Sportschau Logo
  • RiesenslalomKranjska Gora15.02.10:00
  • HS 235 EinzelBad Mitterndorf15.02.11:00
  • Östersund (SWE) 10km FreistilFIS Ski Tour15.02.13:30
  • 10km SprintWM15.02.14:45
  • Östersund (SWE) 15km FreistilFIS Ski Tour15.02.16:10

X Skispringen | HS 235 Einzel (Männer) Bad Mitterndorf | 15.02.2020 | 11:00

Liveticker

13:10
Bis morgen
Am morgigen Sonntag steht ab 11 Uhr das nächste Mal Skifliegen am Kulm an. Dann melden wir uns natürlich wieder. Bis dahin und noch einen sonnigen Samstag.
13:07
Überraschung Antti Aalto
Der Finne schaffte es einmal vor zwei Jahren in Nischni Tagil in die Top 6. Als Sechster gelang ihm das heute wieder. Stark!
13:05
Starkes polnisches Team
Neben Tagessieger Piotr Zyla haben es auch Dawid Kubacki als Fünfter und Kamil Stoch als Siebter in die Top 10 geschafft.
13:02
Karl Geiger sagte ...
... im ZDF: "Ein Zehntel ist extrem schade. Insgesamt war es aber ein guter Wettkampf. Den zweiten hab ich nicht ganz erwischt. Aber so kann es weitergehen."
13:00
Bundestrainer Stefan Horngacher sagte ...
... im ZDF: "Karl Geiger hat gute Sprüngen gemacht. Beim zweiten war er spät. Das Flugsystem ist dann nicht aufgegangen. Aber ich bin extrem zufrieden. Auch mit den anderen. Es war unser erste Skifliegen in diesem Jahr. Ich habe es schlimmer erwartet. Ich bin zufrieden, was sie hier abgeliefert haben. Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden."
12:58
Constantin Schmid sagte ...
... im ZDF: "Ich war spät dran. Das muss ich im Flug aufholen. Wenn ich den Absprung vom ersten und den Flug vom zweiten hätte, wäre das super gewesen. Vom Ergebnis war es mein bestes Skifliegen. Von daher bin ich zufrieden."
12:56
Nur ein Deutscher in den Top 10
Hinter dem viertplatzierten Geiger haben es die anderen Deutschen nicht in die Top 10 geschafft. Constantin Schmid ist nach Rang sieben im ersten Durchgang letztlich 13. geworden. Stephan Leyhe hat sich im zweiten Durchgang verbessert und ist 15. geworden. Pius Paschke als 18. hat es auch noch in die Top 20 geschafft. Nur Markus Eisenbichler als 28. noch weit von seiner früheren Form entfernt.
12:55
Polnischer Sieg - Geiger Vierter
Piotr Zyla feiert seinen zweiten Weltcupsieg und den ersten im Skifliegen. Karl Geiger verliert weiter an Boden in der Gesamtwertung auf Stefan Kraft, der Dritter wurde.
12:54
Finale - 1. des 1.Durchgangs: Karl Geiger (AUT)
Geiger fällt sogar auf den vierten Rang zurück. Um 0,1 Punkte. Wie schade!
12:53
Finale - 1. des 1.Durchgangs: Karl Geiger (AUT)
Geiger mit stärkerem Rückenwind, er zieht. Aber nur auf 213 Meter. 217 Meter hätte er gebraucht. Das wird wohl nix mit dem ersten Skiflugsieg.
12:52
Finale - 2. des 1.Durchgangs: Stefan Kraft (AUT)
Kraft braucht 219 Meter für die Führung, fliegt aber nur auf 214,5 Meter. Er ist oben spät dran und kann nicht so weit Fliegen. Nur Rang drei. Damit auch Zajc auf dem Podest. Nun kämpft Karl Geiger um den Sieg.
12:51
Finale - 3. des 1.Durchgangs: Piotr Zyla (POL)
Bei Zyla kommt der Rückenwind zurück, er zieht den Flug aber auf 219,5 Meter. Das wird knapp mit der Führung. Es reicht aber. Um 0,3 Punkte liegt Zyla vor Zajc. Podest für den Polen.
12:49
Finale - 4. des 1.Durchgangs: Timi Zajc (SLO)
Zajc ebenfalls mit Problemen im oberen Bereich. Dann zieht er den Flug aber unten weit in die Länge. 225 Meter. Führung für den Slowenen.
12:48
Finale - 5. des 1.Durchgangs: Ryoyu Kobayashi (JPN)
Kobayashi kommt nicht gut weg, muss oben gleich korrigieren. Damit ist das Tempo weg, er muss gegensteuern und landet bei nur 207,5 Metern. Rang fünf derzeit. Der Japaner fällt zurück.
