von nun an in Norwegen trainiert. Alles wirkt deutlich stabiler. Nach 127 Metern setzt sich Ilves auf Rang zehn.
11:59
Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe lässt es Fliegen! Der Japaner kommt perfekt vom Tisch weg, liegt dann sauber über seinen Latten und muss kaum korrigieren. Auch bei der Landung gibt es nichts zu meckern, weshalb er da zurecht hohe Noten im 19er-Bereich mitnimmt. Er schiebt sich mit 33 Sekunden vor seinen Bruder Yoshito an die erste Position.
11:58
Mario Seidl (AUT)
Ist momentan einfach nicht mehr möglich? Auch Mario Seidl schafft es nicht sein Maximum im Sprung abzuliefern und muss bei 127 Metern vergleichsmäßig früh die Landung hinbringen. Mit Platz neun im Zwischenergebnis ist aber noch einige möglich.
11:57
Ryota Yamamoto (JPN)
Beim Japaner lief es gestern auf der Schanze richtig gut, heute aber hat auch er seine Probleme die Technik optimal auf die Kante zu bringen und landet schon nach 126 Metern. Mit Platz zwölf wird es für den eher schwächeren Läufer heute Nachmittag nur um wenige Punkte gehen.
11:56
Fabian Rießle (GER)
Bei Fabian Rießle dürfte heute nach dem Springen auch der Unmut groß sein, denn er hat schon gezeigt, dass er es besser kann. Mit nur 120,5 Metern und 1:48 Minuten Abstand zum derzeit Führenden wird es ein harter Langlauf werden.
11:55
Jørgen Gråbak (NOR)
Jørgen Gråbak hat noch so seine Schwierigkeiten mit der Schanze und die stabilen Sprünge wollen sich bei dem Routinier aus Norwegen nicht einstellen. Auch heute läuft der Sprung nicht ganz sauber durch und mit Unsauberkeiten bei der Landung lässt er weiter liegen. Da wird es ein schwieriger Langlauf für ihn werden.
11:53
Lukas Greiderer (AUT)
Lukas Greiderer kann da nicht ganz mitgehen und ist der erste Athlet nach einer Zeit, der seine Landung vor der 130-Meter-Marke setzen muss. Er wird mit einem größeren Rückstand in den Langlauf gehen müssen.
11:52
Yoshito Watabe (JPN)
Da der Sprung von Rehrl trotz Gate 18 noch in einen hohen Bereich ging, entscheidet sich die Jury dazu, in diesem Gate zu bleiben. Yoshito Watabe stört das wenig und der Japaner kommt trotzdem noch auf 135,5 Meter. Da er weniger Abzüge für den Wind kommt und höhere Noten als Rehrl, geht es um 0,3 Zähler am ÖSV-Athleten vorbei.
11:51
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Der Trainer der Österreicher entscheidet sich dazu seinen Athleten aus Luke 18 runterzuschicken. Die richtige Entscheidung, wie sich zeigt! Franz-Josef Rehrl zündet ein richtiges Feuerwerk und kommt auch aus diesem Gate noch auf 137,5 Meter. In der Haltung sind sich die Richter nicht ganz einig und es gibt Werte zwischen 17.0 und 18.5. Mit acht Sekunden geht es für Rehrl an Frenzel vorbei.
11:49
Terence Weber (GER)
Für Terence Weber geht es jetzt eine Luke nach unten, wofür er dann im Endresultat 5,5 Pluspunkte erhalten wird. Ganz perfekt aber läuft sein Sprung nicht durch und mit ein paar kleinen Bewegungen in der Luft verliert er wichtige Meter. Auch die Landung fällt etwas wackelig aus. 130,5 Meter heißen Platz drei.
11:48
Eric Frenzel (GER)
Die deutschen Kombinierer wollen es heute wissen! Eric Frenzel packt heute einen richtig starken Sprung aus und zieht seinen Versuch bis auf 139,5 Meter hinunter. In den Noten wird er mit dreimal der 18.5 belohnt und auch die Abzüge in der Windkompensation halten sich in Grenzen. Frenzel geht an Rydzek vorbei und sorgt für eine deutsche Doppelführung.
11:47
Samuel Costa (ITA)
Samuel Costa kann nach seinem Sprung indes schon glücklicher dreinblicken, denn nach 133 Metern sortiert er sich auf einem der vorderen Positionen in der Ergebnisliste ein.
