Sportschau Logo
  • DoppelsitzerSt. Moritz06.02.08:40
  • HS 140, 10kmKlingenthal10:5506.02.09:00
  • Zweierbob Lauf 1 & 2WM06.02.10:04
  • Super GGarmisch06.02.11:30
  • EinsitzerSt. Moritz06.02.11:55
  • HS 90 EinzelHinzenbach06.02.12:45
  • Sprint FreistilUlricehamn06.02.12:50
  • Sprint FreistilUlricehamn06.02.13:18
  • Zweierbob Lauf 3 & 4WM06.02.14:30
  • HS 140 EinzelKlingenthal06.02.14:30

X Nordische Kombination | HS 140, 10km (Männer) Klingenthal | 06.02.2021 | 09:00/10:55

Liveticker

11:28
Auf Wiedersehen!
Mit dem Dreifacherfolg der deutschen Mannschaft verabschieden wir uns für heute von der Nordischen Kombination in Klingenthal. Weiter geht es morgen mit einem weiteren Einzelwettkampf. Los geht's dann um 9:30 Uhr. Bis dann!
11:28
Lamparter auf der Zehn
Die Österreicher hatten sich heute viel vorgenommen, am Ende konnten sie aber mit Johannes Lamparter auf Platz zehn nur einen ihrer Athleten weiter vorne platzieren. Lukas Klapfer und Martin Fritz kamen auf den Positionen 18 und 19 über die Ziellinie. Lukas Greiderer wurde nach seinem Sturz schließlich 21. Mario Seidl wurde 25. Nur einen Platz im Langlauf aufholen konnte Philipp Orter, der auf Platz 28 ins Ziel kam. Thomas Jöbstl kämpfte sich als 30. immerhin noch in die Punkte vor.
11:25
Fünf DSV-Kombinierer in den Top Ten
Auch in der Summe kann das deutsche Team heute ein gutes Ergebnis abliefern. Neben den drei Athleten auf dem Podium konnte auch Johannes Rydzek als Fünfter ein Topergebnis einlaufen. Terence Weber beendete den Langlauf als guter Achter ebenfalls in den Top Ten. Zurückgefallen war Julian Schmid als 20. Manuel Faißt beendete den Wettkampf auf dem 22. Platz. Immerhin noch zwei Punkte nimmt Jakob Lange als 30. mit. Die Starter aus der nationalen Gruppe gingen leer aus.
11:22
Deutsche feiern Dreifachsieg!
Was für ein Finish! Vinzenz Geiger läuft vorne locker zu seinem dritten Saisonsieg, dahinter kommt es zum engen Zielsprint zwischen Rießle, Herola und Frenzel, der sich da von hinten wieder herangekämpft hat. Beim Einbiegen in den Korridor kommt es zu einem Strauchler von Herola, der sich da mit Frenzel in die Quere kommt und dem Finnen bleibt nichts anders übrig, als sich schließlich mit dem knappen vierten Platz zufriedenzugeben. Das Podest beim Heim-Weltcup wird von den deutschen Athleten gestellt. Geiger gewinnt vor Rießle und Frenzel.
11:19
Beste Karten für Geiger
Vinzenz Geiger schaut sich um, kann aber beruhigt sein. Vor dem Ziel sind die Verfolger weit genug weg und es sollte in Richtung Sieg eigentlich nichts mehr passieren.
11:18
Herola erster Verfolger
Der erste Verfolger ist Ilkka Herola, der Fabian Rießle im Schlepptauch hat. Auch Johannes Rydzek ist hier noch mit dabei. Für Frenzel und Watabe sollte es das indes gewesen sein mit dem Kampf um das Podium.
11:17
Geiger setzt die Attacke
Vinzenz Geiger setzt die Attacke am Anstieg und versucht, sich abzusetzen. Herola sieht das, möchte kontern, hängt aber hinter den anderen deutschen Athleten fest und braucht lange, bis er sich da vorbeigekämpft hat. Die Lücke ist da, aber bringt Geiger das auch ins Ziel?
11:16
Es wird sich beschnuppert
Jetzt wird sich erst einmal beschnuppert. Die deutschen Athleten haben sich weit vorne in der Gruppe platziert, doch mit Herola und Watabe müssen sie immer rechnen.
11:15
Weber kämpft sich wieder ran
Terence Weber kann sich nach der Abfahrt noch einmal rankämpfen und geht am Ende der Gruppe in die letzte Runde und auch Mühlethaler schlägt sich gut und ist noch mal herangekommen.
11:14
Die nächsten müssen abreißen lassen
Während Eric Frenzel vorne noch einmal das Tempo verschärft, heißt es für die nächsten Starter abreißen lassen. Nur noch Frenzel, Rydzek, Rießle, Geiger sowie Herola und Akito Watabe sind in der Spitzengruppe mit dabei.
