Sportschau Logo
  • SlalomNaeba05:0023.02.04:30
  • HS 138, 10kmTrondheim16:0023.02.10:00
  • Alpine KombinationCrans Montana13:3023.02.10:30
  • Trondheim (NOR) 15km Verfolgung klassischFIS Ski Tour23.02.11:15
  • HS 94 EinzelLjubno23.02.11:30
  • 12.5km MassenstartWM23.02.12:30
  • Trondheim (NOR) 30km Verfolgung klassischFIS Ski Tour23.02.13:20
  • 15km MassenstartWM23.02.15:00

X Nordische Kombination | HS 138, 10km (Männer) Trondheim | 23.02.2020 | 10:00/16:00

Liveticker

16:30
Fazit: Riiber gewinnt den Gesamtweltcup!
Jarl Magnus Riiber belohnt sich für eine fantastische Saison! Durch seinen zweiten Erfolg in Trondheim krönt er sich vorzeitig zum Sieger des diesjährigen Gesamtweltcups! Herzlichen Glückwunsch und Respekt für diese tolle Leistung. Das heutige Langlaufrennen gestaltete er von Beginn an absolut souverän, sodass sein Sieg zu keiner Zeit in Gefahr geriet. Das heutige Podium belegen seine Landsmänner Jens Lurås Oftebro (+29,4 Sekunden) und Espen Bjørnstad (+35,5 Sekunden). Für das deutsche Team lief das Rennen ebenfalls gut: Auf den Plätzen fünf bis zwölf landen sechs deutsche Athleten! Vielen Dank fürs Mitlesen und einen schönen Sonntag weiterhin! Nächste Woche geht es mit dem Wettkampf in Lahti weiter. Bis dahin!
16:27
Bitterer Tag für Fritz
Der Österreicher Martin Fritz erlebt einen bitteren Nachmittag. Lange kämpfte er um den zweiten Rang, stürzte dann aber und kommt nur als Siebter ins Ziel!
16:26
Tolles deutsches Ergebnis!
Frenzel wird Fünfter, Faißt Sechster, Geiger Achter, Weber Neunter! Das ist ein tolles Teamergebnis. Und auch Rießle kommt noch in die Top 10 und wird Zehnter! Rydzek landet auf dem zwölften Platz.
16:25
Jens Lurås Oftebro wird Zweiter!
Jens Lurås Oftebro zieht auf den letzten Metern nochmal an und holt sich den zweiten Platz! Dahinter landet Bjørnstad auf dem dritten und Gråbak auf dem vierten Rang.
16:24
Riiber gewinnt!
Es ist amtlich: Riiber ist im Ziel! Der 13. Weltcupsieg in dieser Saion ist nun offiziell. Was für ein Athlet!
16:23
Riiber läuft souverän dem Ziel entgegen
Riiber muss nur noch 800 Meter bis zum Ziel absolvieren. Gleich darf er den Gesamtweltcup-Sieg bejubeln!
16:22
Gråbak zieht davon
Kommt es tatsöächlich so? Gråbak hat sich von der Verfolgergruppe gelöst!
16:21
8,0km
Nicht zu vergessen ist natürlich auch Jørgen Gråbak, der in der Verfolgergruppe mit von der Partie ist. Ein Vierfacherfolg für Norwegen ist also auch noch möglich.
16:20
Norwegischer Dreifacherfolg?!
Es deutet aktuell alles darauf hin, dass Norwegen heute einen Dreifacherfolg feiern wird. Aber auch die deutschen Athleten machen einen starken Team-Eindruck!
16:19
Verfolger kommen etwas näher
Bjørnstad und Oftebro haben fünf Sekunden gut gemacht. Bei 2,8 noch zu absolvierenden Kilometern wird das aber Riiber nicht ins Schwitzen bringen. Fritz und Weber wurden unterdessen von Faißt und Frenzel eingeholt!
16:16
6,0km
Riiber gerät weiterhin nicht in Gefahr. Bjørnstad und Oftebro haben vier Kilometer vor dem Ziel weiterhin knapp 50 Sekunden Rückstand. Fritz und Weber müssen etwas abreißen lassen und liegen nun 13 Sekunden weiter hinten. Dahinter schieben sich die weiteren Verfolger heran. Sie kommen näher!
16:14
Oftebro holt auf
Oftebro hat sich von der Gruppe gelöst und läuft nun gemeinsam mit Bjørnstad 52 Sekunden hinter der Spitze. Fritz und Weber lauern acht Sekunden dahinter.
16:13
Die Hälfte ist absolviert!
