Sportschau Logo
  • HS 137 EinzelSapporo02.02.02:00
  • Super GSotschi02.02.09:00
  • RiesenslalomGarmisch13:3002.02.10:30
  • HS 109, 15kmSeefeld14:4002.02.12:00
  • HS 137 EinzelOberstdorf02.02.15:30

X Nordische Kombination | HS 109, 15km (Männer) Seefeld | 02.02.2020 | 12:00/14:40

Liveticker

15:24
Auf Wiedersehen!
Da die Weltcups im estnischen Otepää für das kommende Wochenende wegen Schneemangel und warmen Temperaturen abgesagt werden musste, geht es für die Nordischen Kombinierer in eine längere Zwangspause. Erst am 22. Februar wird es mit den Wettkämpfen in Trondheim weitergehen. Wir sind auch dann wieder live mit dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag!
15:24
Greiderer bester Österreicher
Bei den Österreichern konnte heute einmal mehr Lukas Greiderer das beste Resultat nach Hause bringen. Er erreichte heute Position sieben. Lukas Klapfer schaffte es im Langlauf von Platz 21 auf Rang 13 nach vorne. Martin Fritz kam als 16. ins Ziel. Franz-Josef Rehrl fiel von Platz zehn auf Rang 18 zurück. Johannes Lamparter (21.) und Philipp Orter (24.) holten ebenfalls noch Weltcup-Zähler.
15:21
Gutes DSV-Ergebnis
Auch das deutsche Team muss sich heute nicht verstecken. Obwohl er gesundheitlich angeschlagen ist, schaffte es Geiger noch auf den respektablen dritten Platz. Eric Frenzel kam auf Position fünf über die Ziellinie. Fabian Rießle und Johannes Rydzek arbeiteten sich über die 15 Kilometer auf die Ränge zehn und elf nach vorne. Terence Weber wurde 15., Manuel Faißt 17. Auch Julian Schmid nimmt als 29. noch Punkte mit.
15:19
Riiber krönt sich zum Triple-Sieger
Jarl Magnus Riiber kann seiner beeindruckenden Statistik einen weiteren Erfolg hinzufügen. Der 22-Jährige darf sich nun auch Triple-Sieger nennen. Riiber hatte das Triple von Tag eins an dominiert und seinen Vorsprung über gute Sprungdurchgänge, aber auch gute Langläufe mit jedem Tag vergrößern können. Als Belohnung gibt es noch einmal dicke Weltcup-Punkte, mit der er seine Gesamtführung weiterausbauen kann. Den Tag für die Norweger perfekt machen Gråbak auf dem Podest. Auch Oftebro und Bjørnstad kamen in die Top Ten. Auch in der Breite bleibt Norwegen also die dominierende Nation.
15:18
Norweger feiern Doppelsieg, Geiger ist Dritter
Vinzenz Geiger zieht an und sucht die Vorentscheidung, doch so leicht lässt sich Jørgen Gråbak nicht abschütteln! Gråbak bleibt dran und zieht im Zielsprint schließlich hauchdünn am DSV-Athleten vorbei und sorgt für den norwegischen Doppelsieg beim Nordic-Triple. Geiger sichert sich Platz drei.
15:16
Riiber lässt sich feiern!
Während dahinter noch gekämpft wird, kann sich Riiber bereits die norwegische Flagge aus dem Publikum schnappen und sich auf den letzten Metern feiern lassen. Was für eine Machtvorstellung des Dominators aus Norwegen!
15:15
Da waren's nur noch zwei
Jens Lurås Oftebro verliert Meter um Meter und damit ist nun endgültig klar, dass Geiger und Gråbak um den zweiten Platz hinter Riiber kämpfen werden.
15:13
Gråbak macht Dampf
Jørgen Gråbak macht hier weiterhin mächtig Dampf und testet seine Konkurrenten an. Es kommt zu einer kleinen Lücke, die Geiger aber schnell wieder schließen kann. Jens Lurås Oftebro hingegen scheint nun ebenfalls rauszufallen aus dem Podestkampf.
15:12
Noch eine Runde
Noch eine Runde gilt es zu bewältigen. Riiber ist durch, denn 1:13 Minuten wird hier niemand mehr auf 2,5 Kilometern zulaufen können. Um die übrigen Plätze auf dem Podium kämpfen zwei weitere Norweger und Geiger. Herola, Frenzel und Greiderer haben zuletzt wieder verloren und liegen nun 25 Sekunden hinter den Podesträngen.
15:10
Gråbak verschärft das Tempo
Gråbak sieht das natürlich auch und der Norweger macht jetzt Druck, um sich wieder absetzen zu können. Oftebro und Geiger können mitgehen, für Watabe heißt es die Segel streichen.
