Sportschau Logo
  • RennenSt. Moritz15.01.09:00
  • HS 104, 10kmVal di Fiemme15.01.10:00
  • RennenSt. Moritz15.01.12:00
  • Staffel 4x7.5kmOberhof II15.01.14:30

X Nordische Kombination | HS 104, 10km (Männer) Val di Fiemme | 15.01.2021 | 10:00

Liveticker

14:21
Auf Wiedersehen!
Für den heutigen Tag verabschieden wir uns vom Weltcup der Nordischen Kombinierer in Val die Fiemme. Weiter geht es morgen, wenn der Teamsprint auf dem Programm steht. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Freitag!
14:20
Lamparter bester Österreicher
Im ÖSV-Team holte Johannes Lamparter einmal mehr das beste Ergebnis. Für ihn ging es auf Platz sieben über die Ziellinie. Noch in die Top Ten reingelaufen war Lukas Greiderer als Neunter. Thomas Jöbstl und Martin Fritz kamen auf die Plätze 15 und 16 vor. Dahinter lief Mario Seidl über die Ziellinie. Lukas Klapfer (23.) und Stefan Rettenegger (25.) nehmen ebenfalls noch Punkte mit.
14:18
Drei DSV-Starter in den Top 5
Eric Frenzel hat heute immer wieder die Tempogestaltung in der Gruppe übernommen, am Ende belohnt wurde er aber nicht und er steht nicht auf dem Podest. Mit Platz fünf aber dürfte er keinesfalls unglücklich sein. Vinzenz Geiger und Fabian Rießle kamen vor ihm auf den Rängen drei und vier durch. Manuel Faißt kam als Elfter ins Ziel und konnte die gute Ausgangsituation nicht nutzen. Terence Weber sicherte sich als 29. noch ein paar Zähler für den Weltcup.
14:15
Riiber bejubelt nächsten Sieg
Am Ende wurde der Rückstand noch einmal deutlich geringer, zittern musste Jarl Magnus Riiber aber nicht und sichert sich am Ende souverän den Sieg beim ersten Wettkampf in Val di Fiemme. Den zweiten Platz läuft Ilkka Herola nach vorne, der als 17. gestartet war. Vinzenz Geiger komplettiert das Podest vor Rießle und Frenzel.
14:14
Herola tritt an
Am Anstieg möchte es Ilkka Herola wissen! Nachdem der Finne sich die letzten Runden ausgeruht hat, macht er jetzt ernst, springt an die Spitze und es schaut tatsächlich so aus, als würde er der übrigen Konkurrenz davonlaufen können.
14:13
Frenzel versucht's wieder
Am Anstieg setzt sich Eric Frenzel wieder an die erste Position in der Gruppe und erhöht noch einmal das Tempo. Sprengen kann er die aber nicht und nur einer fällt mit Akito Watabe hinten raus.
14:10
Norweger haben es nicht eilig
Jens Lurås Oftebro und Jørgen Gråbak zeigen sich jetzt mal an der Spitze der Gruppe, eilig haben die Beiden es aber natürlich nicht, denn vorne läuft ja ihr Teamkollege Riiber.
14:09
Faißt fällt ab
In der großen Gruppe nicht mehr mitgehen kann Manuel Faißt. Der Abstand wird immer Größer und für ihn heißt es jetzt, sich alleine auf den finalen Kilometern durchzukämpfen. So sind es dann nur noch neun Athleten, die um die Plätze zwei und drei mitmischen.
14:06
Riiber geht in die letzte Runde
Jarl Magnus Riiber biegt in seine finale Runde ab und die wird der Norweger genießen können, denn die Konkurrenz ist da zu weit weg, um auf den letzten 2,5 Kilometern noch einmal angreifen zu können. Dahinter wird es vor allem darum gehen, sich in Richtung des Podestkampfes zu positionieren.
14:03
Zehn kämpfen um Platz zwei und drei
Riiber wird das Ding nach Hause laufen können, wenn er nicht noch völlig einbricht. Dahinter geht es deutlich spannender zu und noch zehn Athleten kommen für die übrigen Podestränge in Frage.
14:01
Halbzeit in Val di Fiemme
Die Hälfte des Rennens ist geschafft. An der Spitze weiterhin einsam und alleine unterwegs ist Jarl Magnus Riiber unterwegs. Mit einem Vorsprung von 50 Sekunden geht er die nächsten fünf Kilometer an. Angeführt wird die Gruppe von Greiderer und Frenzel. Auch Lamparter, Rießle und Faißt sind hier noch dabei. Die zweite größere Gruppe führt Mario Seidl an.
13:58
Nur kurze Verschärfung
Es blieb aber nur bei einer kurzen Tempoverschärfung. Die Geschwindigkeit wird wieder herausgenommen und nun vergrößert sich die Gruppe wieder um einige Starter. Auch Gråbak ist inzwischen herangekommen. Der Abstand nach vorne liegt bei 53 Sekunden. Man hat also etwas gut gemacht, allerdings sieht es nicht so aus, als würde da noch viel passieren im Verlauf des Rennens in Richtung Riiber.