Die nächste Zwischenzeit wird bei 5,2 Kilometern gemessen. Riiber passiert sie souverän als Erster. Dahinter muss sich Fritz natürlich nach dem Sturz erst einmal sortieren und den Rhythmus wiederfinden.
16:12
Wo liegen die Deutschen?
In der weiteren Verfolgergruppe liegt Faißt aktuell mit einem Abstand von 1:28 Minuten auf dem achten Platz. Geiger ist Zwölfter mit einem Abstand von 1:43 Minuten.
16:11
Fritz stürzt!
Fritz liegt im Schnee! Bei einer Bodenwelle gerät der Österreicher ins Straucheln und fällt. Bjørnstad geht vorbei und läuft nun alleine auf dem zweiten Platz. Oftebro und Weber holen Fritz ein und bilden nun eine Dreiergruppe.
16:10
Abstände bleiben ähnlich
Die Abstände der Verfolger haben sich im Vergleich der letzten Zwischenzeit nicht großartig verändert.
16:09
3,2km
Das ist einfach nur souverän! Riiber ist der König der Nordischen Kombination und stellt dieses heute mal wieder eindrucksvoll unter Beweis. Sein Vorsprung beträgt gerade 47 Sekunden. Fritz und Bjørnstad bleiben zusammen.
16:07
Zurück im Stadion
Nach zwei Kilometern sind die Läufer das erste Mal zurück im Stadion. Riiber läuft temporeich vorne weg und hat mittlerweile 41 Sekunden Vorsprung auf dem Konto. Die Plätze dahinter bleiben erst einmal unverändert. Hinter Oftebro und Weber gibt es eine sechsköpfige Verfolgergruppe, die aktuell ca. eineinhalb Minuten hinter dem norwegischen Favoriten liegt.
16:05
Weber in Lauerstellung
Oftebro und Weber laufen mit 55 Sekunden Rückstand zusammen auf den Plätzen vier und fünf.
16:04
1,2km
Nach 1,2 Kilometern steht die erste Zwischenzeit auf dem Programm. Riiber baut seinen Vorsprung aus und hat nun ein Polster von 35 Skunden. Fritz und Bjørnstad liegen direkt hintereinander.
16:02
Geiger auf der Strecke
Nun ist auch Geiger auf der Strecke! Wie weit nach vorne kann es für den Deutschen heute noch gehen?
16:01
Start
Der Deutsche Weber ist nun mit 48 Sekunden Rückstand in der Loipe. Faißt startet mit einer harten Aufgabe von 70 Sekunden Rückstand.
16:00
Start
Fritz folgt ihm mit 25 Sekunden Rückstand. Bjørnstad ist knapp dahinter.
16:00
Start
Riiber ist auf der Strecke!
15:59
25 Sekunden Vorsprung
Riiber geht mit 25 Sekunden Vorsprung auf die Strecke. 44 Athleten gehen an den Start.
15:58
Vorstellung der Athleten
Die Starter werden den Zuschauern gerade vorgestellt. In wenigen Augenblicken geht es los!
15:57
Das Wetter
Die Bedingungen haben sich etwas geändert. Während der FIS Ski Tour der Langläufer gab es noch ordentliches Schneetreiben, dies hat sich jedoch beruhigt.
15:49
Gleich geht es los!
In wenigen Minuten steht endlich der Start der Kombinierer in Trondheim auf dem Programm! Die Athleten machen sich in den nächsten Minuten bereit.
15:42
Zweiter Sieg für Riiber in Trondheim?
Im gestrigen ersten Wettkampf der Kombinierer in Trondheim konnte sich Riiber ebenfalls schon durchsetzen. Er gewann vor seinem Landsmann Gråbak und dem Finnen Herola. Faißt belegte einen starken fünften Platz.
15:30
Das Reglement
Zur Erinnerung: Der Langlauf wird nach der so genannten Gundersen-Methode abgehalten. Die Meter-Abstände aus dem Springen werden in Zeitabstände umgewandelt. Die Athleten starten mit den Abstand quasi in einen Verfolgungs-Wettkampf, dessen Ergebnis dann auch automatisch das Gesamtergebnis der Nordischen Kombination des Tages darstellt.
15:27
Was geht noch für Geiger?
Vinzenz Geiger ist mit 807 Punkten (3. Platz) in der Gesamtwertung aktuell der beste deutsche Kombinierer. Im Springen lief es für ihn ähnlich wie für Frenzel (12.), Rießle (22.) und Rydzek (26.) nicht wirklich optimal. Vielleicht kann er aber aus der Verfolgerrolle heraus noch einige Plätze gut machen. Wir dürfen gespannt sein!