12:47
Finale - 6. des 1.Durchgangs: Dawid Kubacki (POL)
Der Pole Kubacki macht das gut, stabilisiert sich gleich oben und zieht auf 217 Meter. 213 Meter hätte er für die Führung gebraucht. Führung. Nun die Top 5.
12:46
Finale - 7. des 1.Durchgangs: Constantin Schmid (GER)
Schmid kommt oben eigentlich gut weg, kann den Sprung aber nicht so weit ziehen, Nur 211 Meter, Rang sieben.
12:45
Finale - 8. des 1.Durchgangs: Antti Aalto (FIN)
Haben die Finnen einen neuen Flieger? Aalto, sonst nur jenseits der Top 15 unterwegs, fliegt hier auf 225,5 Meter. Jubel im Auslauf. Spitzenposition trotz Rückenwind.
12:44
Finale - 9. des 1.Durchgangs: Michael Hayböck (AUT)
Erst ist Hayböck spät am Absprung und dann geht er ganz aggressiv nach vorn. Mit seiner Erfahrung zieht Hayböck dann noch auf 224 Meter. Rang vier derzeit.
12:43
Finale - 10. des 1.Durchgangs: Kamil Stoch (POL)
Noch zehn Athleten stehen oben und jetzt entscheidet sich die Jury auf Gate 22 runterzugehen. Die richtige Entscheidung, denn bei Stoch herrscht jetzt sogar ein leichter Aufwind, der ihn auf 231,5 Meter hinunterträgt. Stoch kann seinen Platz vor den starken Norwegern behaupten und übernimmt jetzt die Spitze.
12:41
Stephan Leyhe sagte ...
... im ZDF: "Die Sprünge gestern hätte ich gebraucht, weil ich nicht so der Flieger bin und mich nicht ganz traue, am Absprung Gas zu geben. An der Kante heißt es, vorn zu bleiben und durchzudrücken. Auch wenn nicht viel Ski da ist, muss man das Vertrauen haben. Jetzt freue ich mich auf morgen."
12:41
Nun die Top 10
Gleich kommen die Besten - und ganz am Schluss Karl Geiger.
12:40
Finale - 11. des 1.Durchgangs: Robert Johansson (NOR)
Der letzte Starter aus dem norwegischen Team. Er steigert sich auf 226,5 Meter. Nicht so eine gute Flugführung wie Teamkollege Lindvik. Trotzdem die Führung für den Mann mit dem extravaganten Bart.
12:38
Finale - 12. des 1.Durchgangs: Yukiya Sato (JPN)
Sato, der Trainingsbeste heute, erwischt den Absprung überhaupt nicht. 197 Meter, das wirft ihn weit zurück. Rang 16 derzeit, der drittletzte Platz.
12:37
Finale - 13. des 1.Durchgangs: Marius Lindvik (NOR)
Der nächste norwegische Flugkapitän. Lindvik segelt bis auf 231,5 Meter. Er ist von Sprung zu Sprung besser geworden hier. Führung vor Landsmann Pedersen.
12:36
Finale - 14. des 1.Durchgangs: Jakub Wolny (POL)
Wolny mit den gleichen Bedingungen wie die anderen Springer bisher. Aber er kommt nicht so gut ins Fliegen. 201 Meter, nur Rang 12.
12:35
Finale - 15. des 1.Durchgangs: Johann André Forfang (NOR)
Forfang zeigt, dass in ihm ein Flieger steckt. Ruhige Flugphase auf 220 Meter. Rang vier, hinter Leyhe.
12:34
Finale - 16. des 1.Durchgangs: Anze Lanisek (SLO)
Lanisek muss kurz nach dem Absprung korrigieren, kommt dann aber gut ins Fliegen. Lanisek landet bei 214 Metern, damit setzt er sich zwischen Leyhe und Paschke.
12:33
Finale - 17. des 1.Durchgangs: Robin Pedersen (NOR)
Pedersen nutzt seine enorme Körperlänge und bildet eine große Flugfläche. 225 Meter für den Norweger, der von den Punktrichtern viermal die 19 bekommt. Pedersen darf in die Leaders Box.
12:32
Finale - 18. des 1.Durchgangs: Pius Paschke (GER)
Auch Paschke mit einem soliden Sprung, er fliegt auf 215,5 Meter. Rang drei hinter Leyhe.
12:30
Finale - 19. des 1.Durchgangs: Stephan Leyhe (GER)
Leyhe noch etwas wacklig nach dem Absprung, dann kommt er aber gut ins Fliegen. Er zieht den Sprung weit und verbessert seine persönliche Bestweite auf 226,5 Meter. Rang zwei hinter Tande derzeit.
12:29
Finale - 19. des 1.Durchgangs: Philipp Aschenwald (AUT)
Aschenwald muss kurz nach dem Sprung korrigieren, kommt dann aber gut ins Fliegen. 214 Meter - Rang zwei.