11:12
Wer ist noch dabei?
Eric Frenzel setzt sich an die Spitze, dahinter haben sich Rießle, Rydzek und Geiger eingefunden. Auch Akito Watabe und Ilkka Herola halten sich hier noch und doch etwas überraschend auch Tiller und Mühlethaler, die eher als schwächere Läufer gelten.
11:11
Sturz von Greiderer
Wenig später aber ist es dann um Greiderer geschehen und er verliert den Anschluss zur vorderen Gruppe. Schade, da war heute so viel drin für ihn. Er kommt auf dem 14. Rang zurück ins Stadion, als es auf die dritte von vier Runden geht. Dort gab es den nächsten Strauchler in der Topgruppe durch Yamamoto.
11:09
Balanceact für Greiderer
Die Kurve in der Abfahrt ist heute richtig schwer zu Händeln durch den schweren und tiefen Schnee. Da haben einige Athleten zu kämpfen, um einen Sturz zu verhindern, zuletzt auch Lukas Greiderer aus dem österreichischen Team, der sich aber in der Gruppe halten kann.
11:08
Yamamoto ist eingeholt
Ryota Yamamoto ist geschnappt und für den Japaner heißt es jetzt, sich in der großen Gruppe einordnen. Nun wird es spannend, ob hier jemand versucht, sich früh abzusetzen oder ob wir ein Finish in der letzten Runde erleben.
11:06
Viele mischen mit
Noch ist Yamamoto mit ein paar Sekunden Vorsprung in Führung, auf dieser Runde aber dürfte der Japaner wohl geschluckt werden und damit ein spannendes Finish auf uns warten. Zehn Athleten sind in der Verfolgergruppe mit dabei. Sich nicht darin halten konnte Johannes Lamparter und auch Schmid und Ilves mussten beim letzten Antritt abreißen lassen.
11:04
Bald dürfte der Zusammenschluss kommen
Der große Sprung zu Yamamoto von der Rießle-Gruppe blieb auf den letzten 800 Metern aus, dafür aber hat sich die Gruppe mit Geiger und Frenzel vorgekämpft und liegt nun nur noch wenige Meter hinter der ersten Verfolgergruppe. Da könnte bald ein Zusammenschluss folgen.
11:02
Große Gruppe holt auf
Und auch die große Gruppe mit drei Deutschen, zwei Österreichern und Ilkka Herola hat inzwischen aufholen können. Nach einer Runde liegen sie nur noch 46 Sekunden hinter den Führenden.
11:01
Fünfergruppe in der Verfolgung
Gemeinsam mit Watabe und Tiller ist Fabian Rießle nun auch an Weber und Mühlethaler herangelaufen. Der Vorsprung ist inzwischen auf nur noch 22 Sekunden geschrumpft.
11:00
Rießle macht Druck
Fabian Rießle macht zu Beginn gleich Druck und hat seinen Rückstand natürlich bereits verkleinern können. Er hat nur noch 37 Sekunden Rückstand und wird bald zum Duo Watabe/Tiller auflaufen. Wie zu erwarten war haben sich auf dahinter einige Athleten gefunden. Rydzek, Frenzel, Greiderer, Ilves, Yoshito Watabe und Lamparter laufen in einer Gruppe gemeinsam. Lange wird es nicht dauern, dann sind auch Geiger und Herola hier drin.
10:56
Auch Rießle unterwegs!
Auch Fabian Rießle hat sich inzwischen auf den Weg gemacht. Er gilt heute als einer der großen Favoriten auf den Sieg, ehe dann später die Gruppe um Frenzel, Rydzek und den Österreichern Greiderer und Lamparter folgt.
10:55
Los geht's!
Das Langlaufrennen läuft und mit Ryota Yamamoto ist der erste Starter auf der Strecke. In gut 32 Sekunden wird ihm dann Terence Weber folgen.
10:49
Schwierige Streckenbedingungen
Auch die eher schwierigen Streckenbedingungen sollten vor allem den stärkeren Langläufern zugutekommen. Durch Schnee, der später in Regen überging, könnte das Geläuf schwer und tief sein.
10:41
Willkommen zurück!
Nach einer kurzen Pause melden wir uns zurück von der Nordischen Kombination in Klingenthal. Um 10:55 Uhr steht für die Athleten der Langlauf über die zehn Kilometer an. Als Erster in die Loipe gehen wird der Japaner Ryota Yamamoto. Favorit aber ist der Japaner nicht. Diese Rolle nimmt heute Fabian Rießle ein, der als Sechster in den Langlauf geht, aber vorwiegend schwächere Läufer vor sich hat.
10:02
Um 10:55 Uhr geht's weiter!
Auf die Athleten wartet in Klingenthal nur eine kleine Pause. Bereits um 10:55 Uhr wird der Langlauf anstehen. Wir melden uns pünktlich zurück!