15:13
Macht Riiber den Deckel drauf?
Der Norweger Jarl Magnus Riiber hat heute die Möglichkeit, vorzeitig den Gesamtwelcup zu gewinnn. Seine Ambitionen unterstrich er im Springen und setzte 137 Meter zur Führung in den Schnee. Hinter ihm liegen aktuell der Österreicher Martin Fritz und der Norweger Espen Bjørnstad. Der deutsche Terence Weber ist Fünfter, Manuel Faißt liegt auf dem siebten Rang. Er ist in der Loipe etwas stärker einzuschätzen.
15:09
Willkommen zurück!
Um 16:00 Uhr geht es weiter! Nach dem heute morgen stattgefundenen Skisprung-Wettkampf steht für die nordischen Kombinierer gleich der zehn Kilometer lange Langlauf auf dem Programm. Viel Vergnügen beim Mitlesen!
10:56
Um 16:00 Uhr geht's weiter
Für den Moment verabschieden wir uns von der Nordischen Kombination aus Trondheim. Weiter geht es um 16:00 Uhr mit dem Langlauf. Wir melden uns pünktlich wieder zurück. Bis dann!
10:55
ÖSV-Hoffnungen ruhen auf Fritz
Im österreichischen Team dürften die Hoffnungen für den heutigen Wettkampf wohl nur noch auf Martin Fritz ruhen, der Zweiter ist. Franz-Josef Rehrl liegt als zweitbester Österreicher auf Platz 13 mit 1:33 Minuten bereits deutlich zurück. Lukas Klapfer (23.) und Philipp Orter (24.) schafften es gar nicht einmal unter die Top 20. Johannes Lamparter beginnt die zehn Kilometer von Platz 27., Thomas Jöbstl und Lukas Greiderer von den Plätzen 30 und 31. Paul Gerstgraser ist nur 36.
10:52
Zwei DSV-Athleten unter den Top Ten
Aus dem deutschen Team liegt nach dem Skispringen Terence Weber als Fünfter in der besten Position für den Langlauf. Mehr zuzutrauen ist aber Manuel Faißt, der von Platz sieben in die zehn Kilometer gehen wird. Eric Frenzel startet von Platz zwölf, hat aber mit Gråbak einen starken Langläufer in seinem Umfeld, mit dem es sicherlich noch nach vorne gehen kann. Vinzenz Geiger könnte von Platz 16 mit Krog zusammenarbeiten und Rießle hat mit Herola von Rang 22 auch einen starken Langläufer an seiner Seite. Es ist also durchaus noch möglich, viele Plätze aufzuholen. Johannes Rydzek und Julian Schmid starten von den Plätzen 26 und 28 in den Langlauf, Hahn ist nach einem enttäuschenden Sprung nur Letzter.
10:49
Riiber mit souveräner Führung
Jarl Magnus Riiber hat in Trondheim alles im Griff und liegt nach dem Springen mit 25 Sekunden Vorsprung souverän vor Martin Fritz aus dem ÖSV-Team in Führung. Auf Platz drei hat sich Bjørnstad eingefunden, Jens Lurås Oftebro ist Vierter.
10:47
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Der Trainer entscheidet sich dazu seinen Athleten noch einmal mit zwei Luken weniger Anlaug auf die Reise zu schicken. Das aber juckt den Überflieger so überhaupt nicht und er ballert trotzdem noch die 137 Meter raus! Seinem frühzeitigem Gesamtsieg steht nichts mehr im Wege.
10:45
Jørgen Gråbak (NOR)
Jørgen Gråbak macht Druck in Richtung Vinzenz Geiger! Mit 130 Metern zeigt zwar auch er nicht den Übersprung, liegt aber doch ein paar Ränge vor dem deutschen Kombinierer.
10:45
Vinzenz Geiger (GER)
Vinzenz Geiger lächelt verkrampft in die Kameras. Mit den starken Sprüngen der Norweger kann er nicht mitgehen und so muss er auch heute auf seine Laufleistung vertrauen. Position 14 steht für ihn zu Buche.
10:44
Einar Lurås Oftebro (NOR)
Auch Einar Lurås Oftebro kommt richtig weit hinunter und setzt starke 135 Meter hin. Bei den Noten hat er aber Glück, die Landung war doch wackelig, sodass die 18.0 da doch schon sehr hoch gewählt ist.