12:28
Finale - 19. des 1.Durchgangs: Junshiro Kobayashi (JPN)
Kobayashi fliegt deutlich übe die 200-Meter-Marke auf 209 Meter, Rang drei derzeit hinter Tande und Tepes.
12:26
Finale - 22. des 1.Durchgangs: Daniel-André Tande (NOR)
Der Skiflug-Weltmeister macht seinem Ruf als One-Jump-Wunder wieder alle Ehre. Ein toller Sprung jetzt, auf sagenhaft 227,5 Meter. Rund 20 Meter weiter als vorhin. Er ist deutlich besser von der Schanze weggekommen als vorhin.
12:26
Finale - 23. des 1.Durchgangs: Jurij Tepes (SLO)
Tepes, der vorhin lange in Führung lag, wieder mit einem Top-Sprung. 211,5 Meter Damit setzt er sich an die Spitze.
12:25
Finale - 24. des 1.Durchgangs: Artti Aigro (EST)
Der einzige Este im Wettkampf freut sich über das Finale - und hier 204 Meteer. Damit setzt sich Aigro vor Eisenbichler.
12:24
Finale - 25. des 1.Durchgangs: Daniel Huber (AUT)
Huber bekommt mehr Windpunkte, so reichen seine 205 Meter für die Führung.
12:23
Finale - 26. des 1.Durchgangs: Domen Prevc (SLO)
Der junge Slowene kann sein System nicht richtig gut entfalten, 205 Meter. Damit bleibt er hinter Landsmann Jelar.
12:21
Finale - 27. des 1.Durchgangs: Aleksander Zniszczol (POL)
Der Pole, der vorhin den Wettkampf eröffnete. Er kommt nicht so gut vom Schanzentisch weg. nur 188 Meter. Der Wind derzeit so zwischen 0,43 und 0,8 Meter pro Sekunde. Zniszcol Vierter und Letzter. Damit Eisenbichler schon 28.
12:20
Finale - 28. des 1.Durchgangs: Anders Haare (NOR)
Der Wind bläst weiter stabil von hinten. 191 Meter für Haare, der damit hinter Eisenbichler bleibt.
12:19
Finale - 29. des 1.Durchgangs: Markus Eisenbichler (GER)
Eisenbichler oben mit einem guten Absprung, aber im unteren Bereich kommt er ordentlich ins Schaukeln. Er landet noch bei 200 Metern. Aber er ist sehr unzufrieden. Verständlich. Zweiter hinter Jelar.
12:15
Finale - 30. des 1.Durchgangs: Ziga Jelar (SLO)
Auf geht's. Zweiter Durchgang. Es geht noch einmal eine Luka nach oben auf Luke 23. 205,5 Meter für Jelar.
12:14
Drei Mal Rang 19
Kleines Kuriosum: Mit Junshiro Kobayashi, Stephan Leyhe und Philipp Aschenwald liegen drei Athleten mit gleicher Punktzahl auf Rang 19.
12:06
Finale um 12:17 Uhr
Nach einer kleinen Pause geht es gleich für die besten 30 Athleten des ersten Durchgangs in das große Finale. Los gehen soll es um 12:17 Uhr. Wir melden uns pünktlich zum ersten Starter wieder zurück!
12:01
DSV-Quartett im Finale
Alle fünf deutschen Starter haben es ins Finale der besten 30 geschafft. Bester ist Karl Geiger als Spitzenreiter. Constantin Schmid ist 7., Pius Paschke 18., Stephan Leyhe 19. Und auch Markus Eisenbichler als 29. ist gerade noch so im Finale dabei.
11:59
Enge Abstände
Die Top 6 liegen innerhalb von zehn Punkten. Das ist im Skifliegen leicht aufzuholen. Es bleibt also spannend vor dem Finale bei Sonnenschein in Bad Mitterndorf.
11:58
Geiger führt
Karl Geiger hat die Bedingungen ausnutzen können und hat bei seinem Sprung einen richtig guten Flug hingelegt. Der Deutsche führt nach dem ersten Durchgang. Stark!
11:57
1. Durchgang/53. Springer - Stefan Kraft (AUT)
Noch besserer Wind für Stefan Kraft. er hätte auf 232,5 Meter springen müssen, um ganz nach vorn zu springen. Mit 224,5 Metern wird es Rang zwei. 3,4 Punkte hinter Geiger. Das ist beim Skifliegen natürlich nur eine Winzigkeit.
11:56
1. Durchgang/52. Springer - Karl Geiger (GER)
Gute Verhältnisse und eine neue Bestweite. 230 Meter für Karl Geiger. Bundestrainer Horngacher mit einem kleinen Jubelsprung. Das ist die klare Führung. 4,3 Punkte vor Zyla.