13:56
Frenzel sprengt die Gruppe
Eric Frenzel spannt sich jetzt vor den Karren und sorgt mit einer Tempoverschärfung dafür, dass einige Athleten sich jetzt doch schwerer tun, hier dranzubleiben. Unter ihnen auch Herola, der da auf der ersten Runde viel investiert hatte, um heranzulaufen.
13:55
Kommt Gråbak da noch rein?
Jørgen Gråbak ist der nächste Athlet, der versucht, sich in die große Gruppe hineinzukämpfen. Knapp zehn Sekunden fehlen dem laufstarken Norweger noch.
13:54
Abstand bleibt stabil
Auch nach einer Runde hat sich nicht viel getan. Drei Sekündchen hat Jarl Magnus Riiber auf die Gruppe eingebüßt, liegt aber weiter souverän mit 57 Sekunden Vorsprung an der Spitze und läuft ein kontrolliertes Rennen.
13:52
Herola springt rein
Jetzt ist auch Ilkka Herola in der großen Gruppe angekommen und hängt sich hintendran, um jetzt etwas zu verschnaufen. Das Tempo macht dort Fabian Rießle.
13:51
Riiber hält Verfolger auf Abstand
Interessant! Haben Rießle und Co. hier etwa schon mit dem Sieg abgeschlossen und konzentrieren sich auf die übrigen Podestplätze? Denn nach vorne wird so gar kein Tempo gemacht und inzwischen hat sich mit einer Minute Rückstand hinter dem Norweger eine riesige Gruppe aus acht Athleten gefunden, in der bald auch Herola reinlaufen dürfte.
13:49
Viel Gruppenbildung
Auf den ersten Kilometer hat sich auf der Strecke schon einiges getan. Auch Watabe ist jetzt eingeholt und auch dahinter haben sich bereits erste größere Gruppen gebildet.
13:49
Lamparter hängt sich ran
Johannes Lamparter legt zu Beginn schnell los und hat so den Rückstand zu Rießle schon geschlossen. Nun wird er sicherlich versuchen, dranzubleiben, um auch zu Watabe aufzuschließen.
13:46
Rießle unterwegs!
Auch Fabian Rießle, der heute als der größte Konkurrent von Riiber gilt ist inzwischen auf die Strecke gegangen. Sein Rückstand nach vorne beträgt 50 Sekunden.
13:45
Das Rennen läuft!
Bei strahlendem Sonnenschein ist alles angerichtet in Val di Fiemme für den Langlauf über die zehn Kilometer. Gerade auf die Strecke gegangen ist Jarl Magnus Riiber, der das Springen souverän für sich entscheiden konnte. In 40 Sekunden wird ihm der erste Verfolger, Akito Watabe folgen.
13:40
Herola wohl zu weit weg
Zu weit weg dürfte indes der beste Langläufer im Feld der Kombinierer sein. Ilkka Herola war zwar auf der Schanze gut dabei, aber 1:26 Minuten dürfte er trotzdem nicht auflaufen können. Gespannt sein darf man aber darauf, ob der Finne noch in den Kampf um das Podest eingreifen kann. In seinem Umfeld hat er mit Jørgen Gråbak einen weiteren starken Läufer, mit dem er sich zusammentun könnte.
13:34
Riiber mit solidem Vorsprung
Mit einem soliden Vorsprung startet Jarl Magnus Riiber in den Langlauf. Nachdem der Norweger gestern noch Probleme auf der Schanze hatte, zeigte er der Konkurrenz heute einen bärenstarken Satz auf 106 Meter und liegt damit in der Zwischenwertung 40 Sekunden vor dem Japaner Akito Watabe. Riiber am ehesten gefährlich werden kann Fabian Rießle als Dritter mit 50 Sekunden Rückstand. Die übrigen richtig starken Läufer sind mit Frenzel, Geiger und Oftebro schon 1:10 Minuten zurück.
13:28
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zum zweiten Teil der Nordischen Kombination in Val di Fiemme. Um 13:45 Uhr geht es für die Athleten in den Langlauf über die zehn Kilometer.
11:08
Um 13:45 Uhr geht's weiter
Für den Moment verabschieden wir uns vom Weltcup der Nordischen Kombinierer in Val di Fiemme. Weiter geht es um 13:45 Uhr, wenn der Langlauf über die zehn Kilometer ansteht. Bis dann!
11:07
Lamparter mischt mit
Bei den Österreichern liegt Johannes Lamparter als Vierter in einer ordentlichen Ausgangslage und hat heute wieder die Chance, dicke Punkte zu machen. Von Rang zwölf in den Langlauf gehen wird Lukas Greiderer, Mario Seidl ist 14. Die Top Ten anpeilen wird Lukas Klapfer, für den es später von Position 20 losgeht. Stefan Rettenegger beginnt von Platz 21, Martin Fritz (24.) und Thomas Jöbstl (26.) liegen zur Halbzeit ebenfalls in den Top 30.
