Sportschau Logo
  • HS 137 EinzelSapporo11.01.08:30
  • HS 104, 10kmVal di Fiemme13:3011.01.10:00
  • RiesenslalomAdelboden13:3011.01.10:30
  • AbfahrtZauchensee11.01.11:45
  • Staffel 4x6kmOberhof11.01.12:00
  • Sprint FreistilDresden11.01.13:30
  • Sprint FreistilDresden11.01.13:57
  • Staffel 4x7.5kmOberhof11.01.14:15
  • HS 104 EinzelVal di Fiemme11.01.16:00

X Ski Alpin | Riesenslalom (Männer) Adelboden | 11.01.2020 | 10:30/13:30

Liveticker

14:29
Servus!
Damit verabschieden wir uns für heute vom Ski-alpin-Weltcup. Wir sind morgen wieder für Sie im Ticker da.
14:28
Der Endstand
Der Slowene Zan Kranjec gewinnt zum zweiten Mal in seiner Karriere ein Weltcuprennen und übernimmt die Führung im Riesenslalom-Weltcup. Der Kroate Filip Zubcic steht zum ersten Mal in seiner Karriere auf einem Weltcuppodest, er wird Zweiter. Zeitgleich auf Platz drei landen der Gesamtweltcupführende Henrik Kristoffersen aus Norwegen und der Franzose Victor Muffat-Jeandet. Alexander Schmid wird nach starkem ersten Lauf und schwächerem zweiten 21.
14:26
Spektakuläres Finale
Das Chuenisbärgli hat wieder einmal Imagepflege beschrieben: Der Riesenslalom von Adelboden war auch in dieser Saison eines der schwersten, anspruchsvollsten Rennen der Saison mit einigen spektakulären Läufen und auch Ausfällen.
14:24
1. des 1. Laufs: Luca de Aliprandini (ITA)
Auch er kennt die Situation nicht, von einer Top-Position in einen zweiten Lauf zu gehen. Packt er's besser als sein Landsmann Borsotti? Auch er noch nie auf einem Weltcuppodest. Startet aggressiv, verliert trotzdem oben schon. Was rettet er ins Ziel von seinem Vorsprung? Nichts! Das Aus! Innenskifehler! Was für eine bittere Pille, er hatte noch die beste Zwischenzeit und dann kommt er nicht ins Ziel ...
14:22
2. des 1. Laufs: Giovanni Borsotti (ITA)
Zwei Italiener können Zan Kranjec noch von Platz eins verdrängen. Borsotti versucht's als erster. Noch nie war er so weit vorne zur Halbzeit eines Riesenslaloms - wie geht er damit um? Er wählt die sichere Variante, nimmt Weltcuppunkte mit - aber da war zu wenig Attacke dabei. Borsotti fällt zurück, im Ziel nur Platz 14.
14:19
3. des 1. Laufs: Loic Meillard (SUI)
Vor zwölf Jahren (!) stand zum letzten Mal ein Schweizer in Adelboden ganz oben auf dem Podest. Und auch in diesem Jahr wird's nichts: Meillard steht einige Male fast quer, wieso? Liegt's am Schatten, wird's eisiger? Meillard im Ziel nur auf Platz 16 - das ist bitter für ihn.
14:17
4. des 1. Laufs: Erik Read (CAN)
Der Kanadier vor einem möglichen Karrierehöhepunkt? Noch nie stand er auf einem Weltcuppodest. Fährt er vorsichtig oder greift er an? Oh nein, er kommt nicht mal zur Attacke: Ein Innenskifehler am Ende des ersten Steilstücks und da fehlt natürlich die Geschwindigkeit. Das kann er nicht mehr rausfahren. Read im Ziel mit über drei Sekunden Rückstand - damit ist er vorerst Vorletzter.
14:16
4. des 1. Laufs: Mathieu Faivre (FRA)
Die Spannung steigt, jetzt zwei zeitgleiche Fahrer. Der Franzose Faivre legt vor, halt elf Hundertstel Vorspung vor Kranjec und startet lange nicht so wild wie der Führende, Schon bei der ersten Zwischenzeit ist der Vorsprung weg und Faivre weiter sehr verhalten. Rutscht mehr, driftet mehr - das wird dann sogar noch ein komplett verkorkster Lauf. Faivre im Ziel über eine Sekunde zurück auf Platz acht.
14:13
6. des 1. Laufs: Zan Kranjec (SLO)
Spektakulär! Innenskifehler, aber Kranjec bleibt auf einem bein im Rennen, gewinnt die Kontrolle zurück und ist auch noch schnell! Zweitbeste Laufzeit, die Führung! Kranjec ist vorne - das war ein gewaltiger Lauf einschließlich unfreiwilliger Showeinlage, stark!