15:09
Herola-Gruppe kommt näher
Nach langer Zeit hat die Gruppe aus Frenzel, Herola und Greiderer wieder einen großen Sprung nach vorne gemacht. Noch 17 Sekunden müssen sie überwinden, um an die erste Gruppe herankommen.
15:08
Watabe bleibt dran
Akito Watabe hält sich weiterhin wacker in seiner Gruppe, großartig an Tempoarbeit aber übernehmen tut der Japaner nicht. Dafür fehlt es momentan aber sicherlich auch einfach an der nötigen Form.
15:06
Fünf Kilometer noch
Zehn Kilometer sind geschafft, nun sind es noch fünf Kilometer, die es zu bewältigen gilt. Um den Sieg scheint die Sache gegessen zu sein, denn Riiber kann seinen Vorsprung bei 1:23 Minuten halten. Es geht also nur noch um die Plätze dahinter. Dort hat die Verfolgergruppe um Geiger und Gråbak noch die besten Chancen, denn zuletzt kamen Herola, Frenzel und Greiderer nicht entscheidend näher.
15:00
Wie weit ist Frenzel weg?
Um das Podest mitkämpfen könnte auch Eric Frenzel. Er hat sich mit Ilkka Herola inzwischen wieder ein wenig näher an die erste Verfolgergruppe herangeschoben. Noch gut 30 Sekunden gilt es für sie zuzulaufen, dann ist der Zusammenschluss erfolgt.
14:59
Halbzeit im Rennen
Jarl Magnus Riiber ist schon wieder zurück im Stadion und startet in die zweite Hälfte seines Rennens. Die nimmt er mit einem mehr als soliden Vorsprung in Angriff. Mit 1:21 Minuten kommt die Gruppe um Gråbak und Geiger durch. Scheint also, als würde es hier heute nur noch um Rang zwei und drei gehen.
14:57
Rehrl fällt raus
Franz-Josef Rehrl muss sich geschlagen geben und schafft es nicht mit den starken Läufern in seiner Gruppe mitzugehen. Nur Frenzel, Herola und Greiderer sind hier noch dabei. Bald werden sie sich Bjørnstad holen, der sich schon seit einigen Kilometern alleine durchkämpfen muss.
14:56
Riiber baut aus
Ist die Sache hier schon durch? Momentan scheint zumindest niemand eine ernsthafte Attacke in Richtung Riiber zu setzen. Ganz im Gegenteil, zuletzt konnte der Führende sogar noch einmal ausbauen.
14:55
Watabe tut sich schwer
Akito Watabe dürfte wohl der nächste Athlet sein, der hier in der Verfolgergruppe rausfallen wird. Der Japaner tut sich immer wieder schwer, das angeschlagene Tempo mitzugehen.
14:54
Fünf Kilometer sind geschafft
Fünf der 15 Kilometer haben die ersten Läufer inzwischen hinter sich bringen können. Da das Tempo in der Verfolgergruppe jetzt aber deutlich eingebrochen ist, hat Riiber weiterhin alles im Griff in Richtung seines Triple-Sieges. 1:16 Minuten beträgt sein Vorsprung. Ein bisschen aufholen konnten Herola, Frenzel, Greiderer und Rehrl. Aber noch droht auch von ihnen Richtung Podest keine Gefahr.
14:51
Riiber hält Verfolger auf Abstand
Nachdem die Verfolger vorhin durch den Antritt den Abstand zu Riiber ein wenig verkleinern konnten, hat sich das Ganze nun wieder etwas eingependelt. 1:14 Minuten liegt Riiber nun vor der Vierergruppe mit Watabe, Geiger, Oftebro und Gråbak. Auch Herola und Frenzel sind nicht näher gekommen.
14:48
Es schiebt sich wieder zusammen
Durch seinen Antritt hat es Geiger geschafft, die Lücke zum Norweger wieder zu schließen. Auch Watabe ist hier wieder herangekommen. Nur Bjørnstad muss sich nun alleine durchkämpfen.
14:47
Geiger versucht Lücke zu schließen
Vinzenz Geiger macht Tempo und möchte die Lücke gegenüber Gråbak wieder schließen. Einzig Oftebro kann mitgehen, Watabe und Bjørnstad fallen ab.
14:46
Gråbak setzt sich ab
Das ist doch schon eine kleine Überraschung. Gråbak sucht die frühzeitige Entscheidung und kann sich ein bisschen von der kleinen Verfolgergruppe absetzen. Scheint, als würde Geiger da die Erkältung doch deutlich in den Knochen sitzen, denn normalerweise kann er locker mit Gråbak mitgehen.