11:04
Vier Deutsche in den Top Ten
Die deutschen Kombinierer liegen heute gut im Rennen. Neben Rießle haben auch die anderen Teammitglieder die Chance auf das Podest. Zweitbester DSV-Starter hinter Rießle ist zur Halbzeit Manuel Faißt auf Platz sechs. Eric Frenzel liegt auf Platz neun und hat 1:10 Minuten zum Führenden. Zur Top 3 fehlen aber nur 26 Sekunden. Direkt hinter ihm wird Vinzenz Geiger in den Langlauf gehen. Terence Weber komplettiert das gute DSV-Zwischenergebnis als 19.
11:01
Riiber mit sattem Vorsprung
Jarl Magnus Riiber ist heute einmal mehr derjenige, den es im Langlauf zu schlagen gilt. Der Norweger knallte der Konkurrenz eine starke Weite auf 106 Meter hin und wird mit einem Vorsprung von 40 Sekunden zu Akito Watabe in die Loipe gehen. Der größere Konkurrent aber dürfte Fabian Rießle als erster starker Langläufer sein, der aber bereits 50 Sekunden mit in die zehn Kilometer nehmen wird.
10:59
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Was für ein Satz! Der Trainer des Norwegers entscheidet sich, ein Gate weniger Anlauf zu geben und das stellt sich als die genau richtige Entscheidung heraus! Riiber hat schon oben einen richtig hohen Luftstand und muss unten sogar frühzeitig abbrechen, da es sonst viel zu weit gegangen wäre. Nach erst 106 Metern kommt er zur Landung und schiebt sich damit deutlich vor die Konkurrenz.
10:58
Johannes Lamparter (AUT)
Johannes Lamparter bleibt im Flow und auch heute überwiegt beim Youngster aus Norwegen die Freude über einen richtig guten Versuch. Er kommt schön weg, bleibt schön über seinen Latten und kommt erst nach 102 Metern zur Landung. Für den Aufwind gibt es einige Abzüge, es reicht aber am Ende trotzdem für Platz drei in der aktuellen Wertung.
10:57
Vinzenz Geiger (GER)
Vinzenz Geiger mag diese Anlage in Val di Fiemme und in den beiden vergangenen Jahren gab es für ihn jeweils einen Sieg. Heute aber nimmt er mit 98 Metern einen doch schon größeren Rückstand zu anderen starken Läufern mit.
10:56
Jens Lurås Oftebro (NOR)
Der junge Norweger springt zwar nur einen halben Meter kürzer, da er aber ein paar mehr Abzüge für den Aufwind erhält, geht es für ihn doch schon auf Position acht nach hinten.
10:55
Fabian Rießle (GER)
Klasse! Fabian Rießle hat im Skisprungteil deutlich zugelegt und auch jetzt wird es für ihn ein richtig weiter Satz, mit dem er sicherlich gleich im Langlauf angreifen könnte. Nach 100,5 Metern liegt er derzeit nur zehn Sekunden hinter dem Führenden.
10:54
Manuel Faißt (GER)
Manuel Faißt kann mit seiner Leistung heute ebenfalls zufrieden sein. Pünktlich zum Wettkampf erwischt er seinen bisher besten Sprung auf dieser Schanze und setzt erst nach 100 Metern den Telemark in den Schnee. Er ist aktuell Dritter.
10:53
Eric Frenzel (GER)
103 Meter müsste Eric Frenzel jetzt zeigen, um die Führung zu übernehmen. Ganz gelingen tut dem DSV-Kombinierer das aber nicht, als er die Absprungphase nicht optimale hinbringen kann. Mit Platz fünf und derzeit 30 Sekunden Rückstand aber ist im Langlauf noch viel möglich.
10:52
Lukas Greiderer (AUT)
Lukas Greiderer erwischt den Schanzentisch nicht optimal, arbeitet dann zu viel gegen den Skier und landet bei 98 Metern. In der Haltung nimmt er zweimal die 17.5 und einmal die 18.0 mit, womit er sich auf Position fünf einreiht.
10:51
Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe zeigt, dass die Entscheidung der Jury richtig war, denn bei ihm geht es jetzt mal so richtig weit den Hang hinunter. Erst nach 102 Metern kommt vom erfahrenen Japaner die Landung und er kann sich mit 23 Sekunden Vorsprung an die erste Position setzen.
10:50
Ilkka Herola (FIN)
Bei Ilkka Herola sieht es ganz anders aus und der kann hier einen richtig guten Satz hinzaubern! Mit 99 Metern sortiert er sich auf Platz acht ein, hat aber nach vorne nur 26 Sekunden Rückstand. Damit ist er gleich brandgefährlich!
10:49
Eero Hirvonen (FIN)
Die Jury reagiert jetzt und geht gleich einmal fünf Gates nach unten. Jetzt bleibt zu hoffen, dass es tatsächlich bei einem solch starken Aufwind bleibt, denn ansonsten werden die übrigen Athleten kaum eine Chance haben. Bei Hirvonen werden es aus diesem Gate 91 Meter. Aber der Finne ist auch nicht unbedingt der Gradmesser.