11:55
1. Durchgang/51. Springer - Dawid Kubacki (POL)
Die größte Weite bisher mit 226 Meter. Aber Abzüge bei den Noten und besserer Wind. Daher nur Rang vier für den Polen.
11:54
1. Durchgang/50. Springer - Ryoyu Kobayashi (JPN)
Kobayashi kommt langsam wieder in Top-3-Form. 224 Meter bei etwas weniger Rückenwind. Rang drei.
11:53
1. Durchgang/49. Springer - Marius Lindvik (NOR)
Der Wind kommt wieder von hinten. Er kommt oben nicht gut weg, zieht es dann aber noch auf 209 Meter. Rang neun derzeit.
11:52
1. Durchgang/48. Springer - Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch hat bessere Bedingungen, fast gar kein Rückenwind mehr. Ausnutzen aber kann er diese Situation nicht vollständig und nach 217,5 Metern steht für den Augenblick Position sechs zu Buche.
11:51
1. Durchgang/47. Springer - Stephan Leyhe (GER)
Leyhe besser als vorhin im Training. Er kommt oben gut weg und landet bei 208 Meter. Dennoch ist da noch Potenzial in seinen Sprüngen. Rang 14 derzeit.
11:50
1. Durchgang/46. Springer - Peter Prevc (SLO)
Der Schanzenrekordhalter hier muss mit 195,5 Metern um das Finale bangen. Drei Springer sind noch vor ihm. Dafür hat es Markus Eisenbichler in Finale geschafft.
11:49
1. Durchgang/45. Springer - Daniel-André Tande (NOR)
Der Skiflug-Weltmeister hat hier nichts mit den Positionen ganz vorne zu tun. Tande sucht nach seinem Sprung schnell wieder das Weite. Mit 207 Metern ist er gerade einmal 15.
11:49
1. Durchgang/44. Springer - Yukiya Sato (JPN)
Im Probedurchgang war Yukiya Sato der beste Springer im Feld, jetzt aber scheint der Japaner das Ganze zu ungestüm anzugehen! Erst verhaut es ihm das Absprungtiming, und auch danach summieren sich kleine Fehler. Statt hier in Führung zu gehen, muss er sich mit 205 Metern abspeisen lassen. Rang sieben.
11:48
1. Durchgang/43. Springer - Johann André Forfang (NOR)
Forfang kann fliegen. Eigentlich ist er ein starker Flieger. Doch es läuft derzeit noch nicht für den Norweger. 206 Meter und Rang neun.
11:46
1. Durchgang/42. Springer - Philipp Aschenwald (AUT)
Für den Finaldurchgang reicht es auch für Philipp Aschenwald, aber auch er kann hier Zyla nicht wirklich unter Druck setzen. Nur 208,5 Meter und Platz elf für den Österreicher. Das haben wir schon besser gesehen.
11:46
Constantin Schmid sagte ...
im ZDF: "Ich war unsicher, weil ich hier noch nie gesprungen bin. Aber ich bin gut weggekommen. Die Schanze taugt mir." Schmid derzeit weiter Dritter.
11:45
1. Durchgang/41. Springer - Anze Lanisek (SLO)
Anze Lanisek ärgert sich, denn er kann seinen Fehler nach dem Absprung nicht so gut ausbalancieren wie vor ihm Zyla. Mit 207 Metern aber ist auch er sicher dabei, wenn gleich die besten 30 in den Finaldurchgang gehen.
11:44
1. Durchgang/40. Springer - Piotr Zyla (POL)
Wir haben einen neuen Spitzenreiter. Zyla, der vorhin schon den weitesten Satz landete, kommt auf 225,5 Meter.  Er zieht weit ins Tal, ein ruhiger Flug, schön anzusehen. Klar die Führung.
11:43
1. Durchgang/39. Springer - Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber hat so seine Schwierigkeiten in der Absprungphase. Die Skier sind ein bisschen zu steil angestellt und es bremst ihn ein wenig ein. Nach 195,5 Metern ist Huber zwar im Finale dabei, wird dort aber wohl früh wieder zum Zug kommen. Rang 13 derzeit.
11:42
Pius Paschke sagte ...
... im ZDF: "Es zieht von hinten, mal mehr und mal weniger. Aber so ist es gut zu springen."
11:41
1. Durchgang/38. Springer - Constantin Schmid (GER)
Schneller Anlauf mit 103,2 km/h. Und er kommt gut weg von der Schanze. Schmid fliegt auf 212,5 Meter, Rang zwei. Ein guter, stabiler Sprung, der ihn weit ins Tal bringt.
11:40
1. Durchgang/37. Springer - Robert Johansson (NOR)
Johansson auf 206,5 Meter. Das ist okay, aber nicht den Ansprüchen von Johansson entsprechend. Rang vier derzeit.