09:59
Greiderer und Lamparter mischen mit
Die Österreicher haben ebenfalls einige ihrer Athleten dabei, wenn es später um die Topplätze geht. Für Lukas Greiderer geht es von Platz zehn mit 1:07 Minuten los, nur eine Sekunde dahinter wird Lamparter den Langlauf beginnen. Beide finden sich damit in einer Gruppe mit Frenzel und Rydzek wieder, mit denen sie sicherlich nach vorne laufen können. Mario Seidel kann mit Platz 15 darauf hoffen gleich noch in die Top Ten vorzukommen. Lukas Klapfer wird von Platz 24 loslaufen, Martin Fritz und Philipp Orter starten von den Positionen 28 und 29 in den Langlauf. Für Thomas Jöbstl steht nur Position 35 zu Buche.
09:57
Rießle der Topfavorit
Großer Favorit auf den heutigen Sieg aber ist jemand anders, nämlich Fabian Rießle. Der Deutsche hat einen Rückstand von nur 50 Sekunden, die er auf zehn Kilometer zu den eher schwächeren Läufern auflaufen könnte. Johannes Rydzek auf Platz neun kann sich ebenfalls Chancen ausrechnen. Julian Schmid liegt nach dem Springen auf der zwölften Position. Unmittelbar hinter ihm werden Eric Frenzel und Vinzenz Geiger starten. Manuel Faißt rangiert auf Platz 17. Jenseits der Top 30 wird es für Mach, Lange, Hüttel und Thannheimer in den Langlaufpart gehen.
09:53
Yamamoto führt zur Halbzeit
Ryota Yamamoto war heute einmal mehr der berste Springer auf der Schanze und im Langlauf wird der Japaner mit einem Vorsprung von 32 Sekunden starten. Auf Platz zwei folgt Terence Weber aus dem deutschen Team. Laurent Mühlethaler findet sich auf der dritten Position wieder und hat 40 Sekunden aufzuholen.
09:51
Vinzenz Geiger (GER)
Es bildet sich hier eine ganz starke Läufergruppe! Vinzenz Geiger springt als letzter Athlet in diesem Durchgang auf Platz 14 und wird sich damit wohl auf den zehn Kilometern bald in einer Gruppe mit Frenzel, Greiderer und Rydzek wiederfinden.
09:50
Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe kann auch nicht seinen besten Sprung abliefern und nach 135 Metern muss auch er sich jetzt erst einmal hinter seinem Landsmann Yamamoto einordnen. Mit 44 Sekunde Rückstand wird es für Watabe gleich auf die zehn Kilometer gehen.
09:49
Ilkka Herola (FIN)
Ilkka Herola wirkt nach seiner Landung ein wenig enttäuscht, denn nach vielen guten Sprüngen sind die 129,5 Meter jetzt nicht ganz das, was er uns hier schon zeigen konnte. Mit 1:23 Minuten aber sind seine Chancen gleich nicht unbedingt klein, wenn auch viel starke Langläufer vor ihm platziert sind.
09:48
Fabian Rießle (GER)
Fabian Rießle blickt nach der Landung zufrieden drein. Kann er auch, denn mit 133,5 Metern und 50 Sekunden hat er sich auf eine richtig gute Position für den Langlauf gesetzt.
09:47
Eric Frenzel (GER)
Die letzten Athleten in diesem Durchgang haben es alles andere als leicht und auch Eric Frenzel muss jetzt den Rückenwind besiegen. Mit 131 Metern gelingt ihm das ordentlich und er rangiert sich in den Bereich von Rydzek und Lamparter ein.
09:46
Johannes Lamparter (AUT)
Johannes Lamparter versucht das Beste aus der Situation zu machen, aber auch bei dem starken Österreicher heißt es heut ein paar Abstriche im Skispringen zu machen. Mit 1:08 Minuten Rückstand aber ist die Chance auf die Top 5 da. Er könnte sich gleich im Langlauf an Rydzek und Greiderer dranhängen.
09:44
Jens Lurås Oftebro (NOR)
Jens Lurås Oftebro muss sich jetzt auch erst einmal durch viel Rückenwind kämpfen und auch ihm gelingt das alles andere als souverän. Mit 125 Metern fällt auch er in der Ergebnisliste weit zurück.
09:44
Manuel Faißt (GER)
Manuel Faißt hat es jetzt auch alles andere als leicht in der Luft, aber auch die Technik läuft bei ihm nicht optimal durch und kosten so ein besseres Ergebnis. Mit 129 Metern und 1:28 Minuten wird es wohl nur um eine Top-20-Ergebnis gehen.