10:45
Eero Hirvonen (FIN)
Für Eero Hirvonen ist jetzt Geduld gefragt. Der Wind hat deutlich zugenommen und ist außerhalb des Korridors. Nachdem er nun schon vier Minuten zuwartet, wird die Ungeduld beim Finnen sichtlich größer und er ist mehr als unzufrieden, dass es so lange dauert, bis er endlich vom Balken darf.
10:40
Kristjan Ilves (EST)
Kristjan Ilves merkt man das gemeinsame Training mit den Norwegern in dieser Saison auf jeden Fall an und auch bei ihm springt mit 102 Metern ein richtig guter Sprung heraus. Auf Platz sieben rangiert er sich ein, 22 Sekunden beträgt sein Rückstand nach vorne.
10:39
Jørgen Gråbak (NOR)
Jørgen Gråbak reißt die Fäuste in die Luft! Ab Absprung hat er zwar noch Reserven, mit 100 Metern aber ist der starke Langläufer allemal bei der Musik und man muss ihn sicherlich im Langlauf auf der Rechnung haben. Aktuell fehlen nur 36 Sekunden und so viel weiter runter wird es auf der Schanze nicht mehr gehen.
10:38
Yoshito Watabe (JPN)
Auch Yoshito Watabe lässt es richtig fliegen! Obwohl nicht alles im Sprung perfekt läuft, knallt er hier noch die 104 Meter in den Schnee und setzt sich nur knapp hinter seinen Landsmann Yamamoto auf die zweite Position.
10:37
Terence Weber (GER)
Riesenärger bei Terence Weber! Der Deutsche bringt einen richtig starken Sprung auf 104,5 Meter hinunter, doch bei der Landung kann er die Balance nicht halten und es drückt ihn weit in den Schnee. Das kostet viele Haltungsnoten und Sekunden für den Langlaufpart.
10:35
Thomas Jöbstl (AUT)
Thomas Jöbstl und diese Schanze konnten bisher keine Freundschaft schließen und auch jetzt läuft es für den ÖSV-Athleten nicht nach Wusch. Er verpasst den Absprung und hat die Skier nachher zu steil angesetzt, um da ein schönes Luftpolster mitzunehmen. Nach 95,5 Metern ist sein Sprung schon beendet.
10:34
Mario Seidl (AUT)
Mario Seidl ballt die Fäuste bei der Ausfahrt und freut sich über einen richtig starken Sprung auf 102,5 Meter. Die Noten sind solide, für den Wind gibt es 4,3 Punkte abgezogen. Wo kommt er damit raus? Platz vier hinter dem Norweger Bjørnstad.
10:34
Ryota Yamamoto (JPN)
Der nächste starke Springer ist im Anlauf und sorgt jetzt auch für den Wechsel an der Spitze. Der junge Japaner kommt super vom Tisch weg, liegt richtig tief zwischen den Skiern und setzt bei 103,5 Metern den Telemark perfekt hin, was ihn hohe Haltungsnoten und Platz eins einbringt. Wenn auch nur knapp, da es da ein paar Abzüge für Aufwind gab.
10:32
Espen Bjørnstad (NOR)
Espen Bjørnstad zog in der Probe einen richtig weiten Sprung hinunter. Jetzt hat er wieder gute Bedingungen mit einem leichten Aufwind. Gibt es jetzt den nächsten weiten Satz? Nicht ganz. Mit 100,5 Metern ist er nicht übel dabei, zufrieden aber ist er nicht, denn er weiß, dass da noch mehr möglich gewesen wäre. Er bleibt hinter Muhlenthaler zurück und ist Zweiter.
10:31
Samuel Costa (ITA)
In Ruka startete Samuel Costa gut in die Saison, in der Ramsau gab es dann zwei Wettkämpfe, bei denen er ohne Punkte blieb. Auf der heimischen Schanze dürften die Ansprüche wieder groß sein, denn diese Anlage springt er oft im Training. Er kommt hoch vom Schanzentisch weg, unten aber geht diese Höhe schnell weg und er landet schon nach 93,5 Metern. Auch für ihn wird es damit nichts zu holen geben!
10:29
Tomáš Portyk (CZE)
Einen halben Meter kürzer geht es für den besten Tschechen im Feld, Tomáš Portyk. Für ihn heißt es somit ebenfalls sich bereits weiter hinten einrangieren. Er nimmt es mit einem ratlosen Schulterzucken zur Kenntnis.
10:28
Andreas Skoglund (NOR)
Andreas Skoglund möchte sich im norwegischen Team festsetzen, wirklich Druck ausüben kann er aber heute noch nicht. Mit 94,5 Metern und Noten im 17er-Bereich liegt er bereits eine Minute hinter dem derzeit Führenden.
10:27
Martin Fritz (AUT)
Der Teamkollege schon einmal kann nicht an ihm vorbeigehen. Für Martin Fritz geht es nach 95,5 Metern zur Landung, womit er schon auf Platz sieben liegt.