14:10
7. des 1. Laufs: Filip Zubcic (CRO)
Ganz wilder Auftakt, der will's wissen, Zubcic voll am Limit - und der Kroate wird belohnt: Er rettet 35 Hundertstel ins Ziel und ist neuer Spitzenreiter!
14:08
8. des 1. Laufs: Alexander Schmid (GER)
36 Hundertstel Vorsprung bringt er mit, verliert bis zur ersten Zwischenzeit schon 14 ... 35 bis zur zweiten ... und das schwierige Schattenstück kommt ja noch. Da fährt er einfach nicht mutig genug: Schmid verliert richtig viel, satte 1,79 Sekunden Rückstand im Ziel. Man muss aber auch festhalten: Im Zielhang ist die Sonne weg, das ist jetzt ein Ritt durch den Schatten bei schwieriger Sicht.
14:07
Rennpause
Vor den Top acht gibt's nochmal eine kurze Pause, auf den Podestplätzen aktuell der Franzose Muffat-Jeandet und die Norweger Kristoffersen und Kilde. Als nächster Läufer kommt der deutsche Hoffnungsträger Alexander Schmid.
14:05
9. des 1. Laufs: Lucas Braathen (NOR)
Was macht Norwegens Supertalent? Kann er Landsmann Kristoffersen ärgern? Er hält oben jedenfalls seinen Vorsprung, baut ihn im Mittelteil sogar aus! Und dann ... holt er bei zwei Toren im Schatten viel zu weit aus ... Platz zehn nur im Ziel. Aus fünf Zehnteln Vorsprung nach der Hälfte des Laufs sind am Ende acht Zehntel Rückstand geworden. Da wird er richtig sauer auf sich selbst sein.
14:03
10. des 1. Laufs: Henrik Kristoffersen (NOR)
Der Technik-Spezialist aus Norwegen unterwegs, geht mit richtig wuchtigen Stockschüben aus dem Starthaus, das Zeichen für bedingungslose Attacke, der will noch aufs Podest. Aber: Er verspielt seinen Vorsprung! 35 Hundertstel sind weg, er rettet sich gerade so noch zeitgleich mit Muffat-Jeandet auf Platz eins.
14:02
11. des 1. Laufs: Riccardo Tonetti (ITA)
Der Italiener war zeitgleich mit Pinturault, ein Gefühlsskifahrer, er geht nicht so aggressiv in die Schwünge. Auffällig mittlerweile: Im Schatten im MIttelteil scheint irgendwo eine Eisplatte zu sein, da haben einige Probleme, auch Tonetti. Er fällt dann doch weit zurück: Platz zehn nur bei der Ankunft im Ziel.
13:59
11. des 1. Laufs: Alexis Pinturault (FRA)
Er leidet sich auch etwas durchs Wochenende, hatte Magen-Darm-Probleme. Aber wenn man ihn dann so elegant um die Tore carven sieht - das schaffen andere nicht, wenn sie ganz fit sind. Etwas fehlt ihm der letzte Kick aber natürlich, weil die Kraft fehlt: Pinturault fällt leicht zurück, Platz sechs momentan.
13:58
13. des 1. Laufs: Daniele Sette (SUI)
Wieder mal ein Überraschungsfahrer: Sette mit der Startnummer 51 in den zweiten Durchgang gekommen. Und er zeigt keinen Sicherheitslauf, er drückt aufs Tempo! Und das in seinem erst vierten Weltcuprennen. Einige Unsauberkeiten schleichen sich ein, fährt einige Tore etwas direkt an, dann fast ein Sturz, aber er rettet sich noch - Platz elf zwar nur, aber das Publikum feiert einen solchen wilden Ritt natürlich.
13:56
14. des 1. Laufs: Ted Ligety (USA)
Blitzsauberer Lauf des früheren Riesenslalom-Dominators: Auch er spielt beim Hundertstel-Krimi mit. Ganz extreme Drifts bei Ligety, es reicht aber nicht ganz: Ligety schrammt als Vierter an einem Podestplatz vorbei.
13:53
15. des 1. Laufs: Victor Muffat-Jeandet (FRA)
Weiter geht's mit den Top 15 des ersten Laufs. Muffat-Jeandet bringt gerade mal eine Hundertstel Vorsprung vor dem führenden Kilde mit. Oben baut er den Vorsprung aus, fährt etwas enger als Kilde. Und dann kommt er mit Rückstand auf den Zielhang - und trotzdem reicht's! Zwei Hundertstel Vorsprung, Muffat-Jeandet ist eins!