11:46
Eero Hirvonen (FIN)
Puh! Für die finnischen Athleten wird es wohl auch heute wieder heißen, die Beine in die Hand zu nehmen, wenn später die zehn Kilometer anstehen. Er muss bereits nach 126,5 Metern landen und ärgert sich entsprechend, als dann schon ein Rückstand von 1:25 Minuten zu Buche steht.
11:45
Thomas Jöbstl (AUT)
Thomas Jöbstl bräuchte 138 Meter, um Rydzek hier die Führung abzunehmen. Die werden es für den jungen Mann aus Österreich mit 132 Meter zwar nicht, dennoch hat er auch heute wieder einen soliden Versuch abgeliefert, mit dem er um einige Weltcupzähler mitkämpfen kann, wenn es dann später in den Langlauf gehen wird.
11:44
Aaron Kostner (ITA)
Aaron Kostner springt zwar auch auf eine gute Weite mit 132 Meter, aber die Führung von Rydzek kann der Italiener damit nicht angreifen.
11:43
Johannes Rydzek (GER)
Der nächste DSV-Mann ist mit Johannes Rydzek an der Reihe. Läuft es für ihn heute besser, nachdem er gestern den Wettkampf schon auf der Schanze verschenkte? Und wie! Der Flug läuft deutlich besser durch und er haut einen Satz auf 135 Meter raus. Auch in der Haltung kann der DSV-Mann abräumen. Dreimal die 18.5 nimmt er mit und schiebt sich damit locker auf die erste Position.
11:42
Antoine Gerard (FRA)
Antoine Gerard dürfte ebenfalls nicht glücklich sein, nachdem er hier gestern einen richtig guten Sprung hatte abliefern können. Mit 121 Metern bleibt der Leader im jungen französischen Team weit hinter seinen Erwartungen zurück. Schon jetzt fehlen ihm mehr als 1:30 Minuten.
11:41
Andreas Skoglund (NOR)
Andreas Skoglund schlägt bei der Ausfahrt die Hände gegen die Oberschenkel. Er weiß, dass er das eigentlich besser kann und so ist er mit 125,5 Metern natürlich nicht glücklich. Verschenkt hatte er die Weite auf den ersten Metern seines Versuchs, in denen er zu viel wollte.
11:40
Tomáš Portyk (CZE)
Da Harald Johnas Riiber bei der Anzugskontrolle vor dem Sprung disqualifiziert wurde, ist nun bereits der Tscheche dran und der liefert den nächsten 130-Meter-Satz am heutigen Tag ab. Bedeutet für ihn Platz zwei gegen Orter.
11:39
Szczepan Kupczak (POL)
Szczepan Kupczak kann ebenfalls mit einem weiten Sprung überzeugen. 129 Meter werden es für ihn. Schade, dass es in der Loipe für den Polen nie so richtig laufen wird.
11:38
Philipp Orter (AUT)
Es gilt für den nächsten Athleten aus Österreich. 130,5 Meter bräuchte er für die Führung und die liefert Orter aber mal so was von ab! Ganz ruhig liegt er da in der Luft und brennt die 136 Meter hin. Auch die Noten sind mit dreimal 18.0 gut, womit er dann souverän die erste Position übernimmt.
11:37
Einar Lurås Oftebro (NOR)
Und auch bei dem nächsten Athleten aus Norwegen läuft es nicht übel auf der Schanze. Mit 128 Metern bleibt Einar Lurås Oftebro nur knapp hinter seinem Landsmann zurück.
11:36
Espen Andersen (NOR)
Espen Andersen erlebte ebenfalls einen Freitag zum Vergessen. Heute zeigt der Norweger, was er wirklich draufhat. Am Absprung hat er wieder ein paar Schwierigkeiten, bringt den Sprung aber wieder stabil und knallt die Latten bei 130,5 Metern in den Schnee. Er übernimmt mit 25 Sekunden die Führung im Zwischenklassement.