14:44
Der Abstand vergrößert sich
Auf den ersten Kilometern spricht alles für Riiber. Der Führende hat seinen Vorsprung noch einmal um einige Sekunden ausbauen können. Weiter hinten haben sich inzwischen Herola und Frenzel gefunden, aber auch sie haben nicht entscheidend aufholen können. Noch aber ist das Rennen hier lang.
14:42
Verfolger machen sich auf
Nun machen sich dann auch die Verfolger auf. Geiger, Watabe, Gråbak und Oftebro gehen dicht hintereinander auf die Strecke.
14:40
Rennen ist gestartet!
Das Rennen ist gestartet und mit Jarl Magnus Riiber begibt sich der erste Starter auf die Strecke. 1:22 Minuten wird es dauern, dann folgen ihm Akito Watabe und Vinzenz Geiger.
14:37
Die Bedingungen
Die Verhältnisse könnten heute ebenfalls eine Rolle spielen. In Seefeld regnet es weiterhin und so wird es auch darauf ankommen, ob die Athleten nach dem richtigen Material greifen.
14:35
Riiber liegt in Führung
In Führung liegt auch heute wieder Jarl Magnus Riiber. 1:22 Minuten nimmt der Norweger mit auf die Strecke. Ein souveräner Abstand, aber keinesfalls eine Lücke, die die starken Langläufer hinter ihm auf dieser ungewohnten Distanz nicht zulaufen könnten. Vinzenz Geiger wird mit 1:22 Minuten Rückstand ins Rennen gehen, Jørgen Gråbak folgt weitere zwei Sekunden dahinter. Die beiden Athleten werden sich sicherlich auf der Strecke wieder schnell finden, die große Frage ist nur, wie einig man sich in der Zusammenarbeit ist. Gråbak wird sicherlich wenig tun, damit es schnell nach vorne geht, immerhin liegt der Teamkollege an der Spitze. Dazu ist Geiger wie in den letzten Tagen gesundheitlich angeschlagen. Einfach wird es also nicht werden, wenn er noch nach den Triple greifen möchte.
14:27
Willkommen zurück!
Willkommen zurück zum abschließenden Langlauf des Nordic-Triples in Seefeld. Zum großen Finale der Serie stehen heute die 15 Kilometer an. Um 14:40 Uhr geht der erste Starter in die Loipe.
12:57
Langlauf um 14:40 Uhr
Für den Augenblick soll es das von der Nordischen Kombination in Seefeld gewesen sein. Um 14:40 Uhr steht die Entscheidung über die 15 Kilometer an. Wir melden uns pünktlich zurück!
12:55
Rehrl kämpft sich vor
Bei den Österreichern ist auch heute wieder Lukas Greiderer der bestplatzierteste Athlet nach dem Springen. Von Position neun wird es für ihn auf die 15 Kilometer gehen. Um neun Plätze nach vorne gekämpft hat sich im Skispringen Franz-Josef Rehrl, der auf Rang zehn liegt. Martin Fritz startet als Zwölfter ebenfalls aus den Top 15. Lukas Klapfer wird als 21. in die Loipe gehen, direkt hinter ihm nimmt Lamparter das Rennen in Angriff. Für Thomas Jöbstl (25.), Manuel Einkemmer (26.) und Philipp Orter (29.) steht ebenfalls ein Rang unter den Top 30 zu Buche. Stefan Rettenegger startet von Rang 31.
12:53
Auch Frenzel in den Top Ten
Auch Eric Frenzel liegt zur Halbzeit des Durchganges in den Top Ten, wenn er zum gestrigen Tag auch ein wenig eingebüßt hat. Mit 2:12 Minuten Rückstand wird er sicherlich nicht zu den Herausforderern von Riiber gehören. Johannes Rydzek wird als 13. in den Langlauf gehen, für Terence Weber steht Platz 13 zu Buche. Manuel Faißt zeigte nicht seinen besten Versuch und wird als 15. in den Langlauf gehen. Fabian Rießle ist 20. Für Julian Schmid geht es von Platz 27 in die 15 Kilometer. Es schwer haben noch in die Top 30 zu kommen wird Martin Hahn. Knapp 1:20 Minuten müsste er dafür aufholen.
12:48
Riiber führt zur Halbzeit
Keine große Überraschung ins Seefeld. Wie schon an den letzten Tagen wird Jarl Magnus Riiber auch heute wieder als erster Starter in den Langlauf gehen. Der Norweger hat sich im finalen Springen einen Vorsprung von 1:22 Minuten zu Vinzenz Geiger und Akito Watabe erkämpft. Mit 1:24 Minuten Rückstand wird sein Teamkollege Jørgen Gråbak auf die Strecke gehen.