10:27
Lukas Klapfer (AUT)
Lukas Klapfer bekommt in dieser Saison mächtig Druck von den jungen Athleten aus seiner Mannschaft. Heute aber macht der Routinier seine Sache ganz ordentlich und nach 97,5 Metern setzt er sich für den Moment auf Rang drei. Nun heißt es abwarten, was die übrigen Konkurrenten noch abliefern können.
10:26
Alessandro Pittin (ITA)
Ärger bei Alessandro Pittin! Nachdem er im Probedurchgang richtig gut dabei war, kann der Italiener jetzt die tolle Leistung nicht wiederholen. Kurz nach dem Schanzentisch heißt es für ihn in den Sprung eingreifen und damit nimmt er sich unten dann Geschwindigkeit und Meter. Nach 92 Metern muss Pittin landen.
10:24
Hideaki Nagai (JPN)
Hideaki Nagai wirkt nach der Landung da schon zufriedener, auch wenn es für ihn ebenfalls heißt, sich bereits deutlich hinter dem derzeit Führenden einzuordnen. Mit 94 Metern hat der Japaner aber sicherlich das geleistet, was derzeit im Rahmen seiner Möglichkeiten liegt.
10:24
Antoine Gerard (FRA)
Auch Antoine Gerard kann seinen Landsmann an der Spitze bei Weitem nicht gefährden. Er kommt eigentlich recht ordentlich an den Schanzentisch, doch dann scheint er zu passiv unterwegs zu sein, um hier wirklich was rauszuholen. Nach 92 Metern muss er die Landung hinbringen und liegt somit auch schon 1:30 Minuten zurück.
10:22
Jan Vytrval (CZE)
Jan Vytrval greift sich bei der Ausfahrt an den Kopf und ärgert sich da über seinen Sprung. Nach 90 Metern wird auch für ihn heute nichts zu holen sein und er muss sich im hinteren Mittelfeld einrangieren.
10:22
Aaron Kostner (ITA)
Bei Aaron Kostner sieht es ähnlich aus und auch bei dem Italiener springt mit 88 Metern überhaupt keine große Weite heraus. Bedeutet für ihn, dass er bereits jetzt über zwei Minuten Rückstand hat und die besten Starter haben wir ja noch gar nicht gesehen.
10:21
Taylor Fletcher (USA)
Taylor Fletcher hatte in der Ramsau einen Schritt nach vorne gemacht, hier aber tut der US-Amerikaner sich wieder schwerer und kann nicht den Sprung bringen, der dafür reicht, heute auch im Langlauf eine Rolle zu spielen.
10:20
Stefan Rettenegger (AUT)
Stefan Rettenegger indes macht seine Sache da deutlich besser. Nach 97 Metern rangiert sich der junge ÖSV-Mann auf dem dritten Platz ein. In Führung liegt weiterhin Muhlenthaler.
10:19
Magnus Krog (NOR)
Auf der Langlaufstrecke gehört Magnus Krog immer zu den besten Athleten, aber auf der Schanze hapert es weiter und auch heute hat er für seine Leistung nicht viel mehr übrig, als ein enttäuschtes Kopfschütteln. Mit 94 Metern liegt er bereits 1:17 Minuten hinter dem derzeitigen Führenden.
10:18
Perttu Reponen (FIN)
Mit dieser Weite kann Perttu Reponen durchaus zufrieden sein. Nach 96 Metern ordnet er sich auf dem dritten Platz der aktuellen Zwischenwertung ein. Der Abstand nach vorne liegt aber auch für ihn bereits bei 54 Sekunden.
10:17
Raffaele Buzzi (ITA)
Der Italiener schüttelt enttäuscht den Kopf. Das war sicherlich nicht sein Anspruch auf der Schanze. Raffaele Buzzi hat keine optimale Position im Anlauf und auch am Tisch wirkt er zu passiv, um hier ein großes Ergebnis rauszuholen. Nach 90,5 Metern ist bereits Ende.
10:16
Kodai Kimura (JPN)
Kodai Kimura hat ebenfalls einen schönen Wind von vorne, kann diesen aber auch nicht nutzen, um hier einen richtig weiten Satz zu präsentieren. 92,5 Meter mehr werden es nicht. Als ihm dann auch bei der Landung der Ski wegfährt, gibt es zusätzlich Abzüge in der Haltung.
10:15
Arttu Mäkiaho (FIN)
Arttu Mäkiaho hat einen leichten Aufwind und müsste jetzt über die Hillsize springen, wenn er die Spitze übernehmen möchte. Das aber gelingt ihm bei Weitem nicht und mit 91 Metern heißt es sich in dem Mittelfeld einordnen.
10:14
Viacheslav Barkov (RUS)
Viacheslav Barkov hatte gestern Glück in der Qualifikation und rutschte nur durch die Disqualifikationen noch rein, warum, zeigt sich jetzt. In der Anlaufspur passt es nicht zusammen, er sitzt viel zu hoch und als dann auch der Absprung nicht passt, muss er schon nach 84 Metern die Segel streichen.