09:43
Lukas Greiderer (AUT)
Lukas Greiderer kam bislang in Klingenthal eigentlich gut zurecht. Nun heißt es das auch im Wettkampf abliefern. An die Topweiten kommt Greiderer zwar nicht heran, aber mit 132 Metern und 1:07 Minuten Abstand hat auch er noch die Chance auf ein gutes Ergebnis, denn davor sind derzeit vor allem starke Springer platziert.
09:41
Jørgen Gråbak (NOR)
Die Gruppe der letzten zehn Athleten liegt noch vor uns und den Anfang in dieser macht Jørgen Gråbak. Der Routinier gilt eher als stärker Langläufer und da dürfte es ihm jetzt nicht schmecken, dass er auf leichten Rückenwind trifft. Was kann er damit ausrichten? Kaum etwas. Mit 123 Metern und niedrigen Noten wird er über zwei Minuten Rückstand mitnehmen und damit ist für ihn klar, um das Podest geht es für ihn nicht!
09:39
Taylor Fletcher (USA)
Und auch Taylor Fletcher darf nachspringen. Nachdem er jetzt aber sogar Rückenwind erwischt, ist auch für ihn so gar nichts möglich und es heißt bereits bei 115 Metern landen.
09:38
Ben Loomis (USA)
Da es bei den US-Amerikanern wohl ein unverschuldetes Problem gab, was den pünktlichen Start verhinderte, darf Ben Loomis nun nachspringen. Mit 113,5 Metern aber fällt sein Nachholsprung eher verhalten aus.
09:37
Johannes Rydzek (GER)
Wo kann sich Johannes Rydzek jetzt einordnen? Auf einer guten Ausgangsposition! Mit 133 Metern kann er die Top-Springer zwar nicht unter Druck setzen, aber mit 1:07 Minuten ist im Langlaufpart anschließend noch viel möglich!
09:36
Espen Bjørnstad (NOR)
Espen Bjørnstad kann da nicht ganz mitgehen und mit 128 Metern gibt es vom eigentlich sprungstarken Norweger im Auslauf den Daumen nach unten. Die Ansprüche sind natürlich andere. 1:51 Minuten liegt er derzeit hinter dem Führenden.
09:36
Ryota Yamamoto (JPN)
Es wird nur ein kurzes Vergnügen in der Leadersbox werden für Weber. Der sprungstarke Japaner Ryota Yamamoto brennt auch heute wieder ein Feuerwerk ab und obwohl er leichten Rückenwind hat, geht es noch bis auf 141,5 Meter hinunter. Die Noten sind ebenfalls top und er nimmt eine halbe Minute Vorsprung mit.
09:34
Terence Weber (GER)
Klasse! Terence Weber erwischt gute Verhältnisse mit einem schönen Aufwind, kann diese aber auch perfekt nutzen und liefert einen sauberen Sprung auf 138,5 Meter ab. Die Noten sind richtig gut und er nimmt da einige 18.5-Werte mit. Geht es an die Spitze? Ja. Um acht Sekunden schiebt er sich vor Mühlenthaler.
09:33
Eero Hirvonen (FIN)
Nachdem er beim Seefeld-Triple pausiert hatte, ist Eero Hirvonen in Klingenthal wieder mit von der Partie. Zufriedenheit aber sieht sicher anders aus. Hirvonen ärgert sich über einen gröberen Fehler und wird auch heute wieder einen großen Rückstand mit in den Langlauf nehmen.
09:32
Kristjan Ilves (EST)
Kristjan Ilves kam in Klingenthal in den bisherigen Sprüngen ordentlich zurecht. Was gibt es jetzt für den Einzelkämpfer aus Esten? Eine richtig gute Weite! Ilves erwischt das Timing oben gut, geht mit viel Vordrang in seinen Versuch und stellt nach 134,5 Metern die Landung sauber in den Schnee.
09:31
Thomas Jöbstl (AUT)
Thomas Jöbstl hat jetzt einen leichten Rückenwind. Was kann er damit anfangen? Leider nicht viel. Er hat ein paar kleine Schwierigkeiten in der Luft und auch seine Landung fällt nicht sauber aus. Mit 123,5 Metern hat auch er schon einen größeren Rückstand.
09:30
Martin Fritz (AUT)
Mit Martin Fritz ist der nächste Österreicher bereits in der Luft. Er steigt hoch raus, unten aber geht ihm schnell die Höhe flöten und es heißt nach 127 Metern landen. Mit dreimal der 17.5 in der Haltung ist das nicht mehr als Platz 14 wert.
09:29
Lukas Klapfer (AUT)
In den bisherigen Sprüngen lief es in Klingenthal noch nicht rund für Lukas Klapfer. Jetzt kann der Österreicher auch nicht seinen besten Sprung abliefern und da wäre durchaus noch Luft nach oben. Mit 129 Metern und derzeit 1:12 Minuten Rückstand zum Führenden wird er aber einiges anfangen können.