13:52
Zwischenstand
Der Norweger Kilde also derzeit Nummer eins, Dahinter der Österreicher Roland Leitinger, der sich mit der bisherigen Laufbestzeit schon zehn Plätze nach vorne geschoben hat. Auf drei nach der Hälfte der Starter der Norweger Fabian Wilkens Solheim.
13:51
16. des 1. Laufs: Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Was für ein kurioser Lauf! Sensationeller Beginn, baut den Vorsprung auf über eine Sekunde aus, dann ein Fehler, aber es reicht! Kilde übernimmt die Führung, 25 Hundertstel rettet er ins Ziel.
13:50
17. des 1. Laufs: Fabian Wilkens Solheim (NOR)
Starkes Rennen des Norwegers heute: Erst mit der 37 in den zweiten Durchgang, den beendet er vorerst auf Platz zwei.
13:48
17. des 1. Laufs: Matts Olsson (SWE)
Jetzt kommen zwei zeitgleiche Läufer, zunächst der Schwede Olsson. Der mag diesen drehenden Lauf, das sieht man schon oben im Steilstück. Aber auch er kann den Österreicher Leitinger nicht verdrängen. Leitinger bleibt vorne, Olsson zeitgleich mit Schwarz Zweiter.
13:47
19. des 1. Laufs: Cedric Noger (SUI)
Wir kommen jetzt in den Bereich, wo der Rückstand auf die Spitze schon unter einer Sekunde ist. Also fast alle Starter ab jetzt haben mit Topläufen noch Podestchancen. Noger allerdings nicht - 1,7 Sekunden Rückstand im Ziel.
13:46
20. des 1. Laufs: Mattias Roenngren (SWE)
Muss sehr oft korrigieren und verliert dabei viel Zeit: Der 26-Jährige kommt in seinem 28. Weltcuprennen vorerst auf Platz sechs in die Wertung.
13:44
21. des 1. Laufs: Marco Schwarz (AUT)
Flotte Fahrt von Schwarz oben, führt die Ski fein auf der Kante um die Tore, baut den Vorsprung etwas aus, dann verliert er etwas im Mittelteil, attackiert im Schlussdrittel aber wieder. Doch es reicht nicht: Schwarz fällt einen Platz zurück, Zweiter ist er im Ziel derzeit. Momentan eine österreichische Vierfachführung.
13:43
Rennunterbrechung
Nach dem Favrot-Aus gibt's eine kurze Unterbrechung zur Pistenpräparierung, in einer halben Minute soll's weitergehen.
13:42
22. des 1. Laufs: Thibaut Favrot (FRA)
Oben ist es jetzt etwas schattig, die Sicht dadurch schwierig - und Thibaut Favrot wohl etwas über dem Limit, er rutscht weg und ist raus.
13:41
23. des 1. Laufs: Alexander Andrijenko (RUS)
Noch eine Überraschung aus Durchgang eins: Mit Startnummer 56 kam der Russe auf Platz 23 gerauscht. Nimmt aber einmal voll eine Stange mit, wird ausgebremst - fast drei Sekunden Rückstand im Ziel.
13:40
24. des 1. Laufs: Justin Murisier (SUI)
Etwas krank, nicht ganz bei Kräften, oben schon mit einem Patzer - und da ist sein Vorsprung weg. Obwohl das Publikum den Landsmann natürlich euphorisch feiert: Für ganz vorne reicht es nicht - Platz fünf für Murisier. Das ist ganz vorne, wenn man von hinten aufs Klassement schaut.
13:39
25. des 1. Laufs: Patrick Feurstein (AUT)
Ein 23-jähriger Vorarlberger, der mit der Nummer 50 in die Top 30 gefahren ist. Ein Mann mit Potential, auch wegen des Trainers: Ferdinand Hirscher, der Vater von Marcel Hirscher, betreut Feuerstein, der als Dritter ins ziel kommt.
13:37
26. des 1. Laufs: Ryan Cochran-Siegle (USA)
Der US-Amerikaner mit einem enttäuschenden Lauf - er reiht sich hinten ein.
13:36
27. des 1. Laufs: Roland Leitinger (AUT)
Der Österreicher sucht nach Kreubandriss im Januar 2018, Reha und Comeback noch den Weg zurück in die Weltspitze. Heute mit Startnummer 41 immerhin in den zweiten Durchgang gefahren - und er setzt sich mit einem sauberen Lauf erstmal souverän an die Spitze.
13:35
28. des 1. Laufs: Cyprien Sarrazin (FRA)
Der nächste Ausfall, schon im Steilstück oben, wo es auch im ersten Durchgang einige Fahrer erwischt hat. Und dieser zweite Lauf ist technisch noch einmal anspruchsvoller, dreht etwas mehr.