11:35
Ilkka Herola (FIN)
Mit mächtig viel Wut im Bauch dürfte Ilkka Herola in die Anlaufspur gehen. Der Finne hatte in den Trainings eigentlich gute Sprünge gezeigt, die aber nicht in den Wettkampf bringen können. Heute läuft es für den Mann aus Finnland besser und nach 126,5 Metern zieht er erst einmal mit Ben Loomis gleich. Nun heißt es für ihn zuwarten, wo er rauskommt, wenn alle Athleten durch sind.
11:34
Hideaki Nagai (JPN)
Mit dem Japaner Hideaki Nagai sehen wir nun den ersten Athleten, der schon gestern Punkte mit nach Hause nehmen konnte. Heute sorgt er erst einmal für den weitesten Sprung des bisherigen Wettkampfes. Mit 127 Metern geht es aber nicht an Loomis vorbei. Die Abzüge für den Wind waren mit 11,7 ebenfalls die höchsten für den Bewerb und entsprechend fehlt es dann an Punkten in der Endabrechnung.
11:33
Jan Vytrval (CZE)
Da hatte Jan Vytrval jetzt auch ein wenig Pech. Der wind ist bei ihm eingeschlafen und als dann auch die Technik nicht stimmt, fällt er schon nach 113 Metern vom Himmel. Entsprechend verkrampft fällt dann auch das Lächeln aus.
11:33
Gael Blondeau (FRA)
Kommt es jetzt zu einem Wechsel an der Spitze? 124,5 Meter bringt der junge Franzose hinunter. In der Windkompensation aber sind die Abzüge mit 10,2 Punkten doch ordentlich und er wird Fünfter mit 36 Sekunden Rückstand zu Loomis. Dennoch gibt es im Auslauf den Daumen nach oben.
11:31
Giulio Bezzi (ITA)
Der Youngster aus Italien dürfte mit seinem Sprung heute indes zufrieden sein, auch wenn es nicht in den ganz hohen Weitenbereich geht. Mit 121 Metern läuft es besser als am Samstag.
11:31
Walterri Karhumaa (FIN)
Mit Walterri Karhumaa wird der nächste finnische Athlet über den Bakken der großen Anlage in Ruka geschickt. Nachdem es gestern für ihn ganz ordentlich lief, passt jetzt wenig zusammen. Die Skier sind viel zu steil angestellt, er nimmt sich dadurch selbst Geschwindigkeit und muss bei 103,5 Metern die Segel streichen.
11:29
Lukas Klapfer (AUT)
Der nächste Österreicher folgt mit Lukas Klapfer zugleich. Normalerweise lässt der Mann aus der Steiermark Ruka gerne aus, da ihm die Schanze nicht liegt, angesichts den ohnehin verkleinerten Corona-Kalenders aber, steigt Klapfer hier schon ein und hofft, sich mit Anlage anfreunden zu können. Gelingen aber tut ihm das weniger. In der ersten Phase verhaut er den Sprung völlig, muss da viel in den Sprung eingreifen und stürzt bei gerade mal 113 Meter ab. Es wird wohl wieder ein Tag zum Vergessen für den ÖSV-Mann!
11:29
Martin Fritz (AUT)
Martin Fritz ist der erste Starter aus dem ÖSV-Team, der im Skispringen ranmuss. Der Tag gestern lief mit Platz 31 und dem knappen Vorbeischlittern an den Punkterängen sicherlich nicht optimal, wenn er es heute besser machen will, muss es auf der Schanze passen. Die Verhältnisse sind gut, der große Sprung aber gelingt Fritz dennoch nicht. Nach 122,5 Metern rangiert auch er sich schon deutlich hinter Loomis ein.
11:28
Kodai Kimura (JPN)
Kodai Kimura soll sich im Schatten der erfahrenen Japaner langsam im Weltcup einfinden. Die Zeit scheint er auch noch zu brauchen. Am Schanzentisch passt nicht alles zusammen und er lässt da einige Meter auf den ersten Metern seinen Sprungs liegen.
11:27
Raffaele Buzzi (ITA)
Raffaele Buzzi wird die Spitze von Loomis ebenfalls nicht gefährden können, schlägt sich für seine Verhältnisse aber ganz ordentlich und schafft es immerhin die 120 Meter zu überfliegen. Viel reißen aber wird er heute mit 122 Metern nicht. Da kommen noch einige, die da einiges obendrauf legen können.