12:46
Jarl Magnus Riiber (NOR)
Jarl Magnus Riiber greift sich nach der Landung an den Kopf und sieht da ein paar Fehler im Sprung. Mit 101 Metern und vielen Pluspunkten für starken Rückenwind aber bleibt er in seinem Soll und wird mit einem guten Vorsprung in den Langlauf gehen.
12:44
Jørgen Gråbak (NOR)
Der Rückenwind ist zurück und so ist auch der Sprung von Jørgen Gråbak auf 101 Meter ganz stark einzuschätzen. An Geiger kann der Norweger aber nicht vorbeigehen, mit zwei Sekunden Rückstand aber werden sich die beiden Athleten wohl auch heute schnell wieder auf der Loipe finden.
12:43
Vinzenz Geiger (GER)
Vinzenz Geiger erwischt das Glück des Tüchtigen und plötzlich ist ein leichter Aufwind im Hang. Dann geht es dann auch mal wieder richtig weit und Geiger bringt die 104,5 Meter. Die Noten sind hoch und so schafft er es dann sich mit 0,1 Punkten hauchdünn vor Watabe zu setzen.
12:42
Eric Frenzel (GER)
In der Probe lief es für Eric Frenzel nicht optimal und auch jetzt kommt er nicht ganz sauber in seinen Sprung hinein. Auf den ersten Metern braucht er daher ein bisschen, ehe das System stabil ist. Nach 99 Metern bei wenig Rückenwind geht es auf Platz vier zurück. 46 Sekunden beträgt der Rückstand zu Watabe.
12:41
Espen Bjørnstad (NOR)
Knappes Ding für Espen Bjørnstad bei der Landung! Bei der Telemarklandung geht dem Norweger am rechten Ski die Bindung auf und er muss da ein bisschen balancieren. Es gibt ein paar Abzüge, die kann er nach einem weiten Satz auf 101,5 Meter aber durchaus verkraften.
12:39
Jens Lurås Oftebro (NOR)
Jens Lurås Oftebro gehört ebenfalls zu den besten Springern im Feld, jetzt aber kann er Watabe nicht schnappen. Die Weite ist mit 103,5 Metern zwar dieselbe wie beim Japaner, für den Wind bekommt er aber geringere Punkte und so bleibt er knapp hinter Watabe zurück.
12:38
Akito Watabe (JPN)
Zumindest auf der Schanze kommt Watabe in dieser Saison langsam wieder in Tritt. Im Anlauf fehlt ein wenig die Balance, trotzdem aber kommt er ganz gut über den Tisch und liegt dann sauber in der Luft. 103,5 Meter bringen ihn die klare Führung mit 50 Sekunden Vorsprung zu Herola.
12:37
Ilkka Herola (FIN)
So kennt man Ilkka Herola. Der Finne ist nach seiner Landung unzufrieden und hätte da lieber noch ein paar Meter mehr gezeigt. An sich aber war das ein richtig starker Satz und mit 98,5 Metern bleibt er knapp vor Greiderer und kann sich Hoffnungen machen, dass er im Langlauf noch ein paar Plätze rauskitzeln kann.
12:36
Lukas Greiderer (AUT)
Lukas Greiderer verteidigt seine Position als bester Österreicher im Nordic-Triple und sorgt jetzt dafür, dass Teamkollege Rehrl seinen Platz an der Spitze räumen muss. Nach 99 Metern zieht er um knapp acht Sekunden an Greiderer vorbei.
12:35
Johannes Rydzek (GER)
Zehn Starter sehen noch oben, den Anfang aus dieser Gruppe wird Johannes Rydzek aus dem deutschen Team machen Aber auch er kann Rehrl nicht von seiner Spitzenposition verdrängen. Nach 98 Metern sortiert sich Rydzek auf Platz vier ein. Ein Resultat, mit dem er durchaus zufrieden sein kann. Es geht langsam aber sicher nach vorne.
12:33
Magnus Krog (NOR)
Magnus Krog hat da mehr Glück und der Norweger hat nur einen leichten Rückenwind, den er nutzen kann, um auf 100,5 Meter zu gehen. Dafür gibt es vom Routinier den Daumen nach oben.
12:32
Fabian Rießle (GER)
Puh! Auch bei Fabian Rießle ist jetzt so gar nicht drin. Nachdem er in der Probe bei guten Bedingungen richtig weit geflogen war, kommt er jetzt bei Rückenwind nicht weiter als 96,5 Meter. Für die Haltung geht dreimal die 17.0 in die Wertung ein, was ihm dann insgesamt Position zehn einbringt.
12:31
Einar Lurås Oftebro (NOR)
Einar Lurås Oftebro hingegen wird sich für den Sprungdurchgang mehr vorgestellt haben. Mit 97,5 Metern bleibt er jetzt doch ein wenig hinter seinen Möglichkeiten. Entsprechend groß ist dann am Ende die Enttäuschung.