11:39
1. Durchgang/36. Springer - Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc dafür zu aggressiv am Schanzentisch, mit 198,5 Metern schafft er es nicht über die 200 Meter. Rang zehn derzeit.
11:38
1. Durchgang/35. Springer - Timi Zajc (SLO)
Die Slowenen sind wahre Flieger, so auch der junge Timi Zajc. 222,5 Meter, der bisher weiteste Sprung. Zajc setzt sich an die Spitze. Deutlich vor Aalto.
11:36
1. Durchgang/34. Springer - Gregor Schlierenzauer (AUT)
Schlierenzauer ist hier Rekordsieger am Kulm und war mal Schanzenrekordhalter. Aber nach seinem starken Top-10-Sprung aus der Vorwoche kommt nur auf 182,5 Meter. Ein Rückschlag für den Österreicher, derzeit nur Rang 21.
11:35
1. Durchgang/33. Springer - Pius Paschke (GER)
Paschke muss erstmal warten, zu viel Wind. Die Winde sind im unteren Bereich zu stark und so kann keine Freigabe erfolgen. Als er dann abgelassen wird, hat er es bei Weitem nicht perfekt, kämpft sich aber solide durch und ist mit 204 Metern und guten Noten sicher im 2. Durchgang dabei. Rang fünf derzeit.
11:33
1. Durchgang/32. Springer - Roman Koudelka (CZE)
Schnell wird es wieder still am Stadion. Bei Roman Koudelka läuft der Sprung so gar nicht zusammen und er verpatzt seinen Versuch auf den ersten Metern. Nur 176 Meter, mehr waren für ihn nicht drin. Auf Punkte im heutigen Bewerb braucht er damit nicht zu hoffen, dass wird bei Weitem nicht reichen.
11:32
1. Durchgang/31. Springer - Michael Hayböck (AUT)
Michael Hayböck macht es besser. Mit 215,5 Metern zeigt er den weitesten Satz in diesem Wettkampf. Führender aber bleibt der Finne Aalto, der da mehr Pluspunkte in der Windwertung erhalten hatte. Hayböck Zweiter.
11:31
1. Durchgang/30. Springer - Markus Eisenbichler (GER)
Mensch Markus! Durchpusten für Eisenbichler! Der erste deutsche Springer im Feld übertreibt es auf den ersten Metern etwas und es zerreißt ihm das System. Er kann die Flugposition zwar wieder stabilisieren, viel zu reparieren ist aber nicht mehr. Mit 201 Metern und niedrigen Noten muss er noch zwei Athleten hinter sich lassen, wenn er unter die Top 30 kommen möchte. Zwei Athleten müssen noch hinter Eisenbichler landen.
11:29
1. Durchgang/29. Springer - Junshiro Kobayashi (JPN)
Der ältere Bruder von Ryoyu Kobayashi auf 201,5 Meter. Wir haben jetzt recht stabilen Rückenwind. Und die Athleten springen recht stabil in die 200-Meter-Bereiche. Mal sehen, wohin Markus Eisenbichler springt. Er ist jetzt dran.
11:28
1. Durchgang/28. Springer - Robin Pedersen (NOR)
Die für ihre Flugkünste bekannten Norweger mit Pedersen nun wieder mit einem 200-Meter-Springer. Er macht mit 205 Metern das Finale klar.
11:26
1. Durchgang/26. Springer - Simon Ammann (SUI)
Auch Ammann kommt nicht so gut ins Fliegen, Rang acht mit 197 Metern. Trotzdem winkt er in die Kamera.
11:26
1. Durchgang/25. Springer - Naoki Nakamura (JPN)
Naoki Nakamura kommt da nicht heran und für den Japaner heißt es schon nach etwas 175 Metern die Ski hinsetzen. Damit wird er sicher nicht noch einmal fliegen dürfen am heutigen Tag.
11:25
1. Durchgang/24. Springer - Antti Aalto (FIN)
Aalto war schon im Probedurchgang richtig gut dabei und auch jetzt zeigt der 24-Jährige, dass er wohl zu den Flugtalenten im Feld gehört. Oben an Tisch lässt Aalto zwar ein bisschen was liegen, dann bleibt er aber voll drauf und setzt den bislang besten Flug des Durchgangs in den Schnee. Mit mehr als zehn Punkten Vorsprung übernimmt Aalto jetzt erst einmal die Führung. Damit ist er in den Top-30 dabei.
11:25
1. Durchgang/25. Springer - Naoki Nakamura (JPN)
Okay, wir sehen ein, dass verlängerter Anlauf nicht gleichzeitig 200 Meter mit sich bringt. Fliegen muss man auch noch. Nakamura landet schon bei 175 Metern. Weit abgeschlagen.