10:13
Jasper Good (USA)
In der Absprungphase und im Übergang zum Flug hat Jasper Good so einige Schwierigkeiten und so springen dann für ihn nicht viel mehr als 89 Meter heraus.
10:12
Sora Yachi (JPN)
Sora Yachi möchte sich in dieser Saison im Weltcupteam der Japaner etablieren. Mit 93 Metern gelingt es ihm heute aber nicht, wirklich Druck in Richtung der Routiniers auszuüben. Mit Platz sechs im aktuellen Zwischenergebnis wird es von weiter hinten losgehen.
10:11
Laurent Muhlethaler (FRA)
Bei Laurent Muhlethaler ist die Laune im Auslauf ebenfalls gut! Der junge Franzose lässt sich von dem leichten Rückenwind nicht verunsichern, kommt super in seinen Sprung hinein und bringt die 101,5 Meter, womit die Führung von Flatla schon wieder dahin ist.
10:10
Kasper Moen Flatla (NOR)
Kasper Moen Flatla setzt die Richtweite jetzt deutlich höher. Der Norweger kommt perfekt vom Schanzentisch weg, liegt schön sauber über den Latten und bringt die 99,5 Meter. Bei der Haltung gibt es für die Landung einige kleine Abzüge, mit 123,7 Punkten geht es aber trotzdem mit einem soliden Puffer von 40 Sekunden an die Spitze.
10:09
Matteo Baud (FRA)
Auch der nächste Youngster aus dem französischen Team weiß heute zu überzeugen. Er ist am Schanzentisch etwas spät dran, macht das aber wett, in dem er einen flüssigen Übergang macht und voll drauf bleibt. Mit 94,5 Metern aber reicht es nicht für die Spitze und auch der US-Amerikaner Malacinski bleibt vor ihm.
10:08
Ondřej Pažout (CZE)
Ondřej Pažout kann mit den Weiten der Junioren nicht mithalten und nach 92,5 Metern heißt es bereits zu Landung ansetzen. Da er auch noch kleinere Abzüge für Aufwind bekommt, reicht das nicht für viel mehr als Position drei im Zwischenergebnis.
10:07
Gael Blondeau (FRA)
Gael Blondeau indes gehört zu denen, die auf der Schanze durchaus immer mal wieder gute Weiten zeigen können. Im Langlauf fehlt es aber doch noch und so wird er auch mit 95,5 Metern heute Schwierigkeiten haben, sich einen Platz in den Top 30 zu ergattern. Für den Augenblick wird ihn das aber wenig stören, denn er übernimmt die Führung.
10:06
Ben Loomis (USA)
Ben Loomis ist nicht der ganz große Springer und auch jetzt läuft in seinem System nicht alles perfekt. Nach 92,5 Metern aber präsentiert er sich für seine Verhältnisse heute ganz ordentlich und kann sich durchaus Hoffnungen machen, dass heute mal endlich ein besseres Ergebnis herausspringt.
10:05
Marc Luis Rainer (AUT)
Und auch für Marc Luis Rainer ist es heute die Premiere im Weltcup. Bei ihm geht es nicht an Malacinski vorbei, nach 90 Metern gelingt aber auch ihm ein solider Auftakt in seine Weltcup-Karriere. Er rangiert sich auf Platz zwei ein.
10:04
Niklas Malacinski (USA)
Niklas Malacinski kann mit seiner Leistung zufrieden sein. Bei seinem ersten Auftritt auf Weltcup-Ebene kann der 17-Jährige durchaus überzeugen und liefert einen schönen Versuch ab, der bis auf 93,5 Meter geht. Da wird er sich bestimmt über einen guten Platz im Zwischenergebnis freuen dürfen.
10:03
Giulio Bezzi (ITA)
Auch Giulio Bezzi kann auf die bisherigen Weiten nicht viel drauflegen. Am Schanzentisch passt nicht alles zusammen und auch für die Landung nach 87 Metern gibt es ein paar Abzüge von den Haltungsrichtern. Es reicht aber knapp, um sich vor den Teamkollegen zu setzen.
10:02
Domenico Mariotti (ITA)
Domenico Mariotti ist der nächste Athlet aus der nationalen Gruppe, der sich in die Anlaufspur begibt. Mit 86,5 Metern überspringt er die Weite seines Teamkollegen zwar deutlich, aber da werden später die besten Starter noch einiges drauflegen.
10:01
Stefano Radovan (ITA)
Es ist angerichtet für den Sprungdurchgang und der erst 17-jährige Stefano Radovan begibt sich in seinem ersten Weltcup über die Schanze. Die Unsicherheiten in der Technik sind ihm noch anzumerken und es heißt für ihn bereits nach 82 Metern die Landung in den Schnee setzen. Die Verhältnisse in Val di Fiemme sind gut und einzig auf den leichten Schneefall gilt es zu achten. Wenn es zu keinen großen Pausen kommt, sollte der aber keine Schwierigkeiten bereiten.