13:33
29. des 1. Laufs: Stefan Brennsteiner (AUT)
Der erste von vier Österreichern im zweiten Durchgang. 1,43 Sekunden Rückstand auf die Spitze - das zeigt, wie hochklassig der erste Durchgang war bei diesen Abständen. Brennsteiner legt die erste Richtzeit vor: 2:29,56 die Additionszeit seiner beiden Läufe. Aber er war nicht fehlerfrei unterwegs.
13:32
Countdown
Die Startuhr läuft wieder, in einer halben Minute soll es weitergehen.
13:31
Rennunterbrechung
Was für ein bitterer Auftakt des zweiten Durchgangs. Mölgg steht zwar wieder, aber wacklig, zwei Betreuer stüzen ihn. Kein gutes Zeichen, dass er noch in der Bindung ist. Vermutlich kann er gar nicht belasten und aussteigen.
13:30
30. des 1. Laufs: Manfred Mölgg (ITA)
Der Routinier aus Italien legt vor. Er hatte es zumindest vor ... erster Starter und leider gleich der erste Ausfall - Mölgg wird ausgehoben und fasst sich sofort ans Knie, o weh, hoffentlich keine böse Verletzung.
13:28
Traumwetter in Adelboden
Immer noch bestes Skiwetter in der Schweiz: Leichte Minus-Temperaturen, strahlender Sonnenschein und eine brettharte Piste, die kein bisschen nachgelassen hat - Top-Bedingungen für die Top 30.
13:27
DSV-Hoffnungsträger Schmid
Der Deutsche Skiverband ist im zweiten Durchgang nur noch mit Alexander Schmid vertreten. Der Oberstdorfer hat als Achter 38 Hundertstel Rückstand auf den führenden Italiener Luca de Aliprandini. Nicht mehr dabei sind Stefan Luitz und Julian Rauchfuss, die einen Top-30-Platz verpassten.
13:26
Überraschung in Durchgang eins
Im ersten Lauf gab's noch eine dicke Überraschung: Der Italiener Giovanni Borsotti fuhr mit der hohen Startnummer 53 auf Platz zwei und fährt um einen Podestplatz mit.
11:25
Zurück am Chuenisbärgli
Willkommen zurück beim Riesenslalom der Männer in Adelboden und der Entscheidung in Durchgang zwei. Die Vorläufer sind schon unterwegs, es geht pünktlich um 13.30 Uhr weiter.
11:24
Die Entscheidung ab 13.30 Uhr live
Der zweite Lauf am Chuenisbärgli oberhalb Adelbodens beginnt um 13.30 Uhr. Wir melden uns pünktlich mit dem Ticker zurück. Bis später!
11:23
Alexander Schmid mit Topvorstellung
Alexander Schmid in Adelboden bisher noch nie überzeugend, heute hat der Oberstdorfer richtig einen rausgehauen: Platz sieben im Zwischenklassement, nur 38 Hundertstel Rückstand auf den Spitzenreiter. Schmid fährt auf jeden Fall um die Podestplätze mit.
11:22
Der Zwischenstand nach den ersten 30
Der Italiener Luca de Aliprandini führt beim Riesenslalom in Adelboden nach dem ersten Lauf vor dem Schweizer Loc Meillard und den zeitgleichen Erik Read (Kanada) und Mathieu Faivre (Frankreich).
11:21
Startnummer 30: Stefan Brennsteiner (AUT)
Mit dem Österreicher Brennsteiner sind die ersten 30 durch. Der 28-Jährige aus dem Salzburger Land mit einer sehr unruhigen Fahrt, sucht mehrmals neu die Ideallinie. Rückstand im Ziel: 1,42 Sekunden.
11:19
Startnummer 29: Thibaut Favrot (FRA)
Extrem gut im Steilstück oben, dann Fehler und Zeitverlust im flachen Mittelteil. Unten kann er nichts mehr aufholen, Thibaut im Ziel mit 1,2 Sekunden Rückstand.
11:18
Startnummer 28: Manfred Mölgg (ITA)
Der Routinier aus Italien. 37 Jahre mittlerweile, hat aber immer noch richtig Lust auf den Ski-Weltcup. Aber ihm fehlen in dieser Saison bisher die Erfolgserlebnisse. Hat ein paar leine Hakler drin, das summiert sich dann auf 1,43 Sekunden Rückstand bis ins Ziel.
11:16
Startnummer 27: Riccardo Tonetti (ITA)
Teamkollege De Alpiprandini immer noch in Führung, das motiviert anscheinend: Saubere Fahrt von Tonetti, da passt vieles. Platz zehn, 51 Hundertstel Rückstand - da ist er zeitgleich mit Alexis Pinturault. Ein Podestplatz ist da noch nicht ganz weg. Sicherlich haben die aktuellen Top Ten alle Chancen auf einen der drei Podiumsplätze.