12:30
Martin Fritz (AUT)
Martin Fritz hat es etwas besser von den Bedingungen her, liefert aber auch eine saubere Technik ab und so schafft er es dann immerhin noch auf 99,5 Meter. Platz drei steht für ihn zu Buche.
12:29
Manuel Faißt (GER)
Da hatte er kaum eine Chance auf eine große Weite! Manuel Faißt erwischt richtig viel Rückenwind und muss nur bei 94,5 Metern seine Latten in den Schnee bringen. Da bringen ihm dann auch 14,3 Punkte Gutschrift für den starken Rückenwind nicht mehr viel und auch für ihn geht es nach hinten zurück.
12:28
Johannes Lamparter (AUT)
Das war nichts! Johannes Lamparter kommt nicht sauber in seinen Sprung hinein und es bremst den Österreicher ein wenig dahin. Nur 95 Meter sind das Resultat und auch für ihn wird es einige Plätze nach hinten gehen.
12:27
Kristjan Ilves (EST)
Der norwegische Trainer schickt Kristjan Ilves auf die Reise, der in dieser Saison mit den Norwegern zusammen trainiert und zu Wettkämpfen reist. Heute aber kann er keinen Sprung auf dem hohen Niveau abliefern und bleibt mit 99 Metern etwas hinter seinen eigenen Möglichkeiten. Er ordnet sich 48 Sekunden hinter Rehrl ein.
12:26
Ryota Yamamoto (JPN)
Ryota Yamamoto setzt den weitesten Probesprung. Auch jetzt leistet sich der Japaner keine großen technischen Fehler, den besten Sprung hinsetzen kann er aber nicht und er bleibt knapp hinter Rehrl zurück.
12:24
Franz-Josef Rehrl (AUT)
Im Probedurchgang konnte Franz-Josef Rehrl einen richtig guten Sprung auspacken, kann er das wiederholen, wo es darauf ankommt? Er kann! Dieses Mal kann er einen Versuch auf dem gewohnten Niveau abliefern und setzt die 103,5 Meter in den Schnee. Für die Haltung gibt es dreimal die 18.0, womit er weitere wichtige Punkte einsacken kann.
12:23
Szczepan Kupczak (POL)
Szczepan Kupczak hat ebenfalls einen guten Speed in der Spur, trifft dann aber in der Luft auf viel Rückenwind und schafft es dadurch nicht auf eine große Weite. Mit 98,5 Metern muss sich der Pole schließlich hinter Weber einordnen.
12:22
Terence Weber (GER)
Terence Weber ist mit seinem Sprung nicht ganz zufrieden und hat da noch ein paar Reserven gesehen. Trotzdem aber reichen ihm seine 103 Meter, um seinen Vorsprung vor Klapfer zu behaupten. Inzwischen hat es in Seefeld übrigens begonnen leicht zu regnen. Mal schauen, ob sich das im Laufe des Wettkampfes auf die Spur auswirken wird. Noch sind die Werte dort stabil.
12:20
Lukas Klapfer (AUT)
Diesen Sprung heißt es mitnehmen! Lukas Klapfer kommt super in seinen Sprung hinein, macht viel Geschwindigkeit auf den ersten Metern und ballert die 102,5 Meter in den Schnee. Der Österreicher setzt sich souverän vor den französischen Konkurrenten in Führung und wird jetzt schauen, was die übrigen Starter machen.
12:19
Laurent Muhlethaler (FRA)
Der nächste Franzose folgt zugleich und auch bei ihm steht ein richtig guter Sprung auf 101 Meter zu Buche. Die einzige Ungenauigkeit erlaubte er sich bei der Ausfahrt, bei der er ins Stolpern kommt und stürzt. Passiert war das aber weit hinter der Sturzlinie. Punktabzüge muss er also nicht befürchten und nimmt dreimal die 17.5 mit.
12:18
Antoine Gerard (FRA)
Antoine Gerard ballt die Faust bei der Ausfahrt! Endlich einmal schafft er es, stabil weite Sprünge auf der Schanze abzuliefern. Das Timing an der Kante passt und auch im Flug erlaubt er sich keine Fehler. Wo kommt er raus? 101 Meter und Platz eins vor Nagai.
12:17
Thomas Jöbstl (AUT)
Thomas Jöbstl macht es da viel besser und nimmt den nötige Speed mit in den Sprung, um hier eine gute Weite hinzubringen. Auch die Bedingungen spielen mit, weshalb er einen schönen Sprung auf 100 Meter abliefern kann.