11:24
1. Durchgang/23. Springer - Vladimir Zografski (BUL)
Zografski ist das noch nicht, muss noch abwarten müssen, denn für ihn könnten 196,5 Meter durch die höheren Abzüge für die zwei Luken mehr Anlauf zu viel sein, um hier noch einmal ranzudürfen. Der Bulgare am vergangenen Wochenende mit einem Top 20-Platz überraschend, muss jetzt ums Finale bangen.
11:23
Noch 30 Springer
Wer jetzt ganz nach vorn springt, ist automatisch im Finale der besten 30 dabei.
11:22
1. Durchgang/22. Springer - Jakub Wolny (POL)
So ist es. Der Pole Wolny kommt ins Fliegen und landet bei 211 Metern. Ein schöner Sprung. Und die Führung.
11:21
Die Jury hat uns erhört
Danke an die FIS-Jury, die offenbar hier mitliest. ;-) Der Anlauf wird verlängert. Zwei Luken geht es nach oben. Jetzt dürften die Springer endlich wieder Richtung 200 Meter gehen.
11:20
1. Durchgang/21. Springer - Anže Semenič (SLO)
Semenic kann fliegen, das wissen wir. Aber nicht hier und nicht bei diesem Wind. 161,5 Meter, Rang 13. Ärgerlich.
11:19
1. Durchgang/20. Springer - Taku Takeuchi (JPN)
Takeuchi, der erfahrene Japaner, auf 181 Meter und Rang acht. Alle Skispringer, auch er, jetzt frustriert im Auslauf.
11:19
1. Durchgang/19. Springer - Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Es bleibt auch für den einzigen kanadischen Skiflieger dabei: Kein Wind, keine 200 Meter. 180 Meter, nur Rang sechs derzeit.
11:17
1. Durchgang/18. Springer - Ziga Jelar (SLO)
Nur 185 Meter, viele Windpunkte für den Slowenen. Aber Rang fünf reicht wohl nicht fürs Finale. Vielleicht sollte die Jury mal eine Luka hoch gehen. Die Springer kommen mit dem Anlauf gerade nicht wirklich weit.
11:16
1. Durchgang/17. Springer - Gregor Deschwanden (SUI)
Der erfahrene Schweizer mit Rückenwind nur auf 170,5 Meter. Deschwanden bekommt 14,8 Punkte gutgeschrieben. Rang sieben derzeit. Das wird nix mit dem Finale.
11:15
1. Durchgang/16. Springer - Anders Haare (NOR)
Wir gehen wieder etwas Richtung 200 Meter. Der 20-jährige Haare bei seinem ersten Auftritt am Kulm auf 193 Meter und Rang vier.
11:14
1. Durchgang/14. Springer - Clemens Leitner (AUT)
Clemens Leitner tut sich bei seinem ersten Skifliegen der Karriere noch ein wenig schwer und so richtig weit geht es für den 21-jährigen Österreicher nicht. Mit 169 Metern wird es das wohl für heute schon wieder gewesen sein.
11:13
1. Durchgang/15. Springer - Stefan Huber (AUT)
Der zweite Österreicher in Folge. Er kommt nicht gut weg von der Schanze, fliegt etwas nach rechts, muss korrigieren und landet schon bei 148 Metern. Rang elf, damit kein Finale.
11:12
1. Durchgang/13. Springer - Artti Aigro (EST)
Aigro bei seinem ersten Auftritt in Bad Mitterndorf auf 197 Meter. Knapp an die 200 Meter ran, aber es reicht nicht. Rang zwei hinter dem weiterhin Führenden Jurij  Tepes.
11:11
1. Durchgang/12. Springer - Andreas Schuler (SUI)
Knapp 200 Meter ist die Marke für Platz ein, Schuler bleibt mit 181 Metern deutlich drunter. Rang vier derzeit.
11:10
1. Durchgang/11. Springer - Klemens Muranka (POL)
Ein bisschen Aufwind, das reicht für den erfahrenen Polen Muranka aber nicht für einen vorderen Platz. 170 Meter. Rang 5.
11:10
1. Durchgang/10. Springer - Andrzej Stekala (POL)
Andrzej Stekala macht es da schon besser und bietet den Zuschauern immerhin wieder einen Sprung an, der in die höheren Weitenbereiche eindringen kann. Nach 191,5 Metern landet aber auch er weit hinter dem derzeit Führenden. Rang drei derzeit.
11:08
1. Durchgang/8. Springer - Filip Sakala (CZE)
Auch Filip Sakala hat nichts mit den ganz großen Weiten in diesem Durchgang zu tun. Nach 146,5 Metern zieht er schnell wieder von dannen. So hatte er sich den Start in das Wochenende bestimmt nicht vorgestellt.
11:08
1. Durchgang/9. Springer - Federico Cecon (ITA)
Die 200 Meter gerade weit entfernt für die Springer. Cecon nur auf 158 Meter. Rang 5.