10:43
Espen Bjørnstad (NOR)
Espen Bjørnstad lässt es krachen! Der Athlet, der hier in Trondheim zu Hause ist, erwischt seine Übergangphase optimal, liegt richtig schön in der Luft und auch an der Landung bei 136,5 Metern gibt es nichts auszusetzen. Das wird sogar 19er-Noten belohnt. In Führung aber bleibt ganz knapp Fritz!
10:42
Fabian Rießle (GER)
Ganz schwere Bedingungen jetzt für Fabian Rießle, der deutlich weniger Aufwind hat als die Athleten vor ihm. Mit 121 Metern und 17er-Noten wird es für ihn ebenfalls ein weiter Weg nach vorne sein, aber wer weiß, vielleicht geht da gemeinsam mit Herola noch was.
10:40
Ilkka Herola (FIN)
Gestern war Ilkka Herola richtig stark dabei, heute bekommt der Finne eine größere Aufgabe mit auf den Weg und wird sein Podest wohl nicht wiederholen können. Mit 121 Metern fehlen ihm schon jetzt fast zwei Minute nach ganz vorne.
10:39
Eric Frenzel (GER)
Eric Frenzel hat richtig viel Aufwind und steht zunächst auch weit über den Hang. Dann aber geht ihm schnell die Puste auf und mit 131,5 Metern muss auch Frenzel mit einem großen Rückstand in den Langlauf gehen. 1:07 Minuten liegt er hinter dem derzeitigen Führenden.
10:38
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Der nächste Österreicher ist bereits auf dem Weg und auch er kann jetzt nicht das hinbringen, was ihm heute für ein Spitzenresultat reichen wird. Mit 130,5 Metern und niedrigen Noten liegt er mit 1:08 Minuten auf Position acht. Zu weit weg für seine derzeitige Laufform.
10:37
Lukas Greiderer (AUT)
Noch zehn Athleten stehen oben und die Jury hat sich zur Sicherheit entschieden, noch einmal ein Gate weniger Anlauf zu geben. Lukas Greiderer schmeckt das nicht so wirklich und er muss bei 117 Metern die Landung hinbringen.
10:35
Martin Fritz (AUT)
Auf ihn gilt es heute zu achten! Martin Fritz war schon in der Probe gut und auch im Wettkampf lässt sich der Österreicher nichts vormachen und stellt die 138,5 Meter in den Schnee. Die Noten sind richtig hoch und durch weniger Abzüge in der Windkompensation geht es für Fritz an Weber vorbei!
10:34
Manuel Faißt (GER)
Manuel Faißt ballt die Fäuste. Auch bei ihm läuft auf der Schanze alles nach Plan und es geht mit 131,5 Metern in einen hohen Weitenbereich hinein. Was sagen die Noten? Die sind richtig gut. Zweimal die 18.0 und einmal die 18.5 nimmt er mit. Faißt ist hinter Weber und Watabe Dritter im Zwischenklassement.
10:33
Akito Watabe (JPN)
Akito Watabe macht deutlich, dass er auf der Schanze zu den Stilisten gehört! Ganz ruhig liegt er da in der Luft und stellt seine 132,5 Metern butterweich in den Schnee. Mit nur 16 Sekunden Rückstand rangiert er sich auf Platz zwei ein.
10:32
Lukas Klapfer (AUT)
Lukas Klapfer kommt auch nicht in die hohen Weitenbereiche und landet nach 121,5 Metern in der Nähe von Rydzek.
10:31
Johannes Rydzek (GER)
Puh! Johannes Rydzek wird auch heute wieder einen großen Rückstand mit in die Loipe gehen. Der DSV-Athlet hat viel Aufwind und dann sind 123,5 Meter zu wenig, um vorne mitmischen zu können. Für Rang 13 und schon 1:44 Minuten Rückstand gibt es von Rydzek den Daumen nach unten in die TV-Kameras.
10:30
Thomas Jöbstl (AUT)
Thomas Jöbstl muss zunächst warten, da der Aufwind zu stark war. Bei der Freigabe hat der Aufwind deutlich nachgelassen und nachdem er dann den Absprung verpasst ist ein Sprung in die hohen Weitenbereiche nicht mehr drin. Nach 120 Metern ist er 16.
10:28
Terence Weber (GER)
Terence Weber erhält bei einem schönen Aufwind die Freigabe. Was kann er daraus machen? So einiges! Weber setzt seinen Sprung perfekt an, liegt sofort hoch in der Luft und lässt sich ohne Korrekturen bis auf 138 Meter tragen. Für den Wind gibt es hohe Abzüge, aber in der Haltung holt er viel raus und geht so trotzdem souverän an Position eins.