11:14
Startnummer 26: Erik Read (CAN)
Da hatte einer mal richtig Lust! Der Kanadier vertraut auf seine saubere Technik, lässt sich durch nichts beirren - und da fährt er mal auf einen Podestplatz! Read zeitgleich mit Faivre Dritter!
11:13
Startnummer 25: Thomas Tumler (SUI)
Vorbei. Sehr schnell vorbei. Das waren nur wenige Tore. Steht zu sehr auf dem Innenski, Außenski geht weg und da verpasst er ein Tor.
11:12
Startnummer 24: Ryan Cochran-Siegle (USA)
Der US-Amerikaner doch mit einigen Fehlern in seinem Lauf. Da lief wenig rund. 1,26 Sekunden Rückstand, Platz 17 im Ziel.
11:10
Startnummer 23: Cedric Noger (SUI)
Noger fast ausschließlich im Riesenslalom unterwegs. Der 27-Jährige feierte relativ spät, erst 2018, sein Weltcupdebüt. Topergebnis bisher: Platz fünf in Kranjska Gora 2019 in seinem damals erst fünften Weltcuprennen. So gut wird er heute nicht, aber er kommt mit 93 Hundertstel Rückstand wohl ziemlich sicher in den zweiten Lauf.
11:08
Rennpause
Noch einmal gibt's eine kurze Rennpause vor den letzten acht aus den Top 30. Auf den Podestplätzen mit De Aliprandini, Meillard und Faivre nichts Neues. Dahinter sind mit Zubcic, Schmid und Braathen aber noch drei weitere Läufer auf Topplätze gefahren. Die ersten acht nicht einmal eine halbe Sekunde getrennt - Spannung, Spannung, Spannung in Durchgang zwei!
11:07
Startnummer 22: Trevor Phelp (CAN)
Oh! Dicker Fehler oben gleich, da hat's ihn fast gelegt. Bleibt gerade so im Rennen, die Zeit aber natürlich unterirdisch. 2,23 Sekunden Rückstand - der Kanadier löst Stefan Luitz am Ende des Feldes ab.
11:05
Startnummer 21: Lucas Braathen (NOR)
Norwegens Supertalent: 19 Jahre jung - und er fährt so herrlich unbekümmert, auch auf diesem unglaublich schwierigen Hang. Braathen schiebt sich mal locker auf Platz sieben, 39 Hundertstel Rückstand - noch einer für die Podestplätze. Was wird das für ein spannender zweiter Durchgang um 13.30 Uhr!
11:04
Startnummer 20: Filip Zubcic (CRO)
Zwei Mal in den Top ten schon in diesem Winter und heute legt er nach: Starke Fahrt - er verdrängt Alexander Schmid von Platz fünf. 26 Hundertstel Rückstand - auch er ein Podestanwärter im zweiten Lauf.
11:02
Startnummer 19: Marco Schwarz (AUT)
Der erste Österreicher heute unterwegs. Schwarz im Riesenslalom durchaus ein Podestkandidat. Fährt auf den ersten Blick technisch fein, hat aber ein, zwei zu weite Schwünge im Flachstück - und da ist gleich ganz viel Zeit weg. Schwarz im Ziel auf Plat zwölf mit 1,04 Sekunden Rückstand. Das ist dann doch schon recht viel vor Durchgang zwei.
11:01
Startnummer 18: Cyprien Sarrazin (FRA)
Eine eher unkonventionelle Fahrt des Franzosen. Hat eine Linie, die wir bisher so noch nicht gesehen haben, ganz eigenwillig. Damit reiht er sich als Vorletzter ein. Nur Luitz war noch langsamer.
10:59
Startnummer 17: Alexander Schmid (GER)
Der zweite deutsche Starter - macht es Schmid besser als Luitz? Im Vorjahr kam er in Adelboden nicht in den zweiten Durchgang. Fährt nicht aggressiv, aber extrem sauber. Kaum ein Rattern oder Kratzen zu hören, technisch super. Ja, das passt! 38 Hundertstel Rückstand, Platz fünf - Schmid ist dabei im Kampf um die Podestplätze!
10:57
Startnummer 16: Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Im Riesenslalom nicht bei den Topfavoriten, aber ein Kandidat für den Gesamtweltcup in dieser Saison bisher, nur einen Punkt hinter Kristoffersen. Heute sehr stark unterwegs in seiner Nicht-Lieblingsdisziplin. 75 Hundertstel Rückstand - für Kilde ein Topresultat bisher.