09:54
Riiber gewinnt Probe
Im Probedurchgang zeigte Jarl Magnus Riiber der Konkurrenz, dass er noch mal zugelegt hat. Obwohl er mit zwei bzw. drei Luken weniger als das übrige Feld gesprungen war, setzt er seine Landung erst bei 102 Metern. Johannes Lamparter überzeugte mit 103 Metern, war aber mit einem Gate mehr gesprungen. Dritter war Espen Bjørnstad, der zwei Luken mehr Anlauf hatte als der Teamkollege und 102 Meter hinstellte. Für Fabian Rießle ging die Probe auf Platz vier zu Ende.
09:49
Das ÖSV-Aufgebot
Im österreichischen Verband wird man sicherlich hoffen, dass Johannes Lamparter seine Form halten und auch in Val di Fiemme gute Ergebnisse abliefert, denn aktuell liegt der erst 19-jährige Youngster auf Platz zwei der Gesamtwertung. Neu bei den Österreichern dabei ist Marc-Luis Rainer, der durch gute Leistungen beim Continentalcup in Park City einen zusätzlichen Startplatz für das österreichische Team gewinnen konnte. Für den verletzten Franz-Josef Rehrl rückt Stefan Rettenegger in die Mannschaft nach. Daneben bleibt das ÖSV-Aufgebot unverändert mit Lukas Klapfer, Martin Fritz, Mario Seidl, Thomas Jöbstl und Lukas Greiderer.
09:44
Fünf Deutsche am Start
Das deutsche Team geht den Wettkampf heute mit fünf Athleten an. Eigentlich hätten es sieben sein sollen, doch Julian Schmid wurde bei der anschließenden Materialkontrolle disqualifiziert. Für Johannes Rydzek war bereits vor dem Sprung Schluss und er wurde bei der Kontrolle am Schanzentisch aus der Wertung genommen. Angeführt wird das DSV-Team heute von Eric Frenzel, Fabian Rießle und Vinzenz Geiger, die sich alle Hoffnungen auf das Podest machen können. Hinzu kommen Terence Weber und Manuel Faißt.
09:40
Der Weltcupstand
Im Weltcup führt nach den ersten Events Jarl Magnus Riiber (360 Punkte) die Wertung an, der auch heute wieder zu den Favoriten gehört. Doch der bisherige Winter hat gezeigt, dass Riiber zu schlagen ist und auch gestern im provisorischen Sprung war der Norweger nicht der stärkste Mann auf der Schanze. Hinter Riiber folgt Johannes Lamparter (265 Pkt.) auf Platz zwei. Vinzenz Geiger ist Dritter (251 Pkt.).
09:35
Dreimal Normalschanze
Normalerweise wird in Val di Fiemme von der Großschanze gesprungen, doch nach einem Lawinenabgang im vergangenen Jahr ist diese immer noch nicht nutzbar, sodass es für die Athleten heißt mit der kleineren Anlage vorliebzunehmen. Für die Fans bedeutet das aber auch, dass man sich auf enge Wettkämpfe freuen kann, denn die Normalschanze bevorzugt eher die stärkeren Läufer.
09:29
Herzlich willkommen!
Nach drei Wochen Pause greifen an diesem Wochenende auch die Nordischen Kombinierer wieder ins Wettkampfgeschehen ein. Um 10:00 Uhr startet in Val di Fiemme der Sprungdurchgang, ehe dann um 13:45 Uhr der Langlauf über die zehn Kilometer folgen wird.

Ergebnisse

NameZeit
1NorwegenJarl Magnus RiiberJarl Magnus Riiber28:56.10m
2FinnlandIlkka HerolaIlkka Herola+8.40s
3DeutschlandVinzenz GeigerVinzenz Geiger+9.80s
4DeutschlandFabian RießleFabian Rießle+10.80s
5DeutschlandEric FrenzelEric Frenzel+11.20s
6NorwegenJoergen GraabakJoergen Graabak+11.80s
7ÖsterreichJohannes LamparterJohannes Lamparter+11.90s
8JapanAkito WatabeAkito Watabe+14.90s
9ÖsterreichLukas GreidererLukas Greiderer+17.50s
10NorwegenJens Lurås OftebroJens Lurås Oftebro+46.20s
11DeutschlandManuel FaißtManuel Faißt+1:11.40m
12FinnlandEero HirvonenEero Hirvonen+1:18.00m
13NorwegenEspen BjörnstadEspen Björnstad+1:22.20m
14ItalienAlessandro PittinAlessandro Pittin+1:23.10m
15ÖsterreichThomas JöbstlThomas Jöbstl+1:23.40m
16ÖsterreichMartin FritzMartin Fritz+1:23.80m