10:26
Samuel Costa (ITA)
Samuel Costa war gut in die Saison gestartet, so langsam aber geht ihm die Luft aus und er kann auf der Schanze nicht mehr abliefern. Mit 103,5 Metern ist der Italiener auf verlorenem Posten für den Lauf über die zehn Kilometer.
10:25
Philipp Orter (AUT)
Philipp Orter hat es vom Wind auch nicht übel, kann aber nicht in die Bereiche eines Krog vordringen. Mit 124 Metern wird sein Weg nach vorne im Langlauf etwas weiter ausfallen.
10:25
Magnus Krog (NOR)
Der nächste norwegische Athlet steht mit Magnus Krog oben und der hat ein breites Grinsen im Gesicht, als er ausfährt. Krog packt einen seiner richtig weiten Sprünge aus und segelt bis auf 132 Meter hinunter. Die Landung hat er so seine Schwierigkeiten und bekommt dafür höhe Abzüge. So wird es dann eben nicht die Spitze, sondern Platz fünf. Wird ihn aber nicht stören, denn laufen kann Krog.
10:23
Espen Andersen (NOR)
Espen Andersen hat in dieser Saison ein bisschen daran zu knabbern, dass er auf der Schanze plötzlich zu den schwächeren Norwegern gehört und auch sein heutiger Sprung wird dem Selbstvertrauen nicht helfen. Mit 123 Metern steht er zwar nicht schlecht da, aber wenn man bedenkt, dass er letztes Jahr in Weitenbereiche von Riiber sprang, hat er natürlich ganz andere Maßstäbe.
10:22
Alessandro Pittin (ITA)
Er hingegen ist eher der Langläufer und auf der Schanze will es einfach nicht zusammenpassen, da Pittin seinen Fehler in der Anlaufspur einfach nicht abstellen kann. Nach 105 Metern rangiert er sich ganz weit hinten ein.
10:21
Ryota Yamamoto (JPN)
Ryota Yamamoto gehört zu den besten Skispringern im Feld der Kombinierer und das stellt er heute einmal mehr unter Beweis. Mit einem guten Absprung und einer fehlerfreien Technik geht es bis auf 130 Meter hinunter. Für den Telemark bekommt er ein paar Abzüge, dennoch ist er nah dran an der Spitze. Nur acht Sekunden fehlen zu Skårset, der weiterhin führt.
10:20
Johannes Lamparter (AUT)
Auch der Österreicher kann nicht zustechen und muss sich mit 122,5 Metern abspeisen lassen. In den Noten gibt es dreimal die 17.0, womit er sich dann auf Platz acht einreiht.
10:19
Tomáš Portyk (CZE)
Portyk hat richtig viel Aufwind, um in Führung zu gehen, dafür kann er das aber nicht nutzen. Nach 123,5 Metern und Noten im 17er-Bereich steht für ihn für den Moment Platz sieben mit einer Minute Rückstand zu Buche.
10:18
Antoine Gerard (FRA)
Antoine Gerard kann nicht mit seinem Teamkollegen mitgehen. Am Absprung wirkt er viel zu vorsichtig und abwartend und das geht im Skispringen selten gut. Nur 107,5 Metern stellt er in den Hang und fällt damit weit zurück.
10:17
Laurent Muhlethaler (FRA)
Laurent Muhlethaler hingegen wird heute zufrieden mit seiner Leistung sein. Der Franzose kommt zum Ende der Saison auch auf der Schanze wieder besser zurecht und kann mit 129 Metern einen der bisher besten Sprünge bringen. Da er im Langlauf gut unterwegs ist, ist damit durchaus ein gutes Resultat möglich.
10:16
Harald Johnas Riiber (NOR)
Harald Johnas Riiber war gestern Zweiter im Sprundurchgang und auch in der Probe war er richtig gut dabei. Was kann er uns jetzt zeigen? Nicht den Übersprung! Riiber kommt jetzt nicht gut vom Schanzentisch und stürzt bei schon 119 Metern ab. Er schlägt sich bei der Ausfahrt an den Helm und zieht geknickt aus dem Auslauf.
10:15
Yoshito Watabe (JPN)
Yoshito Watabe wird heute auch nicht glücklich sein! Der Japaner hat in den ersten Metern so ein paar Probleme und der rechte Arm fällt da weit ab. Ein Fehler, der ihm viele Meter kostet und dafür sorgt, dass er mit 124 Metern nicht ganz vorne eindringen kann.