12:16
Alessandro Pittin (ITA)
Alessandro Pittin und das Skispringen ist so eine Sache für sich und der Italiener schafft es einfach nicht seine Fehler abzustellen. Er sitzt im Anlauf viel zu weit vorne und kann so einfach nicht die nötige Kraft und Speed mit in den Sprung nehmen. Gerade einmal 91 Meter kann Pittin hinsetzen.
12:15
Tomáš Portyk (CZE)
Er hingegen wird mit seinem Auftreten auf der Schanze nicht zufrieden sein. Mit gerade einmal 96 Metern geht es für ihn einige Positionen nach hinten.
12:14
Hideaki Nagai (JPN)
Hideaki Nagai gehört zu den besten Athleten auf der Schanze und das stellt der Japaner auch heute wieder eindrucksvoll unter Beweis. Große Fehler sind in seinem Sprung nicht zu erkennen und er übernimmt mit 99,5 Metern die Spitze vor Einkemmer.
12:13
Manuel Einkemmer (AUT)
Manuel Einkemmer macht auch heute wieder richtig Spaß und der Youngster lässt sich von der ganz großen Bühne und den vielen Zuschauern in Seefeld nicht einschüchtern. Mit 98,5 Metern kann er seine Position vor Schmid behaupten und hat eine gute Ausgangslage, um auch heute wieder die Chance in die Weltcuppunkte zu kommen.
12:12
Julian Schmid (GER)
Julian Schmid sorgt für den Führungswechsel! Der DSV-Junior kommt stabil über die Kante und muss in der Luft nur wenige Korrekturen in der Luft vornehmen. Auch die Landung bei 99,5 Metern passt.
12:11
Philipp Orter (AUT)
Auch Philipp Orter beißt sich an Yoshito Watabe die Zähne aus und wird sich hinter dem Japaner einordnen. Er macht es besser als in den letzten Tagen und kann einige Fehler ausbügeln. 98,5 Meter bringen ihm Platz zwei ein.
12:09
Samuel Costa (ITA)
Frust bei Samuel Costa. Wie seine Teamkollegen schafft es auch er nicht, die Leistung auf der Schanze hinzubringen und fällt nach nur 93,5 Metern und niedrigen Noten weiter zurück. Schon jetzt stehen 59 Sekunden Rückstand zu Watabe zu Buche.
12:09
Stefan Rettenegger (AUT)
Auch der ÖSV-Youngster darf durchaus zufrieden auf seinen Sprung blicken. An Watabe geht es für ihn zwar nicht vorbei, aber mit 97 Metern erreicht er doch einen soliden Sprung und kann noch hoffen, dass es sich vielleicht mit Punkten ausgehen wird.
12:07
Yoshito Watabe (JPN)
Yoshito Watabe gehört zu den besseren Springern im Feld und dass kann der Japaner auch jetzt wieder unter Beweis stellen. Er kommt gut von der Kante, liegt dann gut in der Luft und erreicht die 101,5 Meter. Für die Haltung gibt es ebenfalls gute Werte, so dass er dann doch mit einem großen Vorsprung in Führung gehen kann.
12:06
Eero Hirvonen (FIN)
Eero Hirvonen hat sicherlich ganz andere Vorstellungen und wird mit seinen bisherigen Ergebnissen in diesem Winter alles andere als glücklich sein. Auch heute schafft er es nicht, für die Wende zu sorgen. Hirvonen wirkt in seinem Sprung viel zu passiv, macht überhaupt keine Geschwindigkeit und erreicht nur 92 Meter. Es geht hinter Buzzi zurück.
12:05
Raffaele Buzzi (ITA)
Die Verhältnisse sind für Raffaele Buzzi gar nicht so übel und der Italiener erwischt einen leichten Hauch von vorne. Dann geht es dann auch mal trotz einer nicht ganz sauberen Technik auf hohe Weiten. 97,5 Meter bringt Buzzi in den Schnee.
12:04
Adam Cieślar (POL)
Diese Weite dürfte Adam Cieślar nicht wirklich zufriedenstimmen. Mit 92 Metern bleibt er doch deutlich hinter seinen eigentlichen Möglichkeiten im Skispringen.
12:03
Martin Hahn (GER)
Auch Martin Hahn schafft es nicht die 100-Meter-Marke zu überfliegen, erreicht aber zumindest einmal die Weite, die es benötigt, um seine Position zu halten. Aber auch bei ihm wird es bei den doch größeren Abständen richtig schwer werden, noch in die Top 30 vorzukommen.
12:02
Dominik Terzer (AUT)
Dominik Terzer kann mit seinem norwegischen Konkurrenten auf der Schanze nicht mitgehen und es wird wohl nichts werden mit Weltcup-Zählern heute. Mit 96 Metern aber bleibt er durch seinen großen Vorsprung aus dem gestrigen Tag knapp vor Skoglund.