10:56
Rennpause
Es gibt eine kurze Rennpause, der Zwischenstand durchaus mit Überraschungen: De Aliprandini vor Meillard und Faivre - so hätte man das Podest im Zwischenklassement nicht erwartet. Kranjec auf vier, Kristoffersen auf fünf, Pinturault auf sechs - die Mitfavoriten aber noch mit Podestchacen.
10:54
Startnummer 15: Victor Muffat-Jeandet (FRA)
Der Franzose übersieht oben eine Welle und verliert gleich viel Zeit. Aber das hat ihn offenbar wachgerüttelt - er attackiert! Dann aber mit einem zu weiten Schwung im flachen Mittelstück, wieder ist Zeit weg. Insgesamt sind's dann 74 Hundertstel Rückstand im Ziel.
10:52
Startnummer 14: Justin Murisier (SUI)
Jetzt wird's wieder ganz laut, der nächste Schweizer. Murisier einer der Fahrer, die nicht ganz fit ins Rennen gehen. Auch er ist erkältet. Und genau die Fahrer haben doch arge Probleme mit diesem anspruchsvollen Hang. Murisier im Ziel auf Platz neun mit 1,24 Sekunden Rückstand.
10:51
Startnummer 13: Luca de Aliprandini (ITA)
Riskiert alles und erwischt die ersten Tore im Steilhang perfekt, wahnsinnig dynamisch, aber auch riskant! Doch das Risiko zahlt sich aus: Der Italiener mit seiner Kampflinie ganz vorne! Mit elf Hundertstel Vorsprung setzt er sich im Klassement auf Platz eins.
10:49
Startnummer 12: Stefan Luitz (GER)
Der erste Deutsche unterwegs: Luitz sehr, sehr verhalten oben. Da merkt man, dass ihm derzeit etwas das Selbstvertrauen fehlt. Rutscht dann im Mittelteil etwas, verliert die Linie komplett - 1,76 Sekunden Rückstand im Ziel, das ist deutlich. Das könnte ganz eng werden mit dem zweiten Durchgang heute. Ratlosigkeit im Gesicht von Luitz im Ziel.
10:48
Startnummer 11: Rasmus Windingstad (NOR)
Windingstad geht nicht ins Rennen, es geht gleich mit der Nummer 12 weiter.
10:47
Startnummer 10: Matts Olsson (SWE)
Der Routinier aus Schweden - noch nie konnte er einen Riesenslalom gewinnen. Wirkt oben etwas unsicher und hat bei der ersten Zwischenzeit schon mehr als sechs Zehntel Rückstand. Zu rund, zu weit, zu langsam - Olsson im Ziel mit 66 Hundertstel Rückstand.
10:45
Startnummer 9: Ted Ligety (USA)
Der einstige Riesenslalom-Dominator aus den USA, fünf Mal gewann der den Riesenslalom-Weltcup. Kann er noch einmal an seine große Zeit in den späten 00er- und frühen 10er-Jahren anknüpfen? Er ist einfach nicht mehr so aggressiv wie früher unterwegs, nicht mehr so eng an den Toren. Ligety im Ziel erstmal Letzter, knappe halbe Sekunde Rückstand.
10:44
Kurze Rennunterbrechung
Da wird die Piste gecheckt und die Tore kurz gerichtet, nach dem Caviezel-Sturz. Wirklich bitter für den Schweizer. Die Eidgenossen warten schon seit 2008 - damals gewann Marc Berthod - auf einen Heimsieg am Chuenisbärgli.
10:42
Startnummer 8: Gino Caviezel (SUI)
Und der nächste Schweizer mit einer Gala-Vorstellung: Gino Caviezel mit furiosem Ritt auf Bestzeitkurs unterwegs - und dann das! Wenige Tore vor dem Ziel verschlägt's ihm die Ski und er stürzt - Entsetzen bei den Schweizer Fans im Zielstadion.
10:40
Startnummer 7: Loic Meillard (SUI)
Ganz unkonventionelle Rennvorbereitung: Hat sich allein, nicht mit der Mannschaft vorbereitet, hat auch allein die Strecke angeschaut. Und das scheint etwas bewirkt zu haben! Zwischenzeitlich fast drei Zehntel Vorsprung, dann ein leichter Fehler, egal: Meillard geht in Führung, zwei Hundertstel vor Faivre.