17ÖsterreichMario SeidlMario Seidl+1:24.10m
18NorwegenAndreas SkoglundAndreas Skoglund+1:26.60m
19USATaylor FletcherTaylor Fletcher+1:28.90m
20JapanYoshito WatabeYoshito Watabe+1:34.30m
21NorwegenKasper Moen FlatlaKasper Moen Flatla+1:42.60m
22JapanRyota YamamotoRyota Yamamoto+1:59.30m
23ÖsterreichLukas KlapferLukas Klapfer+2:07.60m
24ItalienRaffaele BuzziRaffaele Buzzi+2:08.80m
25ÖsterreichStefan RetteneggerStefan Rettenegger+2:09.80m
26NorwegenMagnus KrogMagnus Krog+2:12.90m
27EstlandKristjan IlvesKristjan Ilves+2:14.80m
28TschechienJan VytrvalJan Vytrval+2:16.80m
29DeutschlandTerence WeberTerence Weber+2:22.90m
30JapanHideaki NagaiHideaki Nagai+2:23.60m
31FrankreichGael BlondeauGael Blondeau+2:23.70m
32ItalienSamuel CostaSamuel Costa+2:33.70m
33FrankreichLaurent MuhlethalerLaurent Muhlethaler+2:55.60m
34FinnlandPerttu ReponenPerttu Reponen+3:02.50m
35FrankreichMatteo BaudMatteo Baud+3:03.60m
36FinnlandArttu MäkiahoArttu Mäkiaho+3:06.20m
37TschechienTomas PortykTomas Portyk+3:14.20m
38JapanKodai KimuraKodai Kimura+3:18.10m
39USABen LoomisBen Loomis+3:26.30m
40FrankreichAntoine GerardAntoine Gerard+3:36.00m
41USANiklas MalacinskiNiklas Malacinski+3:44.50m
42TschechienOndrej PazoutOndrej Pazout+3:46.50m
43ÖsterreichMarc Luis RainerMarc Luis Rainer+3:54.40m
44USAJasper GoodJasper Good+4:00.10m
45JapanSora YachiSora Yachi+4:23.80m
46ItalienAaron KostnerAaron Kostner+4:27.70m
47RusslandWiatscheslaw BarkowWiatscheslaw Barkow+5:20.90m
48ItalienDomenico MariottiDomenico Mariotti+5:25.30m
49ItalienGiulio BezziGiulio Bezzi+7:16.50m

Startliste

NameSpringen
1ItalienStefano RadovanStefano Radovan1
2ItalienDomenico MariottiDomenico Mariotti2
3ItalienGiulio BezziGiulio Bezzi3
4USANiklas MalacinskiNiklas Malacinski4
5ÖsterreichMarc Luis RainerMarc Luis Rainer5
6USABen LoomisBen Loomis6
7FrankreichGael BlondeauGael Blondeau7
8TschechienOndrej PazoutOndrej Pazout8
9FrankreichMatteo BaudMatteo Baud9
10NorwegenKasper Moen FlatlaKasper Moen Flatla10
11FrankreichLaurent MuhlethalerLaurent Muhlethaler11
12JapanSora YachiSora Yachi12
13USAJasper GoodJasper Good13
14RusslandWiatscheslaw BarkowWiatscheslaw Barkow14
15FinnlandArttu MäkiahoArttu Mäkiaho15
16JapanKodai KimuraKodai Kimura16
17ItalienRaffaele BuzziRaffaele Buzzi17
18FinnlandPerttu ReponenPerttu Reponen18
19NorwegenMagnus KrogMagnus Krog19
20ÖsterreichStefan RetteneggerStefan Rettenegger20
21USATaylor FletcherTaylor Fletcher21
22ItalienAaron KostnerAaron Kostner22
23TschechienJan VytrvalJan Vytrval23
24FrankreichAntoine GerardAntoine Gerard24
25JapanHideaki NagaiHideaki Nagai25
26ItalienAlessandro PittinAlessandro Pittin26
27ÖsterreichLukas KlapferLukas Klapfer27
28ÖsterreichMartin FritzMartin Fritz28
29NorwegenAndreas SkoglundAndreas Skoglund29
30TschechienTomas PortykTomas Portyk30
31ItalienSamuel CostaSamuel Costa31
32NorwegenEspen BjörnstadEspen Björnstad32
33JapanRyota YamamotoRyota Yamamoto33
34ÖsterreichMario SeidlMario Seidl34
35ÖsterreichThomas JöbstlThomas Jöbstl35
36DeutschlandTerence WeberTerence Weber36
37JapanYoshito WatabeYoshito Watabe37
38NorwegenJoergen GraabakJoergen Graabak38
39EstlandKristjan IlvesKristjan Ilves39
40FinnlandEero HirvonenEero Hirvonen40
41FinnlandIlkka HerolaIlkka Herola41
42JapanAkito WatabeAkito Watabe42
43ÖsterreichLukas GreidererLukas Greiderer43
44DeutschlandEric FrenzelEric Frenzel44
45DeutschlandManuel FaißtManuel Faißt45
46DeutschlandFabian RießleFabian Rießle46
47NorwegenJens Lurås OftebroJens Lurås Oftebro47
48DeutschlandVinzenz GeigerVinzenz Geiger48
49ÖsterreichJohannes LamparterJohannes Lamparter49
50NorwegenJarl Magnus RiiberJarl Magnus Riiber50