12:01
Andreas Skoglund (NOR)
Andreas Skoglund aus dem norwegischen Team ist es, der im heutigen Tag den Auftakt in den Wettkampf machen wird und der stellt gleich einmal einen richtig weiten Satz in den Hang. 101,5 Meter werden es am Finaltag. Das macht Hoffnungen, dass wir heute ein paar weite Sprüngen sehen werden.
11:56
So lief der Probedurchgang
Im Probedurchgang war es nicht etwa Riiber, der den weitesten Sprung hinsetze, sondern der Japaner Ryota Yamamoto. Für den Japaner ging es auf 106,5 Meter. Den zweitbesten Sprung hatte Terence Weber gesetzt. Riiber erzielte mit 102 Metern die viertbeste Weite der Probe, war aber deutlich stärker als seine direkten Verfolger der Triple-Wertung.
11:50
ÖSV-Team komplett vertreten
Auch das österreichische Team schaffte mit dem kompletten Aufgebot den Sprung in die Top 40 der Triple-Wertung und damit in den finalen Wettkampftag. Knapp geworden war es für Dominik Terzer, der gestern als 39 ins Ziel lief. Die besten Aussichten in der Triple-Wertung hat von den Österreichern Lukas Greiderer, dass es aber noch auf das Podium gehen wird scheint aber unwahrscheinlich. Dafür sind die Abstände schon zu groß. Martin Fritz und Johannes Lamparter liegen im guten Mittelfeld. Nicht glücklich sein wird mit seinem bisherigen Auftreten Franz-Josef Rehrl, der überraschend vor allem auf der Schanze seine Schwierigkeiten hat. Gut unterwegs war indes Neuling Manuel Einkemmer, der an beiden Tagen Punkte holte. Vervollständigt wird das österreichische Team durch Thomas Jöbstl, Philipp Orter, Stefan Rettenegger (33.) und Dominik Terzer (40.).
11:47
Das deutsche Team
Im deutschen Team haben nach den guten Ergebnissen natürlich heute Geiger und Frenzel die große Chance mit einem Topresultat vom Triple abzureisen. Stark verbessert zeigte sich Johannes Rydzek, der seine Sprungform immer mehr verbessern kann. Auf der Schanze noch Luft nach oben hat Rießle, der aber in der Loipe immer wieder überzeugen kann. Manuel Faißt, Terence Weber, Julian Schmid und Martin Hahn komplettieren das deutsche Team am heutigen Tag.
11:42
Alles spricht für Riiber
Jarl Magnus Riiber dürfte das wenig stören. Bei dem großen Dominator der Szene läuft auch in Seefeld alles nach Plan und mit souveränen Siegen in dne letzten beiden Tagen führt er vor dem entscheidenden Wettkampf das Feld mit einem großen Vorsprung an. 16,8 Punkte liegt sein Landsmann Jørgen Gråbak und alles spricht dafür, dass Riiber diesen Vorsprung heute im Sprungdurchgang noch einmal vergrößern wird. Dritter in der Spezial-Wertung ist Vinzenz Geiger, dem 17,4 Punkte zu Riiber fehlen. Frenzel folgt mit 19,5 Punkten Abstand auf Platz vier.
11:37
40 Athleten noch dabei
Beim Finaltag des Triples wurde das Feld für das Skispringen auf die 40 besten Athleten der Triple-Wertung verkleinert. Im Gegensatz zu den letzten Jahren hat man entschieden, dass nur noch ein Skisprungdurchgang anstatt zwei Durchgänge durchgeführt werden. So möchte man das Ganze ein wenig lauflastiger gestalteten.
11:33
Herzlich willkommen!
In Seefeld ist alles angerichtet für das große Finale im Nordic-Triple. Um 12:00 Uhr steht zunächst ein Sprungdurchgang auf dem Programm, ehe dann anschließend über eine Distanz von 15 Kilometern gelaufen wird.