10:38
Startnummer 6: Alexis Pinturault (FRA)
Auch er wie Ford nicht ganz fit, hatte Magen-Darm-Probleme - und prompt hat er oben Probleme an der Stelle, die Ford zum Verhängnis wurde. Pinturault bleibt aber zumindest im Rennen. Aber durch den Patzer kurz nach dem Start ist der Rückstand schon groß oben. Dann dreht der Edeltechniker aber auf und kommt mit 38 Hundertstel Rückstand ins Ziel. Ohne den Fehler oben wäre das die souveräne Führung gewesen.
10:36
Startnummer 5: Henrik Kristoffersen (NOR)
Der Sieger von Alta Badia im Dezember und Führende im Riesenslalom-Weltcup. Viele erwarten von ihm ja, dass er in den technischen Disziplinen in die Fußstapfen von Marcel Hirscher tritt als neuer Dominator. Seit Aksel Lund Svindal 2011 hat in Adelboden kein Norweger mehr gewonnen. Packt's Kristoffersen heute? Im Ziel doch schon ein beachtlicher Rückstand von 32 Hundertsteln.
10:34
Startnummer 4: Tommy Ford (USA)
Der Überraschungssieger von Beaver Creek, fühlte sich gestern etwas krank, hat auf die Startnummernvergabe verzichtet ... und offenbar fehlt die Kraft: Wird schon nach wenigen Toren ausgehebelt und scheidet aus.
10:32
Startnummer 3: Mathieu Faivre (FRA)
Auch er im Riesenslalom gut in die Saison gestartet, Fünfter in der Disziplinenwertung derzeit. Platz fünf war auch das beste Ergebnis, das bisher in Adelboden in seiner Vita steht. Trifft das Steilstück oben super, beste Zwischenzeit. Rettet den Vorsprung durchs Mittelstück, dann der Steilhang unten - da verliert er! Aber es reicht: Faivre geht in Führung.
10:31
Startnummer 2: Leif Kristian Nestvold Haugen (NOR)
Fährt wunderbar rund oben, riskiert dann etwas viel, will über den Innenski beschleunigen - und verpasst ein Tor! Zweiter Fahrer, erster Ausfall.
10:29
Startnummer 1: Zan Kranjec (SLO)
Die aktuelle Nummer zwei im Riesenslalom-Weltcup. Kranjec klopft immer intensiver in der Weltspitze an. Ist er auch schon ein Kandidat für regelmäßige Podestplätze? Im Dezember gewann er den Riesenslalom in Saalbach-Hinterglemm, sein bisher einziger Weltcupsieg. 1:12,49 Minuten im Ziel - wir haben die erste Richtzeit.
10:28
Warten auf den Start
Nach derzeitigem Stand kann das Rennen pünktlich um 10.30 Uhr beginnen. Das Wetter: Zwei Grad Minus, Sonne - und harter Schnee.
10:27
Ewige Bestenliste
Rekordsieger im Riesenslalom von Adelboden ist eine schwedischen Ski-Legende: Ingemar Stenmark gewann fünf Mal. Drei Mal war er Zweiter, ein Mal Dritter.
10:25
Vier deutsche Siege
Vier Mal stand ein deutscher Fahrer in Adelboden ganz oben auf dem Podest. 1959 siegte Fritz Wagnerberger, 1960 Ludwig Leitner, 1961 Eberhard Riedel aus der DDR. Drei Siege, aber noch keine Weltcuprennen damals. Seit es in Adelboden um Weltcuppunkte geht, gab es mit Felix Neureuther im Januar 2014 erst einen deutschen Gewinner.
10:23
Die Starter des Deutschen Skiverbands
Für die DSV-Läufer ging in der bisherigen Saison noch nicht viel. Alexander Schmid sammelte im Riesenslalom bisher 35 Weltcuppuntke, Stefan Luitz 15. Beide sind auch heute am Start, sie kommen mit den Startnummern 12 und 17. Dritter DSV-Fahrer ist Julian Rauchfuss, der allerdings die hohe Startnummer 61 hat (bei 65 gemeldeten Fahrern).
10:20
Die Favoriten
In den vergangenen beiden Jahren gewann der Österreicher Marcel Hirscher in Adelboden, aber der ist ja nicht mehr dabei, Wer wird sien Nachfolger? Mit Alexis Pinturault (Frankreich), Tommy Ford (USA) und Henrik Kristoffersen (Norwegen) gab's in dieser Saison schon drei verschiedene Sieger in bisher drei Riesenslaloms. Im Disziplinenweltcup führt Kristoffersen vor dem Slowenen Zan Kranjec und Tommy Ford.
10:19
Das heutige Rennen
Gestartet wird wie immer auf 1.730 Metern, das Ziel ist auf 1.310 Metern. 51 Schwünge müssen die Starter absolvieren beim Kurs durch die 54 Tore in Durchgang eins.
10:16
Der härteste Riesenslalom der Welt?