11:26
Marco Heinis (FRA)
Der nächste Youngster aus Frankreich ist in der Spur. Er liegt ruhig in der Luft, es fehlt aber der letzte Elan, um hier auf die große Weite zu kommen. Nach 114 Metern reiht er sich weit hinten im Zwischenklassement ein.
11:25
Jakob Lange (GER)
Der nächste deutsche Athlet steht mit Jakob Lange am Anlauf. Lange gilt eher als schwächerer Springer und gerade auf so einer großen Schanze wie hier in Ruka gibt es viel schon im Sprungdurchgang zu verlieren. Bei welcher Marke stellt er die Latten in den Schnee? 123 Meter. Die Noten aber hauen da noch mal rein und es gibt nur 17er-Werte. Er bleibt hinter Loomis zurück.
11:24
Ben Loomis (USA)
Ben Loomis galt mal als das ganz große Talent, so wirklich umsetzen konnte der US-Boy das aber auf Weltcup-Ebene nicht. Heute passt es bei ihm besser zusammen und schon ist Geiger seine Führung los und das sogar mit einem ordentlichen Rückstand. Um 33 Sekunden geht Loomis am DSV-Kombinierer vorbei.
11:23
Vinzenz Geiger (GER)
Nach seinem Totalausfall heißt es für Vinzenz Geiger heute schon mit Startnummer zehn in das Geschehen eingreifen. Kann er heute die nötige Lockerheit auf die Kante bringen oder wird es abermals ein schwieriger Lauf für den Athleten vom SC 1906 Oberstdorf werden? Der Wind kommt ganz leicht von vorne und er stellt schließlich die 122 Meter hin. Für den Augenblick reicht das für die Spitze. Für ihn heißt es nun abwarten, was da heute noch im Sprungdurchgang kommt.
11:22
Magnus Krog (NOR)
Magnus Krog könnte Gefahr drohen, dass er bei den nächsten Weltcups durch einen Youngster ausgetauscht wird, denn der liefert bisher in Ruka gut ab, während vom Routinier noch keine Punkte zu Buche stehen. Mit seinem Versuch auf 113 Meter wird es aber auch heute eher von weiter hinten losgehen.
11:22
Taylor Fletcher (USA)
Der US-Boy kämpft auch in dieser Saison mit seiner Form und in der Luft gibt es viele Korrekturen von dem Routiniert. Das große Reusltat wird heute wohl nicht drin sein.
11:21
Matteo Baud (FRA)
Bei dem jungen Franzosen heißt es auch heute wieder vor allem Erfahrung auf der ganz großen Bühne sammeln. In der Luft muss er viel korrigieren und kommt am Ende nicht über 116 Meter hinaus. Positive Erfahrungen werden es heute nicht.
11:19
Ondřej Pažout (CZE)
Die nationale Gruppe mit vier Athleten ist durch, nun folgt mit Ondřej Pažout der erste internationale Starter. Ein weiter Flug aber ist auch bei ihm nicht drin und es heißt schon früh die Landung in den Schnee setzen.
11:18
Perttu Reponen (FIN)
Letzter Mann aus der nationalen Gruppe der Finnen ist Perttu Reponen und für ihn geht es nach 121,5 Metern nun erst einmal an die Spitze der Ergebnisliste.
11:18
Arttu Mäkiaho (FIN)
Auch Arttu Mäkiaho kommt zumindest ein wenig ins Fliegen, wenn gleich die Topathleten da gleich noch ein wenig drauflegen werden.
11:17
Otto Niittykoski (FIN)
Der zweite Finne im Feld kann den aktuell starken Aufwind etwas besser nutzen und stellt jetzt immerhin 122 Meter hin. Noch heißt es aber abwarten, wozu das am Ende reicht.
11:16
Olli Salmela (FIN)
Es ist alles angerichtet für den Sprungdurchgang für den heutigen Gundersenbewerb. Als erster Athlet geht aus der nationalen Gruppe Olli Salmela auf die Reise. Gestern lief es für ihn schon durchwachsen und auch heute kann er nicht wirklich abliefern. Mehr als 108,5 Meter werden es nicht.