Ergebnisse

NameZeit
1NorwegenJarl Magnus RiiberJarl Magnus Riiber36:00.30m
2NorwegenJoergen GraabakJoergen Graabak+50.20s
3DeutschlandVinzenz GeigerVinzenz Geiger+50.60s
4NorwegenJens Lurås OftebroJens Lurås Oftebro+1:06.10m
5DeutschlandEric FrenzelEric Frenzel+1:17.70m
6FinnlandIlkka HerolaIlkka Herola+1:18.90m
7ÖsterreichLukas GreidererLukas Greiderer+1:23.00m
8JapanAkito WatabeAkito Watabe+1:29.60m
9NorwegenEspen BjörnstadEspen Björnstad+1:52.00m
10DeutschlandFabian RießleFabian Rießle+2:31.60m
11DeutschlandJohannes RydzekJohannes Rydzek+2:32.30m
12NorwegenMagnus KrogMagnus Krog+2:32.60m
13ÖsterreichLukas KlapferLukas Klapfer+2:33.50m
14NorwegenEinar Lurås OftebroEinar Lurås Oftebro+2:34.20m
15DeutschlandTerence WeberTerence Weber+2:35.00m
16ÖsterreichMartin FritzMartin Fritz+2:36.10m
17DeutschlandManuel FaißtManuel Faißt+2:40.70m
18ÖsterreichFranz-Josef RehrlFranz-Josef Rehrl+2:46.90m
19FrankreichLaurent MuhlethalerLaurent Muhlethaler+3:32.40m
20FrankreichAntoine GerardAntoine Gerard+3:35.20m
21ÖsterreichJohannes LamparterJohannes Lamparter+3:37.10m
22JapanRyota YamamotoRyota Yamamoto+3:54.00m
23ItalienAlessandro PittinAlessandro Pittin+3:57.10m
24ÖsterreichPhilipp OrterPhilipp Orter+4:25.60m
25TschechienTomas PortykTomas Portyk+4:32.40m
26ItalienRaffaele BuzziRaffaele Buzzi+4:36.00m
27EstlandKristjan IlvesKristjan Ilves+4:48.10m
28DeutschlandJulian SchmidJulian Schmid+4:48.70m
29ItalienSamuel CostaSamuel Costa+5:10.00m
30FinnlandEero HirvonenEero Hirvonen+5:20.90m
31PolenSzczepan KupczakSzczepan Kupczak+5:34.10m
32ÖsterreichManuel EinkemmerManuel Einkemmer+5:37.40m
33ÖsterreichThomas JöbstlThomas Jöbstl+5:46.50m
34ÖsterreichStefan RetteneggerStefan Rettenegger+6:29.60m
35NorwegenAndreas SkoglundAndreas Skoglund+6:34.30m
36PolenAdam CieslarAdam Cieslar+7:15.30m
37JapanYoshito WatabeYoshito Watabe+7:22.30m
38DeutschlandMartin HahnMartin Hahn+8:26.40m
39ÖsterreichDominik TerzerDominik Terzer+9:03.40m

Startliste

NameSpringen
1NorwegenAndreas SkoglundAndreas Skoglund
2ÖsterreichDominik TerzerDominik Terzer
3DeutschlandMartin HahnMartin Hahn
4PolenAdam CieslarAdam Cieslar
5ItalienRaffaele BuzziRaffaele Buzzi
6FinnlandEero HirvonenEero Hirvonen
7JapanYoshito WatabeYoshito Watabe
8ÖsterreichStefan RetteneggerStefan Rettenegger
9ItalienSamuel CostaSamuel Costa
10ÖsterreichPhilipp OrterPhilipp Orter
11DeutschlandJulian SchmidJulian Schmid
12ÖsterreichManuel EinkemmerManuel Einkemmer
13JapanHideaki NagaiHideaki Nagai
14TschechienTomas PortykTomas Portyk
15ItalienAlessandro PittinAlessandro Pittin
16ÖsterreichThomas JöbstlThomas Jöbstl
17FrankreichAntoine GerardAntoine Gerard
18FrankreichLaurent MuhlethalerLaurent Muhlethaler
19ÖsterreichLukas KlapferLukas Klapfer
20DeutschlandTerence WeberTerence Weber
21PolenSzczepan KupczakSzczepan Kupczak
22ÖsterreichFranz-Josef RehrlFranz-Josef Rehrl
23JapanRyota YamamotoRyota Yamamoto
24EstlandKristjan IlvesKristjan Ilves
25ÖsterreichJohannes LamparterJohannes Lamparter
26DeutschlandManuel FaißtManuel Faißt
27ÖsterreichMartin FritzMartin Fritz
28NorwegenEinar Lurås OftebroEinar Lurås Oftebro
29DeutschlandFabian RießleFabian Rießle
30NorwegenMagnus KrogMagnus Krog
31DeutschlandJohannes RydzekJohannes Rydzek
32ÖsterreichLukas GreidererLukas Greiderer
33FinnlandIlkka HerolaIlkka Herola
34JapanAkito WatabeAkito Watabe
35NorwegenJens Lurås OftebroJens Lurås Oftebro
36NorwegenEspen BjörnstadEspen Björnstad
37DeutschlandEric FrenzelEric Frenzel
38DeutschlandVinzenz GeigerVinzenz Geiger
39NorwegenJoergen GraabakJoergen Graabak
40NorwegenJarl Magnus RiiberJarl Magnus Riiber