Das Rennen auf dem Chuenisbärgli oberhalb Adelbodens gilt allgemein als schwerster Riesenslalom im Weltcup. Start und Zielhang sind extrem steil, zudem fällt die Piste stellenweise schräg ab. Erstmals fand 1958 ein Riesenslalomauf dem Chuenisbärgli statt, seit 1967 gibt's auch Weltcuppunkte.
10:15
Herzlich willkommen!
Wir melden uns heute aus Adelboden vom Riesenslalom der Männer. Los geht's mit dem ersten Durchgang um 10.30 Uhr, die Entscheidung im zweiten Durchgang ab 13.30 Uhr.

Ergebnisse

NameGesamt
1SlowenienZan KranjecZan Kranjec2:27.90m
2KroatienFilip ZubčićFilip Zubčić+0.29s
3FrankreichVictor Muffat-JeandetVictor Muffat-Jeandet+0.64s
3NorwegenHenrik KristoffersenHenrik Kristoffersen+0.64s
5NorwegenAleksander Aamodt KildeAleksander Aamodt Kilde+0.66s
6ÖsterreichRoland LeitingerRoland Leitinger+0.91s
7USATed LigetyTed Ligety+0.95s
8FrankreichMathieu FaivreMathieu Faivre+1.01s
9NorwegenFabian Wilkens SolheimFabian Wilkens Solheim+1.19s
10FrankreichAlexis PinturaultAlexis Pinturault+1.21s
11SchwedenMatts OlssonMatts Olsson+1.38s
11ÖsterreichMarco SchwarzMarco Schwarz+1.38s
13NorwegenLucas BraathenLucas Braathen+1.44s
14ItalienGiovanni BorsottiGiovanni Borsotti+1.51s
15ÖsterreichStefan BrennsteinerStefan Brennsteiner+1.66s
16ItalienRiccardo TonettiRiccardo Tonetti+1.77s
17SchweizLoic MeillardLoic Meillard+1.97s
18ÖsterreichPatrick FeursteinPatrick Feurstein+2.02s
19USARyan Cochran-SiegleRyan Cochran-Siegle+2.21s
20SchweizDaniele SetteDaniele Sette+2.34s
21DeutschlandAlexander SchmidAlexander Schmid+2.43s
22SchweizCedric NogerCedric Noger+2.61s
23SchwedenMattias RönngrenMattias Rönngren+3.15s
24SchweizJustin MurisierJustin Murisier+3.21s
25KanadaErik ReadErik Read+3.41s
26RusslandAleksander AndrienkoAleksander Andrienko+3.84s
27ItalienManfred MölggManfred MölggDNF
27ItalienLuca De AliprandiniLuca De AliprandiniDNF
27FrankreichThibaut FavrotThibaut FavrotDNF
27FrankreichCyprien SarrazinCyprien SarrazinDNF

Startliste

Name2. Durchgang
1ItalienManfred MölggManfred Mölgg
2ÖsterreichStefan BrennsteinerStefan Brennsteiner
3FrankreichCyprien SarrazinCyprien Sarrazin
4ÖsterreichRoland LeitingerRoland Leitinger
5USARyan Cochran-SiegleRyan Cochran-Siegle
6ÖsterreichPatrick FeursteinPatrick Feurstein
7SchweizJustin MurisierJustin Murisier
8RusslandAleksander AndrienkoAleksander Andrienko
9FrankreichThibaut FavrotThibaut Favrot
10ÖsterreichMarco SchwarzMarco Schwarz
11SchwedenMattias RönngrenMattias Rönngren
12SchweizCedric NogerCedric Noger
13SchwedenMatts OlssonMatts Olsson
14NorwegenFabian Wilkens SolheimFabian Wilkens Solheim
15NorwegenAleksander Aamodt KildeAleksander Aamodt Kilde
16FrankreichVictor Muffat-JeandetVictor Muffat-Jeandet
17USATed LigetyTed Ligety
18SchweizDaniele SetteDaniele Sette
19FrankreichAlexis PinturaultAlexis Pinturault
20ItalienRiccardo TonettiRiccardo Tonetti
21NorwegenHenrik KristoffersenHenrik Kristoffersen
22NorwegenLucas BraathenLucas Braathen
23DeutschlandAlexander SchmidAlexander Schmid
24KroatienFilip ZubčićFilip Zubčić
25SlowenienZan KranjecZan Kranjec
26FrankreichMathieu FaivreMathieu Faivre
27KanadaErik ReadErik Read
28SchweizLoic MeillardLoic Meillard
29ItalienGiovanni BorsottiGiovanni Borsotti
30ItalienLuca De AliprandiniLuca De Aliprandini