11:06
1. Durchgang/7. Springer - Jarkko Määttä (FIN)
Der Finne, Määttää, ewiges Talent, gerade mal auf 150 Meter. Er hatte jetzt deutlich mehr Rückenwind als die Konkurrenz. Aber trotzdem ist das zu wenig für den 2. Durchgang.
11:05
1. Durchgang/6. Springer - Jurij Tepes (SLO)
Der Slowene vorhin als Erster im Training über die 200 Meter. Jetzt landet der Slowene ebenfalls auf 200 Meter. Er wirkt aber unzufrieden. Gegen das starke slowenische Team dürfte es schwer werden mit einem Ticket für die Skifliug-WM in Planica im März.
11:04
1. Durchgang/5. Springer - Matthew Soukup (CAN)
Wie schlägt sich Matthew Soukup auf dieser Anlage? In der Anlaufspur ist der Kanadier ganz gut dabei, in der ersten Flugphase aber lässt er da doch schon einiges liegen und kommt nicht sauber in seine Flughaltung. Mit 156,5 Metern wird auch er Gefahr laufen, hier schon nach einem Flug aussortiert zu werden.
11:03
1. Durchgang/4. Springer - Vojtech Stursa (CZE)
Auch bei Vojtech Stursa sieht es noch nicht ganz nach Skifliegen auf. Der Tscheche liegt ein wenig zu steil in der Luft, es bremst ihn dadurch dahin und bereits bei 157 Metern heißt es bei ihm seine Landung in den Aufsprunghang setzen.
11:03
1. Durchgang/3. Springer - Arttu Pohjola (FIN)
Arttu Pohjola hat das schwere Los, dass er sein Debüt im Weltcup gleich einmal auf einer der größten Schanzen der Welt hinlegen muss. Entsprechend tut sich der 18-Jährige dann auch noch schwer und es werden gerade mal 139 Meter. Das wird mit Sicherheit nicht für das Finale der besten 30 reichen.
11:02
1. Durchgang/2. Springer - Cestmir Kozisek (CZE)
178 Meter hingegen werden für Cestmir Kozisek aus Tschechien nicht reichen, um hier den zweiten Durchgang der besten 30 Athleten zu sehen. Der Probedurchgang hat gezeigt, dafür muss es schon zumindest in die Nähe von 200 Metern gehen.
11:00
1. Durchgang/1. Springer - Aleksander Zniszczol (POL)
Es ist angerichtet und mit Aleksander Zniszczol drückt sich der erste Athlet vom Startbalken ab. Bei leichtem Aufwind legt er gleich einmal einen Sprung hin, der nur knapp unter der 200er-Marke endet, 197 Meter. Mal schauen, wozu das am Ende reichen wird.
10:59
Die DSV-Startnummern
Die fünf deutschen Springer gehen mit der Startnummer Markus Eisenbichler (30.), Pius Paschke (33.), Constantin Schmid (38.), Stephan Leyhe (47.) und Karl Geiger (52.) an den Start. Es dauert also etwas, bis die ersten DSV-Adler vom Bakken gehen. Letzter der 53 Springer ist Gesamt-Weltcupspitzenreiter Stefan Kraft.
10:55
Nur ein Trainingssprung
Da auf den Skiflugschanzen außerhalb der Wettkampf-Wochenenden nicht trainiert werden darf und die Skispringer jetzt am Kulm nur einen Trainingssprung hatten, könnte heute entscheidend werden, wie gut sich wer auf die Schanze einstellen kann.
10:53
Stefan Kraft Neunter
Gesamt-Weltcup-Spitzenreiter Kraft flog gerade eben auf 212,5 Meter und Rang neun. Dafür meldete sich Ryoyu Kobayashi auf Rang zwei zurück. Sofern man das Training so nennen kann ...
10:49
Geiger bester Deutscher im Training
Karl Geiger war mit 219 Metern und Rang sechs der beste aus dem Quintett des Deutschen Skiverbands. Alle anderen deutschen "Adler" kamen in die Trainings-Top 27 . Pius Paschke wurde 15., Markus Eisenbichler 24., Constatin Schmid 25., Stephan Leyhe 27.
10:46
Wechselnder Wind
Wind haben wir auch heute, nicht so stark, aber mal von hinten und mal von vorn. Zyla hatte gerade eben Glück mit Aufwind, außerdem hatte er zwei Luken mehr Anlauf als die Top 10. Bester im Training war der Japaner Yukija Sato, der fast ohne Wind auf 225.5 Meter sprang.
10:45
Freitag nicht nominiert
Nicht für die Skiflug-Weltcups nominiert wurde im deutschen Team Richard Freitag. Er soll gemeinsam mit Severin Freund, der nach Verletzungspech noch nicht in diesem Winter im Weltcup starten konnte, ein Training in Planica absolvieren. Daneben bleibt das Aufgebot unverändert. Willingen-Sieger Stephan Leyhe, Markus Eisenbichler, Pius Paschke, Constantin Schmid und Karl Geiger werden die Wettbewerbe auf den ganz großen Schanzen in den Angriff nehmen.