09:28
Yoshito Watabe (JPN)
Ein kleiner Skifehler nach dem Absprung kostet da sicherlich einige Meter. Mit 135,5 Metern aber zeigt er dennoch einen richtig guten Versuch und setzt sich auf die dritte Position.
09:26
Mario Seidl (AUT)
Mario Seidl hingegen wird mit seinem Sprung schon deutlich mehr anfangen können und kann die 133,5 Meter bringen. Bei der Haltung sind sich die Richter nicht ganz einig und es gibt Noten von 16.5 bis 18.0. In die Wertung gehen letztendlich 17er-Wete, was ihm Platz vier einbringt. Mit 126,1 Punkten in der Summe hat er einen Rückstand von nur 38 Sekunden.
09:25
Espen Andersen (NOR)
Auch bei Espen Andersen dominiert nach der Landung der Frust. Nachdem er vor einigen Jahren zu den stärksten Springern gehörte, hat er auf der Schanze deutlich an Spritzigkeit eingebüßt und kann jetzt nur die 129 Meter bringen. Eine Minute Rückstand dürfte für ihn zu viel für den Langlauf sein.
09:24
Samuel Costa (ITA)
Bei Samuel Costa hingegen fällt die Laune nach nur 122 Meter verhaltener aus. Das sind nicht die Sprünge, die der Italiener eigentlich zeigen möchte.
09:23
Laurent Mühlethaler (FRA)
Laurent Mühlethaler hatte auch schon seit dem ersten Sprung Freundschaft mit der Schanze geschlossen und auch jetzt brennt der junge Franzose ein Feuerwerk ab! Das Timing am Tisch ist perfekt und auch im Flug gibt es kaum Bewegungen. Dazu ein optimaler Telemark nach erst 138 Metern. Tiller muss mit knappem Rückstand seine Führung räumen.
09:22
Einar Lurås Oftebro (NOR)
Einar Lurås Oftebro ballt die Faust bei der Ausfahrt! Nachdem es zuletzt nicht optimal im Skisprungpart lief, bekommt er heute seinen Versuch gut auf die Schanze und segelt bis auf 131,5 Meter hinunter. Das bringt ihm den dritten Platz hinter Tiller und Schmid ein.
09:21
Hideaki Nagai (JPN)
Mit Hideaki Nagai ist bereits der nächste Starter in der Luft. Anders als viele seiner Landsmänner geht er nicht als der stärkste Springer und dafür sind dann seine 129 Meter eine ordentliche Weite. Mit gut einer Minute Rückstand geht es aktuell in den Langlauf.
09:20
Tomáš Portyk (CZE)
Nachdem auch Taylor Fletcher fehlt, ist nun Tomáš Portyk dran. Nach 124,5 Metern aber wird er heute nicht das große Ergebnis mitnehmen können, dafür fehlt es auch im Langlauf derzeit an der Form.
09:19
Philipp Orter (AUT)
Nach ganz vorne geht es für Philipp Orter nicht, aber mit 126,5 Metern präsentiert der ÖSV-Starter keinesfalls einen schlechten Sprung. Um das Podest wird er sicherlich nicht mitkämpfen können, aber die Top 15 könnten für ihn in Reichweite sein.
09:18
Harald Johnas Riiber (NOR)
Nachdem Harald Johnas Riiber in Ruka noch dabei war, wurde er danach aus dem Team aussortiert. Nun darf er sich in Klingenthal erneut beweisen und das macht er zumindest im Skispringen mit 129 Metern bei ganz leichtem Aufwind sehr gut. Er rangiert sich auf der vierten Position ein.
09:17
Raffaele Buzzi (ITA)
Bei Raffaele Buzzi sieht der Sprung hingegen ganz anders aus. Schon in der Anlaufspur kommt er nicht sauber durch, dann kann er die Energie nicht auf die Kante bringen und geht den Sprung sehr vorsichtig an. Nach nur 115 Metern ist für ihn der Versuch schon beendet.
09:16
Julian Schmid (GER)
Geballte Faust bei der Ausfahrt! Julian Schmid hat hier schon in den bisherigen Sprüngen gute Leistungen gezeigt und auch jetzt im Wettkampf ist der DSV-Kombinierer auf der Schanze richtig gut dabei! Am Schanzentisch kommt er ein wenig verdreht weg, dann aber läuft der Sprung gut durch und er bringt die 133,5 Meter. Wozu reicht das? Platz zwei hinter Tiller!
09:15
Jan Vytrval (CZE)
Jan Vytrval kommt an diese Weite bei Weitem nicht heran. Der Tscheche vermasselt seinen Sprung völlig und nach 107,5 Metern fällt die Ausfahrt länger aus, als er es sicherlich gewünscht hätte.