10:14
Julian Schmid (GER)
Für Julian Schmid heißt es erst einmal wieder runter vom Startbalken. Kurz nach dem Schanzentisch war kurzzeitig Rückenwind reingezogen, bei der Freigabe aber, ist alles wieder im Rahmen. Ganz nach vorne aber geht es nicht und nach 120 Metern winkt Schmid bei der Ausfahrt enttäuscht ab. Das war nicht das, was er sich vorgenommen hatte.
10:12
Hideaki Nagai (JPN)
Hideaki Nagai gehört eigentlich zu den besseren Springern, beweisen aber kann er das jetzt nicht und auch bei ihm läuft es mit 106,5 Metern nicht wirklich zusammen.
10:11
Eero Hirvonen (FIN)
Eero Hirvonen indes wird heute frustriert von der Schanze gehen. Der finnische Athlet schafft es nicht, seine Technik sauber umzusetzen und ist mit 108,5 Metern abgeschlagen im hinteren Feld zu finden.
10:11
Szczepan Kupczak (POL)
So langsam kommen die weiten Sprünge und auch Szczepan Kupczak kann die Zuschauer mit einem weiten Satz erfreuen. 126,5 Meter bringt er runter. In Zusammenspiel mit den Windpunkten und er Haltung reicht ihm das für Rang vier.
10:10
Go Yamamoto (JPN)
Go Yamamoto machen auf der Schanze auch nur wenige etwas vor und mit 131 Metern liefert auch er einen technisch sauberen Sprung ab, mit dem er nur knapp hinter Skårset landet. Durch seine Laufform aber wird es für ihn im Langlauf wieder weit nach hinten gehen.
10:09
Kristjan Ilves (EST)
Kristjan Ilves kommt zugute, dass er in diesem Jahr mit den Norwegern trainieren darf und zumindest im Skispringen kann man die Früchte der Zusammenarbeit bereits sehen. Er kommt gut vom Schanzentisch weg, liegt schön über seinen Ski und stellt die 126 Meter in den Schnee.
10:08
Andreas Skoglund (NOR)
Andreas Skoglund kann seinem Landsmann an der Spitze auch nicht nahekommen, zeigt mit 117 Metern aber immerhin den bisher zweitbesten Sprung. Für die Haltung erhält er zudem doch große Abzüge. So fehlt es auch ihm dann schon an vielen Punkten nach vorne.
10:07
Ondřej Pažout (CZE)
Nach diesem weiten Satz von Skårset wirken diese Sprünge jetzt wie Hüpfer. Bei Ondřej Pažout werden es gerade einmal 115 Meter und Position drei mit 2:22 Minuten Rückstand.
10:06
Leevi Mutru (FIN)
Für Leevi Mutru ist es ein ganz schwerer Winter und insbesondere auf der Schanze kann er nicht die Leistungen bringen, die man von ihm aus den vergangen Jahren gewohnt war. Mit nur 108 Metern wird auch heute kein gutes Ergebnis herausspringen.
10:06
Paul Gerstgraser (AUT)
Paul Gerstgraser kann da mitgehen. Der Österreicher gestaltet seinen Absprung alles andere als flüssig, wirkt viel zu passiv und so kann er dann den großen Aufwind nicht nutzen. Nach 114 Metern geht es weit zurück.
10:05
Lars Ivar Skårset (NOR)
Lars Ivar Skårset zeigt, dass die Norweger auch im Nachwuchsbereich auf eine gute Breite setzen können. Der Youngster setzt seinen Sprung schön an, liegt schön und ohne viele Korrekturen in der Luft uns setzt dann schon mal die 130,5 Meter hin. Schon jetzt führt er zwei Minuten vor den bisherigen Athleten.
10:04
Jan Vytrval (CZE)
Jan Vytrval kommt bei dem leichten Aufwind derzeit auf 115 Meter. Damit übernimmt er für den Augenblick die Spitze, aber da werden die besten im Feld auch noch mal 15 Meter drauflegen können.
10:03
Perttu Reponen (FIN)
Perttu Reponen macht hier sein Weltcup-Debüt und zeigt sich durchaus in einer guten Verfassung. Mit 110 Metern bleibt zwar auch bei ihm die große Weite aus, gute Ansätze aber sind in seiner Technik durchaus erkennbar.
10:02
Taylor Fletcher (USA)
Auch Taylor Fletcher hat aus diesem Gate so seine Probleme auf eine hohe Weite zu kommen. Ausgelegt ist das Ganze natürlich jetzt in Richtung der besten Springer und für die ersten Athleten wird auch die Umstellung der geringen Anfahrt ein Problem sein. In der Probe waren sie ja noch mit drei Luken mehr angefahren.