10:44
53 Athleten?
Ja, statt der üblicherweise 40 Athleten im Skifliegen gehen gleich 53 Skispringer über den Monsterbakken in Österreich. Der Grund: Die für gestern geplante Qualifikation musste abgesagt werden. Regen und Schnee machten den Veranstaltern einen Strich durch die Quali-Rechnung.
10:42
Viele weite Sprünge
Beim gerade zu Ende gegangenen Trainingssprung haben 25 der 53 Athleten die 200-Meter-Marke geknackt. Den weitesten Sprung landete der Pole Piotr Zyla mit einem Satz auf 233,5 Meter.
10:40
Skiflieeeeegen!
Hallo und herzlich willkommen zum Skifliegen aus Bad Mitterndorf. Hier am Kulm, der einstmals größten Naturschanze der Welt, geht es gleich auf bis zu 240 Meter.

Ergebnisse

NamePunkte
1PolenPiotr ZylaPiotr Zyla418.50
2SlowenienTimi ZajcTimi Zajc418.20
3ÖsterreichStefan KraftStefan Kraft414.60
4DeutschlandKarl GeigerKarl Geiger414.50
5PolenDawid KubackiDawid Kubacki410.40
6FinnlandAntti AaltoAntti Aalto405.10
7PolenKamil StochKamil Stoch400.90
8NorwegenRobert JohanssonRobert Johansson398.00
9JapanRyoyu KobayashiRyoyu Kobayashi397.70
10NorwegenMarius LindvikMarius Lindvik395.70
11ÖsterreichMichael HayböckMichael Hayböck395.60
12NorwegenRobin PedersenRobin Pedersen393.10
13DeutschlandConstantin SchmidConstantin Schmid391.30
14NorwegenDaniel-André TandeDaniel-André Tande389.20
15DeutschlandStephan LeyheStephan Leyhe385.90
16NorwegenJohann André ForfangJohann André Forfang383.30
17SlowenienAnze LanisekAnze Lanisek379.70
18DeutschlandPius PaschkePius Paschke377.30
19ÖsterreichPhilipp AschenwaldPhilipp Aschenwald376.00
20SlowenienJurij TepesJurij Tepes368.40
21JapanJunshiro KobayashiJunshiro Kobayashi368.10
22ÖsterreichDaniel HuberDaniel Huber363.80
23SlowenienZiga JelarZiga Jelar361.20
24PolenJakub WolnyJakub Wolny360.30
25SlowenienDomen PrevcDomen Prevc357.10
26EstlandArtti AigroArtti Aigro357.00
27JapanYukiya SatoYukiya Sato353.20
28DeutschlandMarkus EisenbichlerMarkus Eisenbichler342.00
29NorwegenAnders HaareAnders Haare337.70
30PolenAleksander ZniszczolAleksander Zniszczol332.40

Startliste

NameStartliste 2. DG
1SlowenienZiga JelarZiga Jelar
2DeutschlandMarkus EisenbichlerMarkus Eisenbichler
3NorwegenAnders HaareAnders Haare
4PolenAleksander ZniszczolAleksander Zniszczol
5SlowenienDomen PrevcDomen Prevc
6ÖsterreichDaniel HuberDaniel Huber
7EstlandArtti AigroArtti Aigro
8SlowenienJurij TepesJurij Tepes
9NorwegenDaniel-André TandeDaniel-André Tande
10JapanJunshiro KobayashiJunshiro Kobayashi
11ÖsterreichPhilipp AschenwaldPhilipp Aschenwald
12DeutschlandStephan LeyheStephan Leyhe
13DeutschlandPius PaschkePius Paschke
14NorwegenRobin PedersenRobin Pedersen
15SlowenienAnze LanisekAnze Lanisek
16NorwegenJohann André ForfangJohann André Forfang
17PolenJakub WolnyJakub Wolny
18NorwegenMarius LindvikMarius Lindvik
19JapanYukiya SatoYukiya Sato
20NorwegenRobert JohanssonRobert Johansson
21PolenKamil StochKamil Stoch
22ÖsterreichMichael HayböckMichael Hayböck
23FinnlandAntti AaltoAntti Aalto
24DeutschlandConstantin SchmidConstantin Schmid
25PolenDawid KubackiDawid Kubacki
26JapanRyoyu KobayashiRyoyu Kobayashi
27SlowenienTimi ZajcTimi Zajc
28PolenPiotr ZylaPiotr Zyla
29ÖsterreichStefan KraftStefan Kraft
30DeutschlandKarl GeigerKarl Geiger