09:14
Aaron Kostner (ITA)
Aaron Kostner indes kann durchaus zufrieden sein. Der Italiener kehrt aus einer Verletzungspause zurück und hat jetzt sogar einen leichten Rückenwind. Dafür sind dann 125 Meter einiges wert und bringen ihn immerhin Position fünf in der Zwischenwertung ein.
09:13
Jakob Lange (GER)
Jakob Lange schüttelt enttäuscht den Kopf. Mit seinem Sprung auf 121 Metern ist der DSV-Mann alles andere als zufrieden. Da wird auch auf ihn ein anstrengender Langlauf warten, wenn er heute Punkte mitnehmen möchte.
09:13
Szczepan Kupczak (POL)
Szczepan Kupczak gehörte mal zu den besten Skispringern im Feld der Kombinierer. Zuletzt aber lief es für ihn nicht mehr so gut. Auch heute wird er mit 121,5 Metern wohl nur hinterherlaufen.
09:12
Ondřej Pažout (CZE)
Ondřej Pažout kann an der Führung des Norwegers Tiller auch nichts ändern und der Tscheche setzt seine Landung schon nach 122,5 Metern. Auch in der Haltung kann er mit durchgängig der 17 keine Höchstwerte mitnehmen, womit ihm dann auch schon zwei Minuten fehlen.
09:11
Sora Yachi (JPN)
In dem Probedurchgang verzichtete das japanische Team geschlossen auf die Teilnahme. Geschadet hat das offensichtlich nicht, denn bei dem ersten Teilnehmer der Japaner läuft es ordentlich. Bei leichtem Aufwind liefert Yachi seine Technik sauber ab und es geht bis auf 129 Meter. Momentan reicht ihm das für Position drei im Zwischenergebnis.
09:10
Gael Blondeau (FRA)
Gael Blondeau zuckt im Auslauf ratlos mit den Schultern. Die Ansprüche des Franzosen waren sicherlich größer als seine 120 Meter. Auch er hat somit schon einen riesigen Rückstand zum derzeit Führenden.
09:09
Viacheslav Barkov (RUS)
Für den Russen heißt es kleinere Brötchen backen. In seinem Sprungsystem sind die Fehler doch deutlich zu erkennen, es fehlt der letzte Punch und mit nur 110,5 Metern muss er sich weit hinten einsortieren.
09:08
Simen Tiller (NOR)
Jetzt heißt es aufpassen, denn mit Simen Tiller ist ein richtig starker Springer in der Spur. In der Probe setzte er den besten Versuch und auch jetzt ist Tiller wieder stark! Er kommt pünktlich vom Tisch, stellt die Verbindung zum Skier gut her und segelt bis auf 137 Meter. Die Noten sind gut und verschaffen ihm einen Vorsprung von 56 Sekunden.
09:07
Arttu Mäkiaho (FIN)
Und auch Arttu Mäkiaho zieht mit gesenktem Kopf von dannen. Mit nur 104,5 Metern hat er schon jetzt einen Rückstand von drei Minuten und wird so sicherlich auch schon jetzt überlegen, ob sich der Langlauf überhaupt lohnt.
09:06
Aleksandr Milanin (RUS)
Da der US-Amerikaner Ben Loomis kurzfristig auf den Start geht ist nun schon Aleksandr Milanin an der Reihe. Der Russe hat in diesem Winter noch nicht viel vorzuweisen und auch heute wird es mit Punkten nichts werden. Er geht seinen Sprung viel zu abwartend an, steht sehr steil über den Skiern und muss bereits nach 112 Metern landen.
09:05
Vid Vrhovnik (SLO)
Vid Vrhovnik setzt da ebenfalls noch einmal einen drauf. Bei leichtem Aufwind geht es für den Tschechen auf 130 Meter hinunter. In der Summe sind das 121 Punkte und einen Vorsprung von 21 Sekunden wert.
09:04
Leif Torbjørn Næsvold (NOR
Der erste internationale Starter kann das auch. In der ersten Luftphase muss er einige Korrekturen machen, danach aber geht es für ihn dahin und er präsentiert gute 127,5 Meter. Die Noten könnten besser sein, dennoch setzt er sich souverän vor die deutschen Athleten.
09:03
David Mach (GER)
David Mach konnte im Continentalcup in diesem Winter schon gute Ergebnisse vorweisen, heute geht es für den Junior im deutschen Team auf 124 Meter, womit er sich eine halbe Minute vor den ersten Teamkollegen setzt.
09:02
Wendelin Thannheimer (GER)
Wendelin Thannheimer kann diese Weite nicht überbieten und für ihn heißt es bereits nach 118,5 Metern seine Landung hinbringen.