10:01
Martin Hahn (GER)
Martin Hahn aus der deutschen Mannschaft ist es, der heute den Auftakt in den Bewerb geben muss. Er ist einer von drei Startern in dem mit 44 Athleten kleinen Feld, der noch ohne Weltcup-Punkte ist. Zum Start in den Sprungdurchgang aber läuft bei ihm nicht viel zusammen und er landet gerade mal bei 100 Metern. Mal schauen, ob er sich da überhaupt den Langlauf gibt.
09:54
Norweger in Probe vorne
Der vor einigen Minuten beendete Probedurchgang zeigte, dass wir uns heute auf schwierige Bedingungen an der Schanze einstellen müssen. Der Wind weht stark, aber auch etwas unbeständig. Gestartet wurde die Probe auf Platz 20, später war man in Gate 16. Dort zeigte Jarl Magnus Riiber mit 142,5 Metern mit Abstand den weitesten Sprung hin. 128,5 Meter hatte sein Landsmann Bjørnstad gezeigt. Der ältere Bruder, Harald Johnas Riiber, war mit 138 Metern aus Gate 20, Dritter.
09:47
ÖSV-Kombinierer noch ohne Einzel-Podest
Noch nicht das abliefern, was sie sich für diesen Winter vorgenommen hatten, konnten die österreichischen Kombinierer, die noch immer ohne Podestplatz in einem Einzelwettkampf dastehen. Oft waren die Athleten dran, ganz gereicht hatte es aber nie. Auf die Jagd nach dem Platz unter den Top 3 gehen heute Franz-Josef Rehrl, Lukas Greiderer, Martin Fritz, Lukas Klapfer, Thomas Jöbstl, Philipp Orter, Johannes Lamparter und Paul Gerstgraser.
09:42
Geiger vs. Gråbak
In der Gesamtwertung geht also nur noch um Platz zwei. Einen Platz, um den sich Vinzenz Geiger vor allem mit Gråbak duelliert. Vor dem heutigen Wettkampf hat der Norweger mit 124 Punkten Vorsprung diesen Platz inne, nun heißt es für Geiger verhindern, dass Gråbak vor heimischer Kulisse weiter davonziehen kann. Neben ihm starten Fabian Rießle, Eric Frenzel, Manuel Faißt, Terence Weber, Johannes Rydzek, Julian Schmid und Martin Hahn, der weiterhin auf seinen ersten Punkt in diesem Winter wartet.
09:37
Riiber vor Weltcup-Gesamtsieg
Mit einer beeindruckenden Statistik von zwölf Siegen und zwei zweiten Plätzen in den bisherigen 14 Saison-Rennen kann Jarl Magnus Riiber heute schon den Deckel draufmachen und sich zum zweiten Mal zum Gesamtweltcup-Sieger küren. Der Norweger hat vor dem heutigen Wettkampf 429 Punkte Vorsprung zu Teamkollege Gråbak und bräuchte am Ende des Tages mit dann noch vier verbleibenden Einzelkonkurrenzen einen Vorsprung von 400 Zählern.
09:31
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Wettkampftag der Nordischen Kombinierer in Trondheim. Um 10:00 Uhr soll es in den Sprundurchgang gehen.

Ergebnisse

NameZeit
1NorwegenJarl Magnus RiiberJarl Magnus Riiber24:12.80m
2NorwegenJens Lurås OftebroJens Lurås Oftebro+29.40s
3NorwegenEspen BjörnstadEspen Björnstad+35.50s
4NorwegenJoergen GraabakJoergen Graabak+54.70s
5DeutschlandEric FrenzelEric Frenzel+58.60s
6DeutschlandManuel FaißtManuel Faißt+1:04.30m
7ÖsterreichMartin FritzMartin Fritz+1:11.90m
8DeutschlandVinzenz GeigerVinzenz Geiger+1:22.00m
9DeutschlandTerence WeberTerence Weber+1:42.70m
10DeutschlandFabian RießleFabian Rießle+1:48.50m
11FinnlandIlkka HerolaIlkka Herola+1:49.20m
12DeutschlandJohannes RydzekJohannes Rydzek+1:51.50m
13JapanAkito WatabeAkito Watabe+1:59.00m
14NorwegenMagnus KrogMagnus Krog+2:08.90m