11:07
Geiger pocht auf Wiedergutmachung
Überhaupt nicht nach Plan verlief es gestern für Vinzenz Geiger aus dem deutschen Team. Nach einem schlechten Sprung war auf der kurzen Distanz einfach nicht mehr viel möglich für den besten Deutschen des Letzen Winters und Geiger blieb ohne Punkte. Gleiches Schicksal ereilte Jakob Lange. Noch nicht das Maximum rausgeholt hatten auch Johannes Rydzek und Eric Frenzel. Terence Weber, Fabian Rießle und der in Ruka bisher bärenstarke Manuel Faißt komplettieren das Aufgebot aus Deutschland.
10:59
Acht ÖSV-Athleten am Start
Im Starterfeld der 50 Athleten befinden sich auch heute wieder acht Österreicher. Nach seinem tollen Erfolg gestern wird Johannes Lamparter auch heute sicherlich wieder auf der Schanze angreifen wollen. Aber auch Mario Seidl dürfte sich vorgenommen haben, einen ähnlich guten Wettkampf wie am Freitag abzuliefern. Solide verlief der Einstand auch für Lukas Greiderer, Franz-Josef Rehrl und Thomas Jöbstl. Mehr erhofft haben dürften sich indes Philipp Orter, Lukas Klapfer und Martin Fritz.
10:53
Sieg ja, Dominanz nein
Jarl Magnus Riiber startete als der große Favorit in diese Saison und konnte diese Rolle gestern auch mit dem Sieg bestätigen. Dominieren aber konnte der Norweger am ersten Wettkampftag in Ruka nicht. Riiber war nach dem Langlauf vierter und hatte über die fünf Kilometer alles geben müssen, um am Ende hauchdünn am Österreicher Johannes Lamparter vorbeizugehen, für den es der erste Podestplatz in seiner Karriere wurde. Auf dem dritten Platz war Jens Lurås Oftebro gelandet. Manuel Faißt überzeugte auf dem vierten Rang vor einem überraschenden Kristjan Ilves aus Estland.
10:47
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Tag des Openings der Nordischen Kombinierer in Ruka. Um 11:15 Uhr soll es in den Sprungdurchgang gehen, ehe dann am Nachmittag ein Langlauf über die zehn Kilometer folgt.

Ergebnisse

NameZeit
1NorwegenJarl Magnus RiiberJarl Magnus Riiber24:49.40m
2DeutschlandEric FrenzelEric Frenzel+50.10s
3JapanAkito WatabeAkito Watabe+51.40s
4ÖsterreichFranz-Josef RehrlFranz-Josef Rehrl+52.60s
5DeutschlandManuel FaißtManuel Faißt+56.30s
6ÖsterreichJohannes LamparterJohannes Lamparter+1:09.70m
7DeutschlandJohannes RydzekJohannes Rydzek+1:15.20m
8ÖsterreichLukas GreidererLukas Greiderer+1:43.20m
9JapanYoshito WatabeYoshito Watabe+1:44.50m
10NorwegenJens Lurås OftebroJens Lurås Oftebro+1:48.20m
11FinnlandIlkka HerolaIlkka Herola+1:51.50m
12DeutschlandFabian RießleFabian Rießle+1:56.40m
13ItalienSamuel CostaSamuel Costa+2:02.10m
14FinnlandEero HirvonenEero Hirvonen+2:04.40m
15ÖsterreichThomas JöbstlThomas Jöbstl+2:11.10m
16NorwegenEinar Lurås OftebroEinar Lurås Oftebro+2:16.00m
17ÖsterreichMario SeidlMario Seidl+2:17.10m
18EstlandKristjan IlvesKristjan Ilves+2:19.10m
19NorwegenEspen AndersenEspen Andersen+2:19.30m
20DeutschlandVinzenz GeigerVinzenz Geiger+2:30.70m
21NorwegenAndreas SkoglundAndreas Skoglund+2:32.10m
22NorwegenJoergen GraabakJoergen Graabak+2:33.10m
23JapanRyota YamamotoRyota Yamamoto+2:34.00m
24TschechienTomas PortykTomas Portyk+2:39.60m