09:01
Simon Hüttel (GER)
Es ist angerichtet in Klingenthal und mit Simon Hüttel aus der nationalen Gruppe begibt sich der erste von 49 Athleten in die Spur. Mit Schneerege sind die Verhältnisse ungemütlich, zumindest der in Klingenthal immer kritische Wind hält sich aber in Grenzen. Für Hüttel geht es zum Auftakt auf 121 Meter. Er wird nun abwarten, wozu das am Ende reicht.
08:56
Wer sind die Favoriten?
Da Jarl Magnus Riiber fehlt, gibt es heute sicherlich keinen ganz großen Favoriten auf den Tagessieg. Hoch einzuschätzen sind im Sprungdurchgang die Japaner, die aber in der Langlaufloipe schwächer einzuschätzen sind. Chancen rechnen sich sicherlich auch Greiderer und Lamparter aus, die in den Trainings gut zurechtkamen. Im Blick zu behalten gilt es auch Ilkka Herola. Der Finne hat in den letzten Wochen auf der Schanze stark zugelegt und ist durch seine starke Laufform immer brandgefährlich. Mitmischen können sicherlich auch die deutschen Athleten.
08:47
Österreich in Bestbesetzung
Die Österreicher hingegen gehen dennoch mit ihrem besten Team an den Anlauf und auch Johannes Lamparter, der als Topfavorit bei den Wettkämpfen der Junioren-WM in Lahti gilt, ist mit am Anlauf. Neben ihm sind Lukas Greiderer, Lukas Klapfer, Martin Fritz, Mario Seidl, Thomas Jöbstl und Philipp Orter an den Start. Für die Mannschaft wird Klingenthal die letzte Möglichkeit sein, sich für ein WM-Ticket zu empfehlen.
08:39
DSV mit größtem Team
Das größte Team im mit 49 Athleten eher kleinen Starterfeld haben die deutschen Kombinierer, die beim Heimweltcup in Klingenthal auch die nationale Gruppe mit an den Anlauf schicken. Simon Hüttel, Jakob Lange, David Mach und Wendelin Thannheimer erhielten in dieser die Chance, sich zu Beweisen. Das Weltcup-Team bleibt hingegen unverändert und Bundestrainer Hermann Weinbuch nominierte Eric Frenzel, Johannes Rydzek, Vinzenz Geiger, Manuel Faißt, Fabian Rießle, Terence Weber und Julian Schmid.
08:35
Norwegen ohne den Weltcupführenden
Vermissen wird man in Klingenthal den Namen des aktuellen Weltcupführenden. Jarl Magnus Riiber verzichtet auf die letzten Wettkämpfe vor den Weltmeisterschaften und trainiert stattdessen in der Heimat. Für ihn rutscht sein Bruder Harald ins Aufgebot. Auch aus anderen Teams fehlen Athleten, vorwiegend durch die Junioren-Weltmeisterschaften in Lahti.
08:27
Guten Morgen!
Hallo und herzlich willkommen zum Weltcup der Nordischen Kombinierer in Klingenthal. Um 9:00 Uhr steht zunächst der Sprungdurchgang an, ehe dann um 10:55 Uhr gelaufen wird.

Ergebnisse

NameZeit
0DeutschlandJulian SchmidJulian Schmid+1:27.80m
1DeutschlandVinzenz GeigerVinzenz Geiger24:59.60m
2DeutschlandFabian RießleFabian Rießle+3.50s
3DeutschlandEric FrenzelEric Frenzel+3.60s
4FinnlandIlkka HerolaIlkka Herola+3.80s
5DeutschlandJohannes RydzekJohannes Rydzek+5.80s
6JapanAkito WatabeAkito Watabe+6.40s
7FrankreichLaurent MuhlethalerLaurent Muhlethaler+28.70s
8DeutschlandTerence WeberTerence Weber+29.10s
9JapanRyota YamamotoRyota Yamamoto+44.70s
10ÖsterreichJohannes LamparterJohannes Lamparter+49.50s
11NorwegenSimen TillerSimen Tiller+59.70s
12EstlandKristjan IlvesKristjan Ilves+1:15.10m
13NorwegenEinar Lurås OftebroEinar Lurås Oftebro+1:16.50m
14NorwegenJoergen GraabakJoergen Graabak+1:17.60m
15NorwegenEspen AndersenEspen Andersen+1:18.10m
16NorwegenJens Lurås OftebroJens Lurås Oftebro+1:20.10m
17NorwegenEspen BjörnstadEspen Björnstad+1:20.90m