15FrankreichLaurent MuhlethalerLaurent Muhlethaler+2:12.70m
16NorwegenLars Ivar SkårsetLars Ivar Skårset+2:15.80m
17ÖsterreichPhilipp OrterPhilipp Orter+2:35.50m
18NorwegenEspen AndersenEspen Andersen+2:42.30m
19ÖsterreichLukas KlapferLukas Klapfer+2:48.30m
20JapanRyota YamamotoRyota Yamamoto+2:51.10m
21ÖsterreichThomas JöbstlThomas Jöbstl+2:55.30m
22ÖsterreichLukas GreidererLukas Greiderer+2:56.40m
23EstlandKristjan IlvesKristjan Ilves+2:57.30m
24TschechienTomas PortykTomas Portyk+2:57.70m
25PolenSzczepan KupczakSzczepan Kupczak+2:58.70m
26ÖsterreichJohannes LamparterJohannes Lamparter+3:02.10m
27JapanYoshito WatabeYoshito Watabe+3:17.80m
28USATaylor FletcherTaylor Fletcher+3:40.90m
29DeutschlandJulian SchmidJulian Schmid+3:42.70m
30JapanGo YamamotoGo Yamamoto+3:58.60m
31FrankreichAntoine GerardAntoine Gerard+4:00.50m
32ItalienAlessandro PittinAlessandro Pittin+4:02.70m
33NorwegenAndreas SkoglundAndreas Skoglund+4:04.40m
34TschechienJan VytrvalJan Vytrval+4:18.50m
35ItalienSamuel CostaSamuel Costa+5:08.50m
36FinnlandLeevi MutruLeevi Mutru+5:09.20m
37ÖsterreichPaul GerstgraserPaul Gerstgraser+5:11.20m
38TschechienOndrej PazoutOndrej Pazout+5:21.70m
39FinnlandPerttu ReponenPerttu Reponen+5:46.10m
40ÖsterreichFranz-Josef RehrlFranz-Josef RehrlDNS
40JapanHideaki NagaiHideaki NagaiDNF
40FinnlandEero HirvonenEero HirvonenDNS
40NorwegenHarald Johnas RiiberHarald Johnas RiiberDNF
40DeutschlandMartin HahnMartin HahnDNS

Startliste

NameSpringen
1DeutschlandMartin HahnMartin Hahn
2USATaylor FletcherTaylor Fletcher
3FinnlandPerttu ReponenPerttu Reponen
4TschechienJan VytrvalJan Vytrval
5NorwegenLars Ivar SkårsetLars Ivar Skårset
6ÖsterreichPaul GerstgraserPaul Gerstgraser
7FinnlandLeevi MutruLeevi Mutru
8TschechienOndrej PazoutOndrej Pazout
9NorwegenAndreas SkoglundAndreas Skoglund
10EstlandKristjan IlvesKristjan Ilves
11JapanGo YamamotoGo Yamamoto
12PolenSzczepan KupczakSzczepan Kupczak
13FinnlandEero HirvonenEero Hirvonen
14JapanHideaki NagaiHideaki Nagai
15DeutschlandJulian SchmidJulian Schmid
16JapanYoshito WatabeYoshito Watabe
17NorwegenHarald Johnas RiiberHarald Johnas Riiber
18FrankreichLaurent MuhlethalerLaurent Muhlethaler
19FrankreichAntoine GerardAntoine Gerard
20TschechienTomas PortykTomas Portyk
21ÖsterreichJohannes LamparterJohannes Lamparter
22JapanRyota YamamotoRyota Yamamoto
23ItalienAlessandro PittinAlessandro Pittin
24NorwegenEspen AndersenEspen Andersen
25NorwegenMagnus KrogMagnus Krog
26ÖsterreichPhilipp OrterPhilipp Orter
27ItalienSamuel CostaSamuel Costa
28DeutschlandTerence WeberTerence Weber
29ÖsterreichThomas JöbstlThomas Jöbstl
30DeutschlandJohannes RydzekJohannes Rydzek
31ÖsterreichLukas KlapferLukas Klapfer
32JapanAkito WatabeAkito Watabe
33DeutschlandManuel FaißtManuel Faißt
34ÖsterreichMartin FritzMartin Fritz
35ÖsterreichLukas GreidererLukas Greiderer
36ÖsterreichFranz-Josef RehrlFranz-Josef Rehrl
37DeutschlandEric FrenzelEric Frenzel
38FinnlandIlkka HerolaIlkka Herola
39DeutschlandFabian RießleFabian Rießle
40NorwegenEspen BjörnstadEspen Björnstad
41NorwegenJens Lurås OftebroJens Lurås Oftebro
42DeutschlandVinzenz GeigerVinzenz Geiger
43NorwegenJoergen GraabakJoergen Graabak
44NorwegenJarl Magnus RiiberJarl Magnus Riiber