25DeutschlandJakob LangeJakob Lange+2:42.70m
26ÖsterreichPhilipp OrterPhilipp Orter+2:49.10m
27DeutschlandTerence WeberTerence Weber+3:21.10m
28FinnlandPerttu ReponenPerttu Reponen+3:37.60m
29ItalienRaffaele BuzziRaffaele Buzzi+3:38.20m
30ItalienAaron KostnerAaron Kostner+3:38.80m
31USABen LoomisBen Loomis+3:42.10m
32ÖsterreichMartin FritzMartin Fritz+3:42.90m
33JapanHideaki NagaiHideaki Nagai+3:48.30m
34PolenSzczepan KupczakSzczepan Kupczak+4:02.00m
35JapanKodai KimuraKodai Kimura+4:05.60m
36USATaylor FletcherTaylor Fletcher+4:16.70m
37FinnlandArttu MäkiahoArttu Mäkiaho+4:21.10m
38TschechienJan VytrvalJan Vytrval+4:40.30m
39NorwegenMagnus KrogMagnus Krog+4:44.00m
40FrankreichAntoine GerardAntoine Gerard+4:45.20m
41FinnlandOtto NiittykoskiOtto Niittykoski+4:59.90m
42FrankreichGael BlondeauGael Blondeau+5:01.00m
43TschechienOndrej PazoutOndrej Pazout+5:39.70m
44ÖsterreichLukas KlapferLukas Klapfer+5:43.00m
45FinnlandOlli SalmelaOlli Salmela+8:01.50m
46FinnlandWalterri KarhumaaWalterri Karhumaa+8:22.40m
47ItalienGiulio BezziGiulio BezziLPD
47FrankreichMatteo BaudMatteo BaudDNS
47FrankreichMarco HeinisMarco HeinisDNS

Startliste

NameSpringen
1FinnlandOlli SalmelaOlli Salmela
2FinnlandOtto NiittykoskiOtto Niittykoski
3FinnlandArttu MäkiahoArttu Mäkiaho
4FinnlandPerttu ReponenPerttu Reponen
5TschechienOndrej PazoutOndrej Pazout
6FrankreichMatteo BaudMatteo Baud
7USATaylor FletcherTaylor Fletcher
8NorwegenMagnus KrogMagnus Krog
9DeutschlandVinzenz GeigerVinzenz Geiger
10USABen LoomisBen Loomis
11DeutschlandJakob LangeJakob Lange
12FrankreichMarco HeinisMarco Heinis
13ItalienRaffaele BuzziRaffaele Buzzi
14JapanKodai KimuraKodai Kimura
15ÖsterreichMartin FritzMartin Fritz
16ÖsterreichLukas KlapferLukas Klapfer
17FinnlandWalterri KarhumaaWalterri Karhumaa
18ItalienGiulio BezziGiulio Bezzi
19FrankreichGael BlondeauGael Blondeau
20TschechienJan VytrvalJan Vytrval
21JapanHideaki NagaiHideaki Nagai
22FinnlandIlkka HerolaIlkka Herola
23NorwegenEspen AndersenEspen Andersen
24NorwegenEinar Lurås OftebroEinar Lurås Oftebro
25ÖsterreichPhilipp OrterPhilipp Orter
26PolenSzczepan KupczakSzczepan Kupczak
27NorwegenHarald Johnas RiiberHarald Johnas Riiber
28TschechienTomas PortykTomas Portyk
29NorwegenAndreas SkoglundAndreas Skoglund
30FrankreichAntoine GerardAntoine Gerard
31DeutschlandJohannes RydzekJohannes Rydzek
32ItalienAaron KostnerAaron Kostner
33ÖsterreichThomas JöbstlThomas Jöbstl
34FinnlandEero HirvonenEero Hirvonen
35ItalienSamuel CostaSamuel Costa
36DeutschlandEric FrenzelEric Frenzel
37DeutschlandTerence WeberTerence Weber
38ÖsterreichFranz-Josef RehrlFranz-Josef Rehrl
39JapanYoshito WatabeYoshito Watabe
40ÖsterreichLukas GreidererLukas Greiderer
41NorwegenJoergen GraabakJoergen Graabak
42DeutschlandFabian RießleFabian Rießle
43JapanRyota YamamotoRyota Yamamoto
44ÖsterreichMario SeidlMario Seidl
45JapanAkito WatabeAkito Watabe
46EstlandKristjan IlvesKristjan Ilves
47DeutschlandManuel FaißtManuel Faißt
48NorwegenJens Lurås OftebroJens Lurås Oftebro
49ÖsterreichJohannes LamparterJohannes Lamparter
50NorwegenJarl Magnus RiiberJarl Magnus Riiber