18ÖsterreichLukas KlapferLukas Klapfer+1:24.40m
19ÖsterreichMartin FritzMartin Fritz+1:26.40m
21ÖsterreichLukas GreidererLukas Greiderer+1:38.40m
22DeutschlandManuel FaißtManuel Faißt+1:48.20m
23FinnlandEero HirvonenEero Hirvonen+1:56.40m
24JapanYoshito WatabeYoshito Watabe+2:06.00m
25ÖsterreichMario SeidlMario Seidl+2:07.00m
26JapanHideaki NagaiHideaki Nagai+2:09.10m
27NorwegenLeif Torbjørn NæsvoldLeif Torbjørn Næsvold+2:17.20m
28ÖsterreichPhilipp OrterPhilipp Orter+2:21.00m
29DeutschlandJakob LangeJakob Lange+2:27.40m
30ÖsterreichThomas JöbstlThomas Jöbstl+2:27.60m
31TschechienTomas PortykTomas Portyk+2:32.30m
32NorwegenHarald Johnas RiiberHarald Johnas Riiber+2:41.50m
33ItalienAaron KostnerAaron Kostner+2:44.60m
34ItalienSamuel CostaSamuel Costa+2:49.30m
35JapanSora YachiSora Yachi+2:53.30m
36DeutschlandDavid MachDavid Mach+2:58.10m
37FrankreichGael BlondeauGael Blondeau+3:07.30m
38USATaylor FletcherTaylor Fletcher+3:10.50m
39TschechienOndrej PazoutOndrej Pazout+3:12.50m
40ItalienRaffaele BuzziRaffaele Buzzi+3:22.20m
41SlowenienVid VrhovnikVid Vrhovnik+3:42.10m
42DeutschlandWendelin ThannheimerWendelin Thannheimer+4:03.90m
43PolenSzczepan KupczakSzczepan Kupczak+4:31.90m
44USABen LoomisBen Loomis+4:39.20m
45DeutschlandSimon HüttelSimon Hüttel+4:48.00m
46TschechienJan VytrvalJan Vytrval+5:25.60m
47FinnlandArttu MäkiahoArttu Mäkiaho+5:39.40m
48RusslandWiatscheslaw BarkowWiatscheslaw Barkow+5:55.40m
49RusslandAleksandr MilaninAleksandr MilaninLPD

Startliste

NameStartliste Laufen
1JapanRyota YamamotoRyota Yamamoto
2DeutschlandTerence WeberTerence Weber
3FrankreichLaurent MuhlethalerLaurent Muhlethaler
4NorwegenSimen TillerSimen Tiller
5JapanAkito WatabeAkito Watabe
6DeutschlandFabian RießleFabian Rießle
7JapanYoshito WatabeYoshito Watabe
8EstlandKristjan IlvesKristjan Ilves
9DeutschlandJohannes RydzekJohannes Rydzek
10ÖsterreichLukas GreidererLukas Greiderer
11ÖsterreichJohannes LamparterJohannes Lamparter
12DeutschlandJulian SchmidJulian Schmid
13DeutschlandEric FrenzelEric Frenzel
14DeutschlandVinzenz GeigerVinzenz Geiger
15ÖsterreichMario SeidlMario Seidl
16FinnlandIlkka HerolaIlkka Herola
17DeutschlandManuel FaißtManuel Faißt
18NorwegenEinar Lurås OftebroEinar Lurås Oftebro
19SlowenienVid VrhovnikVid Vrhovnik
20JapanHideaki NagaiHideaki Nagai
21NorwegenHarald Johnas RiiberHarald Johnas Riiber
22NorwegenEspen BjörnstadEspen Björnstad
23NorwegenEspen AndersenEspen Andersen
24ÖsterreichLukas KlapferLukas Klapfer
25JapanSora YachiSora Yachi
26NorwegenLeif Torbjørn NæsvoldLeif Torbjørn Næsvold
27NorwegenJens Lurås OftebroJens Lurås Oftebro
28ÖsterreichMartin FritzMartin Fritz
29ÖsterreichPhilipp OrterPhilipp Orter
30ItalienAaron KostnerAaron Kostner
31TschechienTomas PortykTomas Portyk
32NorwegenJoergen GraabakJoergen Graabak
33DeutschlandDavid MachDavid Mach
34FinnlandEero HirvonenEero Hirvonen
35ÖsterreichThomas JöbstlThomas Jöbstl
36TschechienOndrej PazoutOndrej Pazout
37DeutschlandJakob LangeJakob Lange
38ItalienSamuel CostaSamuel Costa
39PolenSzczepan KupczakSzczepan Kupczak
40DeutschlandSimon HüttelSimon Hüttel
41FrankreichGael BlondeauGael Blondeau
42DeutschlandWendelin ThannheimerWendelin Thannheimer
43USATaylor FletcherTaylor Fletcher
44ItalienRaffaele BuzziRaffaele Buzzi
45USABen LoomisBen Loomis
46RusslandAleksandr MilaninAleksandr Milanin
47RusslandWiatscheslaw BarkowWiatscheslaw Barkow
48TschechienJan VytrvalJan Vytrval
49FinnlandArttu MäkiahoArttu Mäkiaho